+1 (302) 703 9859
Es werde Licht

 

Vor kurzem wurden Wissenschaftler durch einen „kolossalen“ Gammablitz (engl. Abk. GRB) in Aufregung versetzt, „der mit 18 Terraelektronenvolt den bisherigen Rekord als energiereichster Blitz“ gebrochen hat. Damit landete der Gammablitz von 2013, den wir Das Zeichen des Jona genannt hatten, nurmehr auf dem zweiten Platz. Das Zeichen des Jona war jedoch ein sehr wichtiges Zeichen gewesen und diese Nachricht kam genau zu dem Zeitpunkt, als das Zeichen des Jona im Licht der gegenwärtigen Wahrheit heller zu leuchten begann, wie auf den folgenden Seiten dargelegt wird. Gott offenbart wichtige Wahrheiten durch himmlische Zeichen, genau wie Er es selbst von Anfang an bestimmt hat:

Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Ausdehnung des Himmels, um den Tag von der Nacht zu scheiden, und sie seien zu Zeichen [Strong’s: Signal, Flagge, Leuchtfeuer, Vorzeichen, Beweis, Wunder, Zeichen] und zur Bestimmung von Zeiten und Tagen und Jahren; (1. Mose 1,14)

Ist dieser neue GRB erschienen, um das Zeichen des Jona aufzuheben oder es sogar noch wichtiger zu machen? Was ist seine geistliche Bedeutung?

Diese Fragen können erst beantwortet werden, wenn der GRB von 2013 gänzlich verstanden wurde. Wir wollen deshalb einen Schritt nach dem anderen machen. Gott hat den neuen GRB geschickt, um mit ihm die vorherigen Artikel dieser Serie krönend abzuschließen. Gott ist dabei, ein Werk zu vollenden, und das Licht in diesem Artikel bestätigt eine Verheißung aus dem Neuen Testament:

indem ich eben dessen in guter Zuversicht bin, daß der, welcher ein gutes Werk in euch angefangen hat, es vollführen wird bis auf den Tag Jesu Christi. (Philipper 1,6)

Im Artikel Die sieben mageren Jahre war ein erneuter Versuch unternommen worden, herauszufinden, wie das Zeichen des Jona auf die zusätzliche Zeitspanne angewendet werden könnte, die von Gott als Antwort auf das Opfer Philadelphias gewährt worden war. Aus brüderlicher Liebe hatten wir sieben weitere Jahre erbeten, die dem Willen und der unendlichen Weisheit Gottes obliegen sollten. Wie konnten die Bittsteller wissen, ob ihnen wirklich exakt sieben Jahre gewährt worden waren oder ob diese Bitte verkürzt werden würde, und zwar entsprechend Gottes Vorsehung, da nur Er wüsste, wie viel Zeit tatsächlich für die Versiegelung aller 144.000 erforderlich sein würde? Könnte das Zeichen des Jona genau anzeigen, wann Jesus wiederkommen würde?

Die damalige Idee war folglich, zu überprüfen, ob der Gammablitz vom 27. April 2013, der auf der Aufstiegsseite des „Berges Chiasmus“ stattgefunden hatte, ein bestimmtes Datum auf der Abstiegsseite beleuchten könnte. Die folgende Grafik aus Die sieben mageren Jahre veranschaulicht diese Hypothese:

Auf der Suche nach dem Scheinwerferlicht.

Das Kreuz der Bedrängnis. Der GRB, der bis hinüber auf die rechte Seite des obigen Diagramms leuchtet, schien auf den 27. April 2019 als Großen Sabbat hinzuweisen und die Tatsache widerzuspiegeln, dass der GRB von 2013 ursprünglich an einem Webe-Garbe-Sabbat stattgefunden hatte. Mit anderen Worten: Der 27. April 2019 wäre eine Art „Schattenwurf“ aus dem Jahr 2013 gewesen.

Im Jahr 2023 wurde im Sternbild Horologium ein einzigartiges Kreuz entdeckt, das auf die Auferstehung und Entrückung verweist, wie im Artikel Vereint im Kreuz der Trübsal erläutert wird. Man beachte, dass das Ziffernblatt der Uhr einem Scheinwerfer mit dem „Schatten“ des Kreuzes in seinem Licht ähnelt. Dies scheint ein starker Hinweis auf das obige Diagramm zu sein, nur, dass sich das Kreuz dabei selbst im Strahl des GRB befinden sollte.

Wirf einen guten Schatten: Steh in Gottes Licht. Wir können diese Konfiguration bewerkstelligen, indem wir den „Berg Chiasmus“ zu einer geraden, linearen Zeitlinie abflachen. Der linke Teil der Zeitachse beginnt wie bisher mit dem damals hellsten jemals aufgezeichneten GRB, datiert auf den 27. April 2013. Am Ende des Zeitstrahls befindet sich das Kreuz vom 5. bis 12. März 2023 im Sternbild Horologium.

Der Leuchtturm erhellt die zehnjährige Trübsal.

Daraus ergibt sich eine Zeitachse von genau 3600 Tagen (inklusive), bzw. von zehn prophetischen Tagen vom GRB im Jahr 2013 bis zum Smyrna-Punkt des 5. März 2023 auf dem Horologium-Kreuz.

Und dem Engel der Versammlung in Smyrna schreibe: Dieses sagt der Erste und der Letzte, der starb und wieder lebendig wurde: Ich kenne deine Drangsal und deine Armut (du bist aber reich) und die Lästerung von denen, welche sagen, sie seien Juden, und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans. Fürchte nichts von dem, was du leiden wirst. Siehe, der Teufel wird etliche von euch ins Gefängnis werfen, auf daß ihr geprüft werdet, und ihr werdet Drangsal haben zehn Tage. Sei getreu bis zum Tode, und ich werde dir die Krone des Lebens geben. Wer ein Ohr hat, höre was der Geist den Versammlungen sagt! Wer überwindet, wird nicht beschädigt werden von dem zweiten Tode. (Offenbarung 2,8-11)

In ähnlicher Weise entspricht die gregorianisch gerechnete Zeit seit der Wahl von Papst Franziskus am 13. März 2013 (kurz vor dem GRB) bis zum Ende des Horologium-Kreuzes am 12. März 2023 genau zehn vollen Kalenderjahren unter seiner Verfolgung.

Die Bibel bestätigt also diese Zeitachse. Die folgende Frage ist jedoch noch unbeantwortet: Wo genau befindet sich das Kreuz, dessen Schatten durch den Lichtkegel des GRB 130427 geworfen wird? Unsere Hypothese ist, dass das Opfer Philadelphias (am 19. Oktober 2016) durch die Abflachung des „Berges Chiasmus“ das Kreuz darstellen könnte, das seinen Schatten auf das Ziffernblatt der Horologium-Uhr wirft. Gibt es irgendwelche Beweise für die Richtigkeit dieser These?

Wenn man sich einmal die betroffenen Zeitabschnitte näher ansieht, kann man etwas Erstaunliches entdecken:

Welches Kreuz wirft seinen Schatten ins Scheinwerferlicht?

Vom Leuchtfeuer im Frühjahr 2013 bis zum Opfer im Herbst 2016 sind es dreieinhalb Jahre und vom Opfer 2016 bis zum geworfenen Schatten des Kreuzes im Horologium vergehen fast doppelt so viele Jahre. Wäre es nicht passender, wenn der Zeitabschnitt auf der rechten Seite des Kreuzes ganze sieben Jahre betragen würde?

Ziehen wir das Ganze also etwas in die Länge:

Eine doppelt so große Projektion des Kreuzes.

Da die Datumsangaben des Horologium-Kreuzes einen Monat vor den Frühlingsfesten liegen, verbleiben nicht sechs, sondern sieben Monate bis zum Herbst 2023, was vollen sieben Jahren entsprechen würde.

Und das Haus Israel wird sie begraben, um das Land zu reinigen, sieben Monate lang; (Hesekiel 39,12)

Es gibt also tatsächlich eine Verdoppelungsmöglichkeit für die dreieinhalb Jahre zwischen dem Leuchtturm und des Opfers Philadelphias auf der rechten Seite. Gibt es noch mehr Beweise dafür, dass dies die richtige Art und Weise ist, das Zeichen des Jona zu verstehen, und dass es wirklich auf die Wiederkunft Jesu im Zeitfenster vom 5. bis 12. März 2023 hinweist?

Erinnerst du dich, dass wenn ein Stern kollabiert und einen Gammablitz erzeugt, zwei entgegengesetzte Lichtstrahlen, die von den sich gegenüberliegenden Polen ausgehen, entstehen, so wie auch unser Leuchtturm jeweils einen Lichtstrahl in beide Richtungen aussenden würde? Wenn wir diese Reflexion zeichnen, könnte sie etwa so aussehen:

Der andere Leuchtturmstrahl erhellt die Vergangenheit.

Jetzt wird es noch faszinierender, denn das rückwärts strahlende Licht des GRB 130427A beleuchtet das Kreuz Jesu, das seinen Schatten noch einmal etwa doppelt so weit zurückwirft, und zwar bis zum Eintritt der Sünde in die Welt. Dies bestätigt, dass es sich bei dem Opfer Philadelphias tatsächlich um das Opfer handeln muss, dessen Schatten im Horologium als Kreuz erscheint, denn es befindet sich genau an der richtigen Position im Lichtstrahl – ein perfektes Spiegelbild des Kreuzes Jesu vor zweitausend Jahren, dessen Schatten bis zur Schöpfung vor viertausend Jahren zurückreicht.

Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten, ein jeder, dessen Name nicht geschrieben ist in dem Buche des Lebens des geschlachteten Lammes von Grundlegung der Welt an. (Offenbarung 13,8)

Wer sich mit dem Datum der Schöpfung und dem Sündenfall des Menschen befassen möchte, dem empfehlen wir unsere Artikel Sieben Schritte zur Ewigkeit und Das große Siegel. Das folgende Diagramm ist im letztgenannten Artikel abgedruckt:

Wichtige historische Daten.

Bitte beachte den roten Pfeil, der den Sündenfall anzeigt, und zwar 66 Jahre und 6 Monate nach der Schöpfung. Wenn wir auch diesen Zeitraum in die Zeitachse mit einbeziehen, dann erhalten wir ein vollständiges Bild von dem Moment an, als der erste Mensch den Lebensatem empfing, bis zu dem Moment, in dem der letzte Sterbliche auf dieser Erde sterben wird.

Die vollständige Zeitleiste des Leuchtturms.

Komplementär zum Eintritt der Sünde in die Welt steht die Wiederkunft Jesu, bei der die Heiligen von der physischen Präsenz der Sünde befreit werden. Aus diesem Schaubild können wir ferner erkennen, dass Christus alles in allem und das Licht der Welt ist, dargestellt durch den Leuchtturm in der Mitte.

Das war das wahrhaftige Licht, welches, in die Welt kommend, jeden Menschen erleuchtet. (Johannes 1,9)

Den Lichtstrahlen folgend erscheinen dann zwei Kreuze: das Kreuz Jesu, das die Last darstellt, die die Gottheit trug, um den Menschen zu erlösen, und auf der anderen Seite das bereitwillige Opfer der geschaffenen Wesen, die als Antwort auf diese Liebe alles auf dem Opferaltar niederlegen. Beide zusammen stellen den vollständigen Heilsplan dar.

Die Replikation der DNS

Der bisherige GRB-Rekord des Jahres 2013 markiert perfekt den Beginn der Replikation des Charakters Jesu Christi in Seinem Volk und verdeutlicht, dass, wenn der Schattenwurf des Kreuzes am 5. bis 12. März 2023 erreicht ist, die Transkription abgeschlossen sein wird und Christus für Seine Kinder zurückkehren kann – für all jene, die bereit sind, alles für Ihn zu opfern (Smyrna und Philadelphia) und ihr Kreuz zusammen mit Ihm auf sich zu nehmen.

Christus wartet voll Sehnsucht darauf, daß er in seiner Gemeinde Gestalt gewinnen kann. Wenn der Charakter Christi zum Wesensmerkmal seines Volkes geworden ist, wird er wiederkommen und es zu sich nehmen. {CKB 29.6}

Zu Beginn der Schöpfung hatte Gott den Menschen mit einer perfekten DNS ausgestattet, die einen makellosen Charakter aufwies, doch seit die Sünde in die Welt gekommen ist, degenerierte die menschliche Rasse zunehmend und ihre DNS hat immer mehr Fehler angesammelt, sodass die Lebenskraft des Menschen immer schwächer wurde. Derzeit führt die Menschheit zusätzliches Erbgut in den Körper ein und fügt einem ohnehin schon stark geschädigten System im Vergleich zu dem, wie Gott den Menschen am Anfang schuf, auch noch einen vom Menschen geschaffenen genetischen Code hinzu. Dieser rücksichtslose Umgang mit der menschlichen Maschinerie würde den Tod der menschlichen Rasse nur beschleunigen, falls noch mehr Zeit erlaubt werden würde.

Ebenso gewiss wie Körper und Geist miteinander verbunden sind, sind die physischen Merkmale eines Menschen, die durch seine DNS bestimmt sind, ein Anschauungsbeispiel für die Wahrheit, die Gott heute jedem verständlich machen will: dass dein Glaube – deine geistigen Gene – gleichfalls deinen Charakter prägen. Mit dem Gen des Lebens hat Gott einen Entwurf bzw. ein Glaubensbekenntnis verkündet, das, wenn es befolgt wird, die Entwicklung eines gesunden Geistes fördert, der für den Himmel tauglich ist und den Kräften widerstehen kann, die auf ihn einwirken und ihn dazu drängen, aus Bequemlichkeit Kompromisse einzugehen.

Die vom Herrn eingesetzten Festtage mit all ihren Speise- und Trankopfern waren lediglich ein Speicherplatz für das verschlüsselte Wissen um den Opfercharakter Jesu Christi gewesen. In der Zeit des Gerichts entstand aus den Festtagen und Sabbaten, von denen Paulus gesprochen hatte, das Gen des Lebens, das ebendiesen Opfercharakter zum Ausdruck bringt.

So richte euch nun niemand über Speise oder Trank, oder in Ansehung eines Festes oder Neumondes oder von Sabbathen, die ein Schatten der zukünftigen Dinge sind, der Körper aber ist Christi. (Kolosser 2,16-17)

Sie waren ein Vorschatten der zukünftigen Wahrheit und der größten Prüfung, mit der sich die Menschheit jemals konfrontiert sehen würde. Und nun, da wir das siebte Jahrtausend beginnen, treten wir in die große Sabbatruhe mit unserem Herrn ein, von der Paulus ebenfalls gesprochen hat:

Fürchten wir uns nun, daß nicht etwa, da eine Verheißung, in seine Ruhe einzugehen, hinterlassen ist, jemand von euch scheine zurückgeblieben zu sein. (Hebräer 4,1)

Auf welche andere Verheißung der Ruhe hätte Paulus sich bezogen haben, die er als christlicher Jude nicht bereits besessen hätte? Er konnte sich hier nur auf die tausendjährige Ruhe bezogen haben, die bereits durch Josuas Führung des Volkes Israel in das verheißene Land vorgeschattet worden war:

Denn wenn Josua sie in die Ruhe gebracht hätte, so würde er danach nicht von einem anderen Tage geredet haben. Also bleibt noch eine Sabbathruhe dem Volke Gottes übrig. (Josua 4,8-9)

Die Sabbatruhe, die das Volk Gottes erwartet, sind also weder die jährlichen Festtagssabbate noch der Siebenten-Tags-Sabbat, sondern lediglich der große tausendjährige Sabbat des siebten Millenniums.

Dies eine aber sei euch nicht verborgen, Geliebte, daß ein Tag bei dem Herrn ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag. (2. Petrus 3,8)

Dies ist die verheißene Ruhe, die Paulus außerdem mit der ursprünglichen Schöpfungswoche in Verbindung bringt:

denn wer in seine Ruhe eingegangen ist, der ruht auch selbst von seinen Werken, gleichwie Gott von den seinigen. (Hebräer 4,10)

Wenn diejenigen, die in diese große „Ruhe“ eingehen, ebenfalls von ihren eigenen Werken ruhen, wie Gott von den Seinen, was bedeutet dies dann in Bezug auf die Impfung mit künstlichem Genmaterial? Ist das Streben der Menschheit nach dem Wissen, wie man den Körper durch Umprogrammierung der Gene selbst heilen könnte, eher ein Akt der Ruhe oder der Aufbruch in ein völlig neues Arbeitsfeld? Drückt dies Vertrauen in Gott aus, der den Menschen am siebten Tag durch Sein eigenes Ruhen von Seinem Werk für vollkommen und vollständig erklärt hat? Diejenigen, die den Weg der genetischen Manipulation gewählt haben, haben den Sabbat nicht verstanden. Sie haben es nicht geschafft, in die verheißene Ruhe einzugehen.

Und nun stellt sich die Frage: Sollte der Siebenten-Tags-Sabbat den Kindern Gottes wie ein Joch auferlegt werden, wenn er doch sechs Jahrtausende lang ein Zeichen zwischen Gott und Seinen Kindern sein sollte und gerade jene, die ihn „hielten“, den Eintritt in die tausendjährige Ruhe verpassten? Die Heiligung des Sabbats wird dadurch erfüllt, dass man sich an Gottes vollkommenes Schöpfungswerk erinnert und dieses heilig hält, indem man sich von allen menschlichen Bestrebungen nach ewiger Gesundheit und Leben fernhält.

Ganz anders verhielt es sich mit dem Opfercharakter Jesu Christi. Derjenige, der am meisten Anspruch auf Leben und Glück gehabt hätte – Jener, der das Leben selbst war –, legte es gleichzeitig am bereitwilligsten zum Wohle anderer nieder. Sollten wir uns also verbissen an dieses kostbare Geschenk klammern, so als ob wir irgendwie unser eigenes Leben erhalten könnten, anstatt in jedem Augenblick, den der Lebensspender uns schenkt, in Gemeinschaft mit dem Herrn zu ruhen?

Im schicksalhaften Jahr 1888, das im Das Gen des Lebens vermerkt wurde, lehnte die Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten den Heiligen Geist ab, weil sie merkte, dass die Botschaft von der Gerechtigkeit durch den Glauben, wie sie von Jones und Waggoner verkündigt wurde, zu einer Missachtung des Sabbats führen könnte. Denn wenn der Mensch durch den Glauben und nicht durch das Gesetz gerechtfertigt würde und das Gesetz im Galaterbrief die Zehn Gebote mit einschlösse,[1] dann würde das Halten des Sabbats niemanden rechtfertigen können. (Siehe den Wikipedia-Abschnitt „Offene Konfrontation“ zu diesem Thema.) Dieses Szenario wurde nun von denjenigen bewiesen, die sich aus der Blutlinie Christi durch die Impfung entfernten, obwohl sie sich zum Halten des Sabbats bekannten. Der Sabbat konnte sie nicht rechtfertigen und umgekehrt wurden jene, die Gott ehrten, indem sie ihre DNS heilighielten, von Gott angenommen und durch den Glauben gerechtfertigt.

Freunde, wir haben unser „1890“ erreicht.[2] Im dritten Jahr der Coronavirus-Krise haben wir unser „Triplett“ fast abgeschlossen und sind zu den Grenzen Kanaans zurückgekehrt. Wir haben unsere „Generalkonferenzen“ abgehalten und die Botschaften des Heiligen Geistes angenommen. Lass uns nun in Seine Ruhe eingehen. Der große Leuchtturm Gottes strahlt Sein Licht von Eden bis zum wiederhergestellten Eden aus und jene, die in Seinem Licht wandeln, werden nicht straucheln, weil Jesus ihr Licht ist.

Der beispiellose Lichtblitz des GRB 130427A strahlte aus dem Sternbild Löwe, dem Löwen des Stammes Juda. Während Jesus als unser König auf dieser Erde wandelte, sprach Er die folgenden tiefgründigen Worte:

Und ich, wenn ich von der Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen. (Johannes 12,32)

Man versteht dies als Bezug auf die Art und Weise, wie Jesus zu Tode kam. Er wurde am Kreuz emporgehoben wie die Schlange in der Wüste und indem Er uns zuerst liebte, gewann Sein Vorbild unsere Herzen und entfachte die gleiche Liebe in uns. Dies wird durch den Leuchtturm verdeutlicht, der selbst wie ein Kreuz mit dem vertikalen Turm und den horizontalen Lichtstrahlen aussieht.

Wenn wir diesen himmlischen GRB im Sternbild des Löwen durch ein Bild von Jesus, hoch und erhaben, ersetzen, sehen wir einmal mehr, dass Er alles in allem ist, und dass aus Seinen Händen alle Segnungen der vergangenen und zukünftigen Ewigkeit fließen.

Christus ist alles in allem.

Ein Glanz entsteht, wie Licht; Strahlen gehen aus seiner Hand hervor, und dort ist seine Kraft verborgen. (Habakuk 3,4 Sch2000)

Erkennst du, wie Sein Opfer und das Opfer des Menschen, das von demselben Löwen aus dem Stamm Juda ins Rampenlicht gestellt wurden, mit der Replikation des Gens des Lebens verbunden sind? Am Anfang schuf Gott Adam und Eva mit einer perfekten DNS und jetzt kann unsere geistliche DNS – durch die Kenntnis und das Verinnerlichen der Säulen des Glaubens –mit Hilfe des Heiligen Geistes regeneriert werden. Die menschliche Erfahrung mit der Sünde begann auf der linken Seite mit dem ersten Opfertier, das eine Vorausschau auf Jesus war, und bis wir das Ende auf der rechten Seite erreichen und darüber hinaus, werden wir immer auf Sein kostbares Opfer angewiesen sein, damit wir durch den Glauben von der Sünde bewahrt bleiben. Selbst in der Ewigkeit, nachdem der Konflikt beendet ist, wird das ganze Universum immer wissen, dass die ganze Schöpfung durch Jesus in vollkommener Harmonie lebte, bevor die Sünde eintrat, und dass sie wieder in vollkommenem Frieden leben wird, nachdem die Sünde ausgerottet sein wird.

So wie der Strahl des Leuchtturms sich immer weiterdreht, so scheint das Licht auf beide Kreuze – auf beide Opfer – zu jeder Zeit. Dies verdeutlicht den zweigeteilten Charakter des ewigen Bundes. Da sich das Universum ausdehnt, durchflutet dieses Licht beider Opfer das gesamte Universum. Mit anderen Worten: Die 144.000 werden jede Woche, an jedem Sabbat, mit Jesus in andere Galaxien reisen und das Licht Jesu, der das Zentrum ist, verbreiten. Auf diese Weise wird die Sünde kein zweites Mal in das Universum eindringen, denn die Menschen, welche die Sünde durchlebt haben und von ihr geheilt wurden, werden immer das Gegenmittel gegen die Sünde weitergeben, das in den Genen ihres Charakters verschlüsselt ist. Wie die weißen Blutkörperchen, die bereits in der Vergangenheit aktiviert wurden und sich in ihrer DNS noch an das Heilmittel für den Virus erinnern, der den Körper einmal infiziert hat, so werden die 144.000 immer bereit sein, ihre Antikörper gegen die Sünde zu verbreiten, damit das Universum nie wieder unter diesem Übel zu leiden hat.

Der Schöpfungsbericht

Der rekordverdächtige GRB 130427A soll etwa 3,6 Milliarden Lichtjahre von unserem Planeten entfernt stattgefunden haben.[3] Dabei ist es interessant, dass diese Zahl den bekannten in der Bibel so häufig vorkommenden dreieinhalb Jahren bzw. dreieinhalb Tagen so ähnlich ist. Die moderne Wissenschaft stellt fest, dass das erste Leben, d.h. die ersten Mikroorganismen, auf der Erde in genau diesem Alter entstanden sind.[4] Können die Wissenschaftler jedoch erklären, von welcher Bedeutung dies ist?

Eigentlich kann nur ein Christ Wissen richtig nutzen. Wenn wissenschaftliche Arbeit voll verstanden werden soll, ist das nur von einem christlichen Standpunkt aus möglich. Dann würden alle den Herrn jeder Wissenschaft anbeten. Das Herz, das durch die Gnade Gottes veredelt ist, kann den Wert der Bildung am besten verstehen. Die Eigenschaften Gottes, wie wir sie in seiner Schöpfung sehen, können wir nur dann begreifen, wenn wir den Schöpfer kennen. {ICP1 28.2}

Vor ungefähr 3,5 Milliarden Jahren leuchtete der GRB 130427A auf und richtete seinen starken Strahl direkt auf die Erde, genau wie es in der Bibel berichtet wird:

Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde. Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis war über der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern. Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht. (1. Mose 1,1-3)

Das Licht am ersten Tag der Schöpfung stammte nicht von der Sonne (die erst später, nämlich am vierten Tag erschaffen wurde). Es war ein anderes Licht – eines, das der geliebte Apostel genau so beschreibt, wie wir es oben erklärt haben:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ward durch dasselbe, und ohne dasselbe ward auch nicht eines, das geworden ist. In ihm war Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht erfaßt. (Johannes 1,1-5)

Jesus war dieses Licht und jetzt wissen wir, dass das Leuchtfeuer, das Sein Kreuz und das Opfer Philadelphias ins Rampenlicht stellt, Ihn als das Wort repräsentiert, das bei der Erschaffung der Erde zuerst gesprochen wurde. Dieses Wort ist derselbe ursprüngliche Odem bzw. Geist, der über den Wassern schwebte, von denen die eisigen Kometen der Oortschen Wolke noch immer übrig sind (und immer noch sprechen), wie in Der Komet der Zeit und der Sinn des Lebens erklärt wird.

Leugnet dies eine buchstäbliche Sechs-Tage-Schöpfung? Das sei ferne. Es zeigt uns nur einmal mehr, dass Gott die Zeit ist – dass der Allwissende, Allmächtige und Allgegenwärtige diese Welt buchstäblich in sechs Tagen geschaffen hat, doch in diesen sechs Tagen hat Er die Arbeit von 3,6 Milliarden Jahren geleistet! Aber was sind schon sechs Tage für den Einen, der alle Zeit und allen Raum in einem Gedanken erfasst? Er entzündete den Gammablitz in einem Teil des Universums und überholte ihn sogleich, um das Leben auf der Erde zu erschaffen – und erst im Jahr 2013 (6049 Jahre nachdem der Mensch seinen ersten Atemzug auf der Erden machte) hat das Licht endlich die Augen und Herzen der Menschen erreicht.

Es war in jenem Jahr 2013, als unser geliebter Bruder John Scotram den wenigen Geschwistern, die damals mit ihm auf seiner Farm lebten, die vielleicht wichtigste Lektion in Sachen der Liebe Christi erteilte, die sie je erfahren durften. Ich war unter ihnen und ich werde nie vergessen, wie mein lieber Bruder Gerhard aus Bruder Johns Haus kam und offensichtlich tief in seinem Herzen bewegt war, als er mit uns sprach. Es war eine schreckliche Zeit gewesen; es hatte eine Rebellion gegeben und die Gruppenmitglieder sprachen davon, sich auflösen und weggehen zu wollen. Bruder Gerhard hatte mit Bruder John gesprochen und sein Herz war geöffnet worden. Nun war er gekommen, um uns anderen zu helfen, die Rebellion gegen Gott als das zu erkennen, was sie war, und zu erkennen, wer wirklich als Gottes Vertreter handelte. Inmitten dieser Rebellion, als es völlig aussichtslos schien, den Zerfall der Gruppe zu verhindern, war Bruder John zum Thron Gottes gegangen, um sein eigenes ewiges Leben um der Gruppe willen anzubieten. Ich werde nie die Herzenswärme vergessen, die mein Herz zum Schmelzen brachte und meine Loyalität für immer gewann, als das Licht der Liebe Christi an diesem Tag meine Seele durchflutete.

Es dauerte 6049 Jahre in der Geschichte der Menschheit, bis das Licht der 3,6 Milliarden Lichtjahre entfernten Schöpfung endlich die Herzen der Menschen dieser Generation erreichte. Ja, auch in vergangenen Zeitaltern haben einzelne Menschen eine solche Bereitschaft gezeigt – beispielsweise Moses und Paulus – aber noch nie seit dem Kreuz Christi war solcherart Opferliebe zu einem grundlegenden Bestandteil einer Bewegung von Gläubigen geworden. Eine gesamte Gemeinde setzte dies in ihren Gelübden und in der Praxis als das Opfer Philadelphias um. Die Gemeinde Christi war auf Seinem Sieg gegründet worden, doch nun hatte sie sich Seine Stärke zu eigen gemacht.

Deshalb markiert das Jahr 2013 den Beginn der Replikation des Charakters Christi in Seinem Volk – ein Werk, das nun vollendet ist. Die ehemalige Gemeinde hat ihren Erben geboren; der Überrest ihres Samens hat ihnen Anvertraute stets bewahrt. Wir sind keine Abspaltung vom Siebenten-Tags-Adventismus, sondern der wahre Überrest Gottes, der den Heiligen Geist im Spätregen empfangen hat.

Und der Drache ward zornig über das Weib und ging hin, Krieg zu führen mit den übrigen ihres Samens, welche die Gebote Gottes halten und das Zeugnis Jesu haben. … (Aus Offenbarung 12,17)

Diejenigen, die das Licht vom Himmel abgelehnt haben, sind de facto die Abtrünnigen, ganz gleich, wie groß ihre Zahl sein mag. Der Glaube Jesu, der im Leben des Gläubigen praktiziert wird, erfüllt das Gesetz Gottes. Diejenigen, die im Licht wandeln, werden nicht straucheln, aber jene, die das Licht ablehnen, werden niemals wieder gesehen werden.

Während ich am Familienaltar betete, kam der Heilige Geist über mich, und ich schien immer höher zu steigen, weit über die dunkle Welt. Ich sah mich nach den Adventisten in der Welt um, konnte sie aber nicht finden. Da sagte eine Stimme zu mir: „Sieh noch einmal hin, aber schau ein wenig höher“. Jetzt erhob ich meine Augen und sah einen geraden, schmalen Pfad, der hoch über der Welt aufgeworfen war. Auf diesem pilgerten die Adventisten nach der heiligen Stadt, die am andern Ende des Pfades lag. Hinter ihnen, am Anfang des Weges, war ein helles Licht, das der „Mitternachtsruf“ war, wie mir ein Engel sagte.

Dieses Licht schien den ganzen Pfad entlang und war ein Licht für ihre Füße, damit sie nicht straucheln möchten. Jesus selbst ging seinem Volk voran, um es zu leiten. Solange die Adventgläubigen ihre Augen auf ihn gerichtet hielten, waren sie sicher. Aber bald wurden manche von ihnen schwach und sagten, die Stadt sei so weit entfernt und sie hätten erwartet, eher anzukommen. Jesus ermutigte sie aber, indem er seinen mächtigen rechten Arm erhob, von dem ein Licht ausging, das sich über die Adventisten ergoß, und sie riefen: „Halleluja!“ Andere verachteten unbesonnen das Licht hinter ihnen und sagten, daß es nicht Gott gewesen sei, der sie soweit hinausgeführt habe. Hinter solchen ging das Licht aus und ließ ihre Füße in vollständiger Finsternis. Sie strauchelten, verloren die Wegmarkierung und Jesus aus den Augen und fielen von dem Pfad herab in die dunkle, böse Welt unter ihnen. … {Aus FS 12.2-13.1}

Der Mitternachtsruf zu Ellen G. Whites Zeiten war der historische Beginn der Transkription der Großen Sabbatliste bzw. des Gens des Lebens,[5] doch die endgültige Erfüllung der obigen Prophezeiung erfolgte erst, als ihre Replikation im Jahr 2013 begann. Das ist der Zeitpunkt, an dem das helle Licht – der Leuchtturm – hinter uns am Anfang dieses Weges des wahren Mitternachtsrufs, der zum Kommen Jesu führt, eingeschaltet wurde.

Dies ist eine wunderbare Bestätigung der Horologium-Uhr. Wenn K2 in den Schatten des Kreuzes eintritt, wird die Multiplizierung des replizierten Gens abgeschlossen sein. Jesus kommt wirklich jetzt – im Frühjahr 2023 – und nicht erst im Herbst (im Oktober 2023). Dieses herrliche Licht zeigt einmal mehr, dass es sehr wichtig ist, die Vergangenheit nicht zu vergessen. Die Geschichte unserer Bewegung ist sehr kostbar. Wisse sie zu schätzen und hüte sie. Reproduziere die DNS Jesu Christi in deinem eigenen Leben. Verleugne das Licht nicht, sondern lebe es vor, erzähle es deinen Lieben, deinen Freunden, deinen Nachbarn – einfach allen. Wach auf und wende dich an die Menschen in deiner Umgebung. Wenn du nichts tust, wird der Herr nichts für dich tun, doch wenn du dich bewegst, wird Er sich bewegen.

Also lasset euer Licht leuchten vor den Menschen, damit sie eure Werke sehen und euren Vater, der in den Himmeln ist, verherrlichen. (Matthäus 5,16)

Der König des Himmels

Am 9. Oktober 2022 wurde der Rekord für den hellsten jemals aufgezeichneten GRB gebrochen. Verleiht dieses neue Leuchtfeuer, der GRB 221009A [Englisch], genannt BOAT für „brightest of all time“ (d.h. „Hellster aller Zeiten“), dem Leuchtturm vom 27. April 2013 nun vielleicht sogar noch mehr Bedeutung?

Was die Wissenschaftler an diesem neuen Blitz so begeistert, ist die Tatsache, dass er sich physisch auf die Erde ausgewirkt hat, indem er die Ionosphäre gestört und die Langwellen-Radioübertragungen beeinträchtigt hat. Dies ist bemerkenswert, wenn man die große Distanz des Gammablitz von der Erde berücksichtigt, die auf ca. 2 Milliarden Lichtjahre geschätzt wird. Das ist zwar näher als die 3,6 Milliarden Lichtjahre des Gammablitzes von 2013, aber immer noch nicht in unserer unmittelbaren Umgebung. Beteigeuze zum Beispiel ist nur Hunderte von Lichtjahren entfernt; es ist nun bewiesen, dass ein Gammablitz in dieser Nähe ein ELE (Extinction Level Event, d.h. ein Ereignis des Massenaussterbens) wäre, wie es in der Artikelserie Der Zorn Gottes beschrieben wird.

Der Ort des Gammablitzes vom 9. Oktober 2022 ist ebenfalls von großer Bedeutung. Er fand im Sternbild des Pfeils statt, doch scheint er dem Umrissen des Adlers näher zu liegen:

Der König des Himmels spricht.

Der GRB von 2013 stellte also Jesus als den König der Erde dar, da er aus dem Sternbild des Löwen kam, was mit Seinem ersten Kommen verbunden ist, als Er auf der Erde wandelte, während der GRB von 2022 Jesus als den König des Himmels erstrahlen lässt, der in den Wolken des Himmels wiederkommt, wie es in Offenbarung 19 heißt.

Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, genannt Treu und Wahrhaftig, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. ... Und er trägt auf seinem Gewande und auf seiner Hüfte einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren. (Offenbarung 19,11.16)

Die beiden Konstellationen dieser beiden hellsten Gammastrahlenausbrüche aller Zeiten – die Sternbilder Löwe und Adler – sind von enormer Bedeutung. Es sind zwei der vier Kardinalsternbilder, die beide Jesus in Seiner königlichen Majestät darstellen. Die beiden anderen Sternbilder (der Stier, also das Kalb; und der Wassermann, also der Mensch) repräsentieren dagegen Jesus in Seiner Demütigung. Die beiden hellsten aufgezeichneten GRBs signalisieren also Sein Kommen als Herrscher.

Einmal mehr wird Jesus erhöht. Noch einmal zieht Er alle Menschen zu sich. Er ist nun nicht mehr als Schlange in der Wüste erhöht, sondern als siegreicher König der Könige und Herr der Herren.

Im Video Der himmlische Notar beurkundet die Wiederkunft werden die Himmelsrichtungen mit diesen beiden kardinalen Konstellationen in Verbindung gebracht, die auf der Anordnung der Stämme des alten Israel basieren. Der Löwe war das Bannersymbol des Stammes Juda, der im Osten lagerte, während der Stamm Dan unter der Standarte des Adlers sein Lager im Norden aufschlug. Dies hat sensationelle Auswirkungen im Hinblick auf die Prophezeiung über den König des Nordens im Buch Daniels:

Aber Gerüchte von Osten und von Norden her werden ihn erschrecken; und er wird ausziehen in großem Grimme, um viele zu vernichten und zu vertilgen. Und er wird sein Palastgezelt aufschlagen zwischen dem Meere und dem Berge der heiligen Zierde. Und er wird zu seinem Ende kommen, und niemand wird ihm helfen. (Daniel 11,44-45)

Satan weiß, dass er nur noch wenig Zeit hat, denn er kennt die Bedeutung der Zeichen am Himmel sehr wohl. Seit der Wahl von Papst Franziskus (dem fleischgewordenen Satan) am 13. März 2013 und dem Aufblitzen des atemberaubend hellen GRB vom 27. April 2013 kurz danach, ist er sich der Kunde aus dem Osten völlig bewusst. Jetzt sind Neuigkeiten auch aus dem Norden gekommen und erschrecken ihn. Und außerdem erschien der GRB vom 9. Oktober 2022 kurz nach der Thronbesteigung einer anderen wichtigen Persönlichkeit: Diesmal war es König Charles III., der am 8. September, also nur einen Monat zuvor, den Thron bestieg.

Der Prophezeiung zufolge bedeutet dies, dass Satan nun mit großem Grimm ausziehen wird. Ist es nicht genau das, was wir in Enthüllungen wie dieser sehen: Kommt Lisa Haven ins Gefängnis?! Nachdem du diesen FBI-Vertrag gesehen hast, wird dir das Lachen vergehen! Dieses englische Video zeigt, wie das FBI[6] KI [also Künstliche Intelligenz] einsetzt, um Social-Media-Plattformen in mehreren Sprachen gleichzeitig zu überwachen und die Daten in Echtzeit zu aggregieren, um sie den FBI-Agenten direkt zur Verfügung zu stellen. Schon ein lächelnder oder ein stirnrunzelnder Emoji als deine Reaktion auf Inhalte anderer Personen kann dazu führen, dass dein Profil in die Ermittlungen des FBI einbezogen wird. Wie lautet der Name dieser Software? – „Babel X“. Es ist wie beim Turmbau zu Babel – jedoch ohne Sprachbarrieren, dafür mit totaler Überwachung von der Spitze des hohen Turms aus durch Babylon die Große.[7] Die römische Zahl X steht für die Zahl 10, wie die zehn Jahre der Trübsal von Smyrna unter Papst Franziskus, die nun ihren Höhepunkt erreicht haben.

Und du, du sprachst in deinem Herzen: „Zum Himmel will ich hinaufsteigen, hoch über die Sterne Gottes meinen Thron erheben, und mich niedersetzen auf den Versammlungsberg im äußersten Norden. Ich will hinauffahren auf Wolkenhöhen, mich gleichmachen dem Höchsten.“ - Doch in den Scheol wirst du hinabgestürzt, in die tiefste Grube. (Aus Jesaja 14, 13-15)

Das Gerücht aus dem Norden, vom wahren König des Nordens – dem Adler, Jesus Christus – spricht von Seiner Wiederkunft und der Vernichtung der Bösen. Während Er Seine Kinder unter Seine Fittiche nimmt, hat die Tatsache, dass der GRB 221009A im Sternbild des Pfeils stattfand, eine wichtige Bedeutung. Einerseits wurde in der Serie Der Zorn Gottes, insbesondere im Artikel Das Zeichen des Jona, aufgezeigt, dass der Pfeil mit dem Orion, der mit einem gespannten Bogen dargestellt wird, in Verbindung steht. Mit anderen Worten: Der GRB im Sternbild Pfeil bedeutet, dass der Pfeil den Bogen verlassen hat und der Zorn Gottes nun unausweichlich ist. Die historische Assoziation des Sternbilds des Pfeils besteht allerdings nicht mit dem Orion, sondern mit dem Schützen. Constellations of Words [Englisch] erklärt dies folgendermaßen:

Ein Pfeil ist ein spitzes Projektil, das mit einem Bogen abgeschossen wird und ein weit entferntes Ziel durchdringt. Sagitta (Pfeil) ist das Sternbild des Pfeils und das Sternbild Schütze stellt den Bogen bzw. den Bogenschützen dar. [übersetzt]

Der „Schütze“, wird in seiner Konstellation zusammen mit einem Pferd dargestellt – ähnlich wie das weiße Pferd in Offenbarung 6:

Und ich sah: und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß hatte einen Bogen; und eine Krone wurde ihm gegeben, und er zog aus, siegend und auf daß er siegte. (Offenbarung 6,2)

Beachte hier, dass der Reiter auf dem weißen Pferd nur einen Bogen hat, während der Pfeil keine Erwähnung findet. In Offenbarung 19 wird Jesus auf gleiche Weise beschrieben, wie Er auf einem weißen Pferd reitet, das ebenfalls durch den Schützen symbolisiert wird. Mit dem GRB im Sternbild des Pfeils haben wir jedoch nun den Pfeil des Schützen gefunden, der schon fliegt, während Jesus gegen die Bösen kämpft. Die Bibel beschreibt dies symbolisch folgendermaßen:

Und aus seinem Munde geht hervor ein scharfes, zweischneidiges Schwert, auf daß er damit die Nationen schlage; und er wird sie weiden mit eiserner Rute, und er tritt die Kelter des Weines des Grimmes des Zornes Gottes, des Allmächtigen. (Offenbarung 19,15)

Bekanntermaßen entsteht beim Verglühen eines Sterns in der Fusionskettenreaktion als letztes Element Eisen. Eisen ist daher das vorherrschende Element, wenn der Stern zur Supernova wird und den GRB erzeugt. Anders ausgedrückt: Der Gammablitz symbolisiert die „eiserne Rute“, von dem die Bibel spricht und der die Herrschaft Christi ankündigt, wenn Er bei Seiner Wiederkunft die Völker schlägt.

Dies ist der Pfeil bzw. das scharfe Schwert, von dem gesagt wird, dass es „aus Seinem Munde“ hervorgeht. Dies wird wiederum perfekt am Himmel dargestellt, da der GRB so platziert ist, dass er aus dem Mund des Adlers hervorkommt (siehe Bild oben).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gott uns mit diesem zweiten GRB-Lichtblitz von noch nie dagewesener Helligkeit einen zweiten Zeugen gegeben hat. Wir könnten die beiden GRBs wie folgt vergleichen:

GRB 130427AGRB 221009A
27. April 2013 9. Oktober 2022
Frühling Herbst
Sabbat Sonntag
≈3,6 Milliarden Lichtjahre entfernt ≈2,4 Milliarden Lichtjahre entfernt
2 Tage nach Passah 2 Tage nach Jom Kippur
Vom Löwen Vom Adler
König der Erde König des Himmels
Zweithellster aller Zeiten Der Hellste aller Zeiten
Kleineres Licht Größeres Licht
45 Tage nach der Wahl von Papst Franziskus 31 Tage nach der Thronbesteigung von König Charles III.
Beginn der DNS-Replikation Ende der DNS-Replikation

Es war eine offene Frage gewesen, ob das Opfer von Philadelphia genügend und die Vervielfältigung des Gens der letzten zehn Jahre ausreichend war. Warf wirklich unser Kreuz seinen Schatten auf das Ziffernblatt des Horologiums, oder warf ein zukünftiges Opfer seinen Schatten rückwärts in unseren Sichtbereich? Konnten die 144.000, die in der von uns erkauften Zeit versiegelt worden waren, ihr Werk vollbringen, indem sie viele zur Gerechtigkeit führten, oder war noch ein Werk zu verrichten, bevor Jesus wiederkommen könnte?

Die Bestätigung, dass das Werk vollbracht ist.

Der Gammablitz vom 9. Oktober 2022 hat somit ein zweites Zeugnis für die Wiederkunft Christi gegeben. Der GRB bezeugt, dass die Replikation des Charakters Christi in Seinem Volk abgeschlossen ist und dass die Zeit für Seine Wiederkehr gekommen ist. Zusammen genommen sind diese beiden GRBs zwei himmlische Zeugen, zwei Leuchter, die ihre Lichtstrahlen auf die Zeit der Wiederkunft Christi richten, die durch die beiden Himmelskörper im Sternbild Horologium angezeigt wird.

Das Wort Gottes ist zuverlässig und Seine Verheißungen gelten sogar bis zum Ende der Welt. Lasst uns daher an Seinem Versprechen festhalten, dass Er Seine Kinder, die Seine DNS besitzen, unter Seine Fittiche nehmen wird. Möge keines Seiner Kinder in der bevorstehenden trübseligen Zeit dem Druck nachgeben, der auf uns lasten wird. Klammere dich an die Verheißung einer baldigen Erlösung und erhalte dich sowohl in deinem Charakter als auch in deiner körperlichen DNS unbefleckt.

Mit der abgeschlossenen DNS-Replikation, die durch den GRB 221009A signalisiert ist, hat die Gemeinde den Tod erfolgreich überwunden. Ja, auch falls sie sterben sollte – wie im Beispiel der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten, deren Erfahrung Gott nutzte, um die Lektionen Seiner Liebe zu lehren – hat sie doch einen Sohn geboren, der nach ihr lebt und Erbe des Heils ist, in dem sich das Leben Christi vervielfältigt. Das Leben des Glaubens an Christus und des Gehorsams gegenüber Seinem Gesetz wird fortbestehen:

Hier ist das Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu. (Offenbarung 14,12)

Das Licht Gottes ist nicht erloschen; das Licht der Gemeinde von Smyrna (der Toten in Christus) und von Philadelphia (eines lebendigen Opfers in Christus) wird leuchten bis zum Anbruch des ewigen Tages.

Denn wir haben euch die Macht und Ankunft unseres Herrn Jesus Christus nicht kundgetan, indem wir künstlich erdichteten Fabeln folgten, sondern als die da Augenzeugen seiner herrlichen Größe gewesen sind. Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit, als von der prachtvollen Herrlichkeit eine solche Stimme an ihn erging: „Dieser ist mein geliebter Sohn, an welchem ich Wohlgefallen gefunden habe“. Und diese Stimme hörten wir vom Himmel her erlassen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berge waren. Und so besitzen wir das prophetische Wort befestigt, auf welches zu achten ihr wohl tut, als auf eine Lampe, welche an einem dunklen Orte leuchtet, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen; indem ihr dies zuerst wisset, daß keine Weissagung der Schrift von eigener Auslegung ist. Denn die Weissagung wurde niemals durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste. (2. Petrus 1,16-21)

so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben, welche nicht aus Geblüt, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. (Johannes 1,12-13)

1.
Siehe die Kommentare des Ellen G. White Estate zu diesem Thema. [Englisch] 
3.
Wikipedia – GRB 130427A [Englisch] 
4.
URSA – Die Ursprünge des Lebens [Englisch] 
6.
Siehe dazu unseren Artikel Das Ende des Gemeindezeitalters
7.
Warum X? Der Artikel Der Korbiniansbär gibt darüber Aufschluss. 
Infobrief (Telegram)
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal)

iubenda Certified Silver Partner

0
Geteilt