+1 (302) 703 9859
Ein seltsamer Tag

 

IMPORTANTAchtung: Obwohl wir für die Gewissensfreiheit in Bezug auf den experimentellen COVID-19-Impfstoff eintreten, dulden wir KEINE gewalttätigen Proteste oder Gewalt jeglicher Art. Wir sprechen dieses Thema in dem Video mit dem Titel Gottes Anweisungen für Demonstranten unserer Zeit an. Wir raten dazu, sich friedlich und zurückhaltend zu verhalten und sich an die allgemeinen Gesundheitsvorschriften (wie z. B. das Tragen einer Maske, das Händewaschen und das Einhalten vorgeschriebener Abstände) zu halten, die in deinem Gebiet gelten, sofern sie nicht gegen Gottes Gesetze verstoßen, während du Situationen vermeidest, die es erforderlich machen würden, dass du dich impfen lässt. „[...] darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.“ (aus Matthäus 10,16 Luther).

Gott hat uns bei unseren Studien auf wunderbare Weise geführt, indem Er uns Träume schickte. Normalerweise sagt Er uns die Dinge nicht offen – wie zum Beispiel bei Blue Heaven, die das Datum des 18. Mai buchstäblich „gehört“ hat –, sondern Er kommuniziert mit uns durch Träume, die manchmal seltsam sind und Rätsel und Symbole beinhalten, die unseren Verstand trainieren, indem wir Sein Wort sorgfältiger studieren. Er gibt uns Zeichen. Insbesondere sandte Er aus dem Universum den „atemberaubend grellen“ Gammablitz vom 27. April 2013, der als Das Zeichen des Jona benannt wurde und auf das Fest der Erstlingsfrüchte, den „Großen Sabbat“ des damaligen Jahres, fiel.

Um noch einmal den Propheten „Bileam“ zu zitieren: Dies war eine Vorhersage auf das Geräusch und das Licht, das er in seinem Traum „Zwei Autos“ beschrieb, und zwar zwei Tage nach einem zweiten Vollmond im Frühling:

Nun gehe ich zu einem Fenster und beobachte, wie das Gras auf dem Hof sehr schnell wächst. In einem Augenblick ist das Gras jetzt gemäht, danach fängt es wieder an zu wachsen. Ich blicke hinauf und bemerke, wie die Sonne sehr schnell über den Himmel wandert, von Osten nach Westen, gefolgt von dem Mond, der ständig seine Größe ändert. Ich sehe, wie er von einem Vollmond zu einem kleinen Splitter wird und dann wieder zu einem Vollmond. Dies wird von der Sonne gefolgt, die über den Himmel wandert und wiederum erneut vom Mond. Jetzt beobachte ich, wie Baumäste und Blätter wachsen. Während ich nach oben in den Himmel schaue, sehe ich Sterne herüber streifen. Es ist so, als wäre die Zeit zusammengepresst und würde daher rasch verstreichen.

Die Vollmonde stehen für die Passah-Vollmonde des ersten und zweiten Monats im Frühling (was durch das wachsende Gras und die Bäume erkennbar wird). Damit wären wir beim Passah-Vollmond (dem Blutmond) am 15. zum 16. Mai 2022 angelangt. Zwei Tage später, angezeigt durch den vorbeiziehenden Mond und die Sterne, dazwischen Sonne und Bäume, geschieht am Tag des Erstlingsopfers etwas Drastisches:

Nun kommt alles zu einem schnellen Halt. Jedes Geräusch entschwindet. Alles ist still und ruhig. Plötzlich gibt es einen unglaublich grellen Ton, der keine Beschreibung hat. Er gleicht dem Ton von einer Million Zug- oder Lastwagenhupen, die alle zur gleichen Zeit ertönen. Das schwarze Tuch, des stillen nächtlichen Himmels, reißt auseinander und es erscheint ein Glanz, für den es keine Beschreibung gibt.

Als die wissenschaftliche Nachricht über GRB 20130427A im Jahr 2013 eintraf, verstanden wir ihre Bedeutung als Zeichen im Lichte der obigen Prophezeiung und haben seitdem nach ihrem Spiegelbild gesucht. Jetzt, exakt neun Jahre später, am 27. April 2022, schloss sich die Gnadentür - was an sich schon bedeutsam ist - aber nach dem biblischen Kalender fällt der biblische Jahrestag des Zweitmonatsfestes der Erstlingsfrüchte nicht auf den 27. April, sondern auf den 18. Mai 2022, den wir als Datum der Entrückung erkannt haben. Hupt nicht die größte Posaune (bzw. „Luftdruckhorn“) in der Offenbarung genau an diesem Datum!? Ist die Wiederkunft Christi nicht das hellste, unbeschreiblichste Ereignis aller Zeiten?

Aber es war nicht einfach, alle Teile des Puzzles der Offenbarung zusammenzusetzen, selbst mit dem umfangreichen Wissen, das wir im Laufe der Jahre angesammelt haben. Oft wurden uns Träume als Antwort auf bestimmte Fragen geschickt, die sich im Laufe unserer Studien ergeben hatten, die aber aufgrund verschiedener Unklarheiten oder fehlender Informationen nicht beantwortet werden konnten.

Eine Frage, die aufkam, nachdem wir die Rolle der Venus als „Morgenstern“ erkannt hatten, die der alten Kirche von Thyatira gegeben wurde, war: „Was ist nun mit Merkur?“ Zu dem Zeitpunkt, als die Venus die Position erreicht hatte, um in das Mundstück der Posaune zu blasen, hatte Merkur gerade das Goldene Tor im Stier passiert und schien keine erkennbare Rolle mehr zu spielen – was natürlich Fragen für den Boten unserer Gemeinde aufwarf, den Merkur normalerweise repräsentiert.

Am 5. Mai jedoch führte uns der Herr sehr tief in unsere Erkenntnis der Art und Weise, wie sich die biblischen Prophezeiungen jetzt erfüllen. Die Studien, die wir am Vortag gemacht hatten, hatten uns ein ganzes Stück weitergebracht, und nun sollte uns dieser seltsame Traum dabei helfen, das gewonnene Verständnis zu vervollständigen:

Ein seltsamer Tag
Ein Traum von Bruder Aquiles
5. Mai 2022

Ich befinde mich in einem Einkaufszentrum mit viel Glas auf allen Seiten, neben mir liegt eine junge Frau, mit der ich offenbar eine Affäre habe, denn wir liegen auf dem Boden und sind uns sehr nahe. Ich merke, dass ich meine Hände nicht bewegen kann, um sie zu berühren, weil das Gewicht meines Körpers auf meinen Unterarmen lastet. Ich fühle mich befremdlich, weil ich weiß, dass ich kein freier Mann bin, und trotzdem führe ich die Romanze fort. Ich weiß, dass ich gerne ihre Familie kennenlernen und mehr über sie erfahren würde. Ich bemerke, dass alle Leute das Einkaufszentrum verlassen, und ich weiß, dass es Feierabend ist, und ich bemerke, dass etwas weiter unten in der Mitte der großen Halle im Einkaufszentrum eine Gruppe von Männern und Frauen läuft, als würden sie eine Party verlassen, und ich glaube, sie verlassen den Ort, an dem die Partys stattfinden. Ich sehe sie feiern und sie sind etwas weiter weg von der Rolltreppe des Einkaufszentrums, die von dort nach oben führt.

Plötzlich sehe ich, dass ich eine Straße auf dem Lande entlanggehe und dass ich von der jungen Frau begleitet werde, obwohl ich sie nicht sehe. Ich komme an einen Ort auf dieser Straße und unterhalte mich mit jemandem, obwohl ich mich nicht erinnere, jemanden gesehen zu haben. Er sagt mir, dass es eine Aufgabe zu erledigen gibt, aber ich sehe, dass es keine Anzeichen von Pflanzen oder Bäumen gibt, die dort bereits wachsen, ich sehe nur überwuchertes Gras und weiß nicht, was diese Person meint. Ich schaue auch zum Himmel hinauf und sehe, dass der Mond gerade nicht mehr Vollmond ist, sondern im Zenit steht, dass es Zeit für die Morgendämmerung ist und dass sich der Mond so verhält, als ob ich ihn am Tag beobachten würde, und bin verwirrt.

Wir wissen, dass in der biblischen Symbolik eine Frau als Symbol für eine Kirchengemeinde gewählt wird. In diesem Traum sehen wir, dass der Mann zwei Frauen bzw. zwei Gemeinden hat. Dieser „seltsame“ Traum ist sehr symbolisch. Eine der Herausforderungen bei der Traumdeutung besteht darin, die Symbole als solche zu erkennen und sich nicht von der eigenen Fantasie ablenken zu lassen. In den 1840er Jahren übertrieben es einige Künstler zum Beispiel mit der grafischen Darstellung der verschiedenen ungewöhnlichen und furchterregenden Tiere, die in den Prophezeiungen von Daniel und der Offenbarung beschrieben wurden, und lenkten so von der eigentlichen Botschaft ab.

Dieser Traum spricht zwar von einer Affäre, aber er ist höchst symbolisch; er stellt einfach die Tatsache dar, dass Jesus zwei Gemeinden hat – zwei Frauen, wie wir schon lange erkannt haben: die „alte“ christliche Gemeinde, die Er vor langer Zeit geheiratet hat und an die Er immer noch gebunden ist (im himmlischen Kontext dargestellt durch die Venus), und die „junge“ Gemeinde, die die Große-Sabbat-Adventisten-Bewegung ist (dargestellt durch Merkur). Bruder Aquiles steht in diesem Traum für den Herrn selbst.

Dieser Einblick sagt also schon, dass der Traum die Frage beantworten könnte, welche Rolle wir als junge Gemeinde ab dem 4. bis 5. Mai 2022, als dieser Traum in jener Nacht gegeben wurde, spielen sollten.

Venus bläst die Trompete

Mit anderen Worten: Als die Venus in jener Nacht in die Posaune blies, bedeutete das, dass die alte Gemeinde - die größere christliche Kirche - verstehen würde, dass Jesus JETZT kommt und Alarm schlagen würde. Im vorherigen Artikel wurden mehrere Beispiele dafür gezeigt, unter anderem von den YouTube-Kanälen Rhonda Empsons und Blue Heavens. Diese Kanäle repräsentieren die Gemeinde von Thyatira (die größere christliche Gemeinde), die überwunden hat und bis zum Ende durchgehalten hat. Ihnen wurde der Morgenstern (die Venus) gegeben.

Aber geben wir nicht ebenfalls den Mitternachtsruf? Warum ist Merkur nicht involviert?

Erinnere dich daran, dass wir im Traum mit dem Titel Reisen und Erkennen herausgefunden haben, dass der 27. April die falsche Haltestelle war, wo nicht die große Kreuzung war, nach der der Reisende gesucht hatte. Es war eine dunkle und einsame Haltestelle gewesen, keine helle und gut beleuchtete Kreuzung, an der viele Menschen zu erwarten wären. Im Gegensatz dazu sehen wir aber ab dem 5. Mai, als der neue Traum kam, andere, die nun mit uns die richtige Zeit der Wiederkunft Jesu verkündigen. Wir sind nicht mehr allein; wir kündigen nun gemeinsam das Kommen Jesu an. Das ist in der Tat eine großartige Sache, auf die wir schon lange gewartet haben! Darauf deutet auch die Position der Venus nahe der Kreuzung von PanSTARRS und der Ekliptik, wo die beiden Stäbe (der Bo-Stab und der Hirtenstab) auf beiden Seiten dieses Punktes abgebildet sind.

Und das Wort Jahwes geschah zu mir also: Und du, Menschensohn, nimm dir ein Holz und schreibe darauf: Für Juda und für die Kinder Israel, seine Genossen. Und nimm ein anderes Holz und schreibe darauf: Für Joseph, Holz Ephraims und des ganzen Hauses Israel, seiner Genossen. Und bringe sie zusammen, eines zum anderen, dir zu einem Holze, so daß sie geeint seien in deiner Hand. (Hesekiel 37,15-17)

Mit der „Affären“-Situation im Traum will der Herr jedoch zum Ausdruck bringen, dass Er zwar Seine langjährige Gemeinde liebt, die jetzt auch Sein Kommen verkündet, aber eine besondere Liebesbeziehung mit Seiner neue Gemeinde der Großen-Sabbat-Adventisten hat. Diese Gemeinde ist Ihm ein wenig näher, so wie Merkur der Sonne als Bräutigam näher ist, dennoch vergisst Er Seine anderen treuen Christen keineswegs und lässt sie nicht im Stich. Er fühlt sich in dieser Angelegenheit „befremdlich“, weil Er ein treuer und wahrer Ehemann für Sein GANZES Volk ist.

Der Traum beginnt in einem Einkaufszentrum, das auf allen Seiten „viel Glas“ (bzw. große Fenster) hat. Das erinnert an das „INRI“-Einkaufszentrum, das in Der magnetische Aufzug beschrieben wurde. Das Einkaufszentrum in diesem Traum ähnelt dem INRI-Einkaufszentrum in vielerlei Hinsicht, nicht zuletzt, weil es ein himmlisches Zeichen darstellt, das eine gewisse Zeitspanne umfasst.

Von welchem Zeitrahmen könnte dieser Traum handeln? Der Traum gibt uns einen Hinweis mit einer sehr merkwürdigen Beschreibung: „Das Gewicht meines Körpers lastet auf meinen Unterarmen.“ Das beschreibt die recht merkwürdige Position der Vorderbeine des Stiers, wie er auf der Illustration von Stellarium abgebildet ist:

Die seltsamen Vorderbeine des Stiers

Könnte der Traum von der Zeit handeln, in der das Sternbild Stier von der Sonne aktiviert wird, wodurch diese merkwürdige Vorderbeinstellung zum Vorschein kommt? Das ist nämlich dann der Fall, wenn die Sonne als Bräutigam und Merkur als junge Frau „sich sehr nahe sind“, d.h. sich im selben Sternbild befinden.

In dem Traum will Bruder Aquiles (der Christus darstellt) einige ihrer Familienmitglieder besser „kennenlernen“. Das ist eine Anspielung auf die vielleicht furchterregendsten Worte, die Jesus im Zusammenhang mit dem Ende der Zeit je gesagt hat:

Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht. (Matthäus 25,12)

Das wurde den fünf törichten Jungfrauen im Gleichnis von den zehn Jungfrauen gesagt. Diejenigen, die behaupten, Teil der Gemeindefamilie zu sein, die den Anschein von Christentum haben, aber nicht genug vom Öl des Geistes vorbereitet haben, um ihr Licht durch alle Pausen hindurch brennen zu lassen, werden schließlich mit diesen schrecklichen Worten konfrontiert. Jesus hätte gerne viel, viel mehr Menschen kennengelernt – aber ohne eine persönliche Beziehung zu Ihm durch den Heiligen Geist, kann Er sie nicht kennen.

Der Traum beschreibt das Einkaufszentrum zur Schließungszeit. Wenn er damit beginnt, dass die Sonne gerade die Grenzen des Sternbilds Stier erreicht, dann könnte diese „Schließungszeit“ der Fertigstellung der Arche Noah entsprechen, sobald die Sonne die vom Kometen PanSTARRS gezogene Linie erreicht. Somit würde der Rumpf der Arche den geschlossenen Raum des Einkaufszentrums am Himmel darstellen.

Beachte aber, dass die Schließung des Einkaufszentrums nicht dasselbe ist wie das Ende der Gnadenzeit, die, wie wir aus Die Doppeltür wissen, schon am 27. April 2022 abgeschlossen war. Hier wird etwas anderes beschrieben: Die Schließung des Einkaufszentrums ist eine Zeit, in der die Menschen nicht mehr bei den Händlern die Dinge kaufen können, die sie die ganze Zeit über gebraucht hätten.

Ich rate dir, Gold von mir zu kaufen, geläutert im Feuer, auf daß du reich werdest; und weiße Kleider, auf daß du bekleidet werdest, und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde; und Augensalbe, deine Augen zu salben, auf daß du sehen mögest. (Offenbarung 3,18)

Die Offenbarung spricht vom Kaufen, aber leider kommt eine Zeit, in der es zum Kaufen zu spät ist. In der Geschichte mit den zehn Jungfrauen gab es einen Zeitpunkt, an dem man noch mehr Öl kaufen konnte, aber als die Tür geschlossen worden war, war es bereits zu spät.

Als sie aber hingingen zu kaufen, kam der Bräutigam, und die bereit waren, gingen mit ihm ein zur Hochzeit; und die Tür ward verschlossen. (Matthäus 25,10)

Wenn der Mitternachtsruf ertönt, eilen die törichten Jungfrauen zum Einkaufszentrum, um Öl zu kaufen, bevor es geschlossen wird. Doch als Venus am 4. Mai am Mundstück der Posaune stand und den Mitternachtsruf erschallen ließ, wachten die Menschen auf und beeilten sich, um sich auf das Ereignis vorzubereiten, auf das sie es versäumt hatten, sich vorzubereiten.

Das gibt uns zu verstehen, dass die letzten Lautäußerungen des Mitternachtsrufs jetzt vom 4. Mai, als Venus in die Posaune stieß, bis zum 15. Mai 2022, wenn die Sonne aus der Posaune „herauskommt“, ihren Höhepunkt erreichen. Dann wird ein jeder Jesus kommen sehen und es wird nicht mehr nötig sein, jemandem zu sagen, dass Er wiederkommt.

Aber während die Törichten im Einkaufszentrum einkaufen, wird die Tür des Einkaufszentrums geschlossen, und die „Handelsgeschäfte“ der Religionen – und sogar unser eigener Publikationsdienst – hören auf. Das könnte der Fall sein, wenn die Sonne am 15. Mai 2022 die PanSTARRS-Linie erreicht.

Die Tatsache, dass eine Gruppe gesehen wird, wie sie den Veranstaltungsort einer Party verlässt, würde diesen Zeitrahmen zumindest allgemein bestätigen. Im Schema der Prophezeiung ist die große „Party“, die in diesen Tagen gefeiert wird, das „Jubeljahr“. Beachte, was nach der großen Beschreibung der himmlischen Zeichen seit dem Ausbruch von Hunga Tonga kommt:

… Und als Gott den Tag und die Stunde von Jesu Kommen verkündete und seinem Volk den ewigen Bund übergab, sprach er in kurzen Sätzen und hielt nach einem jeden inne, während die Worte über die Erde hinrollten. Das Israel Gottes stand mit emporgewandten Augen und lauschte den Worten, wie sie aus dem Munde Jahwes kamen und gleich dem lautesten Donner die Erde durchdrangen. Es war überaus feierlich. Am Schlusse jedes Satzes riefen die Heiligen: „Ehre! Halleluja!“ Ihre Angesichter waren erleuchtet von der Herrlichkeit Gottes, und sie glänzten gleich Moses Antlitz, als er vom Berge Sinai herabkam. Die Gottlosen konnten sie wegen des Glanzes nicht anschauen. Und als die nie endenden Segnungen über jene ausgesprochen wurden, die Gott durch das Halten des Sabbats geehrt hatten, entstand ein lautes Siegesgeschrei über das Tier und sein Bild.

Dann fing das Jubeljahr an, in dem das Land ruhen sollte. Ich sah den frommen Sklaven sich in Triumph und Sieg erheben und die Ketten abschütteln, die ihn so lange gefesselt hatten, während sein gottloser Herr nicht wußte, was er tun sollte, denn die Gottlosen konnten die Worte der Stimme Gottes nicht verstehen. Bald erschien nun die große, weiße Wolke. Sie sah schöner aus als je zuvor; auf ihr saß der Menschensohn. Zuerst konnten wir Jesus auf der Wolke nicht sehen, aber als sie der Erde näher kam, sahen wir seine herrliche Gestalt. Diese Wolke, wenn sie zuerst erscheint, ist das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Die Stimme des Sohnes Gottes rief die schlafenden Heiligen aus ihren Gräbern hervor, bekleidet mit Unsterblichkeit. Die lebenden Heiligen wurden in einem Augenblick verwandelt und wurden samt den Auferstandenen in den Wolkenwagen aufgenommen. … {Aus FS 25.1-25.2}

Der erste Absatz oben wurde in Die Arche Gottes im Hinblick auf den Bund und die Vollendung des Geheimnisses Gottes beim Klang der siebten Posaune ausgelegt. Und wann sollte die Posaune des Jubeljahres geblasen werden?

Und du sollst im siebten Monat, am Zehnten des Monats, den Posaunenschall ergehen lassen; an dem Versöhnungstage sollt ihr die Posaune ergehen lassen durch euer ganzes Land. (3. Mose 25,9)

In unseren Studien werden wir an die Tatsache erinnert, dass Gott die Große-Sabbat-Adventisten-Bewegung auf besondere Weise geehrt hat, indem Er Seinen Gerichtsort verlegt hat - ein Schritt, der im Jahr 2019 bestätigt wurde, wie in dem hochaktuellen Artikel mit dem Titel Das Zeichen des Menschensohns erklärt wird. Dieser Artikel verdient es, gerade jetzt wieder gelesen zu werden, nicht nur, weil er die Geschichte erzählt, wie Gott Seinen Gerichtsstand zu Seinem Volk in die südliche Hemisphäre verlegt hat, sondern auch wegen dem, was dieser Artikel über das Zeichen des Menschensohns verrät! Aber lass uns einen Schritt nach dem anderen machen...

Zunächst einmal bedeutet die Verlegung des Gerichtshofs in die südliche Hemisphäre, dass wir von unserem Tempel aus, wenn wir über den biblischen zehnten Tag des siebten Monats sprechen, die Möglichkeit haben, nach unseren Jahreszeiten zu rechnen, wo der siebte Monat etwa in den April oder Mai fällt. Damit fallen die Feste unseres siebten Monats gemäß dem Kalender der nördlichen Hemisphäre auf das Passahfest. Unterm Strich würde nach unserer Hemisphäre die zweite Möglichkeit für den Versöhnungstag in diesem Jahr auf den 12. Mai 2022 fallen, kurz vor dem Passahfest des zweiten Monats der nördlichen Hemisphäre.

Das ist der Zeitpunkt, an dem die Posaune des Jubiläums am Ende des Tages ertönt und der fromme Sklave sich laut der Prophezeiung im Triumph erhebt. Soweit sich das aus der prophetischen Vision (siehe oben) ableiten lässt, scheint dies der speziellen Auferstehung aus Daniel 12,2 und Matthäus 26,64 zu entsprechen. Schauen wir uns den Absatz noch einmal an, um wichtige Punkte hervorzuheben:

Dann fing das Jubeljahr an, in dem das Land ruhen sollte. Ich sah den frommen Sklaven sich in Triumph und Sieg erheben und die Ketten abschütteln, die ihn so lange gefesselt hatten, während sein gottloser Herr nicht wußte, was er tun sollte, denn die Gottlosen konnten die Worte der Stimme Gottes nicht verstehen. Bald erschien nun die große, weiße Wolke. Sie sah schöner aus als je zuvor; auf ihr saß der Menschensohn. Zuerst konnten wir Jesus auf der Wolke nicht sehen, aber als sie der Erde näher kam, sahen wir seine herrliche Gestalt. Diese Wolke, wenn sie zuerst erscheint, ist das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Die Stimme des Sohnes Gottes rief die schlafenden Heiligen aus ihren Gräbern hervor, bekleidet mit Unsterblichkeit. Die lebenden Heiligen wurden in einem Augenblick verwandelt und wurden samt den Auferstandenen in den Wolkenwagen aufgenommen. … {Aus FS 25.2}

Der erste Schlüsselpunkt beim Erklingen der Jubiläumsposaune ist das Erheben in Triumph und Sieg, was leicht als (spezielle) Auferstehung verstanden werden könnte:

„Wo ist, o Tod, dein Stachel? Wo ist, o Tod, dein Sieg?“ (1. Korinther 15,55)

Wenn man das Erheben des frommen Sklaven als Auferstehung versteht, dann muss es sich um die spezielle Auferstehung handeln, denn die „erste Auferstehung“ der Offenbarung und die damit verbundene Verwandlung und Entrückung wird erst später in obigem Absatz eindeutig beschrieben.

Interessanterweise gab es am Tag zuvor ein starkes Erdbeben in Argentinien – ein Zeichen, das biblisch gesehen mit einer Auferstehung einhergehen kann. Und am Versöhnungstag selbst gab es ein weitaus größeres weltweites Erdbeben, das die Kryptomärkte zum Absturz brachte und etwa 1 Billion Dollar vernichtete. Die Ursache dafür? Ein absichtlicher Ausverkaufsangriff, der von einem einzigen Unternehmen ausging. Dabei handelte es sich offenbar um eine Version des vielbeschworenen USDT-(USD Tether)-Ereignisses, mit dem Unterschied, dass es mit dem ähnlich benannten UST-Coin durchgeführt wurde, weil dieser mit Bitcoin abgesichert war, und somit einen Bitcoin-Ausverkauf auslöste, um ihn zu stabilisieren, wie Bitcoin-2Go erklärt.

Dies ist im Lichte der obigen Prophezeiung aus mehreren Gründen von großer Bedeutung. Einer davon ist, dass Bitcoin, der das Hauptziel dieses Angriffs zu sein scheint, für uns der „Schekel des Heiligtums“ und das „Geld der Freiheit“ ist, das Gott Seinem Volk gegeben hat, um es aus seiner Gefangenschaft in Bankylon zu befreien. Ein Angriff auf Bitcoin ist also indirekt ein Angriff auf Gott und Sein freies Volk. Könnte der „fromme Sklave, der sich in Triumph erhebt“, den endgültigen Sieg von Bitcoin im Gefolge dieses Angriffs vorhersagen?

Zwischen diesen beiden Auferstehungen, die mehrere Zeilen füllen, steht die Beschreibung der weißen Wolke, nach der unser Gutshof (und später auch unsere Website) benannt wurden. Von dieser Wolke heißt es in der Prophezeiung, dass sie dasselbe Zeichen des Menschensohns war, welches die Heiligen vor dieser Zeit schon einmal gesehen haben! Erkennst du, wovon da die Rede ist? An dieser Stelle kommt der Artikel Das Zeichen des Menschensohns wieder ins Spiel, denn er beschreibt, was die Heiligen zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte sahen – live übertragen – und was sie als das Zeichen des Menschensohns erkannten. Für dieses besondere Ereignis am 10. April 2019 war der Tempel in Paraguay mit einer Breitbandanlage ausgestattet worden, die es ermöglichte, die Ankündigung und Enthüllung des allerersten Fotos eines Schwarzen Lochs live zu streamen! Das war aber erst die „kleine schwarze Wolke“ gewesen, als was sie damals von den Gläubigen identifiziert wurde!

Von diesem Tag an haben wir darauf gewartet, dass sich diese Wolke der Erde annähert, um die obige Vision zu erfüllen. Das Schwarze Loch von M87 – genannt POWEHI – ist sehr weit entfernt und wir stellten sofort die Hypothese auf, dass bald ein weiteres Foto eines näheren Schwarzen Lochs wie das unserer Heimatgalaxie Sgr A* (bzw. „Sagittarius A-Stern“) veröffentlicht werden könnte.

Jetzt, nach etwas mehr als drei Jahren, wurde die Ankündigung gemacht:

Astronomen veröffentlichen erstes Bild des Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße

Die tatsächlichen Forschungsergebnisse wurden bis zum 12. Mai unter Verschluss gehalten, aber die meisten vermuteten, dass wie vor drei Jahren ein neues Bild veröffentlicht werden würde - in diesem Fall vom Schwarzen Loch in der Milchstraße.

Eine Konferenz über die Ergebnisse wird am 12. Mai 2022 um 15:00 Uhr MESZ (13:00 Uhr UTC, 9:00 Uhr EST) online gestreamt, gefolgt von einem YouTube-Event mit sechs Astronomen aus aller Welt. Die Pressemitteilungen werden „umfangreiches audiovisuelles Begleitmaterial“ enthalten (Überraschung!). (ScienceAlert) [übersetzt]

Aber ebenso bedeutsam für die Prophezeiung ist das Datum, an dem diese Ergebnisse veröffentlicht wurden: der 12. Mai 2022. Der Livestream fand nämlich dieses Jahr am Versöhnungstag nach der südlichen Hemisphäre statt.

Lasst uns einen Moment darüber nachdenken. Die Ankündigung des Event Horizon Telescope (EHT)-Teams bezieht sich auf das Schwarze Loch in der Milchstraße, das sich in der großen weißen Wolke befindet, die vom Radioteleskop MeerKAT abgebildet wurde:

Die große weiße Wolke

Aber die Wolken, die auf dem MeerKAT-Bild blendend hell erscheinen, verdecken in Wirklichkeit Sgr A* und machen es den Wissenschaftlern extrem schwer, das Schwarze Loch selbst zu erkennen. Das ist einer der Gründe, warum das Bild des Schwarzen Lochs unserer eigenen Galaxie erst so spät auftauchte, und zwar erst nach sieben Jahren der Datenverarbeitung. Diese wolkenreiche Umgebung wurde auch in einer prophetischen Vision beschrieben:

… Dunkle, schwere Wolken stiegen auf und prallten gegeneinander. Aber eine helle Stelle war da, wo alle Herrlichkeit vereinigt schien. Von dorther kam, gleich vielen Wassern, die Stimme Gottes, die Himmel und Erde erbeben machte. Der Himmel öffnete und schloß sich und war in Bewegung. … {Aus FS 25.1}

Der helle Ort der „vereinten Herrlichkeit“, der in der Vision erwähnt wird, ist der Thron Gottes, der sich inmitten der dunklen, schweren Wolken befindet:

Gewölk und Dunkel sind um ihn her; Gerechtigkeit und Gericht sind seines Thrones Grundfeste. (Psalm 97,2)

Was wir gerade erleben, schließt den Kreis zu der in der Offenbarung beschriebenen Vision vom Thron Gottes:

Nach diesem sah ich: und siehe, eine Tür war aufgetan in dem Himmel, und die erste Stimme, die ich gehört hatte wie die einer Posaune mit mir reden, sprach: Komm hier herauf, und ich werde dir zeigen, was nach diesem geschehen muß. (Offenbarung 4,1)

Im alten jüdischen Zeremonialsystem gab es nur einen Tag im Jahr, an dem ein Mensch einen Blick auf den Thron Gottes erhaschen konnte. Es gab nur einen Tag, an dem eine bestimmte „Tür“ geöffnet wurde, und zwar die Tür zum Allerheiligsten des Heiligtums – und dieser Tag war der Versöhnungstag.

In der Arche Gottes konnten wir die Symbole der Bundeslade und des Throns Gottes erkennen, aber jetzt, als die Tür geöffnet wurde, haben wir im übertragenen Sinne die Shekinah-Herrlichkeit selbst auf dem Thron erblickt:

Der dreifache Thron Gottes

Wie wahrscheinlich ist es, dass die Menschheit jetzt, am Versöhnungstag, zum ersten Mal überhaupt das Symbol von Gottes Thron im Zentrum unserer Galaxie erblickt hat? Kann es reiner Zufall sein, dass nach Hunderten von Jahren technologischer Entwicklung, vor dem Hintergrund seltener Kometen, die das Kommen Jesu ankündigen, Tausende von Jahren nach der Einführung der jüdischen Festtage, genau an diesem Versöhnungstag das Symbol der Shekinah-Herrlichkeit Gottes in Erscheinung treten würde?

Auf dem Bild kannst du sogar drei helle Bereiche erkennen, die für die drei Personen der Gottheit stehen. Diese Anordnung der drei Throne in einem Kreis wurde auch in verschiedenen Träumen von Ernie Knoll (über den wir später noch mehr sagen werden) beschrieben, wie zum Beispiel in diesem Zitat aus Der große Gehweg, das sogar die „Rotation“ des Schwarzen Lochs erwähnt:

Als Nächstes bemerke ich, dass sich die drei Throne drehen und einen Kreis bilden, damit sich die Dreieinigkeit gegenseitig anschauen kann. Alle drei setzen sich gleichzeitig hin und ein enormes Licht strahlt aufwärts und hinaus, um sogar noch größeres Licht durch das Universum zu senden.

Dass jetzt eine dritte Helligkeit zu sehen ist, ist bedeutsam, weil es auf dem Bild des Schwarzen Lochs von M87 nur zwei helle Bereiche gab.

Damals fern, jetzt nah

Das Bild von Sgr A* nach dem von M87* erfüllt also nicht nur die Beschreibung der Wolke, die sich der Erde nähert, sondern auch die Tatsache, dass Jesus zunächst nicht zu sehen war:

… Bald erschien nun die große, weiße Wolke. Sie sah schöner aus als je zuvor; auf ihr saß der Menschensohn. Zuerst konnten wir Jesus auf der Wolke nicht sehen, aber als sie der Erde näher kam, sahen wir seine herrliche Gestalt. Diese Wolke, wenn sie zuerst erscheint, ist das Zeichen des Menschensohns am Himmel. … {Aus FS 25.2}

Selbst die Wissenschaftler beschrieben das Schwarze Loch als „lieblich“ und „prächtig“ und als einen „sanften Riesen“ im Vergleich zu dem „alles verschlingenden Ungeheuer“, das sie erwartet hatten. Was für eine passende Beschreibung des Herrn, der, wenn man Ihn kennenlernt, das Herz in Liebe zu sich zieht! Eine der Wissenschaftlerinnen bemerkte sogar, dass sie nach zwanzig Jahren, in denen sie Sgr A* wie durch einen „Chat“ kennengelernt hat, endlich sehen kann, dass er wirklich „echt“ ist. Wie viel Zeit hast du damit verbracht, Jesus kennen zu lernen? Hast du mit Ihm online gechattet, während Er nicht auf der Erde war? Hast du eine Beziehung zu Ihm aufgebaut, die dein Herz aufgrund Seines sanften und doch beeindruckenden Charakters in Liebe zieht?

Hütet euch, daß ihr nicht des Bundes Jahwes, eures Gottes, vergesset, den er mit euch gemacht hat, und euch ein geschnitztes Bild machet, ein Gleichnis von irgend etwas, das Jahwe, dein Gott, dir verboten hat. Denn Jahwe, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer, ein eifernder Gott! (5. Mose 4,23-24)

Der Zeitpunkt dieser Veröffentlichung am Versöhnungstag hat eine doppelte Bedeutung. Es ist ein Omen sowohl für die Guten als auch für die Bösen, denn es ist bekannt, dass kein sündiger Mensch Gott sehen und leben kann.

Und er sprach: Du vermagst nicht mein Angesicht zu sehen, denn nicht kann ein Mensch mich sehen und leben. (2. Mose 33,20)

Auch die Ausrichtung von Sgr A* ist nicht zufällig. Die Wissenschaftler haben festgestellt, dass wir nicht auf den „Rand“ des Schwarzen Lochs blicken, sondern dass wir es „fast von vorne“ sehen. Überleg mal... Praktisch die ganze Welt sieht nun dieses Bild, dieses Bild der Herrlichkeit des Lammes „von Angesicht zu Angesicht“. Das bedeutet, dass die Frage an alle an diesem Versöhnungstag lautet:

denn gekommen ist der große Tag seines Zornes, und wer vermag zu bestehen? (Offenbarung 6,17)

Für solche wie die zuvor erwähnten Attentäter auf die Freiheit steht die Handschrift bereits an der Wand. Ja, dieses Bild deutet auf die Wiederkunft Jesu im Schema der Prophetie hin, was Sein Volk erkennen kann. Rhonda Empsons Ehemann hörte sogar die Worte „Ereignishorizont“ im Zusammenhang mit dem Zeichen des Menschensohns – in Anlehnung an den Namen des Teleskops sowie an den Umriss der Schwarzen Löcher, die es ergründen soll. Allein an dieser Pressemitteilung kann man erkennen, dass Jesus jetzt kommt!

In unserem Artikel über das Schwarze Loch in M87 haben wir sogar erkannt, dass der theoretische „Gravitationsregenbogen“ eines Schwarzen Lochs den Regenbogen um den Thron Gottes darstellt.

Und der da saß, war von Ansehen gleich einem Jaspisstein und einem Sardis, und ein Regenbogen war rings um den Thron, von Ansehen gleich einem Smaragd. (Offenbarung 4,3)

Das Datum der Enthüllung ist auch in den Träumen des oft zitierten „Bileam“ unserer Tage von Bedeutung, denn sein erster Traum „Am Tisch“ (der das erste Abendmahl mit Jesus im Himmel beschreibt) wurde am 12. Mai 2005 geträumt. Er hat das Datum zwar damals nicht aufgezeichnet, aber es wurde ihm in einem späteren Traum am 12. Mai 2011 mit dem Titel „Die Heimreise“ offenbart. Ist es reiner Zufall, dass diese Träume so viel mit dem „Manna in der Arche“ zu tun haben, das uns ernähren soll, bis wir an diesem Abendmahlstisch Platz nehmen?

Auch sein letzter veröffentlichter Traum vom 4. Januar 2020 spricht von diesem Abendmahlstisch. In den letzten drei Absätzen des extrem langen Traums heißt es:

Die Wahrnehmende und ich beginnen aufzusteigen. Noch einmal sehe ich, wie Jesus auf etwas steht, von dem ich glaube, dass es eine sehr große Holztischplatte ist. Als die Wahrnehmende und ich nach oben steigen, bemerke ich, dass wir auf die Erde hinunterschauen. Die Sonne steht hinter uns. Die Seite der Erde, auf die ich schaue, ist durch die hellste Stelle des Tages hell erleuchtet.

Er beschrieb einen großen Holztisch (wie man ihn zum Essen benutzt). Das ist die Festtafel der himmlischen Zeichen, die wir seit dem Ausbruch des Hunga Tonga studiert haben.

Als wir höher steigen, bemerke ich, dass es kein Tisch ist, auf dem wir stehen. Es ist eher ein sehr großes, breites und dickes Holz. Als wir noch weiter aufsteigen, sehe ich die Erde weit unten und wie Jesus auf diesem großen Holzbalken steht. Dann erkenne ich vom Weltraum aus, und mit Blick nach unten, dass Jesus auf einem riesigen Holzkreuz steht, das etwa so groß wie ein sehr großes Gebäude ist. Mit der Sonne in unseren Rücken denke ich sofort, dass dieses Kreuz, auf dem Jesus steht, vom Boden aus auf der Erde sichtbar sein und einen großen Schatten auf den Boden werfen müsste. Doch als ich weiter schaue, stelle ich fest, dass das Gegenteil der Fall ist. Das Kreuz strahlt in Wirklichkeit ein extrem helles Licht auf die Erde aus. Ich sehe deutlich, dass das Holz die Wahrheit ist. Die Wahrheit erhellt die Erde deutlich mit der Wahrheit des Lichts. Alles wird sehr deutlich.

Wenn wir verstehen, dass dieses Kreuz das Kreuz des goldenen Tickets ist, das wir am Himmel gesehen haben, während wir noch auf der Erde waren, spricht diese Darstellung Bände. Sie sagt – so wie Gott Bileam die Worte in den Mund legt – ganz klar aus, was Ernie Knoll persönlich nie sagen würde, nämlich, dass die Botschaft der Schlussbetrachtungen des Gutshofs Weiße Wolke nach Gottes Einschätzung ein „extrem helles Licht“ ist, sie „die Wahrheit“ ist, sie „die Erde erleuchtet“ und alles durch sie „sehr deutlich“ gemacht wird. Was für ein großartiges Kompliment an den vierten Engel!

Nach diesem sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher große Gewalt hatte; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. (Offenbarung 18,1)

Der Traum fährt fort:

Als ich nach unten schaue, sehe ich das Gegenteil eines Schattens, der sich auf der Erde spiegelt. Es ist ein heller Schatten aus Licht, der die Oberfläche der Erde erleuchtet. Der obere Teil des Kreuzes reicht bis zum Nordpol, der untere Teil bis zum Südpol. Im Westen befindet sich die linke Seite des Kreuzes, im Osten die rechte Seite des Kreuzes. Die Beleuchtung über der Erdoberfläche ist ein heller Schatten des Kreuzes. Es ist eine Erinnerung daran, dass Jesus als Opfer für einen jeden von uns dient. Das Kreuz sieht aus, als würde Jesus seine Arme ausstrecken, um die Erde zu umarmen. Es ist die deutliche Aussage des Vaters, dass er diese Welt so sehr geliebt hat, dass er uns seinen eingeborenen Sohn Jesus gab, der nicht das Ergebnis einer Zeugung war, sondern ein eingeborener Sohn, das einzige Wesen seiner Art. Es ist ganz klar, dass Jesus die Liebe aller Lieben aller Lieben ist.

Jetzt kannst du besser verstehen, wie der Stab Aarons knospte und Früchte trug. Der hölzerne Balken des Kreuzes am Himmel erstreckte sich vom Sternbild Schütze aus und das Zeichen wuchs und wuchs, bis dieser Balken – der eine große Festtafel reich gedeckt mit geistlicher Nahrung bildete – bis zum Datum des „24./25. Mais 2022“ reichte. Dieses zukünftige Datum, nach der siebentägigen Reise zum Orionnebel, würde als Jahrestag der Kreuzigung empfunden werden, in der Tat „eine Erinnerung daran, dass Jesus als Opfer für jeden von uns diente“, und zwar genau an dem Tag, an dem die Früchte Seines Opfers Einlass in die Stadt Gottes erhalten, um am Abendmahlstisch des Lammes Platz zu nehmen.

In Ernie Knolls erstem Traum über den Abendmahlstisch heißt es: „Jesus hätte ALLES getan, was nötig gewesen wäre“, um uns an diesen Tisch zu holen. Sein erster und sein letzter Traum sprechen für die Wahrhaftigkeit des Kreuzzeichens, das wir am Himmel entdeckt haben. Er sollte als „Johannes der Täufer“ dienen, um den Weg zum Dienst der 144.000 zu weisen, aber er wollte gleichzeitig ihr großer Anführer sein. Anstatt zu sagen: „Er muss zunehmen und ich muss abnehmen“, versuchte er, sich selbst zu verherrlichen, und hat dadurch die Ewigkeit verloren – ganz zu schweigen davon, wie viele Seelen, unbeeindruckt von dem Licht, das er mit dem Gewicht prophetischer Träume hätte bestätigen können, hätten gerettet werden können, wenn er sich wie ein echter Johannes der Täufer gedemütigt und es als eine Ehre betrachtet hätte, einfach nur zu dienen. Jetzt wissen wir nicht einmal mehr, was in seinen Träumen wahr und was falsch ist, weil sie so stark bearbeitet sind. Erst wenn das Studium von Gottes geschriebenem Wort zusammen mit Seiner Stimme vom Himmel eine Bedeutung in seinen Träumen offenbart, wissen wir, dass Gott immer noch durch den Bileam von heute gesprochen hat.

So tiefgründig die Themen auch sind, die wir studieren, ahnst du nicht, warum es so schwierig war, all das Licht, das Gott in den letzten Tagen verbreitet hat, zu vermitteln? Die Ausgießung Seiner Liebe an uns war so gewaltig!

Um auf den Traum von Bruder Aquiles mit der jungen Frau im Einkaufszentrum zurückzukommen, können wir klar verstehen, dass die spezielle Auferstehung am Versöhnungstag, an dem die Jubiläumsposaune geblasen wird, eindeutig das darstellen würde, was er als „eine Gruppe von Männern und Frauen, die laufen, als würden sie eine Party verlassen“ beschreibt.

Wie könnte das am Himmel dargestellt werden? Welcher Planet könnte die Rolle dieser Gruppe spielen?

Die Rolltreppe

Betrachtet man das „Einkaufszentrum“ als Ganzes, könnte die Rolltreppe als Übergang zwischen zwei Etagen verstanden werden, wo sich die Venus genau am 12. Mai 2022 auch befindet, dem Versöhnungstag und der Jubiläums-„Party“. Das wäre sieben Tage nach dem Erhalt des Traums und ein paar Tage bevor die Sonne das Einkaufszentrum „zuschließt“. Es wäre also vernünftig, die Rolltreppe zu diesem Zeitpunkt in Betrieb zu sehen.

Für wen steht die Venus in diesem Zusammenhang? Könnte sie wieder die alte Gemeinde darstellen, die Guten unter den Christen der Welt, oder könnte sie eine etwas andere Bedeutung haben? Wenn man bedenkt, dass sie genau am Tag der Jubiläumsposaune auf die Hauptebene aufsteigt (aus dem Walfisch, dem Reich der Toten), könnte man meinen, dass sie für eine besondere Gruppe der Auferstandenen steht, die ihr neues Leben feiern. So wie die Frau von Bruder Aquiles eine Siebenten-Tags-Adventistin ist, sind dies wohl die Adventisten, die im Glauben an die dritte Engelsbotschaft gestorben sind, aber früher als in der ersten Auferstehung auferstehen, um Jesus in den Wolken kommen zu sehen, wie sie es selbst in der Hoffnung und Gewissheit verstanden und gelehrt haben, dieses Ereignis miterleben zu dürfen. Von Anfang an haben Adventisten geglaubt, dass sie Jesus an einem Versöhnungstag kommen sehen würden (sogar in der zweiten Möglichkeit), seit sie das Datum des 22. Oktober 1844 in der Prophetie erkannt hatten. (Das war natürlich noch vor dem Wechsel der Hemisphäre.)

Bis jetzt hat der Traum viel Licht auf dieses Thema der speziellen Auferstehung geworfen, die vorher nicht klar erkennbar war, aber jetzt am Himmel sichtbar wird. Der Auferstehungsfisch liegt dort unter anderem als Erinnerung an dieses Ereignis in der biblischen Prophezeiung. Jetzt verstehen wir, dass sie sich rechtzeitig erheben werden, um die letzten Zeichen vor der Entrückung zu sehen, von denen das nächste der Blutmond des zweiten Passah-Monats am 15/16. Mai 2022 sein wird.

Auch einige böse Menschen werden in dieser Auferstehung auferstehen, was möglicherweise bereits erfüllt ist, wie wir beim Angriff auf die Kryptomärkte gesehen haben – dessen Ausgang noch ungewiss ist. Wenn Altcoins und Fiatwährungen bis aufs Blut mit Bitcoin konkurrieren, könnte dies den in Offenbarung 18 beschriebenen Finanzkollaps auslösen? Wird Bitcoin am Ende die Oberhand gewinnen, nachdem der Dollar doppelt so stark abgestürzt ist, wie Bitcoin bisher eingesteckt hat?

Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, und verdoppelt [ihr] doppelt nach ihren Werken; in dem Kelche, welchen sie gemischt hat, mischet ihr doppelt. (Offenbarung 18:6)

Wenn der Angriff der letzten Tage – der Gerüchten zufolge von der Federal Reserve Bank durchgeführt wurde – den Bitcoin um 50 Prozent abstürzen ließ, dann bedeutet die doppelte Entlohnung für Babylon, dass der Dollar um 100 Prozent zusammenbrechen muss! Das ist es, was die Hyperinflation schon die ganze Zeit anzukündigen droht...

Die Kaufleute dieser Dinge, die an ihr reich geworden sind, werden aus Furcht vor ihrer Qual von ferne stehen, weinend und trauernd, … Denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden. … (Aus Offenbarung 18,15-16)

Die Mächte des Guten und des Bösen werden bei der großen Schlacht von Harmagedon im Vordergrund stehen. Das können wir jetzt schon sehen. Interessanterweise hat der Altcoin „LUNA (Terra)“, der 99% seines Wertes verloren hat und im Mittelpunkt dieses Jom-Kippur-Finanzdebakels stand, einen Namen, der sehr suggestiv ist. Terra bedeutet Erde und Luna bedeutet Mond – was auf ein Blutbad zwischen Erde und Mond hindeutet. Vielleicht ahnst du schon, worauf das in den nächsten Tagen anspielen könnte...

Und das bringt uns zur zweiten Szene des seltsamen Traums, in der sich Bruder Aquiles plötzlich an einem neuen Ort befindet.

Plötzlich sehe ich, dass ich eine Straße auf dem Lande entlanggehe und dass ich von der jungen Frau begleitet werde, obwohl ich sie nicht sehe.

In diesem Satz gibt es mehrere Schlüsselwörter, die uns beim Textverständnis helfen. Zunächst einmal geht es um eine Straße – und die größte „Straße“ am Himmel ist die Ekliptik, auf der alle Planeten hin und her reisen. Er erkennt, dass die Straße, auf der er sich befindet – also der Teil der Ekliptik, um den es geht – auf dem Lande liegt. Hier würde man zum Beispiel Grasfelder und grasende Kühe erwarten, was auf das Sternbild Stier anspielt, wie schon die ungewöhnliche liegende Position andeutete, die durch die Unterarme unter dem Körper angezeigt wurde.

Plötzlich auf dem Land zu sein, deutet also darauf hin, dass die Sonne die Tür des Einkaufszentrums durchquert hat. Erinnere dich daran, dass Bruder Aquiles in diesem Traum den Bräutigam repräsentiert. Wenn die Sonne in den Stier eintritt, sieht er also plötzlich Weiden für das Vieh. Das genaue Datum könnte ab dem 14. Mai liegen, aber auf jeden Fall am 15./16. Mai, sobald die Sonne sogar die vom Kometen PanSTARRS gezogene Linie passiert hat – d.h. er hat dann das Einkaufszentrum endgültig verlassen.

Merkur und die Sonne auf dem Lande

Die junge Frau, die wir als Merkur am Himmel identifiziert haben, begleitet ihn immer noch, obwohl er sie nicht sieht. Das ist ein wichtiger Punkt, denn er zeigt an, was mit Merkur tatsächlich geschieht: er vollführt eine retrograde Bewegung. Merkur war zum Zeitpunkt der speziellen Auferstehung gerade umgekehrt und während dieser Zeit ist er der Erde näher als der Sonne, so dass seine dunkle Seite uns meist zugewandt ist, was ihm ein dunkles, Neumond-ähnliches Aussehen verleiht. Zusammen mit dem grellen Licht der Sonne macht das deutlich, warum „er sie nicht sieht“.

Außerdem befindet sich Merkur kurz nach Mitternacht am 15./16. Mai, also gerade nach dem Blutmond, auf der anderen Seite des Goldenen Tors. Die Tatsache, dass sie ihn in diesem Teil des Traums „begleitet“, würde darauf hindeuten, dass sie sich auf derselben Seite des Tors (des goldenen Tors) befindet, und weist somit auf die Zeit nach der Mondfinsternis hin, sprich ab dem 16. Mai. Dann sind sie zusammen, ganz kurz nach dem Blutmond.

Ich komme an einen Ort auf dieser Straße und unterhalte mich mit jemandem, obwohl ich mich nicht erinnere, jemanden gesehen zu haben.

Im Traum spricht nun eine unbekannte Stimme zu Bruder Aquiles. Da wir keine greifbare Beschreibung haben, können wir daraus schließen, dass diese Person in der himmlischen Szene nicht sichtbar ist und vielleicht auch nicht in der Realität sichtbar ist, wie der Heilige Geist. Diese Stimme sagt, dass es eine Aufgabe gibt, die erledigt werden muss:

Er sagt mir, dass es eine Aufgabe zu erledigen gibt, aber ich sehe, dass es keine Anzeichen von Pflanzen oder Bäumen gibt, die dort bereits wachsen, ich sehe nur überwuchertes Gras und weiß nicht, was diese Person meint.

In der Tat hat uns der Heilige Geist vor kurzem ein großes Werk gezeigt, das wir noch erledigen müssen. Es ist das Werk des Tausendjährigen Gerichts, das wir in den letzten Studien besser verstanden haben. Im Beitrag Das Millenniumsgericht haben wir sogar gesehen, wie Throne für das Gericht aufgestellt wurden und Menschen auf diesen Thronen Platz nahmen. Aber das ist bereits geschehen. Was könnte der jetzige Traum also in Bezug auf dieses Werk andeuten? Wird es noch eine Wahl geben, d.h. wenn die 24 Richter nach der speziellen Auferstehung vollständig sein werden? Könnte es sein, dass die intensive Phase des Gerichts beginnen wird, so wie das Gericht an den Toten, das im Jahr 1844 begann, erst im Jahr 1846 mit der Enthüllung des „Gesetzbuchs“ ernsthaft in Gang kam? Was auch immer es ist, dem Traum zufolge darf es nicht vor dem 16. Mai sein, wenn Merkur die Sonne begleitet.

Ein weiterer Hinweis darauf, was diese Aufgabe mit sich bringt, ist die Tatsache, dass es keine Anzeichen für Sträucher oder Bäume gibt - nur überwuchertes Gras. Bäume würden für gut verwurzelte Christen stehen und Pflanzen könnten nutzbringend geerntet werden, aber er sieht nichts dergleichen. Alles, was er sieht, ist überwuchertes „Gras“.

denn „alles Fleisch ist wie Gras, und alle seine Herrlichkeit wie des Grases Blume. Das Gras ist verdorrt, und [seine] Blume ist abgefallen; (1. Petrus 1,24)

Alles Fleisch ist Gras, aber was man sieht, ist kein junges und lebendiges Gras, sondern „überwuchertes“ Gras. Es hat seine Zeit überschritten. Es hat seine Chance verpasst, für eine gewinnbringende Nutzung geerntet zu werden. Dies symbolisiert die Menschen, die zurückgeblieben sind – genau die Klasse, die im Tausendjährigen Gericht gerichtet werden soll. Und der 16. Mai ist sehr Nahe dem Zeitpunkt, an dem die Heiligen abreisen, um mit diesem Werk zu beginnen.

Die letzten Zeilen des Traums sprechen nun direkt vom Tag der Entrückung in Form eines astronomischen Rätsels:

Ich schaue auch zum Himmel hinauf und sehe, dass der Mond gerade nicht mehr Vollmond ist, sondern im Zenit steht, dass es Zeit für die Morgendämmerung ist und dass sich der Mond so verhält, als ob ich ihn am Tag beobachten würde, und bin verwirrt.

Bist du auch verwirrt? Ok, lass uns das mal aufschlüsseln. Zunächst einmal ist der Mond nicht mehr Vollmond. Mit anderen Worten: Es ist kurz nach einem Vollmond, nämlich dem Passah-Blutmond. Jetzt ist es ein oder zwei Tage NACH diesem Blutmond. (Erinnert dich das an den GRB der Erstlingsfrüchte und Ernie Knolls Traum mit dem extrem hellen und lauten Ereignis zwei Tage nach einem Vollmond? Das solltest du!)

Beachte, dass die Passah-Blutmondfinsternis genau um Mitternacht stattfindet (mit dem Maximum der Finsternis genau 11 Minuten nach Mitternacht). Das bedeutet, dass die Sonne direkt unter der Erde steht und der verfinsterte Mond sich zum Zeitpunkt der Finsternis an seinem höchsten Punkt (im Zenit) am Himmel befindet. Das wäre also ungefähr die gleiche Situation wie ein oder zwei Tage später: Die Sonne stünde direkt „unter“ der Erde und der Mond fast an seinem höchsten Punkt am Himmel – und es wäre nicht mehr weit bis Mitternacht.

Jetzt kommt das Problem: Wie kann eine solche himmlische Anordnung – bei der der Mond gerade nicht mehr Vollmond ist – in der Morgendämmerung auftreten? In der Dämmerung würde die Sonne knapp unter dem Horizont stehen, aber wenn der Mond voll ist, wäre er in der Nähe des Horizonts und definitiv NICHT im Zenit hoch am Himmel! Das ist der erste Grund, warum wir verwirrt sein könnten.

Der zweite Grund für die Verwirrung liegt darin, dass der Mond sich so verhält, als wäre es Tag, aber ein Vollmond (bzw. ein fast Vollmond) ist tagsüber NICHT zu sehen, weil er direkt gegenüber der Sonne steht (sie also unter dem Horizont verborgen ist).

Die Lösung dieses Rätsels liegt in einem anderen „Problem“ in einer Prophezeiung, die den Ablauf der gesamten Ereigniskette bei Gottes Befreiung Seines Volkes beschreibt:

Es war Mitternacht, als es Gott gefiel, sein Volk zu befreien. Während die Gottlosen sie mit Spott umgaben, kam plötzlich die Sonne hervor und schien in ihrer vollen Kraft. Der Mond stand still. Die Gottlosen blickten voller Verwunderung auf die Szene, während die Heiligen mit feierlicher Freude die Zeichen ihrer Befreiung beobachteten. Zeichen und Wunder folgten schnell aufeinander. … {FS 272.2}

Wir haben erkannt, dass sich diese Worte erfüllten, als der Hunga Tonga ausbrach, und das Zitat geht mit allen prophetischen Details weiter. Nun, da wir uns dem Ende der gesamten „Abfolge von Zeichen und Wundern“ nähern, schließt sich der Kreis zur Sonne, die um Mitternacht scheint. Um es ganz klar zu sagen: Das ist kein Zeitraffer, sonst würde sich auch der Mond bewegen, sondern er „stand still“, während die Sonne um Mitternacht erschien. Das bedeutet, dass dies das sichtbare Erscheinen des Bräutigams selbst symbolisiert – wenn Er die Heiligen in der ersten Auferstehung aus ihren Gräbern ruft, und zwar am Tag des Erstlingsopfers am 18. Mai 2022. Jetzt macht es Sinn, dass der Mond sich im Traum von Bruder Aquiles „wie am Tag“ verhält“!

Aber warum beschreibt er, dass es um Mitternacht dämmert, wenn der Mond im Zenit steht? Das liegt daran, dass – wie bereits erwähnt – Jesus in der vierten Nachtwache kommt, die als „Morgenwache“ bezeichnet wird, weil der Wächter in dieser Zeit nach der Morgendämmerung Ausschau hält.

Aber in der vierten Nachtwache kam er zu ihnen, wandelnd auf dem See. (Matthäus 14,25)

Der Traum deutet also auch darauf hin bzw. bestätigt, dass Jesus zur Zeit der vierten Nachtwache auf dem Wasser – oder in unserem Fall in der Luft – wandelnd gesehen werden sollte, was laut dem Kometen im Sternbild Horologium am oder nach dem 6. Mai der Fall sein müsste – wobei der Traum gerade noch rechtzeitig am 5. Mai eintraf, um zu bestätigen, was am 4. Mai beim Studium herausgefunden worden war.

Die vierte Nachtwache beginnt

Wie du siehst, führte dieser Traum zu einer Menge Einsichten, aber wenn wir nicht vorher gründlich studiert hätten und wenn wir nicht nach Antworten auf Fragen gesucht hätten, dann hätte der Traum uns auch nicht weitergeholfen. Anders ausgedrückt: Wie kann ein Mensch Antworten auf sein Gebet erfahren, wenn er nicht betet? Um Gottes Wirken in unserem Leben zu verstehen, müssen wir danach streben und studieren, um Seine Absichten zu ergründen.

Und ihr werdet mich suchen und finden, denn ihr werdet nach mir fragen mit eurem ganzen Herzen; (Jeremia 29,13)

Auf der Suche nach dem Herrn muss man offen dafür sein, dem Weg zu folgen, den Er uns führt. Diese letzten schriftlichen Arbeiten haben eine Wendung genommen, die wir nie erwartet hätten. Als uns die Nachricht vom Ausbruch des Hunga Tonga erreichte, erkannten wir sie als Gottes letzten Warnruf und veröffentlichten daraufhin den Artikel Der Vater hat die Zeit verkündet. Wir hatten keine Ahnung, welch große Mengen an Licht in den folgenden Monaten in unsere Seelen strömen würden.

Als sich die Ereignisse überschlugen und göttliche Einsichten auf uns einstürmten, begannen wir, das, was der Herr uns gezeigt hatte, mit unseren Mitgliedern in der Zuflucht zu teilen und diese Pakete mit solider geistlicher Nahrung in Form von PDFs auf unserer Website unter dem Titel Schlussbetrachtungen zu veröffentlichen. Dies sollten unsere letzten „Notizen“ für die Zurückgebliebenen sein.

Als wir uns dem Ende unserer „Schlussbetrachtungen“ näherten und die letzten PDFs online stellten, wurde uns klar, dass Gott uns auf eine Mini-Wanderung durch unsere eigenen 42 Stationen – also 42 Studien – geführt hatte, so wie die Kinder Israels während ihres Auszugs aus Ägypten über 42 Lager geführt worden waren, bevor sie nach Kanaan einziehen durften. Der erste Artikel über Hunga Tonga diente als Posaunenstoß, um das Lager für die Abreise zusammenzurufen, danach folgten die 42 Studien. Unsere letzte Studie von diesen 42 enthielt jedoch so viele Informationen, dass wir sie in zwei Teile aufteilen mussten, ähnlich wie die Geschichte von Israels letzter Station in den Ebenen von Moab in zwei separaten Kapiteln beschrieben wird: 4. Mose 22 und 33. Da wir das biblische Muster ganz am Ende erkannten, entschlossen wir uns, diese zweiteilige Studie als zweiteilige Serie unter dem Titel Am Jordan zu veröffentlichen. In dieser zweiteiligen Reihe wird sogar viel über das moderne Äquivalent von Bileam gesprochen, der für Israel ein Stolperstein war und dessen modernes Gegenstück durch die Wahrheit überwunden werden musste. Wir konnten im Voraus nicht wissen, dass unsere letzte Reise das biblische Vorbild so eindeutig erfüllen würde!

Jetzt sind die Studien abgeschlossen. Die Enthüllung von Sgr A* wurde in der Videoübertragung sogar als „Enthüllung des größten Geheimnisses“ bezeichnet – eine unwissentliche Anspielung auf Offenbarung 10:

sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er posaunen wird, wird auch das Geheimnis Gottes vollendet sein, wie er seinen eigenen Knechten, den Propheten, die frohe Botschaft verkündigt hat. (Offenbarung 10,7)

Die Wissenschaftler verglichen die Berechnung des Bildes des Schwarzen Lochs mit der Lösung eines „Rätselliedes“. Was für ein passendes Zeichen, um dieses Werk abzuschließen! Bist du uns auf dieser Reise durch die Zeit gefolgt und hast Gottes Wort studiert, um Seine Absichten und Seinen Zeitplan für deine Erlösung zu erkennen? Hast du sein „Rätsellied“ gelöst (oder zumindest erlernt)?

Und sie singen ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier lebendigen Wesen und den Ältesten; und niemand konnte das Lied lernen, als nur die hundertvierundvierzigtausend, die von der Erde erkauft waren. (Offenbarung 14,3)

Nach diesen 42 Studien war für den krönenden Abschluss der Botschaft ein weiterer Artikel mit dem Titel Die Versiegelung der Reise erforderlich, der die Botschaft mit einem siebenfachen Siegel abschließen sollte. Von da an wartet das Land Kanaan auf uns!

Infobrief (Telegram)
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal)

0
Geteilt