Die Rache der geplagten Sonne

 

In diesem Artikel werden wir mehrere Ereignisse untersuchen, die im Zusammenhang mit der vierten Plage stehen, und jedes einzelne überprüfen, um zu beurteilen, welches alle Kriterien des Bibeltextes und somit die Prophezeiung erfüllt. Nicht nur, dass die Plagenuhr uns bekannt gab, wann wir mit der vierten Plage rechnen müssen, sondern wir erhielten auch einen ersten Hinweis im Voraus durch die Medienberichte, um was es sich bei ihr handeln könnte, nämlich, die Verabschiedung des Globalen Migrationspaktes, der am Mittwoch, den 19. Dezember 2018, ratifiziert werden sollte (und es auch wurde), also genau zum von der Plagenuhr anzeigten Zeitpunkt, an dem die vierte Plage beginnen sollte.

Das Sonnenlogo der Jesuiten Dieses Ereignis erregte unsere Aufmerksamkeit, denn in der vierten Plage geht es vor allem um die Sonne, die das heidnische Element der Sonnenanbetung symbolisieren könnte, das hinter dem Migrationspakt steckt: Papst Franziskus, der Jesuit. Tatsächlich hatte der Pakt einen grundlegenden Beitrag des Papstes durch seine vier „Grundprinzipien“ erhalten, die von seinen unter ihm stehenden Jesuitenkollegen zu „20 Aktionspunkten“ erweitert wurden, um zum Pakt beizutragen. Der Vatikan ließ verlauten:

Auch die Migranten- und Flüchtlingssektion des vatikanischen „Entwicklungsdikasteriums“[1] habe mit 20 Aktionspunkten ihren Beitrag zu den Beratungen über die Global Compacts geleistet, erinnert der Papst. Viele der 20 Punkte drehten sich um vier Verben, so Franziskus…[2]

Passenderweise fand der Internationale Tag der Migranten am 18. Dezember statt, dem Vorabend des Beginns der Plage; und Papst Franziskus hatte zu diesem Anlass etwas zu sagen,[3] kurz bevor er die Welt mit seinem Migrationspakt heimsuchte. Es sei auch daran erinnert, dass Migration ein wesentlicher Bestandteil der Ansprache des Papstes vor dem US-Kongress und der Generalversammlung der Vereinten Nationen im Jahre 2015 war. So steht der Papst direkt dahinter und ist sogar der Motivator. Könnte dies bereits der Beginn der versengenden „Sonne“ der vierten Plage[4] gewesen sein?

Eines ist sicher: Dieser Pakt quält die Welt im wahrsten Sinne des Wortes. Tausende haben in Brüssel, wo sich der Hauptsitz der EU befindet, gegen ihn protestiert, und die Bereitschaftspolizei war mit vollem Einsatz auf den Straßen.[5] Mehrere Nationen (insbesondere die USA und Australien) sind gegen ihn und Politiker, die sie unterstützen (wie der belgische Premierminister), leiden darunter. Die Jesuitensonne verbrennt in diesem Sinne zwar die Menschen, aber wir müssen noch prüfen, ob dieses Ereignis alle Kriterien der vierten Plage erfüllt.

Der Pakt mit dem Teufel

Die französische Politikerin Marine Le Pen hätte es nicht zutreffender ausdrücken können, als sie den Pakt mit folgenden Worten beschrieb:

Das Land, das den Pakt unterzeichnet, schließt offensichtlich einen Pakt mit dem Teufel.[6]

Wie wir bereits gesehen haben – und wie es seine Politik im Laufe der Jahre gezeigt hat –, ist Papst Franziskus eindeutig die dominante Kraft hinter dem Pakt und er ist in der Tat der Fleisch gewordene Teufel. Wenn er aus keinem anderen Grund der Teufel ist, als nur, weil er in Europa und anderswo heillose Verwüstungen angerichtet hat, indem er die Nationen dazu brachte, Fluten von Migranten in ihre Länder aufzunehmen und zwar in einem Maße, das die Gesellschaft an manchen Orten praktisch über Nacht neu formte. Er stellt die Welt im Namen eines Gutmenschenevangeliums auf den Kopf und bisher hilft es der Welt im Allgemeinen nicht, ein besserer Ort zu werden. Wir müssen uns fragen: Warum tut er diese Dinge?

Vielleicht ist es nur ein Teil seiner selbst. Schließlich ist er selbst ein Migrant – nicht nur als Jorge Bergoglio, sondern auch als der gefallene Engel Luzifer bzw. Satan, der jetzt in dessen Fleisch haust. Und als gefallener Engel hätte er es gerne, dass sich die Pforten des herrlichen Reiches innerhalb der Grenzen des Himmels wieder für ihn öffnen. Seine Verbannung auf die Erde reibt ihn auf. Er ärgert sich über die souveränen Grenzen des Himmels, innerhalb derer Gottes heiliges Gesetz herrscht, und er ist entschlossen, jedes irdische Spiegelbild dieser Barrieren zu durchbrechen und Gottes Gesetz überall zu stürzen, wo immer er kann.

Die Bedeutung seines Paktes zeigt sich darin, wie auf ihn Bezug genommen wird. Zitat aus dem Vatikan:

Der Global Compact für sichere, geordnete und geregelte Migration, GCM oder einfach Global Compact, wurde auf einer wichtigen Regierungskonferenz in Marrakesch, Marokko, am 10. und 11. Dezember beschlossen.

Es ist mehr als interessant, dass dieser Pakt von denjenigen, die ihn vorantreiben, einfach als „der Global Compact“ bezeichnet wird. Nicht einmal das Wort Migration bleibt in seinem Namen erhalten; seine besonderen Merkmale sind lediglich die Tatsachen, dass er global ist und dass er ein Pakt ist. Wir haben es also eindeutig mit etwas Großem zu tun.

Tatsächlich steht dieser Pakt in engem Zusammenhang mit seinem Laudato Si’: Über die Sorge für das gemeinsame Haus, denn der Klimawandel ist eine der Ursachen für die menschliche Migration. Die Reaktion auf ein zunehmend unbändiges Klima beinhaltet auch Vorkehrungen für die Bewegungsfreiheit von Menschen, wie der Papst in seiner Rede 2015 vor der UNO sagte:

Damit diese konkreten Männer und Frauen der extremen Armut entkommen können, muss man ihnen ermöglichen, ihr eigenes Schicksal in würdiger Weise selbst in die Hand zu nehmen.

Zuvor, auf dem gleichen USA-Besuch, forderte er diesen Punkt [Englisch] auch bei der gemeinsamen Sitzung des Kongresses ein:

In den vergangenen Jahrhunderten kamen Millionen von Menschen in dieses Land, um ihren Traum vom Aufbau einer Zukunft in Freiheit zu verwirklichen. Wir, das Volk dieses Kontinents, haben keine Angst vor Ausländern, denn die meisten von uns waren einst Ausländer. Ich sage Ihnen das als Sohn von Einwanderern, weil ich weiß, dass so viele von Ihnen auch von Einwanderern abstammen. [übersetzt]

Es ist sehr interessant, dass er sich selbst als „wir, das Volk dieses Kontinents“ bezeichnet, obwohl Nord- und Südamerika (aus dem der Papst kommt) zwei verschiedene Kontinente sind, zumindest noch, als ich es das letzte Mal überprüft habe. Doch nicht jeder lehrt das, so auch nicht die Vereinigten Staaten vor dem Zweiten Weltkrieg.[7] Wir werden gleich auf die Geographie zurückkommen, aber vorerst möchte ich hier nur an die schreckliche Tatsache erinnern, dass Papst Franziskus in die USA reiste, um sie zu seinem Land zu erklären! Nicht „ihr“, sondern „wir“ sind die Menschen dieses Kontinents, sagte er.

Dies weist auf eine scheinbare Diskrepanz hin: Warum sind die Vereinigten Staaten nicht Teil des Pakts, wenn der Papst (als treibende Kraft hinter dem Pakt) sie als sein Land betrachtet?

Dem Pakt Leben einhauchen

Ein Pakt ist eine formelle Vereinbarung zwischen verschiedenen Parteien. Wenn der Papst als Satan die Vereinigten Staaten bereits als ihm zugehörig betrachtet und sein Ziel für den Global Compact darin besteht, die Welt unter seine Führung zu vereinen, brauchen die Vereinigten Staaten dem Global Compact eigentlich gar nicht beizutreten, da sie bereits eine Vertragspartei zusammen mit dem Teufel sind.

Wie konnte Satan als Engel des Lichts im Jahre 2015 vor dem Kongress stehen und das Land als sein eigenes beanspruchen? Ganz einfach, weil die Nation gerade erst ihre Verbundenheit mit Satan demonstriert hatte, indem sie die gleichgeschlechtliche Ehe auf nationaler Ebene legalisiert hatte. Die Gräuel, die bewirkten, dass Feuer vom Himmel auf Sodom und Gomorra herabfielen, wurden im Juni desselben Jahres zum Verfassungsgesetz erklärt und der Papst betrat kurz darauf im September den Boden dieser Nation, um sie als sein Land zu beanspruchen. Die ganze Nation war vollständig von Gott abgefallen und so lief sie ohne Umwege direkt in die offenen Arme des Satans. Die Obama-Nation wurde damit endgültig zum Gräuel.

Es geht hier um zwei Tiere, die zusammengehören:

Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen: und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamme, und es redete wie ein Drache. Und die ganze Gewalt des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es macht, daß die Erde und die auf ihr wohnen das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. (Offenbarung 13,11-12)

Papst Franziskus ist das Oberhaupt des ersten Tieres, wie seit der protestantischen Reformation bekannt ist. Die Vereinigten Staaten, das zweite Tier, das mit den beiden Hörnern des Republikanismus und des Protestantismus gegründet wurde, hat sich seitdem so weit verändert, dass es durch seine Gesetzgebung, insbesondere durch die Annahme der gleichgeschlechtlichen Ehe, wie der Drache (Satan) spricht – Satans Gesetz „Tu, was du willst“, egal wie abscheulich es in den Augen Gottes ist. Es stieg aus der „Erde“ auf, die das dünn besiedelte Amerika repräsentiert (im Gegensatz zu den Völkern und Völkerscharen und Nationen und Sprachen Europas), und veranlasst die Bewohner dieser Erde, das erste Tier anzubeten, dessen Macht vom Drachen (Satan) stammt.

Wenn man sich die erste Karte unten ansieht, kann man an den weitflächigen blauen Regionen erkennen, wie die „Erde“ (Nord- und Südamerika) fast komplett den Teufel anbetet; und so brauchen sie auch keinen weiteren „Pakt“ mit ihm zu schließen, denn sie gehören ihm bereits! Das erklärt auch, warum der Papst (Satan) Nordamerika sein Land nennt, zusätzlich zu Südamerika, aus dem er stammt: beide Kontinente haben fast vollständig die gleichgeschlechtliche Ehe eingeführt und somit stehen beide unter seiner Herrschaft als ein einziger Kontinent.

Der Pakt der Welt mit dem Teufel Wenn dieser Punkt klar ist, dann ist der nächste logische Schritt die Frage: Könnte es sein, dass Satan den Global Compact vorangetrieben hat, um seine Herrschaft auf die ganze Welt auszudehnen, nach dem Motto: wenn nicht durch die Abscheulichkeit der gleichgeschlechtlichen Ehe, dann durch den Pakt mit dem Teufel? Wir wollen nun prüfen, welche Nationen den Pakt abgelehnt haben...

Auf einen Blick sieht man in den Grafiken rechts,[8] dass die meisten Bereiche, die nicht unter die gleichgeschlechtliche Ehe fallen (oben, blau), stattdessen unter den Migrationspakt fallen (unten, grün). Könnte es sein, dass Satan über diese beiden Wege hofft, die ganze Welt zu gewinnen?

Neben den USA zeichnet sich Australien als das bemerkenswerteste und größte Land aus, das dem Pakt nicht beigetreten ist. Australien hat jedoch schon längst die gleichgeschlechtliche Ehe angenommen, so dass es sich dem Pakt nicht anzuschließen braucht. Es gibt nur wenige andere kleine Regionen, die in keiner der beiden Karten enthalten sind. (Die Staaten in Nordafrika sind muslimisch, d.h. sie stehen auch indirekt bereits unter der Kontrolle des Papstes, da der Islam, wie wir ihn heute kennen, eine Schöpfung des Katholizismus ist.[9])

Könnten wir darin die Erfüllung des Endzeitzeichens von Ellen G. White sehen?

Die Ersetzung des Falschen durch das Wahre ist der letzte Akt im Drama. Wenn diese Substitution universell wird, wird sich Gott selbst offenbaren. Wenn die Gesetze der Menschen über die Gesetze Gottes erhoben werden, … dann wisse, dass die Zeit gekommen ist, dass Gott wirken wird - Der S.T.A.-Bibelkommentar 7:980 (1901). {LDE 135.4} [übersetzt]

Die Prophezeiung von Offenbarung 13 fährt ebenfalls fort:

Und es tut große Zeichen, daß es selbst Feuer vom Himmel auf die Erde herabkommen läßt vor den Menschen; und es verführt, die auf der Erde wohnen wegen der Zeichen, welche vor dem Tiere zu tun ihm gegeben wurde, indem es die, welche auf der Erde wohnen, auffordert, ein Bild dem Tiere zu machen, das die Wunde des Schwertes hat und lebte. Und es wurde ihm gegeben, dem Bilde des Tieres Odem zu geben [Leben einzuhauchen], auf daß das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, daß alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. (Offenbarung 13,13-15)

Beim Malzeichen des Tieres – und das ist nichts anderes als die gleichgeschlechtliche Ehe – und bei seinem Abbild der LGBT-Toleranz geht es um das ewige Leben oder den ewigen Tod. Wie furchtbar ist es also, dass sich die Nationen schnell in Reih und Glied mit Satan stellen! Als die Vereinten Nationen den Global Compact beschlossen, verwendeten sie sogar die entsprechenden Worte der Heiligen Schrift:

Nun müssten die Staatsoberhäupter dem Migrationspakt Leben einhauchen und dessen Nutzen demonstrieren, sagte Guterres.[10]

In Offenbarung 13 ist jedoch nicht direkt die Rede vom Migrationspakt. Es geht vielmehr darum, dass das zweite Tier (die Vereinigten Staaten) das Bild des Tieres zum Leben erwecken, was die LGBT-Toleranz ist, wie wir zuvor herausgefunden haben – und diesem wurde bereits „Leben eingehaucht“.

Was hat also ein Migrationspakt mit dem Thema des Malzeichens des Tieres zu tun? Ganz einfach: Toleranz für Migranten erfordert Toleranz – Punkt – und zwar unabhängig von ihrer Religion (z.B. dem Islam), ihren Bräuchen oder selbst, wenn sie homosexuell sind. Das war in der Tat der Kern der Botschaft von Papst Franziskus am Internationalen Tag der Migranten, dem Vorabend der vierten Plage:

Papst Franziskus sagt, dass politische Reden, die Migranten und Arme schikanieren, „inakzeptabel“ seien.

Er sagte: „Politische Äußerungen, die dazu neigen, Migranten für jedes Übel verantwortlich zu machen und den Armen die Hoffnung zu nehmen, sind inakzeptabel. Vielmehr muss bekräftigt werden, dass Frieden auf der Achtung jedes Einzelnen beruht.“[11]

Die „Achtung jedes Einzelnen“ bezieht sich auf die Tatsache, dass Migration als Menschenrecht betrachtet wird. Der Global Compact übt weltweit Druck aus, damit die Menschenrechtsgesetze eingehalten werden und zwar einschließlich der Gesetze gegen die Diskriminierung – was natürlich die Toleranzgesetze gegenüber LGBT und gleichgeschlechtlichen Ehen mit einbezieht. Das Gatestone Institute erklärt die Auswirkungen:

Die Autoren des Abkommens erwarten offensichtlich nicht, dass es bei ihren Bevölkerungen besonders gut ankommt. Ein Abkommen zur Erleichterung der Massenmigration in vor allem westliche Länder aus dem Rest der Welt (es gibt ja keine Migration in die Gegenrichtung) könnte sich für die Menschen im Westen wohl als problematisch erweisen. Die Vereinbarung signalisiert daher deutlich, dass jegliche Meinungsverschiedenheiten zur Agenda nicht akzeptiert werden und dass die Unterzeichnerstaaten darauf hinarbeiten müssen, „irreführende Schilderungen, die negative Wahrnehmungen von Migranten erzeugen“, zu beseitigen.

Um dieses Ziel zu verwirklichen, verpflichten sich die Unterzeichnerstaaten zunächst zu folgendem:

„Förderung einer unabhängigen, objektiven und qualitativ hochwertigen Berichterstattung über Medien, einschließlich internetbasierter Informationen, auch durch Sensibilisierung und Aufklärung der Medienfachkräfte über migrationsbedingte Fragen und Begriffe, Investitionen in ethische Berichtsnormen und Werbung und Einstellung der Zuweisung öffentlicher Mittel oder materieller Unterstützung für Medien, die systematisch Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und andere Formen der Diskriminierung von Migranten fördern und zwar unter uneingeschränkter Achtung der Medienfreiheit“. (Ziel 17)

Das ist Orwell mit Steroiden vollgepumpt. Werden wirklich fast alle UN-Mitgliedstaaten eine Vereinbarung unterzeichnen, die besagt, dass Medien, die mit der Regierungspolitik nicht einverstanden sind, nicht mehr für eine öffentliche Finanzierung in Frage kommen? Darüber hinaus behauptet das Abkommen seltsamerweise, dass alles „unter uneingeschränkter Achtung der Medienfreiheit“ geschehen wird, als ob das jemanden dazu bringen könnte, das tatsächlich zu glauben.

Zweitens verpflichten sich die Unterzeichnerstaaten:

„... alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen, Äußerungen, Handlungen und Erscheinungsformen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz gegen alle Migranten im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsgesetzen zu verurteilen und zu bekämpfen.“ (Ziel 17)

Das Abkommen enthält in diesem Zusammenhang bequemerweise keine Definition dessen, was unter „Rassismus“ oder „Fremdenfeindlichkeit“ zu verstehen ist. Was ist zum Beispiel „damit zusammenhängende Intoleranz“? Ist z.B. Kritik an der UN-Migrationspolitik bereits „Intoleranz“?

So verleiht der Global Compact (obwohl er als unverbindlich ausgewiesen wird) den Gesetzen zur Toleranz und Anti-Hass-Sprache Zähne. Das bedeutet, dass man nur eine Wahl hat: sich der LGBT-Toleranz zu unterwerfen oder von der Sonne verbrannt zu werden. Man täusche sich nicht; ein Pakt mit dem Teufel hat seinen Preis: die Seele.

Wer plagt wen?

Das Problem, den Migrationspakt des Papstes als einzige Erfüllung der vierten Plage zu betrachten, besteht schlicht und einfach darin, dass die Plage AUF die Sonne und nicht DURCH die Sonne (zumindest nicht anfangs) ausgegossen wird.

Und der vierte goß seine Schale aus auf die Sonne; und es wurde ihr gegeben, die Menschen mit Feuer zu versengen. (Offenbarung 16,8)

Ausgehend davon, dass die Sonne zuerst geplagt werden sollte (d.h. am 19. Dezember 2018, wie es die Uhr anzeigt), kann der Migrationspakt nicht ihre primäre Erfüllung sein. Er könnte zwar noch Teil der späteren Folgen der Plage sein und die Tatsache, dass er zu diesem Zeitpunkt offiziell ratifiziert wurde, scheint darauf hinzudeuten, dass er zumindest in irgendeiner Weise mit der Plage verbunden ist, aber wir müssen uns überlegen, welche anderen Ereignisse die Plage hätten anstoßen können.

Eine weitere interessante Entwicklung, die am Vortag des 19. Dezember 2018 begann, war, dass Präsident Trump das Pentagon anwies, eine Weltraumstreitmacht[12] aufzubauen, und Mike Pence kündigte dies offiziell bei einer geplanten SpaceX-Startveranstaltung in Cape Canaveral, Florida,[13] an, kurz nachdem der Start auf den nächsten Tag (den offiziellen Tag der vierten Plage) verschoben worden war. Das alles geschah jedoch in den ersten Augenblicken, als der nächste biblische Tag in Jerusalem bereits begonnen hatte.

Weltraum-Waffen Auf den ersten Blick mag dies nicht viel mit der vierten Plage zu tun haben, aber es könnte sehr wohl sein. Die vierte Plage verweist auf die Kraft der Sonne, Menschen zu verbrennen, und diese Kraft, die als Kernfusion bezeichnet wird, ist die gleiche Kraft, die in den größten Waffen der Welt eingesetzt wird: in thermonuklearen Bomben, auch bekannt als Wasserstoffbomben. Die Etablierung eines Weltraumkommandos und/oder einer Weltraumstreitkraft impliziert die Bewaffnung des Weltraums, die seit dem Kalten Krieg sowohl versucht als auch immer befürchtet wurde.

Darüber hinaus stellte sich kürzlich heraus, dass ein großer Meilenstein der Forschung an Fusionsreaktoren durch China erreicht worden ist.[14] Dies ist ein weiterer Hinweis auf den Fusionsprozess, aus dem die Sonne ihre immense Kraft schöpft. China bezeichnete den Erfolg des Experiments deshalb auch als die Schaffung einer „künstlichen Sonne“.

Schwester Barbara vom GodsHealer7-YouTube-Kanal übermittelte am Tag nach dem Beginn der vierten Plage ein „Wort des Wissens“ diesbezüglich und deutete darin an, dass diese Technologie (die Fusion) in naher Zukunft als Waffe gegen die Nationen der Erde eingesetzt werden würde.[15]

Am interessantesten ist jedoch die Tatsache, dass sie zu diesem Zeitpunkt und in diesem Zusammenhang die vierte Plage als relevanten Bibeltext zitierte. Dies bedeutet wahrscheinlich nicht, dass thermonukleare Waffen bereits in der vierten Plage verwendet werden, aber es ist eine klare Warnung, dass sie bald verwendet werden – und für diejenigen, die unseren Artikeln folgen und die sieben letzten Plagen nach der Plagenuhr studieren, wird es nicht schwer sein zu erahnen, wann diese Fusionswaffen zum Einsatz kommen werden (man suche einfach nach dem Wort „Hagel“).

Dieser Einsatz von Fusionswaffen geht Hand in Hand mit der Ankündigung des Weltraumkommandos, denn diese Art von Waffen wird mittels interkontinentaler ballistischer Raketen abgeworfen, die im suborbitalen Weltraum fliegen, bevor sie in die Atmosphäre zurückkehren und ihr Ziel vernichten. Daher bringt ein Krieg mit thermonuklearen Waffen, die von ICBMs transportiert werden, die Kraft der Sonne (Fusion) vom Himmel (Weltraum) herab, um die Menschen auf der Erde zu verbrennen. Ein solcher Krieg ist heutzutage ein allgegenwärtiges Thema[16] und der Rückzug Trumps aus dem INF-Vertrag[17] ist nur ein weiterer Schritt in diese Richtung. In diesem Sinne warnt die vierte Plage (wie alle Plagen) vor dem, was kommen wird, wenn der Becher des Zorns Gottes ganz gefüllt sein wird. Die Plagen sind kumulativ zu verstehen und werden ihre volle Kraft beim Ausgießen der siebten Plagenschale entfalten.

Dennoch wurde nach der Rede von Mike Pence sogar der schon verzögerte Raketenstart gestrichen, was es etwas schwierig machen würde, dieses Thema als das erste Ereignis der vierten Plage zu identifizieren. Außerdem wäre es in diesem Zusammenhang nicht einfach zu erklären, wie die Plage auf die Sonne ausgegossen worden wäre. Der Einsatz von Fusionswaffen ist immer noch ein ernüchterndes Alarmsignal, aber es kann nicht das Ereignis sein, das die vierte Plage auslöste.

Eine Plage für die Sonne

Eine weitere „schockierende“ Ankündigung wurde durch wen wohl gemacht? Natürlich durch Präsident Trump. Er befahl den US-Truppen, sich am 19. Dezember 2018 aus Syrien zurückzuziehen und behauptete, ISIS sei besiegt worden. Dies ist sicherlich eine Entscheidung mit großer Tragweite.

ISIS wurde nicht vollständig beseitigt. Das bedeutet, dass ein Rückzug des US-Militärs es ihnen jetzt ermöglichen würde, sich neu zu formieren und wieder zu gedeihen, wie es schon einmal unter der Obama-Regierung geschehen ist. The Hill bezeichnet nun Präsident Trump als „Obama 2.0“ in Bezug auf seinen Rückzug aus Syrien:

Barack Obamas Eile, die US-Truppen aus dem Irak abzuziehen, sorgte für die Wiederbelebung des islamischen Staates, dessen Fußsoldaten bald Massaker in den Straßen von Paris, Brüssel, Orlando und San Bernardino verüben würden. Wenn Präsident Trump einen schnellen Abzug der US-Truppen aus Syrien anordnet, wie es anscheinend aussieht, wird er genau den gleichen Fehler begehen.[18]

Wer hätte jemals gedacht, dass Obama auf diese Weise zurückkommen könnte?

Vielleicht noch überraschender als Trumps Launen ist der plötzliche Rücktritt mehrerer Säulen der Macht in der Führung der USA; nicht zuletzt des Verteidigungsministers James Mattis,[19] der Europa „mit einer Mischung aus Panik, Orientierungslosigkeit und hektischen Schritten zur Schadensbegrenzung verließ“, so The Guardian, während dort die Folgen seines Verlustes für die NATO und die Sicherheit Europas und des Nahen Ostens bedauert wurden.

Der Rücktritt entzieht Europa einen seiner zuverlässigsten Gesprächspartner und einen festen Verfechter des transatlantischen NATO-Bündnisses. Er wird in Europa als alarmierendes Symbol für Trumps Entschlossenheit angesehen, die persönliche Verantwortung für die Außenpolitik zu übernehmen und der Hinweis in Mattis' Rücktrittsschreiben auf die Notwendigkeit, Verbündete mit Respekt zu behandeln, wird sich auf einem Kontinent widerspiegeln, der durch die Beleidigungen und Launen des Präsidenten entfremdet ist. Vor allem aber zeigt der Rücktritt die Tiefe der außenpolitischen Kluft zwischen Trump und sogar den Mainstream-Republikanern über die Verantwortung der USA gegenüber Europa und dem Nahen Osten.[20]

Dann folgte der Rücktritt von Brett McGurk, dem US-Sonderbeauftragten des Präsidenten, der von Obama für die Globale Koalition zur Bekämpfung des IS ernannt worden war.

In seinem Rücktrittsschreiben, das von der Nachrichtenagentur AP abgedruckt wurde, sagte Hr. McGurk, dass IS-Kämpfer in Syrien auf der Flucht, aber noch nicht besiegt seien. Er sagte, dass der Abzug der US-Streitkräfte aus Syrien die Bedingungen wiedererschaffen würde, unter denen der IS entstanden ist.

„Ich kam schließlich zu dem Schluss, dass ich diese neuen Anweisungen nicht ausführen und gleichzeitig meine Integrität wahren konnte“, fuhr er fort.[21]

Wenn man sich im Unklaren darüber ist, ob ISIS besiegt wurde oder nicht, wird vielleicht das, was die kurdischen Soldaten vor Ort sagen, die Situation verdeutlichen:

BEIRUT, Libanon – Amerikas kurdische Verbündete in Syrien diskutieren über die Freilassung von 3.200 Gefangenen des Islamischen Staats, teilten eine prominente Überwachungsgruppe und ein westlicher Beamter der Anti-Islamischer-Staats-Koalition am Donnerstag, einen Tag nachdem Präsident Trump den Abzug aller amerikanischen Truppen aus dem Land angeordnet hatte, mit.[22]

Trumps Entscheidung könnte also zur Freilassung von ISIS-Kämpfern aus dem Gefangenenlager führen, was bedeutet, dass sie einen unmittelbaren Vorsprung bei ihrer Reorganisation erhalten würden. Diese Freilassung würde es den Kurden ermöglichen, sich an anderen Fronten zu verteidigen, die nach Trumps Abzug gefährlicher geworden sind. Der gerade zitierte Artikel der New York Times erklärt darüber hinaus:

Die S.D.F. [die Milizallianz, der die Kurden angehören] war ebenfalls besorgt, dass sie alle ihre Kämpfer benötigen würde, um sich gegen eine mögliche türkische Militärinvasion zu verteidigen, so der Bericht – eine Aussicht, die durch den Rückzug der Vereinigten Staaten wahrscheinlicher geworden ist.

Hypothetische Flagge des hypothetischen Kurdistan Trumps Rückzug aus Syrien bringt die Kurden in eine schwierige Lage. Das ist besonders interessant, da es genau am Tag des Beginns der vierten Plage geschah und auch den ersten Teil des Textes erfüllen könnte, in dem es darum geht, dass die Plage auf die Sonne ausgegossen wird. Obwohl die Kurden derzeit über kein eigenes Staatsterritorium verfügen, haben sie dennoch ein Symbol, das ihre nationale Identität repräsentiert: die Sonne.

In einem solchen Szenario wie der Freilassung von ISIS-Häftlingen kann man sehen, wie die Kurden – falls die Sonne der vierten Plage die Kurden repräsentiert – ihrerseits die Macht erhalten würden, die Menschen mit Feuer zu verbrennen, wie es im Text heißt: diese Kämpfer könnten die „Menschen“ in Europa angreifen und überrumpeln.

Darüber hinaus ist es interessant, dass die Medien dies mit der Ermordung von Jamal Khashoggi in Verbindung bringen, was darauf hindeutet, dass die zweite Plage noch immer die Welt heimsucht:

Wie so oft bei den außenpolitischen Entscheidungen von Trump gab es auch einen Hauch von einer Art versteckter Gegenleistung.

Der Rückzugsbefehl aus Syrien kam nach einem Telefonat zwischen Trump und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan am vergangenen Freitag.

Ein Rückzug der USA aus der Region könnte der Türkei möglicherweise einen Vorteil bei ihren Bemühungen verschaffen, kurdische Rebellen in Syrien unter Druck zu setzen und sie daran zu hindern, die kurdische militante Gruppe PKK, die von den Türken als terroristische Organisation betrachtet wird, zu unterstützen.

In einem weiteren möglichen Zusammenhang könnte die Genehmigung der Vereinigten Staaten am Dienstag für den Verkauf eines 3,5 Milliarden Dollar schweren Patriot-Raketensystems an die Türkei stehen.

In den letzten Wochen haben Erdogans Enthüllungen über den Mord an dem Washington-Post-Kolumnisten Jamal Khashoggi im saudischen Konsulat in Istanbul Trump der Kritik republikanischer Senatoren wegen seiner Unterstützung des saudi-arabischen Kronprinzen ausgesetzt, der beschuldigt wird, den Mord angeordnet zu haben.

Beobachter der Washington Post werden nun darauf achten, ob Erdogan die Khashoggi-Affäre nun herunterfährt.[23]

Es sieht so aus, als würde Trump der Türkei hiermit einen Gefallen tun, aber warum? Vielleicht gibt es noch etwas anderes, das er außer Waffen verkaufen will – aber das würde uns zu einem anderen Thema führen, das nicht Gegenstand dieses Artikels ist.

Und sie lästerten Gott

Ein weiteres Ereignis plagte die Sonne am 19. Dezember 2018. Die Generalstaatsanwältin des Staates Illinois veröffentlichte einen vorläufigen Bericht, aus dem hervorgeht, dass die katholische Kirche es versäumt hat, über 500 Geistliche zu melden, die des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen im Staat beschuldigt wurden.

In ihrer Erklärung sagte Madigan: „Indem sich die Katholische Kirche entschied, Anschuldigungen nicht gründlich zu untersuchen, hat sie ihre moralische Verpflichtung verletzt, Überlebenden, Gemeindemitgliedern und der Öffentlichkeit eine vollständige und genaue Beschreibung aller sexuell unangemessenen Verhaltensweisen, an denen Priester in Illinois beteiligt sind, zu übermitteln.“[24]

Wow. Mit dem Pennsylvania-Bericht haben wir bereits in den Artikeln über den Gestank der ersten Plage gesehen, wie einzelne Priester der katholischen Kirche beschuldigt wurden und man hatte versucht, eine angemessene Entschädigung für die jahrelangen Missbräuche zu erhalten, die durch sie begangen worden waren, aber jetzt hat sich die Kirche selbst – als Organisation – in einer großen Zahl von Fällen als schuldig erwiesen. In 45 dieser Fälle waren die Anschuldigungen längst von der Kirche beglaubigt worden, aber die Kirche hat sie nicht weiter untersucht.

Die Tatsache, dass die Kirche die Fälle nicht untersucht hat, war der Hauptgrund für die unzureichende Berichterstattung:

Die Staatsanwaltschaft sagte, dass der Unterschied größtenteils darauf zurückzuführen ist, dass man vernachlässigt, Anschuldigungen nachzugehen, was verhindert, dass sie als „glaubwürdig“ eingestuft werden.

Dies spiegelt die allgemeine Beschwerde gegen die Kirche wider: dass sie Straftaten ignoriert, von denen sie Kenntnis hat, und dass man ihr nicht trauen kann, solche Verbrechen allein angemessen zu behandeln.

Die Tatsache, dass diese „Geißel“ – wie Kardinal Blase Cupich, der Erzbischof der Erzdiözese Chicago, gestand – die ganze Kirche heimsucht, zeigt, dass es sich definitiv um eine Plage für die katholische Kirche handelt, die der Darstellung der Sonne (Baal/Luzifer, der Sonnengott als Haupt der katholischen Kirche) entspricht, die die vierte Plage im Bibeltext erhält. Könnte das schließlich das sein, was die Prophezeiung vollständig erfüllt?

Als nächstes heißt es, dass die Sonne die Macht erhält, die Menschen zu verbrennen:

Und der vierte goß seine Schale aus auf die Sonne; und es wurde ihr gegeben, die Menschen mit Feuer zu versengen. (Offenbarung 16,8)

Die Abfolge der Prophezeiung scheint darauf hinzudeuten, dass die Sonne die Menschen als Reaktion auf die Plage mit Feuer verbrennt, so dass es uns natürlich interessieren würde, wie die „Sonne“ auf diese neue Plage an ihrem eigenen Organisationskörper reagierte.

Die Antwort des Papstes kam nur zwei Tage später, am 21. Dezember 2018, der ein wichtiger Tag in den Sonnenanbetungskulten ist: die Wintersonnenwende.

Papst Franziskus hat Missbrauchstäter aus der katholischen Kirche aufgefordert, sich der Justiz zu stellen. „Bekehrt euch, stellt euch der menschlichen Justiz und bereitet euch auf die göttliche Gerechtigkeit vor“, sagte Franziskus. Die Kirche selbst werde "keine Mühe scheuen", um die Täter vor Gericht zu bringen.[25]

Wow, wenn das nicht eine „versengende“ Antwort des Papstes ist, welche dann!? Er sagte im Grunde genommen, dass sie auf sich allein gestellt sind und die Kirche ihnen nicht mehr helfen wird. Das passt bisher sehr gut zur Prophezeiung, aber es steckt mehr dahinter. Wollen wir den nächsten Vers in Angriff nehmen?

Und die Menschen wurden von großer Hitze versengt und lästerten den Namen Gottes, der über diese Plagen Gewalt hat, und taten nicht Buße, ihm Ehre zu geben. (Offenbarung 16,9)

Bevor wir prüfen, wie dieser Text erfüllt werden könnte, sollten wir einige wichtige Unterscheidungen treffen. Die Sonne in dieser Auslegung stellt ein einziges Wesen dar – die katholische Kirche –, die durch ihr Haupt, nämlich Papst Franziskus, repräsentiert wird. Als falscher Christus ist er das Haupt seiner Kirche und die Kirche ist in diesem Sinne sein „Leib“.

Wenn die Prophezeiung also davon spricht, was mit der Sonne geschieht und was die Sonne tut, dann spricht sie von der Kirche als Ganzes und Papst Franziskus als ihr Haupt. Aber wenn der Text von den Menschen spricht, die unter der Sonne leben (und ihren sengenden Strahlen ausgesetzt sind), dann spricht er von den einzelnen Männern und Frauen (einschließlich der Geistlichen), die die Glieder des Leibes der Kirche auf allen Ebenen sind – aber jetzt als Individuen und nicht als Kirchenorganisation.

Es sind also diese einzelnen Geistlichen, denen Papst Franziskus anrät, sich zu stellen. Es gibt jedoch eine noch tiefere Botschaft in dem, was der Papst sagt. Indem er den Tätern nahelegt, dass sie sich stellen sollen, gibt er ihnen die Verantwortung und nicht der Kirche. Für ihn ist die Kirche weiterhin unschuldig, aber der einzelne Geistliche sollte besser auf sich selbst aufpassen!

Nun spricht die Prophezeiung darüber, was mit den einzelnen Menschen im Zeitrahmen der vierten Plage geschieht. Nachdem sie unter Druck gesetzt wurden, heißt es, dass sie den Namen (bzw. die Autorität) Gottes „lästerten“. Lästerung oder Blasphemie ist eine einzigartige religiöse Beleidigungsform, die nun automatisch mehrere unserer früheren Kandidaten als mögliche Erfüllung für die Prophezeiung ausschließt, wie wir jetzt sehen werden.

Der Blasphemiker besucht einen Blasphemiker. Was genau ist Blasphemie? Blasphemie ist, wenn ein einfacher Mensch die Attribute oder die Vorrechte Gottes für sich beansprucht. Um zu sehen, wie die beleidigenden Geistlichen Gott als Antwort auf die Anweisung des Papstes lästern könnten, sollte man sich überlegen, was ein kindermissbrauchender Priester unter den gegenwärtigen Umständen tun würde, und bedenken, dass ein Priester (ein Mensch), der Sünden vergibt, ein Blasphemiker ist, denn niemand kann Sünden vergeben außer Gott.[26] Würde ein Kinderschänder mit Freuden zur örtlichen Polizeistation eilen und sich stellen? Oder würde er versuchen, sich von der Schuld seiner Übertretung zu befreien, indem er zum Beichtstuhl geht und dort seine Sünden angeblich vergeben bekommt und damit keinen Grund mehr hätte, sich zu stellen?

Ein Mensch kann immer noch zum Beichtstuhl gehen, ohne Angst haben zu müssen, bei den Behörden angezeigt zu werden, denn das katholische „Beichtgeheimnis“ bedeutet, dass es dem Beichtpriester verboten ist, jegliche Sünden, die ihm bekannt geworden sind, zu offenbaren; selbst das Gesetz ist in einem solchen Fall machtlos.[27] (Nicht nur dass die Absolution durch einen Priester Blasphemie ist, sondern die Priester dürfen sich sogar über das Gesetz erheben! Kleriker anderer Konfessionen haben ein solches Privileg nicht.)

Es scheint, dass wir die Blasphemie der vierten Plage gefunden haben, aber ist dies wirklich das einzige mögliche Szenario, das wir untersucht haben, das zu Blasphemie führen würde? Vielleicht sollten wir uns noch einmal mit den anderen vorläufigen Auslegungen befassen. Wie würde z.B. das Wiederaufleben von ISIS und/oder ein Konflikt mit den Kurden bzw. den Türken zur Lästerung Gottes führen? Sie würden Ihn sicher nicht mehr lästern, als sie es bereits tun, indem sie einfach nur Muslime sind.

Ein weiteres Beispiel: Wie wäre die Einrichtung eines Weltraumkommandos oder der Einsatz von thermonuklearen Waffen Blasphemie? Man könnte es auf viele verschiedene Arten nennen, aber sicher nicht Blasphemie. Die Entwicklung und Anwendung bestimmter Technologien könnte mit Adjektiven wie gefährlich, grausam usw. beschrieben werden, aber es wäre keine Blasphemie. Wenn die Nutzung der Kernfusion Blasphemie wäre, dann wäre die Menschheit bereits Gott, da sie damit schon seit langem umgeht. Nein, das Weltraumkommando oder die Weltraumstreitkräfte sind keine Blasphemie.

Betrachten wir den Global Compact zur Migration und das Malzeichen des Tieres, mit dem wir begonnen haben. Sex mit dem gleichen Geschlecht ist eine Abscheulichkeit[28] und ein Pakt mit dem Teufel bedeutet Verdammnis,[29] aber beides ist keine Blasphemie. Das einzige Ereignis, das wirklich die Voraussetzungen für die Erfüllung der gesamten Plage schafft, ist der Bericht der Generalstaatsanwältin von Illinois, der die Kirche selbst offiziell dafür verantwortlich macht, Verbrechen zu vertuschen. Die anderen Ereignisse dienen als Warnungen, aber die Prophezeiung macht besonders darauf aufmerksam, was mit der Katholischen Kirche geschieht – denn die Plagen richten sich letztlich gegen die große Hure Babylon.

Jetzt haben wir festgestellt, was die Prophezeiung mit Blasphemie zu tun hat, aber sie ist noch nicht vorbei.

Und sie taten nicht Buße

Wahre Reue bedeutet, sich von der Sünde abzuwenden. Dies allein ehrt Gott, denn es ist ein Bekenntnis Seiner Gerechtigkeit und ein Ausdruck des Wunsches, frei von Sünde und wie Er gerecht zu sein.

Und die Menschen wurden von großer Hitze versengt und lästerten den Namen Gottes, der über diese Plagen Gewalt hat, und taten nicht Buße, ihm Ehre zu geben. (Offenbarung 16,9)

Zum Thema Buße hatte der Papst am 21. Dezember 2018 auch einige Worte zu sagen. Unter dem Motto des „Großen Anklägers“ verglich er in scheinbarer Anlehnung an Erzbischof Carlo Viganò sexuell missbrauchende Geistliche mit König David und Informanten wie Viganò selbst mit Judas Iskariot, der Jesus verraten hatte. Life Site News kommentiert diesen gewagten Vergleich und zieht die logischen Schlussfolgerungen:

Hat sich Papst Franziskus hier, wie er es in seinen „Großen Ankläger“-Predigten dieses Herbstes zu tun schien, mit dem Erlöser selbst und seinen Untergebenen Viganò mit Judas verglichen? Der Pontifex bezeichnet Judas als „einen weiteren Mann“, der „seinen Meister verriet“. Mit welchem Mann vergleicht er dann Judas?

Erstaunlicherweise vergleicht Franziskus sein biblisches Symbol für klerikale Sexualverbrecher mit seinem biblischen Symbol für klerikale Eidbrecher und kommt zu dem Schluss, dass letztere Gruppe schlechter ist. David, als Symbol der klerikalen Vergewaltiger, bereute, aber Judas, als Symbol der klerikalen Versprechensbrecher, fand ein schreckliches Ende.

„David bereute und vertraute auf Gottes Barmherzigkeit; Judas erhängte sich.“

Wenn Judas das Symbol von Franziskus für Viganò ist, kann man diese Gegenüberstellung nur als eine unglaubliche Anklage bezeichnen, die nahelegt, dass Franziskus glaubt, dass ein vatikanischer Informant schlechter ist als ein Kindervergewaltiger.[30]

Wow, ein Verbrechen anzuzeigen ist schlimmer als ein Verbrechen zu begehen!? Das macht die Vertuschung zur Kardinalregel des Papstes!

Papst Franziskus' Verwendung des vergebenen David als Typus für kinderquälende Geistliche und sein Kommentar zum „Vertrauen in Gottes Barmherzigkeit“ wirft ebenfalls Licht darauf, was von der Kirche NICHT zu erwarten ist, wenn es um die Buße in der vierten Plage geht. Ihre Buße ist nicht echt, sie ist Blasphemie. Ihr Sündenvergeber ist ein Mensch, der Sünden nicht vergeben kann.

Genau diese Predigt ist der Grund, warum Gott zu David sagte, dass seine Sünde den Feinden Gottes eine große Gelegenheit zur Gotteslästerung gegeben hätte. Achtet auf den biblischen Bericht:

Da sprach David zu Nathan: Ich habe gegen Jahwe gesündigt. Und Nathan sprach zu David: So hat auch Jahwe deine Sünde hinweggetan, du wirst nicht sterben. Nur weil du den Feinden Jahwes durch diese Sache Anlaß zur Lästerung gegeben hast, so soll auch der Sohn, der dir geboren ist, gewißlich sterben. (2. Samuel 12, 13-14)

Als Gott die Korridore der Zeit hinunterblickte, sah Er, dass Davids Sünde dem Papst Futter für diese verdrehte Predigt geben würde und somit eine Gelegenheit für Seine Feinde bot, Blasphemie zu üben, wie wir es jetzt sehen. Achtet darauf, denn diese Sünde hat weitreichende Folgen!

Obwohl die Sünde Davids Satan die Gelegenheit gab, ihn als einen Typus für moralisch Perverse zu benutzen, dient auf der anderen Seite der Tod seines Kindes dazu, aufzuzeigen, dass die Frucht des Papsttums zunichte gemacht werden wird.

Die amerikanischen Bischöfe, die bereits im September 2018 zu einem offenbar frivolen Treffen im Vatikan einberufen worden waren,[31] um den Skandal um den sexuellen Missbrauch zu diskutieren, treffen sich nun zu einer geistlichen Klausurtagung, um die Angelegenheit zu diskutieren:

Die Klausurtagung, die für den 2. bis 8. Januar im Mundelein-Seminar in der Nähe von Chicago angesetzt wurde, war als Reaktion auf Papst Franziskus' Bitte an eine Delegation der U.S.-Konferenz katholischer Bischofsführer während eines Treffens am 13. September im Vatikan geplant worden.

Das Treffen mit dem Papst befasste sich mit der Reaktion der US-Bischöfe auf die sich ausweitende Krise des sexuellen Missbrauchs von Geistlichen.[32]

Klingt eine einwöchige "geistliche Klausurtagung" nach der Art von Reue, Demut und Gottesbekenntnis, die David im Psalm 51 zum Ausdruck brachte? Wohl kaum! Ich denke, man kann ohne weiteres voraussagen: „Und sie taten nicht Buße.“ Zumindest nicht vor Gott.

Gott die Ehre geben

Wahre Reue bedeutet, sich von der Sünde abzuwenden und den richtigen Weg zu gehen. Sie bedeutet eine Verhaltensänderung sowie die Einsicht des Fehlverhaltens. Das Bekennen von Missetaten bedeutet auch die Bereitschaft, die Folgen des eigenen Fehlverhaltens zu akzeptieren.

Wie steht es in deinem Fall? Bevorzugst du das katholische System der geheimen Beichte und Vertuschung, oder wirst du dich demütigen und dich an Gott wenden, deinen wahren Zustand anerkennen und dabei wissen, dass keine Sünde in Seiner Gegenwart existieren kann?

Wer seine Übertretungen verbirgt, wird kein Gelingen haben; wer sie aber bekennt und läßt, wird Barmherzigkeit erlangen. (Sprüche 28,13)

Auch wenn es so ist, dass Gott noch immer vergibt, haben Handlungen dennoch Konsequenzen, aber wahrer Frieden entsteht, wenn man weiß, dass das, was man tut, richtig ist. Rechtschaffenheit bedeutet, Wiedergutmachung für Unrecht zu leisten, das anderen gegenüber begangen wurde, und das erfordert die Anerkennung, dass überhaupt ein Unrecht begangen wurde.

Er hat dir kundgetan, o Mensch, was gut ist; und was fordert Jahwe von dir, als Recht zu üben und Güte zu lieben [üben], und demütig zu wandeln mit deinem Gott? (Micha 6,8)

Wir haben in diesem Artikel gesehen, wie die vierte Plage ausgegossen wurde. Wenn die Welt zu Ende geht und die letzten Entscheidungen für Gott oder Satan getroffen werden, brauchen die Menschen die richtigen Informationen. Hast du alles getan, was du kannst, um die Wahrheit denen zu übermitteln, die sie benötigen? Sorgst du dafür, dass du vergangene Fahrlässigkeit wiedergutmachst, indem du anderen hilfst, Erlösung zu erlangen, ohne dein eigenes Schicksal dabei zu beachten? Bist du eifrig darin, Gott die Ehre zu geben, im Gegensatz zu denen, die ihre Sünden vertuschen?

Oder ziehst du es vor, das Schicksal Babylons zu erleiden, dessen Fall mit jeder einzelnen Plage immer lauter angekündigt wird?

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf daß ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf daß ihr nicht empfanget von ihren Plagen; denn ihre Sünden sind aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, und verdoppelt [ihr] doppelt nach ihren Werken; in dem Kelche, welchen sie gemischt hat, mischet ihr doppelt. Wieviel sie sich verherrlicht und Üppigkeit getrieben hat, so viel Qual und Trauer gebet ihr. Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich sitze als Königin, und Witwe bin ich nicht, und Traurigkeit werde ich nicht sehen. Darum werden ihre Plagen an einem Tage kommen: Tod und Traurigkeit und Hungersnot, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist der Herr, Gott, der sie gerichtet hat. (Offenbarung 18,4-8)

Die Himmel bezeugen die Macht „des Herrn, Gottes, der sie gerichtet hat“. Jupiter, der für die vierte Plagenschale im großen und wunderbaren Zeichen stand, ist nun in das Sternbild des Schlangenträgers eingetreten. Es verließ die Waagschalen der Waage, die das Strafgericht symbolisierten, das jetzt auf den Sonnengott Satan fällt, dargestellt durch den Schlangenträger. Als Königsplanet steht Jupiter auch für Jesus, der der Herr ist, der Babylon gerichtet hat.

Jupiter richtet den Schlangenträger

Jedes Thema, das wir in diesem Artikel untersucht haben, ist in irgendeiner Weise mit der vierten Plage verbunden, aber nur eines erfüllte jedes Detail der Prophezeiung. Das bedeutet NICHT, dass die anderen Ereignisse unwichtig sind oder nur teilweise passen; Gott hat sie durch das Anfangsdatum der Plage miteinander verbunden und deshalb dienen sie als Warnung vor dem, was kommen wird, wenn der Zorn Gottes beim Ausgießen der siebten Plagenschale seine Fülle erreicht. Dann werden all diese Androhungen – nicht nur die der vierten Plage, sondern auch aller anderen Plagen – als Strafgerichte über die Ungläubigen vollstreckt werden.

Trotzdem bedeutet die vollständige Erfüllung der vierten Plage durch die Anschuldigung gegen die katholische Kirche, dass sie ihr bekannte und glaubwürdige Verbrechensberichte weder gemeldet noch untersucht hat, dass die größte und härteste Strafe gegen die große Stadt Babylon verhängt wird, deren Oberhaupt Papst Franziskus ist.

Während sich Jupiter durch den Schlangenträger bewegt, wird er pünktlich zur fünften Plage die Position seines Stuhls erreichen. Schaut euch das Video Der Stein, der das Bild zermalmte an, um zu sehen, worauf sich Papst Franziskus in der fünften Plage einstellen muss. Glaubt ihr, dass ihre Reaktion auf die anhaltenden Plagen des Sexualmissbrauchsskandals bei dem bevorstehenden Papsttreffen im Februar[33] (im Zeitraum der fünften Plage) anders sein wird; oder wird sich wieder der Text erfüllen, der besagt, dass sie „Gott lästerten“ und „nicht Buße taten“?

Die Zeit neigt sich ihrem Ende zu, Freunde. Wendet euch von ganzem Herzen Gott zu und haltet euch an Ihm fest. Behaltet Jesus im Auge, der kommt, um Sein Volk nach Hause zu holen. Bekennt eure Sünden (Gott allein) und übt Wiedergutmachung an euren Mitmenschen, wo immer ihr könnt (und macht es nicht, wie die Missbrauch-ausübenden Priester, die ihre Sünden vertuschen). Verbreitet das Wort über Sein Kommen und macht euch für die Reise bereit und schaut nicht zurück auf eure weltlichen Dinge. Im Himmel gibt es alles, was ihr euch nur wünschen könntet.

1.
Die Abteilung für Migranten und Flüchtlinge des vatikanischen Dikasteriums für integrale menschliche Entwicklung 
4.
Offenbarung 16,8-9 – Und der vierte goß seine Schale aus auf die Sonne; und es wurde ihr gegeben, die Menschen mit Feuer zu versengen. Und die Menschen wurden von großer Hitze versengt und lästerten den Namen Gottes, der über diese Plagen Gewalt hat, und taten nicht Buße, ihm Ehre zu geben. 
7.
WorldAtlas – Sind Nord- und Südamerika ein Kontinent? [Englisch] Ähnlicher Artikel in Deutsch
8.
Von den Wikipedia-Einträgen über die Gleichgeschlechtliche Ehe (obere Karte) und Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration (untere Karte aus dem englischen Eintrag). 
10.
Regionales Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa – Guterres in Marrakesch: Wir müssen dem historischen Migrationspakt Leben einhauchen 
18.
The Hill – Trumps Syrien-Plan ist Obama 2.0 [Englisch] 
26.
Markus 2,7 – Was redet dieser also? Er lästert. Wer kann Sünden vergeben, als nur einer, Gott? 
27.
Siehe unter Staatliches Recht auf Wikipedia zum Beichtgeheimnis
28.
3. Mose 18,22-23 – Und bei einem Manne sollst du nicht liegen, wie man bei einem Weibe liegt: es ist ein Greuel. Und bei keinem Vieh sollst du liegen, so daß du dich an ihm verunreinigst; und ein Weib soll sich nicht vor ein Vieh hinstellen, um mit ihm zu schaffen zu haben: es ist eine schändliche Befleckung 
29.
Siehe Offenbarung 20,7-10. 
A- A A+
Plagen-Nachrichten
Das Schreiben von Büchern durch das Missionswerk des Gutshofs Weiße Wolke endete mit der Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt. Dennoch werden wir bis zu unserem letzten Atemzug fortfahren, einer verlorenen Welt zu predigen. Dazu dient ein Blog, der ausgewählte Nachrichten über die letzten drei Plagen von Offenbarung 16 präsentiert.
Gehe zum Blog...
Besuche unseren Gutshof-Weiße-Wolke-Kanal, wo wir die Nachrichten von heute bereits gestern geben!
Anschauen...
Schließe Dich der Bewegung an!
Glaubst Du an die Zeit? Dann bezeuge dies durch Deine Unterstützung und schließe Dich der Armee des Herrn an! Werde noch heute Mitglied!
Benutze das Orion-Siegeltool…
Wo ist dein Herz?
Lass nicht zu, dass Deine Schätze von Motten und Rost zerfressen werden. Investiere besser in den Himmel!
Spende hier und jetzt...
Das Vermächtnis-Buch
Erklimme den Heiligen Berg der Zeit, indem du den Wegweisern in diesem PDF-Buch folgst!
Jetzt herunter­laden...
Das Letzter­Countdown-Buch
All unsere Studien der ersten sieben Jahre kompakt in einem Buch. Eine Reise durch das Universum von Gottes Zeit. Ein Lese-Muss für Große-Sabbat-Adventisten!
Jetzt herunter­laden...
Die Letzter­Countdown-DVD
Die gesamte Letzter­Countdown-Website auf einer Windows-kompatiblen DVD. Ein Geschenk das Leben retten kann.
Lade die DVD jetzt herunter...
Infobrief
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...