Die Entfesselung des Dritten Weltkriegs

 

Erst vor wenigen Tagen hat US-Präsident Trump seinen Rückzug aus dem Atomabkommen mit dem Iran angekündigt und erneuerte die Sanktionen gegen die theokratische Regierung dieses Landes. Und sogar in der erst kurzen Zeit seit der Ankündigung am 8. Mai ist noch einiges mehr geschehen! Am darauffolgenden Tag (dem 9. Mai) erklärte Israel, dass 20 iranische Raketen gegen das Land abgeschossen worden seien, die in dem umstrittenen Gebiet der Golanhöhen – das Israel ohne Unterstützung der UNO verwaltet – einschlugen. Die Antwort erfolgte prompt am nächsten Tag (dem 10. Mai), an dem „der bislang umfangreichste militärische Schlagabtausch zwischen den beiden Gegnern“[1] stattfand. Israel zerstörte bis zu 70 iranische Ziele in Syrien, was als „ein schwerer Schlag für die militärische Leistungsfähigkeit des Iran in Syrien“ gewertet wird.[2]

Israels Ziele in Syrien am 10. MaiDas klingt nach Krieg, nicht wahr? Nein, nein! Das ist doch nur ein Beispiel für „begrenzte Scharmützel“ und „Zusammenstöße“, die „wahrscheinlich nur sporadisch erfolgen und nicht zu einem größeren Brand eskalieren werden“. Zumindest ist es das, was die Risikoberatungsfirma Eurasia Group euch glauben machen will.[3] „Ruhig Blut, mach dir keine Sorgen. Alles wird gut“, sagen sie und wiegen dich wieder in den Schlaf, während sich der Wirbelsturm mit großer Zerstörungskraft nähert. Vielleicht haben sie dabei aber nicht bedacht, dass, um einen direkten Krieg gegen den Iran beginnen zu können, Israel zuerst die iranischen Stellungen im benachbarten Syrien schwächen muss. Erst wenn der Wald abgeholzt ist, kann der Wind frei hindurchblasen.

Entgegen dieser harmlosen Einschätzung drohte am nächsten Tag (dem 11. Mai) ein iranischer Spitzenkleriker damit, dass zwei bedeutende israelische Städte zerstört werden würden, wenn sich Israel „töricht“ verhalten würde. Jetzt geht es auf einmal um mehr als nur um einfache „Ziele“. Ziele sind in der Regel Gebäude, nicht ganze Städte! Eine solche Drohung erfordert eindeutig Waffen mit einer viel größeren Zerstörungskraft; so wie sie ein Atomwaffenarsenal bereitstellen würde. Ist dies also nur eine leere Drohung aus dem Iran, der nach dem Iran-Abkommen sein Programm zur Herstellung von Atomwaffen einschränkte, um von Sanktionen befreit zu werden? Wohin geht die Reise; und wie wird sie sich auf diejenigen von uns auswirken, die weit von Syrien entfernt leben? Um das besser verstehen zu können, müssen wir die prophetische Perspektive dieses Abkommens noch einmal genauer betrachten.

Ein verzögertes Abkommen sorgt für eine Verzögerung

Nach einem Jahr von Verzögerungen kündigte eine endgültige 7-tägige Verzögerung die letzte offizielle Frist für den Abschluss des Iran-Abkommens an. Diese lief am 7. Juli 2015 ab.[4] Gemäß der Orion-Posaunenuhr sollte am Tag darauf die sechste Posaune beginnen, die etwa eineinhalb Jahre zuvor veröffentlicht worden war. Als der Stichtag kam, sagte der Chef der EU-Außenpolitik: „Wir werden die Verhandlungen in den nächsten Tagen fortsetzen. Das bedeutet aber nicht, dass wir unsere Frist verlängern. Ich sagte Ihnen vor ca. einer Woche, dass wir [unsere Frist] flexibel betrachten wollen.“[5] So wurden die Verhandlungen in weiteren sieben Tagen der Verlängerung fortgesetzt, die sich mit dem Zeitraum der sechsten Posaune überschnitten, bevor das Abkommen endgültig unterzeichnet wurde!

Wie wir bereits in Feuer vom Himmel darlegten, war dieses Abkommen der politische Grund dafür, warum das in der sechsten Posaune prophezeite Loslassen der vier Engel am Euphrat verzögert wurde, wie wir es in Offenbarung 7,1-3 lesen können:

Und nach diesem sah ich vier Engel auf den vier Ecken der Erde stehen, welche die vier Winde der Erde festhielten, auf daß kein Wind wehe auf der Erde, noch auf dem Meere, noch über irgend einen Baum. Und ich sah einen anderen Engel von Sonnenaufgang heraufsteigen, welcher das Siegel des lebendigen Gottes hatte; und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln, welchen gegeben worden war, die Erde und das Meer zu beschädigen, und sagte: Beschädiget nicht die Erde, noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben. (Offenbarung 7,1-3)

Damals nahmen wir an, dass das Loslassen der vier Engel am Euphrat ein Symbol für die Zerstörung und die nachfolgende Reinigung der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten und der abgefallenen Christenheit darstellte. Das war deshalb die Zielgruppe, an die wir unsere damalige Karmel-Herausforderung richteten. Der Euphrat repräsentiert den vierten Fluss der Wahrheit, der in Eden entspringt; also die vierte Engelsbotschaft.[6] Lange nachdem wir das Anfangsdatum der sechsten Posaune (den 8. Juli 2015) veröffentlicht hatten, wurde für genau diesen Tag eine höchst spaltende Abstimmung der Adventgemeinde über die Frauenordination festgesetzt, die jahrelang erwartet worden war!

Heute befinden wir uns jedoch in einer anderen Zeit. Die Ereignisse des gegenwärtigen Posaunen-Zyklus waren bisher überwiegend weltpolitischer Natur und haben nicht mehr so direkt mit der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten zu tun, welche Gott wegen ihrer konsequenten Ablehnung all Seiner Boten als Sein Volk verwarf, so wie Er es zuvor mit den Juden und den abtrünnigen Christen getan hatte. Wenn man die weltpolitisch/religiösen Zusammenhänge im Posaunen-Zyklus betrachtet, scheint es so, als würde sich die sechste Posaune vorwiegend auf der Weltbühne erfüllen und nicht mehr fokussiert auf die Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten.

Anstelle, dass die vier Winde des Weltkriegs durch unkontrollierte Aktionen losgelassen würden – Aktionen, mit denen jede Nation ihre ureigensten Interessen am Euphrat in Syrien gewaltsam durchsetzen würde – wurden Israel und der Iran durch die Unterzeichnung des Iran-Abkommens davon abgehalten, diesen großen Krieg durch eine erbitterte und zerstörerische Konfrontation zu provozieren – allerdings nur bis jetzt. Das Timing von Trumps Rückzug aus dem Abkommen genau zu der Zeit, als die sechste Posaune wieder erschallen wird, ist faszinierend; jetzt fast drei Jahre später! Alles geschieht gerade rechtzeitig, um in das Hornissennest zu stechen, damit die wütenden Nationen einen weltweiten Flächenbrand in der sechsten Posaune entzünden können.

Zum Zeitpunkt der Unterzeichnung des Iran-Abkommens mussten wir uns allein auf den Glauben an Gottes Wort verlassen und manchmal lange und intensiv nach den tiefgreifenden symbolischen Erfüllungen in den Nachrichten suchen. Heute jedoch, während die fünfte Posaune laut und klar erschallt, wird unser Glaube regelmäßig von den Schlagzeilen wiedergespiegelt! Diese Dinge wurden niedergeschrieben, damit ihr sie verstehen und glauben könnt. Gott zeigt Seine Urheberschaft der Uhren im Orion für alle sichtbar an, denn Er allein kennt das Ende von Anfang an! Kommt und seht, wie sich ZEIT und Umstände verbinden, um die göttliche Signatur hinter allem zu offenbaren.

Das Treffen mit der ZEIT auf dem Berg Karmel

Wir haben ausführlich über unsere Erfahrungen während der gesamten Zeit der beiden Orion-Posaunenzyklen berichtet. Als wir unsere Berggipfelerfahrung machten, beteten wir um mehr Zeit und folgten Jesu Beispiel der Selbstaufopferung. Daraufhin bog Gott, der die Zeit ist, die Zeitlinie der Ereignisse zur Form eines Berges um, der auch ein Symbol für Sein Königreich ist. Dadurch erfolgt eine Gegenüberstellung von wichtigen Ereignissen auf der Seite des Aufstiegs mit ähnlichen Ereignissen auf der Seite des Abstiegs; allerdings dort in der umgekehrten Reihenfolge. Man sollte sich jetzt einmal die Frage stellen, was die verwandten Ereignisse im Fall der sechsten Posaune sind!

Beim Aufstieg wurde zunächst der Rahmen für das Nuklearabkommen im Schweizer Lausanne festgelegt. Dieser Rahmen wurde bei einem Abschlusstreffen im April 2015 abgesegnet. Dann begann am 8. Juli desselben Jahres die prophezeite Zeit für die sechste Posaune, gefolgt von der oben erwähnten verzögerten Ratifizierung des Atomabkommens am 14. Juli.[7]

Das Iran-Abkommen auf dem Berg der Zeit

Wie schon gesagt, ist die Reihenfolge der Ereignisse beim Abstieg natürlich umgekehrt. Zuerst gelangen wir an einen Zeitpunkt, der der endgültigen Zustimmung aller Parteien gegenüber liegt. Das entsprechende Datum beim Abstieg ist der 8. Mai 2018, an dem die USA aus dem Abkommen ausstiegen und wieder Sanktionen gegen den Iran verhängten. Dann wird die sechste Posaune mit ihrem ohrenbetäubenden Stoß am 3. bis 10. Juni in Übereinstimmung mit der sechsten Posaune auf der gegenüberliegenden Seite erschallen. Siehst du, wie Gott Prophezeiungen erfüllt? Wir mögen gewohnt sein, in einer geraden Zeitlinie zu denken, aber Zeit spiegelt die Natur von Gottes Königreich wider, das symmetrisch wie ein Berg ist! Das gegenüberliegende Ereignis der Rahmengespräche für das Atomabkommen mit dem Iran ist ein mit Spannung erwartetes Treffen für ein ähnliches Atomabkommen: Es geht um das Treffen Trumps mit Irans Verbündeten Kim Jong-un, das am 12. Juni 2018 in Singapur – der „Schweiz Asiens“ – stattfinden soll!

Die Elia Herausforderung und das Iran-Abkommen

In unserem Artikel 70 Wochen der Drangsal haben wir gezeigt, wie der 14. Mai am Himmel markiert ist, da die Sonne an ihm das Sternbild Widder verlässt und damit das Ende der fünf Monate der Qual in der fünften Posaune erreicht ist. Das war lange bevor Trump die Welt mit der Ankündigung überraschte, dass die US-Botschaft exakt an diesem Tag – ein Jahr früher als erwartet – verlegt werden würde! Wir vermuteten, dass zu diesem Zeitpunkt ein mögliches Friedensabkommen zwischen Israel und den Palästinensern unterzeichnet werden könnte. Die von uns erwarteten friedensstiftenden Klänge sind tatsächlich zu vernehmen; sie kommen jedoch von einem anderen Windinstrument des Welt-Orchesters, gespielt von Kim Jong-un.

Da jedoch das Treffen von Trump und Kim Jong-un für einen Zeitpunkt nach dem Loslassen der vier Winde in der sechsten Posaune geplant ist, sieht es nicht so aus, als würde es überhaupt zustande kommen. Während in der sechsten Posaune des Aufstiegs lediglich unsere Erwartungen im Hinblick auf die Erfüllung von Gottes Wort enttäuscht wurden, werden die Erwartungen aller Nationen im Hinblick auf die Erfüllung des Wunsches nach Frieden und Sicherheit beim letzten Abstieg völlig zunichte gemacht werden. Gottes Wort steht fest von Anbeginn an und wird sich zu Seiner Zeit erfüllen, während der Stolz des Menschen erniedrigt werden wird.

Siehst du nun, wie Gott Seine Fingerabdrücke auf der Karmel-Herausforderung der sechsten Posaune hinterlassen hat? Aber das ist noch nicht alles!

Als der Elia der Bibel die Menschen zusammenrief, um festzustellen, welcher Gott mit Feuer vom Himmel antworten würde, versammelte er sie am Berge Karmel. Heute liegt dort am Nordhang desselben Berges die Stadt Haifa; eine der beiden Städte, die der Iran gerade zu zerstören drohte! Dies ist der Berg der sechsten Posaune im wahrsten Sinne des Wortes. In perfekter Synchronisation mit dem Posaunenzyklus, der am 22. November 2016 begann, wurden seine Hänge bereits vom Feuer gefressen. Es ist so, wie es ein weiser Reporter für Kehila News zu dieser Zeit anmerkte:

Das Feuer im November 2016 in Haifa, Israel

Diese Feuer sollten ein Weckruf für alle sein, die in Israel leben. Die durch die Brände verursachten Schäden und Zerstörungen sind nichts im Vergleich zu dem, was im nächsten großen Krieg mit unseren Feinden sehr wahrscheinlich geschehen wird.

Du lebst vielleicht nicht in Israel, aber der Weckruf ergeht in Wahrheit an die ganze Welt. Tatsächlich gibt Gott gegenwärtig vielen westlichen Schläfern einen weiteren Weckruf: der hawaiianische Vulkan soll dazu dienen, uns mitzuteilen, dass nicht einmal die Vereinigten Staaten vor den drohenden Zerstörungen geschützt sind. Derselbe Autor fragt:

Hören wir in ausreichendem Maße auf den Heiligen Geist, sodass wir die späte Stunde und die Tatsache, dass wir in den „Tagen von Elia“ leben, erkennen?[8]

Erkennst du die späte Stunde? Wenn nicht, sieh auf die Uhr! Wir leben tatsächlich in den Tagen von Elia und er hat uns zum Berg Karmel gerufen, damit wir uns dort mit der ZEIT treffen. Seit dem Zeichen der Frau am 23. September 2017 tanzen viele falsche Propheten zum Entrückungslied in Ekstase, aber das Feuer des Heiligen Geistes ist nicht bei ihnen. Jetzt ist die Zeit, zu der die ZEIT handeln wird! So wie der erste Elia ein einfaches Gebet betete, bat auch der letzte Elia um mehr Zeit, um das Volk zu einer festen Entscheidung für den Herrn zu bringen; und er stellte auch den Altar des Herrn für die Zeit der sechsten Posaune wieder her.[9]

Da sprach Elia zu allem Volk: Tretet heran zu mir! Als nun alles Volk zu ihm trat, stellte er den Altar des HERRN, der zerbrochen war, wieder her. (1. Könige 18,30)

Und um die Zeit, da man das Speisopfer darbringt [an unserem Gipfelkreuz], trat der Prophet Elia herzu und sprach: O HERR, Gott Abrahams, Isaaks und Israels, laß heute kund werden, daß du Gott in Israel bist und ich dein Knecht und daß ich solches alles nach deinem Wort getan habe! (1. Könige 18,36)

Jetzt kommt die prophezeite Verzögerung zu ihrem Ende und das Iran-Abkommen, das diese Verzögerung politisch verursacht hat, ist nun aus dem Weg geschafft. Einer der Winde ist folglich bereits entfesselt. Der Iran und Israel sitzen sich gegenseitig im Nacken; und jeder von ihnen hat mächtige atomwaffenfähige Alliierte, deren mögliches Eingreifen die Eurasia-Gruppe in ihrer wenig alarmierenden Risikobewertung offenbar nicht berücksichtigte. Aber die Bibel weist darauf hin, dass alle vier Boten, die am Euphrat (in Syrien und im Iran) gebunden sind, in der sechsten Posaune entfesselt werden und die von ihnen gehaltenen Winde in einem Sturm der plötzlichen Zerstörung wehen werden.

Mit der plötzlichen scheinbaren Änderung der Einstellung des jungen Diktators Nordkoreas wiegt sich die Welt in einem wachsenden Gefühl der Sicherheit und in der Hoffnung, dass bald der Weltfriede erreicht werden kann. Aber die Bibel lehrt uns:

Wenn sie sagen werden: «Friede und Sicherheit», dann wird sie das Verderben plötzlich überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen. (1 Thessalonicher 5,3)

Beachte, dass sie Frieden und Sicherheit nur sagen, aber was kommt, ist weder Frieden noch Sicherheit, sondern plötzliche und äußerst leidvolle Zerstörung.

Drei Wochen der Überzeugungsarbeit

In Satans Welt sind Verborgenheit und Täuschung die Werkzeuge, die jeder benutzt. Im Geheimen arbeiten die Nationen daran, ihre eigenen Ziele zu erreichen und ihre eigene Macht zu stärken. Wenn Kim Jong-un also plötzlich seine Einstellung ändert, kann man sich fast sicher sein, dass er noch ein Ass im Ärmel hat. Auch wenn der Iran bereit ist, sein Atomprogramm weiterhin anzuhalten, dann sollte man sich fragen, warum es auf einmal nicht so wichtig für ihn ist. Es ist bekannt, dass diese beiden Nationen ein enges Verhältnis haben, das auf sich ergänzenden Bedürfnissen basiert: einmal dem Wunsch nach Atomwaffen, zum anderen dem Wunsch nach Öl und Geld.[10]

Bald wird man erkennen, wer wirklich Zugang zu Atomwaffen hatte. Die Orion-Posaunenuhr deutet auf mehrere Nationen, darunter den Islam im Allgemeinen, Nordkorea, Iran, Russland und sogar China als mögliche Kandidaten, die mit den Vereinigten Staaten und Israel in diesem „Gerangel“ und „Scharmützel“ aufeinanderprallen werden, das gemeinhin als der Dritte Weltkrieg bekannt ist und einen schrecklich dezimierten Planeten hinterlassen wird. Jemand könnte nun einwenden, dass die USA gar nicht daran interessiert wären, sich in Israels Konflikte mit dem Iran und Syrien einzumischen.[11] Hier beleuchtet aber eine weitere biblische Parallele das Thema genauer.

Als der Prophet Daniel den Herrn nach einer beunruhigenden Vision suchte, fastete er „drei volle Wochen“[12] in einer Zeit der Trauer und Buße. Das heißt, dass hier von kompletten Wochen die Rede ist, die von Sonntag, dem ersten Tag der Woche, bis zum Sabbat, dem siebten Tag, gehen. Danach kam ein Engel, um ihm Antwort zu geben:

Da sprach er zu mir: Fürchte dich nicht, Daniel! Denn von dem ersten Tage an, da du dein Herz darauf richtetest, zu verstehen und dich vor deinem Gott zu demütigen, sind deine Worte erhört worden, und ich bin gekommen um deiner Worte willen. Aber der Fürst des Königreichs Persien hat mir einundzwanzig Tage lang widerstanden und siehe, Michael, einer der vornehmsten Fürsten, ist mir zu Hilfe gekommen, so daß ich daselbst vor den Königen von Persien den Vorsprung gewann. (Daniel 10,12-13)

Der Engel war nicht in einen physischen Kampf mit dem Prinzen von Persien verwickelt, sondern versuchte ihn dahingehend zu beeinflussen, eine Entscheidung zu Gunsten Israels zu treffen, was gleichbedeutend mit dem Erlass war, Jerusalem wiederaufzubauen. Am Ende dieser drei Wochen kam Michael,[13] um ihm beizustehen.

Zu Beginn der sechsten Posaune am 3. Juni steht Jesus auf,[14] um das Räuchergefäß zu füllen und es auf die Erde zu werfen.[15] Jetzt wird die Bedeutung von Daniels Erfahrung klar. Bevor Jesus (Michael) aufstand, um zu helfen, rang der Engel drei volle Wochen um die Entscheidung des Führers der Nationen zu beeinflussen. Ebenso müssen es drei volle Wochen vor dem 3. Juni 2018 sein, bis Jesus aufsteht, um das Räuchergefäß auf die Erde zu werfen. Tatsächlich ist der 3. Juni ein Sonntag, direkt nach drei vollen Wochen, die am 13. Mai begannen![16]

Drei volle Wochen vor der sechsten Posaune Der Leiter, der drei volle Wochen beeinflusst werden soll, eine Entscheidung zugunsten Israels zu treffen, ist niemand anderes als Präsident Trump. Wenn er an seiner Absicht, bzgl. Israel nicht einzugreifen, festhielte, würde der kleine Staat keine Verteidigung gegen die mächtigen Freunde seines iranischen Feindes – Russland, China und vor allem Nordkorea – haben. Die Vereinigten Staaten sind die einzige Israel-unterstützende Nation, die die Mittel besäße, sich gegen diese gewaltige Gruppe zu verteidigen.

Da Jesus nach diesen drei Wochen aufsteht, könnte dies die Zeit sein, in der Trump überzeugt wird und danach die Ereignisse beginnen, die dazu führen, dass alle vier Winde in ihrer ganzen Wut entfesselt werden.[17] Danach bleibt Jesus nur noch für kurze Zeit im Allerheiligsten des Heiligtums, bevor Er, die Gewänder der Rache anlegt. Dieser Übergang findet rechtzeitig statt, damit die Plagen am 20. August beginnen können. Nach dieser Zeit kann Sünde nicht mehr vergeben werden, weil Jesus dann nicht mehr vor dem Gnadenthrom im Allerheiligsten dient.

Flieht in Gottes Bunker!

Ja, wir leben in ganz besonderen Zeiten. Die letzten Ereignisse geschehen rasch, sind voller prophetischer Bedeutung und immer größer werdenden Ausmaßes. Deshalb soll niemand glauben, dass er nicht betroffen sein wird, da die „Engel“ des Krieges immer noch an den Euphrat gebunden sind, wo der Iran und Israel in Syrien kämpfen. Es sind nur noch wenige Tage, bevor die Engel am Euphrat losgelassen werden, was bedeuten könnte, dass die vier Winde aus den vier Ecken der ganzen Erde kommend zu blasen beginnen und plötzliche Zerstörung bringen – vielleicht bis direkt vor deine Haustür.

Und der sechste Engel posaunte, und ich hörte eine Stimme aus den vier Hörnern des goldenen Altars, der vor Gott steht, sprach zu dem sechsten Engel, der die Posaune hatte: Löse die vier Engel, die am großen Strom Euphrat gebunden sind! (Offenbarung 9,13-14)

Bist du vorbereitet? Die Boten der Zerstörung sind es sicherlich und es wird nicht lustig werden:

Und die vier Engel wurden losgebunden, die auf Stunde und Tag und Monat und Jahr bereitstanden, den dritten Teil der Menschen zu töten. (Offenbarung 9,15)

Iranfreundliche Nationen haben ebenfalls rege Interessen in der Region und könnten aktiv in den Krieg, der mit dem „friedenserhaltenden Schritt“ des Rückzugs aus dem iranischen Atomabkommen begann, hineingezogen werden. Die Zeit wird es weisen, welche Nationen gegen wen kämpfen werden, aber eines ist von der Uhr Gottes her als sicher anzunehmen: Die Zeit zwischen dem 3. und 10. Juni verspricht schrecklich und zerstörerisch zu werden, da der dritte Teil der Bevölkerung getötet werden soll, und nur diejenigen, die ihren Frieden mit der ZEIT gemacht haben, werden noch inneren Frieden haben. Sollte der Iran seine Drohung wahr machen und Feuer vom Himmel auf Haifa und den Berg Karmel fallen lassen, wirst du dann noch inneren Frieden haben?

Die Weltelite hat ihre speziell verstärkten Bunker, in denen sie sich bald verstecken wird. Aber Gott hat seine Kinder nicht schutzlos gelassen. Er hat ein himmlisches Königreich und hat einen Bunker in der Sicherheit Seines Gesetzes zur Verfügung gestellt, um die himmlischen Interessen zu schützen. Wirst du die Warnung beachten? Wirst du dein Herz vorbereiten und durch den Heiligen Geist mit dem Verständnis dieser Botschaft versiegelt werden? Es ist an der Zeit, sich von den Kirchen, die das Malzeichen der gleichgeschlechtlichen Ehe und jeglicher Perversion angenommen haben und den sie umgebenden Nationen folgen, zu trennen. Trenne dich von den Dingen, die dich in dieser Welt verzücken, denn sie werden bald vom aufziehenden Sturm weggefegt werden. Gestalte dein Herz so, dass es der Opferbereitschaft entspricht, die jeder Einwohner des Reiches Gottes besitzen muss. Du kennst Johannes 3,16:

Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. (Johannes 3,16):

Aber kennst du auch 1. Johannes 3,16?

Daran haben wir die Liebe erkannt, daß er sein Leben für uns eingesetzt hat; auch wir sind schuldig, für die Brüder das Leben einzusetzen. (1. Johannes 3,16)

Unser Herr ruft uns zu Werken aus Opferbereitschaft auf. Um bereitwillig dein Leben für einen anderen zu geben, musst du eine demütige Haltung einnehmen und dich selbst für nicht lebenswerter als den anderen erachten. Das bedeutet, den Nächsten wie sich selbst zu lieben – das zweite zusammenfassende Gebot des Gesetzes.[18] Die Frage: „Was muss ich tun, um gerettet zu werden“,[19] ist nicht das Maß für die Größe Christi![20] Wir sind aufgerufen, darüber hinauszugehen. Wenn wir unsere eigene Rettung als unwichtig ansehen und stattdessen leben, um Gott und unserem Nächsten so gut wie möglich zu dienen, damit sie nicht ihre Leben verlieren, dann verstehen wir etwas von der selbstlosen Größe der Fülle Christi.

Dies beschreibt die 144.000, die von der Erde erlöst werden – die Gerechten, die alle Unruhen auf der Erde in ihren letzten Tagen überleben. Sie sind die Generation, die beweist, dass der eigene Charakter Christi im Menschen nachgebildet werden kann, während man unter den schlimmsten Umständen auf einer zerstörten Erde lebt, aber ohne Sünde. Wirst du dich dieser Zahl anschließen? Wirst du als Freund Jesu deine Krone des Lebens in Dankbarkeit zu Füßen dessen niederlegen, der Sein Leben für dich gegeben hat?[21] Es dient deiner Vorbereitung, dass der Herr die Anleitungen auf unseren Websites für dich zur Verfügung gestellt hat.[22] Er hat sogar eine Uhr für die sieben letzten Plagen gegeben, die am 20. August 2018 zu ticken beginnt. Vertiefe heute dein Bibelstudium mit unseren Materialien und lade dir Offline-Kopien für den Fall herunter, dass das Internet nicht mehr verfügbar ist.

Dem aber, welcher mächtig genug ist, euch ohne Fehl zu bewahren und euch unsträflich, mit Freuden vor das Angesicht seiner Herrlichkeit zu stellen, Gott allein, unsrem Retter durch Jesus Christus, unsren Herrn, gebührt Herrlichkeit, Majestät, Macht und Gewalt vor aller Zeit, jetzt und in alle Ewigkeit! Amen. (Judas 1,24-25)

5.
Siehe das Video von der New York Times: Talks on Iran Nuclear Deal Are Extended Once Again 
6.
Für eine vollständige Erklärung siehe Das Geheimnis von Hesekiel
7.
Der Gipfel dieses Berges wird ausführlich in den sieben mageren Jahren beschrieben. 
8.
David Silver für Kehila News Israel – Die falsche Art von Feuer fiel letzte Woche auf den Berg Karmel [Englisch] 
9.
Der Altar wurde mit der Enthüllung des rückläufigen Posaunenzyklus im Artikel Die sieben mageren Jahre wiederhergestellt, nachdem das Original durch das Versäumnis der Adventgemeinde zerbrochen worden war. Die Beziehung zwischen der Orion-Uhr und diesem Altar wird in Der letzte Elia erklärt. 
12.
Daniel 10,2 – In jenen Tagen trauerte ich, Daniel, drei Wochen lang. 
13.
Michael bedeutet „Wer ist wie Gott?“ und ist ein Name, der für Jesus in bestimmten apokalyptischen Passagen verwendet wird, die einen direkten Konflikt mit Satan darstellen. Siehe den Bibelkommentar der Siebenten-Tags-Adventisten zu Daniel 10,13. 
14.
Daniel 12,1 – Zu jener Zeit wird sich der große Fürst Michael erheben, der für die Kinder deines Volkes einsteht; denn es wird eine Zeit der Not sein, wie noch keine war, seitdem es Völker gibt, bis zu dieser Zeit. Aber zu jener Zeit soll dein Volk gerettet werden, ein jeder, der sich im Buche eingeschrieben findet.  
15.
Dass Offenbarung 8,5 für die sechste Posaune gilt, wird durch ein großes Zeichen im Himmel bestätigt. Siehe den Abschnitt Himmlische Zeichen unter der Sechsten Posaune in Zeichen und Wunder im Himmel. Offenbarung 8,5 - Und der Engel nahm die Räucherpfanne und füllte sie mit Feuer vom Altar und warf sie auf die Erde; und es entstanden Stimmen und Donner und Blitze und Erdbeben. 
16.
Dies wird in 70 Wochen der Drangsal genauer besprochen. 
17.
Die vier Winde sind allerdings nicht direkt mit der sechsten Posaune verknüpft, erscheinen jedoch in Offenbarung 7,1-3. 
18.
Siehe Matthäus 22,35-40 
19.
Apostelgeschichte 16,29-30 – Da forderte er ein Licht, sprang hinein und fiel zitternd vor Paulus und Silas nieder. Und er führte sie heraus und sprach: Ihr Herren, was muß ich tun, um gerettet zu werden? 
20.
Epheser 4,11-13 – Und er hat die einen gegeben als Apostel und andere als Propheten und andere als Evangelisten und andere als Hirten und Lehrer, zur Vollendung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Auferbauung des Leibes Christi, bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus; 
21.
Johannes 15,13-14 – Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr alles tut, was ich euch gebiete.  
22.
Unsere erste Website: Der letzte Countdown und unsere zweite: Gutshof Weiße Wolke
A- A A+
Besuche unseren Gutshof-Weiße-Wolke-Kanal, wo wir die Nachrichten von heute bereits gestern geben!
Anschauen...
Schließe Dich der Bewegung an!
Glaubst Du an die Zeit? Dann bezeuge dies durch Deine Unterstützung und schließe Dich der Armee des Herrn an! Werde noch heute Mitglied!
Benutze das Orion-Siegeltool…
Wo ist dein Herz?
Lass nicht zu, dass Deine Schätze von Motten und Rost zerfressen werden. Investiere besser in den Himmel!
Spende hier und jetzt...
Das Vermächtnis-Buch
Erklimme den Heiligen Berg der Zeit, indem du den Wegweisern in diesem PDF-Buch folgst!
Jetzt herunter­laden...
Das Letzter­Countdown-Buch
All unsere Studien der ersten sieben Jahre kompakt in einem Buch. Eine Reise durch das Universum von Gottes Zeit. Ein Lese-Muss für Große-Sabbat-Adventisten!
Jetzt herunter­laden...
Die Letzter­Countdown-DVD
Die gesamte Letzter­Countdown-Website auf einer Windows-kompatiblen DVD. Ein Geschenk das Leben retten kann.
Lade die DVD jetzt herunter...
Infobrief
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...