+1 (302) 703 9859
Der Vater hat die Zeit verkündet

 

IMPORTANTAchtung: Obwohl wir für die Gewissensfreiheit in Bezug auf den experimentellen COVID-19-Impfstoff eintreten, dulden wir KEINE gewalttätigen Proteste oder Gewalt jeglicher Art. Wir sprechen dieses Thema in dem Video mit dem Titel Gottes Anweisungen für Demonstranten unserer Zeit an. Wir raten dazu, sich friedlich und zurückhaltend zu verhalten und sich an die allgemeinen Gesundheitsvorschriften (wie z. B. das Tragen einer Maske, das Händewaschen und das Einhalten vorgeschriebener Abstände) zu halten, die in deinem Gebiet gelten, sofern sie nicht gegen Gottes Gesetze verstoßen, während du Situationen vermeidest, die es erforderlich machen würden, dass du dich impfen lässt. „[...] darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.“ (aus Matthäus 10,16 Luther).

Es war 1:15 Uhr (GMT-3) mitten in der Nacht, als er erwachte, drei Tage nachdem es passiert war.

Genau zu dieser Stunde, drei Tage zuvor, weit entfernt auf der anderen Seite des riesigen Pazifischen Ozeans, um genau 5:15 Uhr nachmittags (GMT+13), schlug die Schockwelle einer gewaltigen Explosion des Unterwasservulkans Hunga Tonga die Inselbewohner mit Taubheit und versetzte sie in Panik, während riesige Schwaden heißer Asche in die Stratosphäre aufstiegen. Als die zweite Explosion erfolgte, kam jegliche Kommunikation zum Erliegen.

Jetzt verstand er: Gott hatte gesprochen, genau wie es eine alte Prophezeiung vorausgesagt hatte...

Die Hintergründe der Krise

Der Ausbruch des Vulkans Hunga Tonga erfolgt inmitten einer weltweiten Krise, in der unterdrückerische Mächte die Weltbevölkerung dazu drängen, sich gegen den Willen vieler Menschen DNA-verunreinigenden Impfungen zu unterziehen. Die Schlagzeilen lauten wie folgt: Als erster EU-Staat macht Österreich die COVID-19-Impfung für Erwachsene zur Pflicht [Englisch].

Damit beginnt das, was man die „Zeit der Drangsal“[1] nennt, in der sich die Kinder Gottes auf der Flucht vor denjenigen befinden, die ihre grundlegendste Identität – ihr genetisches Erbe – mit der Nadel zerstören wollen. So beginnt die Prophezeiung, deren Erfüllung seit langem erwartet wird, die aber bei denen, deren Aufgabe es gerade gewesen wäre, sie zu bewahren, fast vollständig in Vergessenheit geraten ist. Während wir die Erfüllung dieser alten Prophezeiung Zeile für Zeile in diesem Artikel untersuchen, wirst du erkennen, wie die Stimme Gottes durch den Ausbruch des Hunga Tonga gesprochen hat.

In der Zeit der Trübsal flohen wir alle aus den Städten und Dörfern, wurden aber von den Gottlosen verfolgt, welche mit dem Schwert in die Häuser der Heiligen eindrangen. Sie erhoben das Schwert, um uns zu töten, aber es zerbrach und fiel wie ein Strohhalm machtlos nieder. Wir riefen alle Tag und Nacht um Errettung und das Rufen kam vor Gott. Die Sonne ging auf und der Mond stand still; die Strömen hörten auf zu fließen. Dunkle, schwere Wolken stiegen auf und prallten gegeneinander. Aber eine helle Stelle war da, wo alle Herrlichkeit vereinigt schien; von dort her kam, gleich vielen Wassern, die Stimme Gottes, die Himmel und Erde erbeben machte. Der Himmel öffnete und schloß sich und war in Bewegung. Die Berge bebten gleich einem Rohr im Winde und schleuderten gewaltige Felsen rings umher. Die See brodelte gleich einem Topf und warf Steine aus auf das Land. Und als Gott den Tag und die Stunde von Jesu Kommen verkündete und den ewigen Bund seinem Volke übergab, sprach er in kurzen Sätzen und hielt nach einem jeden inne, während die Worte über die Erde hinrollten. Das Israel Gottes stand mit emporgewandten Augen und lauschte den Worten, wie sie von dem Munde Jehovas kamen und gleich dem lautesten Donner der Erde durchdrangen. Es war überaus feierlich. Am Schlusse jedes Satzes riefen die Heiligen: „Ehre! Halleluja!“ Ihre Angesichter waren erleuchtet von der Herrlichkeit Gottes, und sie glänzten gleich Moses Antlitz, als er von dem Berge Sinai herabkam. Die Gottlosen konnten sie wegen des Glanzes nicht anschauen. Und als die nie endenden Segnungen über diejenigen ausgesprochen wurden, die Gott durch das Halten des Sabbats geehrt hatten, entstand ein lautes Freudengeschrei, weil sie den Sieg über das Tier und sein Bild behalten hatten. {EG 25.1}

Heutzutage ziehen Nachforschungen über den Zeitpunkt der Wiederkunft Christi unzweifelhaft den Zorn nomineller Christen auf sich, doch in früheren Zeiten (z.B. als die obige Vision verfasst wurde) war allein schon aus der Bibel bekannt, dass Gott Vater eines Tages, und zwar „zur Zeit des Endes“, der Welt den Zeitpunkt der Wiederkunft Seines Sohnes ankündigen würde.[2] Ein Vergleich von nur zwei oder drei Bibelversen genügt, um dies zu verdeutlichen:

Denn ich hielt nicht dafür, etwas unter euch zu wissen, als nur Jesum Christum und ihn als gekreuzigt. (1. Korinther 2,2)

Andere Übersetzungen sagen „sprechen“ statt „wissen“, denn offensichtlich konnte Paulus nicht alles vergessen, was er sonst noch wusste. Doch beschränkte er seine Rede absichtlich auf das Thema Christus; und Ihn als Gekreuzigten.

Als weiteres Beispiel sei der folgende Vers genannt:

Alles ist mir übergeben von meinem Vater; und niemand erkennt, wer der Sohn ist, als nur der Vater; und wer der Vater ist, als nur der Sohn, und wem irgend der Sohn ihn offenbaren will. (Lukas 10,22)

Offensichtlich haben viele andere – alle Christen – erkannt, wer der Sohn ist. Dieser Vers spricht also nicht von intellektuellem Wissen, sondern von der alleinigen Autorität der Stimme des Vaters bei der Verkündigung, dass Jesus Christus Sein Sohn war, und von der Autorität der Stimme Christi, bei der Bekanntgabe, dass Gott Sein Vater war. Wissen hat in diesem Sinne mit Autorität zu tun.

Als Jesus folglich sagte,

Von jenem Tage aber oder der Stunde weiß niemand, weder die Engel, die im Himmel sind, noch der Sohn, sondern nur der Vater. (Markus 13,32)

… meinte Er damit, dass der Vater der Eine sein würde, der mit aller Autorität den Tag und die Stunde der Wiederkunft Christi verkündet, und nicht etwa, dass diese Information niemals im Himmel oder auf der Erde verbreitet werden würde. Es ist absurd zu glauben, dass das am meisten erwartete Ereignis der Erdgeschichte – die Wiederkunft Christi – niemals im Voraus bekannt sein würde. Im Gegenteil, der Kern der Warnungen Christi ist, sich davor zu hüten, darüber in Unkenntnis zu verharren:

Gedenke nun, wie du empfangen und gehört hast, und bewahre es und tue Buße. Wenn du nun nicht wachen wirst, so werde ich über dich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht wissen, um welche Stunde ich über dich kommen werde. (Offenbarung 3,3)

Wenn wir also untersuchen, wie Gott vor kurzem durch den Ausbruch des Vulkans Hunga Tonga gesprochen hat, sollten wir unsere Aufmerksamkeit besonders auf das richten, was Er über die Zeit der Rückkehr Seines Sohnes sagt!

Die Vision enthält Bilder und Symbole, die heute existierende physische, soziale und geistliche Realitäten darstellen, und zwar beginnend mit der Beschreibung der Krise im Zusammenhang mit den Pflichtimpfungen:

In der Zeit der Trübsal flohen wir alle aus den Städten und Dörfern, wurden aber von den Gottlosen verfolgt, welche mit dem Schwert in die Häuser der Heiligen eindrangen.

In der Symbolik der Prophezeiung dringt man durch Gesetze, wie die in Österreich verabschiedeten, tatsächlich „in die Häuser“ der Ungeimpften ein. Die Impfung kann nicht mehr durch Selbstverleugnung – sprich, durch Verzicht auf gesellschaftliche Vorteile – oder durch das Zuhause-Bleiben vermieden werden. Nun kann die Impf-Gestapo in die Privatwohnungen eindringen, um die Einhaltung der Vorschriften unter Androhung zivilrechtlicher Strafen durchzusetzen, was gewissenhafte Menschen bereits dazu gezwungen hat, aus diesem Land zu fliehen. Man beachte den Zeitpunkt des Inkrafttretens des österreichischen Mandats:

Das österreichische Parlament stimmte am Donnerstag für die Einführung einer COVID-19-Impfpflicht für Erwachsene ab dem 1. Februar, der ersten ihrer Art in Europa, mit möglichen Geldstrafen von bis zu 3.600 Euro (4.000 Dollar) für Personen, die sich nach einer Reihe von Mahnungen nicht an sie halten.[3] 

Der ins Meer geworfene Mühlstein Dies geschieht zu dem von Gott am Himmel angezeigten Zeitpunkt, wie in Die Jungfer und der Mühlstein erläutert, wenn der Komet C/2021 O3 PanSTARRS in das Sternbild der Fische eintritt. Dabei stellt er den Mühlstein aus Offenbarung 18 dar, welcher in das prophetische Meer Europas geworfen wird.

Und ein starker Engel hob einen Stein auf wie einen großen Mühlstein und warf ihn ins Meer und sprach: Also wird Babylon, die große Stadt, mit Gewalt niedergeworfen und nie mehr gefunden werden. (Offenbarung 18,21)

Die Himmel haben dieses Ereignis anhand der Flugbahn des Kometen über den Wassermann (als mächtiger Engel) und Jupiter (der der Szene die Eigenschaft des Mühlsteins verleiht) genau vorhergesagt. Später in diesem Artikel wirst du den genauen Mechanismus des Sturzes Babylons verstehen lernen und erfahren, dass dieser genau zu jener Zeit angekündigt wurde; zu einer Zeit, in der Gottes kleinste Kinder angegriffen wurden,[4] und in der Österreich scheinbar Fortschritte in Hitlers alter Rassenhygiene-Agenda machte, die darauf abzielte, „die genetische Zusammensetzung der Bevölkerung zu verändern“,[5] was nun durch die Impfanstrengungen in seinem Geburtsland geschah. Diejenigen, die der Warnung glaubten, konnten gerade noch rechtzeitig den Hitlern in ihren österreichischen Städten und Dörfern entkommen.

Sie erhoben das Schwert, um uns zu töten, aber es zerbrach und fiel wie ein Strohhalm machtlos nieder.

Bislang wurde die Impfpflicht mit dem Argument in Schach gehalten, dass jeder Mensch das Recht hat, selbst zu entscheiden, welche medizinischen Behandlungen er erhält. Dies ist eine Frage der universellen Menschenrechte auf der ganzen Welt. Jetzt wird dieses Menschenrecht jedoch so weit ausgehebelt, dass gegen diejenigen, die diese spezielle Impfbehandlung verweigern, zivilrechtliche Strafen verhängt werden. Das hat zur Folge, dass diejenigen, die den Impfstoff verweigern und die Geldstrafen nicht zahlen können oder wollen, unfreiwillig zu Staatsfeinden werden, nur weil sie ihr Recht auf Unversehrtheit ihrer Person geltend machen. Dies ist Verfolgung im wahrsten Sinne des Wortes.

Während dies in Österreich eines Gesetzes bedurfte, brauchen andere Länder wie Argentinien nicht einmal ein Gesetz dafür zu erlassen:[6] Die neuen Impfstoffe werden einfach zur bereits bestehenden Liste der in diesem Land bereits vorgeschriebenen Impfungen hinzugefügt, was bedeutet, dass gewissenhafte Personen von heute auf morgen in Bedrängnis geraten können.

Wir riefen alle Tag und Nacht um Errettung und das Rufen kam vor Gott.

Das Volk Gottes möchte ungeimpft bleiben, weil es auf IHN im Hinblick auf seine Gesundheit vertraut und nicht auf die Weisheit der Menschen.

Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit bei Gott; denn es steht geschrieben: „Der die Weisen erhascht in ihrer List“. (1. Korinther 3,19)

Wir können bereits Berichte lesen, die aufzeigen, wie die Impfstoffe das natürliche Immunsystem der Geimpften geschwächt haben,[7] und viele haben gelitten und sind an den Folgen des Impfstoffs,[8] der nicht einmal einen dauerhaften Schutz bietet, gestorben. Gott lässt sich nicht spotten; die höchsten wissenschaftlichen Erkenntnisse, über die die Menschheit verfügt, können gegen den Allwissenden nicht bestehen.

Die Kinder Gottes auf der ganzen Welt, die Tag und Nacht um Befreiung riefen, können nun sicher sein, dass ihr Rufen vor Gott gekommen ist. All das Böse dieser Welt, für das Gott die Plagen der Offenbarung schickt, war katalogisiert und in dem Gebet mit dem Titel Gedenke! zum Himmel gesandt worden.

Und Gott gedenkt nun all des Bösen in dieser Welt:

… und die große Babylon kam ins Gedächtnis vor Gott, ihr den Kelch des Weines des Grimmes seines Zornes zu geben. (Aus Offenbarung 16,19)

Als der Hunga Tonga explodierte, konnte die Menschheit es nicht ertragen. BUMM!!! Ihre Ohren klingelten und die Menschen waren augenblicklich wie betäubt.

„Die erste Explosion... unsere Ohren klingelten und wir konnten uns nicht einmal gegenseitig hören. Alles, was wir taten, war, unseren Familien klarzumachen, dass sie aufstehen und sich bereit machen sollten, zu fliehen“, sagte der einheimische Journalist Marian Kupu gegenüber Reuters in einem der ersten Augenzeugenberichte, die aus dem Land im Südpazifik bekannt wurden. [übersetzt][9] 

Diese Explosion war die Stimme, die sagte: „Ich habe die Gebete Meines Volkes gehört; und Ich werde Mich zur Rache aufmachen!“ Die Tage der Gottlosen sind gezählt.

In den Szenen der prophetischen Vision wird eine bestimmte biblische Geschichte in Erinnerung gerufen:

Die Sonne ging auf und der Mond stand still;

Es ist die Geschichte von Josuas kühnem Befehl an die Mächte des Himmels, ihm in der Sache des Volkes Gottes beizustehen.

Und die Sonne stand still, und der Mond blieb stehen, bis die Nation sich an ihren Feinden gerächt hatte. (Ist das nicht geschrieben im Buche Jaschar) Und die Sonne blieb mitten am Himmel stehen und eilte nicht zum Untergang, ungefähr einen ganzen Tag. Und es war kein Tag wie dieser, vor ihm und nach ihm, daß Jehova auf die Stimme eines Menschen gehört hätte; denn Jehova stritt für Israel. (Josua 10,13-14)

Warum wurde diese Szene ausgerechnet an dem Punkt in der Vision erwähnt, an dem Gott die Sache des geistlichen Israel aufgreift, um für Sein Volk zu kämpfen? Vielleicht gibt der Zeitpunkt dieses Ereignisses einen Hinweis:

Tammus 3 (ca. 1272 v. Chr.) – Josua hält die Sonne an (Buch Josua, 10,1-15) [übersetzt][10] 

Während er in dieser Nacht wach lag, blickte Bruder John[11] auf den göttlichen Kalender.[12] In der südlichen Hemisphäre – wo er sich befand – wäre Tammus 3 auf den 5./6. Januar gefallen... nur zehn Tage vor dem Ausbruch am 15. Januar und innerhalb derselben Stunde; ein Hinweis darauf, dass Gott tatsächlich begonnen hat, für Sein Volk an dessen Seite zu kämpfen, während sich diese Prophezeiung vor unseren Augen entfaltet. Dies ist eine enorme Ermutigung für alle, die sich vom Bösen um sie herum überwältigt und unterdrückt fühlen.

Gott hört Seine Kinder, die über den ganzen Erdball verstreut sind. Er hört die Menschen wie Rhonda Empson, die treu vor falschen Lehren warnen und die Heiligen ermutigen, sich auf die Entrückung vorzubereiten. Er hört die Menschen, die die Botschaften, die sie erhalten, trotz des Leids, das sie ertragen müssen, weitergeben. Er hört die Menschen wie Eddie Paul Flowers, deren Tränen buchstäblich gegen die Selbstgefälligkeit dieser Generation aufschreien. Er hört die Menschen wie Melissa, deren Öl zur Mitternachtsstunde in ihren Lampen brennt, während sie wachen und warten.

Selbst wenn Sein Volk einschlief, während der Bräutigam verzog, war der Ausbruch des Hunga Tonga jetzt wohl laut genug, um es aufzuwecken.

Physisches und Geistliches

Die in der Vision beschriebenen physischen Auswirkungen deuten eindeutig auf einen starken Vulkanausbruch hin. Der Ausbruch des Hunga Tonga verursachte Tsunami-Wellen, die an einigen Stellen bis zu 50 Fuß (etwa 15 Meter) hoch waren und an den meisten der weiter entfernten Pazifikküsten erreichten sie mehr als einen Fuß (etwa 30 cm). Als das Wasser des Tsunamis in die Mündungen der Flüsse eindrang, die normalerweise in den Ozean abfließen, führte das Stauwasser dazu, dass die Flüsse eine Zeit lang nicht mehr in den Pazifik flossen,[13] wie es in der Vision beschrieben ist:

… die Strömen hörten auf zu fließen.

Auch die aufgewirbelten Aschewolken am Ausbruchsort selbst sind genau beschrieben:

Dunkle, schwere Wolken stiegen auf und prallten gegeneinander.

Berichten zufolge wiesen diese „gegeneinanderprallenden“ Wolken die größte Blitzaktivität auf, die jemals bei einem solchen Ausbruch registriert wurde.[14] 

Diese Eruption ist kein alleinstehendes Zeichen, wie wir bereits in Verbindung mit dem Mühlstein-Kometen PanSTARRS gesehen haben. Aber wie der YouTube-Prediger Paul Begley feststellte, kam diese Tat Gottes ebenfalls zu einer Zeit, in welcher „der Weihnachtskomet“ noch am Himmel steht und auf die baldige Ankunft unseres Herrn und Erlösers anspielt. Dies ist die Essenz des Mitternachtsrufs: „Siehe, der Bräutigam kommt!“. Aber es gibt noch einen dritten Kometen, der ein biblisches Zeichen darbietet: der Engel, der die Vögel des Himmels zum großen Mahl Gottes ruft.[15] In unseren vorhergehenden Artikeln haben wir die Bedeutung dieser drei verschiedenen Kometen bereits dargelegt, die alle in Erfüllung der biblischen Prophezeiungen gerade jetzt bedeutende Bewegungen am Himmel vollziehen. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs befanden sie sich an den folgenden Orten:

Drei Kometen im Januar

Es ist ein Zeugnis für die Macht Gottes, dass, während diese Kometen ihre jeweilige Rolle spielen, Ereignisse auf der Erde die Prophezeiungen erfüllen, die durch die Kometen dargestellt werden. Und wo sonst hättest du diese Dinge im Voraus erfahren können, außer auf GutshofWeisseWolke.org?

Es ist passend, dass während Gott auf der Erde durch den Vulkan Hunga Tonga spricht, genau drei interessante Kometen mit göttlichen Botschaften am Himmel zu sehen sind, die für die drei Mitglieder des göttlichen Rates stehen können: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Und während Gott spricht, liegt es an uns, auf das zu hören, was Er sagt!

Aber eine helle Stelle war da, wo alle Herrlichkeit vereinigt schien; von dort her kam, gleich vielen Wassern, die Stimme Gottes, die Himmel und Erde erbeben machte.

In der apokalyptischen Vision wird ein Kontrast deutlich: Während der ganze Himmel in Finsternis gehüllt war, gab es einen hellen Ort, an dem Gottes Herrlichkeit zu sehen war. Dies ist eine Sprache, die über eine physische Beschreibung hinausgeht und den geistlichen Zustand der Welt zum Ausdruck bringt. Während der ganze Globus in die Dunkelheit der Unwissenheit über die Prophezeiungen der Wiederkunft Christi gehüllt war, gab es einen Ort, an dem das Licht Gottes hell schien; der Ort, von wo aus Seine Stimme gleich vielen Wassern die Himmel erschütterte.

Die Zeichen unserer Zeit haben viel mehr Bedeutung, als Leute wie Paul Begley einem erzählen können. Und um das zu erkennen, muss man sich die einzige Website in der Welt ansehen, welche die Datumsangaben auf der Zeitachse der Wiederkunft Christi mit der Genauigkeit der göttlichen Uhren prophezeit hat.[16] Aber wenn Gott den Tag und die Stunde ankündigt, vermittelt Er Leben und Licht über das hinaus, was bisher offenbart wurde. Deshalb schreiben wir diesen Artikel: um mit dir die Worte zu studieren, die Gott aus dem Vulkan gesprochen hat, und um mit dir zu teilen, was Er gemäß unserem Verständnis als Tag und Stunde des Kommens Christi verkündete. Ob jedoch eine bestimmte Person in der Lage ist, Seine Stimme zu verstehen oder nur den Donner[17] eines Vulkanausbruchs wahrnimmt, ist eine individuelle Angelegenheit.

Als Bruder John um 1:15 Uhr nachts geweckt wurde und ihm klar wurde, dass der Ausbruch von Hunga Tonga ein göttlicher, irdischer Ausdruck des Mitternachtsrufs war, welchen er selbst angekündigt und erwartet hatte, fügte sich die prophetische Vision zusammen. Sie sprach von seiner Arbeit von Anfang bis Ende, vom Jahr 2009, als er begonnen hatte, die Orion-Uhr zu studieren, die dann im Jahr 2010 veröffentlicht wurde, bis hin zur Gegenwart im Jahr 2022. Die Zeichen am Himmel, die sich ihm eröffneten und deren Verständnis er über Jahre hinweg an die Gemeinde weitergab, sind in der kurzen prophetischen Beschreibung zusammengefasst:

Der Himmel öffnete und schloß sich und war in Bewegung.

Das Öffnen des Buches der sieben Siegel im Sternbild Orion, die „Bewegung“ (bzw. Erschütterung) der Himmel, welche im Jahr 2017 begann und bis heute andauert, sowie der Abschluss des Gerichts im Jahr 2021 werden nicht nur in dieser Vision, sondern auch in den Umständen des Hunga-Tonga-Ausbruchs zusammengefasst.

Die kürzlich entstandene Insel Hunga Tonga-Hunga Ha'apai hat eine Geschichte, die mit einem Ausbruch im Jahr 2009 begann und eine zusammenhängende Insel über dem Meeresspiegel bildete, nachdem ein weiterer Ausbruch im Jahr 2015 endete, dem Jahr, welches die Plagen eingeläutet hätte, wenn die Kinder Gottes Ihren Vater nicht um mehr Zeit gebeten hätten.[18] Die Insel blieb als ständige Erinnerung an den drohenden Zorn Gottes bestehen, bis sie durch den aktuellen Ausbruch fast vollständig ausradiert wurde. Man beachte, dass die Brücke, die sich im Jahr 2015 gebildet hatte, (entgegen den Erwartungen der Geologen) bis zum Jahr 2022 bestehen blieb:

[Englisch]

Das obige Video zeigt, wie die Insel Hunga Tonga-Hunga Ha'apai parallel zur Zeitlinie der Botschaft vom Ort der „vereinigten Herrlichkeit“ existierte, von wo aus das Licht Gottes in klaren Strahlen scheint. Die Insel spiegelt in ihren physischen Merkmalen denselben Zeitrahmen wider, den die letzte umfassende Warnungsbotschaft und insbesondere die Warnung vor den sieben letzten Plagen an eine Welt, die auf ihre Zerstörung zusteuert, überspannt.

Wie eine Schriftrolle zusammengerollt wird Es fiel sogar auf, dass die geologische Beschaffenheit der Insel die Form einer Schriftrolle aufwies, bevor sie durch den jetzigen Ausbruch nahezu vollständig weggerissen wurde. Das Bild der sich schließenden Schriftrolle ist somit auch ein Hinweis auf die zweite Hälfte des sechsten Siegels, wenn selbst die Gottlosen erkennen, dass das Ende gekommen ist:

Und der Himmel entwich wie ein Buch, das aufgerollt wird, und jeder Berg und jede Insel wurden aus ihren Stellen gerückt. Und die Könige der Erde und die Großen und die Obersten und die Reichen und die Starken und jeder Knecht und Freie verbargen sich in die Höhlen und in die Felsen der Berge; und sie sagen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallet auf uns und verberget uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Throne sitzt, und vor dem Zorne des Lammes; denn gekommen ist der große Tag seines Zornes, und wer vermag zu bestehen? (Offenbarung 6,14-17)

Dies ist die Zeit, in der sogar die Gottlosen erkennen werden, dass Jesus wiederkommt, und wieder stimmt dies mit der Beschreibung der Ereignisse in der Vision überein, was zeigt, dass wir in diese Zeit eingetreten sind:

Die Berge bebten gleich einem Rohr im Winde und schleuderten gewaltige Felsen rings umher. Die See brodelte gleich einem Topf und warf Steine aus auf das Land.

Die siebte Plage ist ebenfalls damit verbunden, sowohl durch den Zeitpunkt als auch durch vergleichbare beschreibende Merkmale, die zeigen, dass der Fall Babylons fast abgeschlossen ist:

Und jede Insel entfloh, und Berge wurden nicht gefunden. Und große Hagelsteine, wie ein Talent schwer, fallen aus dem Himmel auf die Menschen hernieder; und die Menschen lästerten Gott wegen der Plage des Hagels, denn seine Plage ist sehr groß. (Offenbarung 16,20-21)

Wie man sieht, enthält die Vision eine Symbolik, die in ihrer Erfüllung eindeutig einem Vulkan ähnelt. In der folgenden dramatischen Videozusammenfassung berichteten Augenzeugen sogar, dass es „Felsen regnete“, genau wie es in der Prophezeiung heißt.

[Englisch]

Könnte die Stimme Gottes aus dem Vulkan auf einen Hagel von sogar noch größeren Steinen hinweisen, der sich bereits am Horizont abzeichnet?

Die lang erwartete Ankündigung

Es wird immer deutlicher, dass der Ausbruch des Hunga Tonga etwas sehr Großes darstellt. In den darauffolgenden Tagen erwachten auch andere Teile des Feuerrings. Im Osten erlebte Japan ein Erdbeben der Stärke 6,4 [Englisch], während im Westen der Vulkan Turrialba in Costa Rica erneut ausbrach [Englisch].

Wir haben bereits vor einiger Zeit alle möglichen Szenarien im Licht der biblischen Prophezeiungen untersucht, von denen einige mit dem Feuerring in Verbindung stehen. So könnte die Auslösung eines Ausbruchs der Yellowstone-Caldera physisch Feuer und Schwefel als Elemente des Zorns Gottes auf eine Nation ausspucken, die Ihn bis zum Äußersten gereizt hat. Die Erhitzung des Feuerrings könnte das Warnzeichen eines bevorstehenden Hilina-Slump-Ereignisses auf Elias Altar in Hawaii sein, wodurch ein Tsunami ausgelöst würde, der sich insbesondere in Richtung der Westküste der Vereinigten Staaten bewegt.

Oder sind die Naturgewalten, welche die Stimme Gottes aus dem Mund von Hunga Tonga ertönen ließen, nur ein anschauliches Beispiel für eine andere Ausdrucksform des Zornes Gottes: die Verwendung menschlicher feindlicher Werkzeuge im Krieg gegen die Übeltäter? Durch die gesamte heilige Geschichte hindurch hat Gott die Feinde Seines Volkes als Mittel benutzt, um es zu züchtigen, wenn es in die Irre ging. Der bemerkenswerteste Fall war wohl die 70-jährige babylonische Gefangenschaft, welche als Bogen das Buch der Offenbarung überspannt und die Sprache der Endzeitprophetie definiert.

Wie würde dies aussehen, wenn sich dies im heutigen politischen Klima wiederholen würde? Wir sehen, dass Russland bereit ist, wegen der Ukraine einen Krieg mit den USA zu führen, was von den USA ebenfalls so gesehen wird, was sich unter vielem anderem an der Aufforderung zur Evakuierung der Familienangehörigen des US-Botschaftspersonals erkennen lässt. Dies ist ein Konfliktherd für einen Weltkrieg, vor dem Gott schon im Jahr 2014 auf Seiner Uhr gewarnt hat, und jetzt gibt es kaum noch Zweifel, dass er sich entzünden wird. Oder glaubst du, dass Joe Biden die Ukraine einfach kampflos Russland überlassen wird, genauso wie er auch Afghanistan aufgab? Vielleicht, aber das bedeutet noch lange nicht, dass die USA dann in Sicherheit sein würden.

Ein Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und Russland, und damit ein Weltkrieg, ist ein Szenario, vor dem auch andere[19] deutlich gewarnt haben. Als Reaktion auf die Sicherheitstreffen zum Thema Russlands militärischer Aufrüstung vor den Toren Europas haben sich Russland und China bereits zusammengetan.[20] Beachte, dass Russlands herzliche Beziehungen zu China und der Geist des Olympischen Friedens, der Wladimir Putin am Herzen liegt,[21] in Kombination mit dem bevorstehenden Auftauen des Bodenfrostes dem Zeitplan für den Einmarsch in die Ukraine bestimmte Grenzen setzen: Sie haben nur ein kleines Zeitfenster nach den Olympischen Spielen, bevor der Boden auftaut und unpassierbar wird.

Es ist anzunehmen, dass jeder Krieg zwischen den Vereinigten Staaten und Russland oder China wahrscheinlich in einem „Hagel“ von Atombomben aus dem Weltraum herabkommend eskalieren wird, wie ein Regen von eintreffenden Boliden, nur dass diese bestimmte Ziele haben würden. Und wenn sich die großen Atommächte der Welt auf den ultimativen, gefürchteten Akt der gegenseitigen Selbstvernichtung einlassen, wäre dies genau das Szenario, welches Gott schon oft benutzt hat, um die Feinde Seines Volkes mit ihren eigenen Mitteln zu vernichten.

Und ich werde nach allen meinen Bergen hin das Schwert über ihn herbeirufen, spricht der Herr, Jehova; das Schwert des einen wird wider den anderen sein. (Hesekiel 38,21)

All diese Szenarien (und noch mehr) sind möglich und vielleicht werden sogar Elemente aus mehreren der verschiedenen Szenarien gleichzeitig zur Anwendung kommen. Gott ist in der Art und Weise, wie Er Seine Warnungen erfüllt, nicht begrenzt. Prophezeiungen sind in symbolischer Sprache geschrieben und es ist dem endlichen Menschen nicht möglich, Sein Wort auszutricksen. Gott will eine Änderung des Charakters und wenn die Warnungen vollkommen wörtlich zu verstehen wären, würde der Mensch Wege finden, die Folgen zu vermeiden, ohne dass es zu einer wirklichen Änderung der Einstellung käme. Aus diesem Grund kommen die Gerichte Gottes auf unerwartete Weise, doch wenn sie kommen, kann man klar erkennen, dass Sein Wort die ganze Zeit entsprechende Warnungen verkündete, und diejenigen, die es beachteten und ihre Wege änderten, werden verschont, während die Gottlosen und Unaufrichtigen am Tag des Gerichts fallen.

Da wir sehen, dass das Ende naht, müssen wir uns schließlich die Frage stellen: Wann wird Jesus wiederkommen?

Die Vision geht nun in eine Beschreibung der feierlichen Worte, die Gott aus dem Mund des Vulkans spricht, über. Was verkündet der Allmächtige hier?

Und als Gott den Tag und die Stunde von Jesu Kommen verkündete und den ewigen Bund seinem Volke übergab, sprach er in kurzen Sätzen und hielt nach einem jeden inne, während die Worte über die Erde hinrollten.

Das Thema des Tages und der Stunde des Kommens Jesu und des ewigen Bundes ist genau das Thema dieser Artikelserie mit dem Titel Der Bräutigam kommt. Teile dieser Vision wurden sogar schon im Artikel Das große Mahl Gottes zitiert. Wir haben bereits gesehen, wie der frühere Hinweis der Vision auf die „helle Stelle vereinigter Herrlichkeit“ diese Website charakterisiert, auf der die Himmel erschüttert werden, um die Stimme Gottes hörbar zu machen, die den Tag und die Stunde des Kommens Jesu ankündigt. Die himmlische Uhr, die Hiob im Zusammenhang mit dem Versetzen von Bergen im Zuge des Zornes Gottes prophezeite, befindet sich in den „verborgenen Kammern“ der südlichen Himmelshalbkugel:

Er ist weise von Herzen und stark an Kraft: wer hat sich wider ihn verhärtet und ist unversehrt geblieben? Der Berge versetzt, ehe sie es merken, er, der sie umkehrt in seinem Zorn; der die Erde aufbeben macht von ihrer Stätte, und ihre Säulen erzittern; der der Sonne befiehlt, und sie geht nicht auf, und der die Sterne versiegelt; der die Himmel ausspannt, er allein, und einherschreitet auf den Höhen des Meeres; der den großen Bären gemacht hat, den Orion und das Siebengestirn und die Kammern des Südens; (Hiob 9,4-9)

Diese Uhr in den südlichen Kammern wird als Horologium oder „Pendeluhr“ bezeichnet.

Die verborgenen Kammern des Südens

Der Komet Bernardinelli-Bernstein zeigt als Zeiger dieser Uhr die Mitternachtsstunde zum Jahreswechsel an. Es war ein erstaunlicher Zufall, dass der Komet zu Beginn des neuen Jahres auf Mitternacht zeigte, aber unsere anfänglichen Messungen waren in ihrer Auflösung begrenzt. Da Gott nun durch den Vulkan Hunga Tonga sprach und uns mehr Informationen gab, mussten wir die Position des Kometen in Bezug auf die Zeit auf der Uhr genauer untersuchen.

Die folgende Grafik zeigt die Bewegungen des Kometen als Uhrzeiger im Verhältnis zu den Stundenmarkierungen auf der Uhr.

Zeitangabe auf der Horologium-Uhr

Wenn man in diese Detailansicht hineinzoomt, sieht man, dass der Komet Bernardinelli-Bernstein nicht am 1. Januar, sondern erst am 3. Januar 2022 „Mitternacht schlug“. Das ist sehr bedeutsam, denn das war gleichzeitig das Datum des Perihels des Kometen Leonard (und der Jahrestag seiner Entdeckung). Er war der Engel, der in der Sonne steht und den Vögeln des Himmels zuruft, da der Komet Leonard sich an diesem Tag buchstäblich Auge in Auge mit den Vogelkonstellationen befand. Erkennst du, wie erstaunlich es ist, dass beide Kometen im Einklang zusammenarbeiten? Der 3. Januar war darüber hinaus der erste Tag des jüdischen Monats (d.h. ein Neumondtag).

Da die Uhr am 3. Januar Mitternacht schlug, sollte der Mitternachtsruf, der das Kommen Christi ankündigt, noch innerhalb dieser Stunde zu hören sein, solange der Komet die 12-Uhr-Stunde anzeigt. Tatsächlich brach der Vulkan Hunga Tonga am 15. Januar aus, also kurz nach Beginn der Mitternachtsstunde, während sich der Komet noch sehr nahe der Zwölf-Uhr-Position befand! Erkennst du, dass dieser Ausbruch die „Stimme“ mit dem Mitternachtsruf war, die Stimme aus dem Mund Gottes!? Und diejenigen, die auf die himmlischen Zeichen (insbesondere die Kometen) achten, haben keinen Zweifel daran, dass dem so ist:

Das Israel Gottes stand mit emporgewandten Augen und lauschte den Worten, wie sie von dem Munde Jehovas kamen und gleich dem lautesten Donner der Erde durchdrangen.

Die Beschreibung der Worte, die wie lauter Donner über die Erde rollen, ist eine erstaunlich genaue sprachliche Beschreibung der Schockwelle des Hunga-Tonga-Ausbruchs. Schau dir bitte diese Aufnahme an, die zeigt, wie die Schockwelle mit einer Geschwindigkeit nahe der Schallgeschwindigkeit über die Erde rollt:

Die Schockwelle rollt über die Erde

Diese Schockwelle wurde in der Presse als ein Phänomen beschrieben, das noch nie zuvor gemessen wurde[22] – so gewaltig war diese Explosion! Der Zeitungsartikel beschreibt die Schockwelle, die Deutschland aus beiden Richtungen über beide Pole hinweg traf:

Auch in Deutschland wurden diese Wellen gemessen, die den Planeten mit einem Tempo von rund 1000 Kilometern pro Stunde überrollten. Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst zu BILD: „Diese Wellen kamen einmal über den Nordpol und ein anderes Mal über den Südpol zu uns und erzeugten Luftdruckschwankungen.“

Doch wie lässt sich diese Schockwelle mit „Worten“ aus dem Mund Jehovas vergleichen?

Die Nachtwachen

Am Sabbat, dem 15. Januar 2022, sprach Bruder John im Geist zu seiner kleinen Gemeinde. Er überbrachte die folgende Botschaft über Matthäus 14,22-33 – eine Botschaft, die nach dem Ausbruch des Hunga Tonga um 1:15 Uhr in der Nacht entstanden war, allerdings noch bevor die ersten Nachrichten darüber in der Presse zu lesen waren.

Diese Geschichte beschreibt den Zeitpunkt des Kommens Jesu in der vierten Nachtwache:

Aber in der vierten Nachtwache kam er zu ihnen, wandelnd auf dem See. (Matthäus 14,25)

Jesus war auf den Berg gestiegen und beobachtete die Jünger auf dem Meer, das unruhig und stürmisch geworden war. Kurz gesagt, entspricht dies der Zeit Jesu gemäß der Horologium-Uhr, als der Komet Bernardinelli-Bernstein als Zeichen des Menschensohnes in einer Wolke erschienen war. Dies geschah an der Neun-Uhr-Position des Horologium-Ziffernblattes am 21./22. Juni 2021, während die Probleme, die du jeden Tag in den Nachrichten verfolgen kannst, auf der ganzen Erde immer schlimmer wurden. Der Wind der Gesetzgebungen wehte immer heftiger, aber was sagt uns diese Geschichte über den Zeitpunkt der Wiederkunft Jesu?

Die Nacht beginnt im Durchschnitt gegen sechs Uhr abends und historisch gesehen wurde die Nacht in vier Wachen von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang unterteilt, wobei jede Wache etwa drei Stunden dauerte.

Die vier Nachtwachen

Entsprechend dem gegen den Uhrzeigersinn laufenden Kometen in der Horologium-Uhr sollte die erste Nachtwache dann begonnen haben, wenn der Komet die Sechs-Uhr-Position (am 26. August 2021) erreichte. Und sie hätte um drei Uhr (am 31. August 2021) geendet.

Die vier Nachtwachen in Verbindung mit dem Horologium-Kometen

Die zweite Nachtwache ginge von drei Uhr bis zwölf Uhr (Mitternacht, 3. Januar 2022), die dritte bis neun Uhr (6. Mai 2022) und die vierte Nachtwache schließlich von neun Uhr bis sechs Uhr, wenn der Morgen dämmert (4. Juni 2022). Die Wiederkunft Jesu, wie sie in allen bisherigen Artikeln dieser Serie erklärt wurde, würde in der Morgendämmerung am Ende der vierten Nachtwache stattfinden, so wie es der Fall war, als Jesus in der vierten Wache auf dem Wasser wandelte.

Jesus machte aber auch deutlich, dass wir immer wachsam sein müssen, wenn wir in einer der Nachtwachen auf Sein Kommen warten:

So wachet nun, denn ihr wisset nicht, wann der Herr des Hauses kommt, des Abends, oder um Mitternacht, oder um den Hahnenschrei, oder frühmorgens; (Markus 13,35)

Mit anderen Worten: Das Datum des 4. Juni stellte den letztmöglichen Zeitpunkt für das Kommen Jesu dar – aber es war immer dem Vater vorbehalten, den genauen Tag und die genaue Stunde anzukündigen. Jesus wies uns an, zu „wachen“ (d.h. auf die Uhr zu schauen), um die Zeit zu verstehen, zu welcher der Vater die Ankündigung machen würde, denn Er würde im Zusammenhang mit Seinen Uhren sprechen.

Nun, da Gott durch den Ausbruch des Hunga Tonga spricht, gibt Er genauere Informationen. Da die Lebensumstände des Volkes Gottes in der heutigen Welt mehr und mehr durch die Bedrohung seitens Satans DNA geprägt sind, ist es klar, warum Gott diese Ankündigung machen musste. Denk einmal darüber nach: Wenn das Datum des 4. Juni 2022, das wir bereits bekannt gegeben haben, das Ende der Geschichte wäre, bräuchte Er nichts Weiteres mehr zu verkünden. Die neue Erkenntnis bestätigt aber gerade die Verheißung, dass die Zeit aufgrund der extremen Umstände verkürzt wird.

Und wenn nicht der Herr die Tage verkürzt hätte, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen, die er auserwählt hat, hat er die Tage verkürzt. (Markus 13,20)

Bitte achte besonders auf die Zeitangaben von der Zwölf-Uhr-Position (3. Januar 2022) links, nach unten hin bis zur Sechs-Uhr-Position (4. Juni 2022). Dies sind die Stunden des Mitternachtsrufes und es handelt sich dabei um die letzten beiden Nachtwachen – die dritte und die vierte Wache. Wird Er also jetzt in der dritten Wache wiederkommen? Wird Er irgendwann in der vierten Nachtwache erscheinen? Wie können wir das wissen?

Ein Blick auf den Zeitrahmen bringt uns auf einige interessante Ideen. Der Beginn der vierten Nachtwache fällt mit dem 6. Mai 2022 zusammen, dem zehnten Jahrestag eines wichtigen Meilensteins in unserer Artikelserie Letzte Warnung auf der Website LetzterCountdown.org. Diese Serie war der Beginn unserer öffentlichen Warnungen vor dem großen Feuerhagel, der das Ende der Welt einläuten würde. Könnte dieses Datum etwas mit dem Zeitpunkt der Rückkehr Jesu zu tun haben?

Der 6. April war ebenfalls ein wichtiges Datum zur damaligen Zeit, das auf eine weitere Kampffront im Zusammenhang mit diesen zehn Jahren weist: am 6. April beginnt die Bitcoin-Konferenz 2022, mit einem Logo, das für das Thema dieses Artikels über den Ausbruch des Hunga Tonga äußerst relevant ist:

Logo der Bitcoin-Konferenz

Interessanterweise veröffentlichte ein ehemaliger Regierungsbeamter von Tonga kurz vor dem Ausbruch des Hunga Tonga einen Plan für die Inselnation, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel nach dem Vorbild von El Salvador einzuführen. Daraufhin sprach Gott.

Wir waren zunächst im Zweifel über die Bedeutung dieses Zeitpunkts im Zusammenhang mit der Bitcoin-Ankündigung. Gott hat in vielerlei Hinsicht gezeigt, wie das ideale transparente Gold namens Bitcoin Sein Geld auf Erden ist. Die Bitcoin-Spenden zur Unterstützung von Tonga nach dem Vulkanausbruch erreichten innerhalb von drei Tagen etwa 40.000 USD.[23] War Gott unzufrieden mit Tongas Bestreben, auf den Bitcoin-Standard umzusteigen? Wir glauben dies nicht, aber vielleicht impliziert Seine Botschaft auf irgendeine Weise, dass Bitcoin mit dem Fall von Babylon[24] wie der große Mühlstein verbunden ist.

Zwei Regierungen, zwei Volkswirtschaften

Bitcoin steht im Kontrast zu allen anderen Formen von Geld, denn alle anderen Formen von Geld – ob Altcoins, Stablecoins, Fiat-Währungen oder was auch immer – werden von einer zentralen Behörde oder einer kleinen Gruppe mächtiger Leute durch Geldmengenausweitung und Anpassung der Zinssätze kontrolliert. Außerdem ist es der Proof-of-Work-Aspekt von Bitcoin, der es verteilt und sichert, im Gegensatz zum Proof-of-Stake-Mechanismus anderer Blockchains, der den Reichen zwangsläufig mehr Macht verleiht.

Bitcoin steht für Freiheit und nutzt den objektiven Konsens des gemeinen Volkes, um sich auf finanzielle Wahrheit zu einigen, anstatt sich auf das Vertrauen in eine zentralisierte Macht verlassen zu müssen. Dies ist ein Abbild des Himmelreichs, in dem jeder nach dem Gesetz der Liebe handelt, das in jedes Herz geschrieben ist, und es ist die Art und Weise, wie die Gemeinde auf Erden funktionieren sollte, wo der Heilige Geist das individuelle Gewissen beeinflusst, das im Konsens mit einer Generalkonferenz das Verständnis des Willens Gottes seitens der Kirche durch die getroffenen Entscheidungen zum Ausdruck bringt.

Im Reich Satans hingegen ist ein zentralisierter Papst der Schiedsrichter der geltenden Wahrheit für seine Kirche. Dies spiegelt sich in den Eigenschaften der Altcoins wider – verkörpert durch Vitalik Buterins Ethereum. Die vielen Altcoins, die auf Ethereum basieren (und das ist die überwiegende Mehrheit), stehen letztlich unter seiner Kontrolle und seinem Einfluss. Unter seiner Aufsicht werden ahnungslose Menschen regelmäßig um ihr hart verdientes Geld betrogen, und zwar durch Projekte, die von Risikokapitalgebern finanziert werden, die skrupellos versuchen, auf Kosten der Masse einen schnellen Gewinn zu erzielen.

Hierdurch kann man vieles lernen. Die freizügige, Turing-komplette Skriptsprache der Ethereum-Blockchain wird als leistungsfähiger angepriesen, weil sie das Schreiben jeglicher Art von Programmen erlaubt (und das ist der Grund für die zahlreichen Anwendungen dieser Blockchain), aber sie hat auch ihre Nachteile: Sie öffnet die Ethereum-Blockchain für Sicherheitsrisiken und unüberwindbare Komplexität. Es ist wie Satans freizügiges Gesetz: „Tu, was du willst!“, das die Büchse der Pandora geöffnet hat, die uns in eine Welt des Schmerzes geführt hat. In Satans Reich gibt es keine Grenzen, aber im Gegensatz dazu hat Gott Grenzen (das Gesetz der Liebe, die Zehn Gebote), die dem Nutzen und Schutz Seines Volkes dienen, genauso wie die Bitcoin-Skriptsprache einen begrenzten Befehlssatz hat, um Sicherheit zu gewährleisten. Das ist gewollt und kein Nachteil.

Bitcoin machte am 4./5. Februar 2022 einen Sprung nach oben Wenn man also davon ausgeht, dass Bitcoin auf der Erde das Reich Gottes im geistlichen Bereich widerspiegelt, hat der unerwartete Kursanstieg von Bitcoin (BTC) am Vorabend des Sabbat, dem 5. Februar, eine große geistliche Bedeutung. Es bedeutete, dass das Reich Gottes einen Vorstoß gegen das Reich Satans (d.h. Babylon) unternommen hatte. Natürlich ist nicht jeder Anstieg des Bitcoin-Kurses ein Hinweis auf den bevorstehenden Fall Babylons. Aber dieser Aufschwung ist eine Umkehrung des vorangegangenen Abwärtstrends und der Grund für den Aufschwung ist bedeutsam:

Dennis Porters Tweet

BREAKING NEWS: Der America-COMPETES-Act wird im Repräsentantenhaus mit einem Zusatz verabschiedet, der die Bundesregierung daran hindert, ihre Befugnisse zum Ausspionieren und Verbieten von #Bitcoin- und Krypto-Transaktionen auszuweiten.[25] 

Dies wurde als „Sieg“ und „Erfolg“ für die Befürworter von Kryptowährungen kommentiert.[26] Es sollte jedoch nicht als Sieg für Kryptowährungen im Allgemeinen, sondern für Bitcoin im Besonderen verstanden werden, denn der Vorsitzende der Securities and Exchange Commission (SEC), Gary Gensler, bekräftigte auch seine Entschlossenheit, die Regulierung von Kryptowährungen voranzutreiben, die unter die Klassifizierung von Wertpapieren fallen.

Er merkte an, dass die SEC wahrscheinlich behaupten wird, dass bestimmte Krypto-Investitionen und -Plattformen die Definition eines Wertpapiers nach geltendem Recht erfüllen und er versuchen wird, sie zur Registrierung bei der SEC zu zwingen.[27] 

Die SEC hat bereits entschieden, dass Bitcoin kein Wertpapier ist, weil es keine zentrale Person oder Firma gibt, die es kontrolliert. Im Endeffekt sind es also die babylonischen Währungen, die einer stärkeren Regulierung unterworfen werden, die letztendlich die Freiheit derjenigen, die sie nutzen, einschränken wird, genauso wie die Fiat-Währungen durch die Bankenregulierung eingeschränkt und staatlicher Kontrolle unterworfen sind.

Man könnte argumentieren, dass die Stärke des Arbeitsmarktes oder ein Anstieg der Preise für Technologieaktien diesen Anstieg des BTC-Preises angetrieben haben könnte, aber die Tatsache, dass dieser Anstieg nicht mit dem Wert des Dollars korreliert ist, kann man erkennen, wenn man den Dollar-Index vergleicht und feststellt, dass der Dollar zur gleichen Zeit an Stärke verlor. Bildschirmfoto:

U.S.-Dollar-Index-Tabelle

Es zeigt sich, dass der Anstieg des Bitcoin-Preises in keiner Weise auf eine vermeintliche Stärke des Dollars zurückzuführen ist, die insgesamt stetig gesunken ist.

Ist es reiner Zufall, dass diese Entwicklungen in der Finanzwelt genau zu dem Zeitpunkt stattfanden, als der Mühlstein ins Meer geworfen wurde, um zu verdeutlichen, mit welcher Gewalt Babylon und all seine Wirtschaftsunternehmen letztendlich fallen werden? Nein, das ist kein Zufall... und das ist noch nicht alles.

Genauso wie die Altcoin- und Fiat-Geldsysteme Merkmale einer satanischen Regierung aufweisen, in der es zwar einen Anschein von Freiheit gibt, die aber ständig überwacht und kontrolliert wird, erzählt auch die Wirtschaft, die auf dieser Art von Geld aufgebaut ist, ihre eigene Geschichte. Die nächste Generation des World Wide Web soll das Metaverse (das sogenannte „Web3“) sein, ein virtuelles Universum, in dem Menschen auf alle möglichen Arten interagieren und mit Kryptowährungs-Token kaufen und verkaufen können. Die vom Social-Media-Magnaten Mark Zuckerberg skizzierte Vision[28] stellt es als eine virtuelle Welt voller Avatare und anderer virtueller Objekte dar, die letztendlich alle erstellt und gegen Geld an die Nutzer verkauft werden.

Metas „Faule-Acht“-Logo Wenn unsere reale Welt so unangenehm und unsozial ist, wie sie es seit Beginn der Coronavirus-Krise ist, ist es nicht schwer, sich vorzustellen, wie die Menschen ins Metaversum gelockt (bzw. getrieben) werden und dazu gedrängt werden, mehr und mehr von ihrem endlichen Leben in einer nicht existierenden Realität zu verbringen, die den faulen-8 „Göttern“ gehört und von ihnen kontrolliert wird, welche Bequemlichkeit im Austausch für Gehorsam anbieten, wo du mit deinem 50.000-Dollar-Avatar durch das Metaversum stolzieren kannst, während du in Wirklichkeit nur in deiner abgetragenen Unterwäsche und mit deiner 3D-Brille durch dein Hausgefängnis stolperst und „nichts besitzt“. Und wenn du das falsche Wort sagst? Dann kommt die gefürchtete Nachricht: „Dein Konto wurde wegen Verstoßes gegen die Facebook-Richtlinien deaktiviert.“

Unter Gottes Führung haben wir unsere Bemühungen auf Facebook schon vor langer Zeit beendet.

Die Idee war, dass eine ganze Wirtschaft auf Facebooks digitalem Geld, Diem, ehemals Libra (ein römisches Pfund), aufgebaut werden sollte, was Mark Zuckerberg in den letzten Jahren zu entwickeln versuchte. Als Omen für den Untergang Babylons fiel Diem – benannt nach dem berühmten Satz carpe diem d.h. „Nutze den Tag“ – (ebenfalls am 1. Februar) auf die Nase,[29] weil es zentral gesteuert wurde und der Regulierung zum Opfer fiel. Dies ist ein Vorbote des Endes von Satans „Have-It-Now“-Reichs und steht im Gegensatz zum dauerhaften Charakter von Bitcoin und des langen „Zeitfensters“ der Hodler, die langfristige Freiheit mehr schätzen als kurzfristige Befriedigung.

Ebenfalls am 1. und 2. Februar, als der Mühlstein ins Meer geworfen wurde, eröffnete Michael Saylor seine zweite MicroStrategy-Konferenz, die darauf abzielt, Unternehmen dabei zu helfen, zu lernen, wie sie sich Bitcoin zunutze machen können. Auf der Konferenz hatte der ehemalige Twitter-CEO Jack Dorsey einige weise Worte zum Scheitern von Diem parat. Das sagte er in einem Interview mit Michael Saylor:

„Die ganze Sache mit Libra und Diem, ich denke, es gibt eine Menge zu lernen“, sagte Dorsey zu Saylor. „Hoffentlich haben sie dabei viel gelernt, aber ich glaube, es ist viel Zeit und Mühe verschwendet worden.“[30] 

Könnte der Zeitpunkt dieser Beobachtung ein weiteres Zeichen Gottes für den Fall des geistlichen Babylons sein? Wenn zentralisierte und unsichere Geldnetzwerke Babylon charakterisieren, dann unterstreichen Jack Dorseys Worte die Botschaft, dass Babylon am Fallen ist.

Und tatsächlich hat Mark Zuckerberg seine Lektion nicht gelernt. Er versucht immer noch, auf dem falschen Fundament zu bauen: nicht-fungible Token (NFTs).[31] NFTs sind die Grundlage für den Verkauf von Avataren und Kunstwerken, damit die Menschen im Metaverse ihr Geld unter anderem für virtuelle Kleidung ausgeben können. Aber hör dir das an: Satte 80% der NFTs werden von dem Marktplatz, auf dem sie verkauft werden, als Betrug betrachtet![32] Wie kann das ein ehrliches Geschäft sein? Jack Dorseys Ratschlag, keine Zeit und Mühe auf andere Dinge als Bitcoin zu verschwenden, gilt auch für NFTs, die auf demselben fehlerhaften Fundament aufgebaut sind wie die große Mehrheit der Altcoins.

Immer wieder haben hoffnungsvolle Teilnehmer an der neuesten Krypto-Blase (auch bekannt als „get-rich-quick scheme“) ihr Geld durch Betrug verloren. Der Monat Februar begann mit dem zweitgrößten Kryptowährungsbetrug aller Zeiten: Mehr als 320 Millionen Dollar wurden beim jüngsten Krypto-Hack gestohlen. Diese Art von kriminellen Aktivitäten wird durch die unsicheren Schlupflöcher in anderen Blockchains ermöglicht, die regelmäßig ausgenutzt werden.

Das ist der Hintergrund für den Fall Babylons: es ist ein finanzieller Reset im Gang. In Offenbarung 18 geht es schließlich um den Fall der Finanzen, des Handels und den Niedergang der Volkswirtschaften.

Die einzige Zukunft, in der es sich zu leben lohnt, ist eine Zukunft, in der du persönliche Sicherheit für dein Hab und Gut hast. Die einzige Zukunft, in der es sich zu leben lohnt, ist eine Zukunft, in der du keine Erlaubnis zum Verdienen, zum Sparen oder zum Ausgeben brauchst. Die einzige Zukunft, in der es sich zu leben lohnt, ist eine Zukunft, in der du die Früchte deiner sinnvollen Arbeit besitzt und jedes Recht hast, diese Früchte im Rahmen dessen zu genießen, was gut und richtig ist – nicht nach den verdrehten Vorstellungen der Menschen, sondern gemäß der Wahrheit. Die einzige Zukunft, in der es sich zu leben lohnt, ist das Reich Gottes, in dem diejenigen, die einen Charakter nach dem Vorbild des Sohnes Gottes entwickeln, als Könige und Priester[33] leben werden, die sich in Integrität bewegen und handeln können, ohne die Erlaubniseinholung von Banken oder künstliche Beschränkungen, die von korrupten Menschen auferlegt wurden.

Um es ganz bodenständig auszudrücken: Jesus Christus hat uns durch die Umgestaltung unseres Charakters in „souveräne Individuen“[34] verwandelt, die für die Verwaltung Seines Reiches verantwortlich sein werden. In irdischen Worten ist es das, was Bitcoin verkörpert: die Macht, sein Vermögen nach Belieben zu schützen und zu veräußern und die Verantwortung für sein eigenes Reich zu übernehmen – egal wie klein oder groß dieses Reich sein mag, von 2 Satoshis bis zum ganzen Geld der Welt. (Das ist eine Aussage, die jetzt, da sie in einer festen Zahl von 21 Millionen Bitcoins ausgedrückt werden kann, wieder an Bedeutung gewinnt).

Bitcoin steht für Gerechtigkeit auf Erden: echte „Chancengleichheit“, die nicht auf einem menschlichen Standard und einer obligatorischen Umverteilung des Vermögens durch den Cantillon-Effekt[35] und durch übermäßige Besteuerung beruht, wie sie vom Diktator in Weiß[36] propagiert wird, sondern auf der souveränen Entscheidung des einzelnen Erben der Gabe des Lebens – einer Gabe, mit der Gott jedes Lebewesen ausgestattet hat. Der Zehnte gehört Ihm und die Steuern gehören dem Staat, aber die berühmte Aussage von Jesus ist ein zweischneidiges Schwert:

Ist es erlaubt, dem Kaiser Steuer zu geben, oder nicht? Da aber Jesus ihre Bosheit erkannte, sprach er: Was versuchet ihr mich, Heuchler? Zeiget mir die Steuermünze. Sie aber überreichten ihm einen Denar. Und er spricht zu ihnen: Wessen ist dieses Bild und die Überschrift? Sie sagen zu ihm: Des Kaisers. Da spricht er zu ihnen: Gebet denn dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist. (Matthäus 22,17-21)

Unser Standpunkt ist, dass du deine Steuern ehrlich zahlen sollst. Aber denk darüber nach, was Jesus in dieser Zurechtweisung der Steuerhinterzieher sagte, denn darin liegt eine Frage der Urteilskraft: WIE VIEL gehört dem Cäsar? Steht es dem Kaiser zu, jeden Bürger mit übermäßigen Staatsschulden zu belasten, nur weil er geboren wurde? Darf der Kaiser dir dein Geld, dein Leben, heimlich durch Inflation wegnehmen, während er es offen durch Steuern tun darf? Jesus hat nicht gesagt: „Gebt dem Kaiser, was nicht dem Kaiser gehört!“

Die Verantwortung für das Leben zu übernehmen, das Gott dir geschenkt hat, setzt einen gewissen Grad an charakterlicher Reife voraus. Dafür steht Bitcoin, denn Bitcoin ist ein Geldsystem, dem man die Entwicklung des realen Lebens und die Versorgung realer Lebewesen anvertrauen kann, in dem jeder von den anderen in einer Wirtschaft abhängt, die durch das Gleichgewicht der natürlichen Marktkräfte gedeiht, ohne dass der Mensch eingreifen muss.

Aber das Irdische ist nur ein Bild für das Himmlische. Schau in den Himmel und zähle die Sterne; sie stehen für Welten ohne Zahl, in denen Lebewesen leben, die unter der Regierung Gottes gedeihen, wo es keinen Betrug gibt und Erpressung, Terrorismus und Kriege keinen Anreiz haben. Bald wird das die Realität für diejenigen sein, die Sein Gesetz halten und das verteilte Buch der menschlichen DNA von ihrem „Genesis-Block“ in Adam bis zur Rückkehr des Schöpfers aufbewahren, um den „Hash“ des Charakters jedes Einzelnen zu überprüfen und zu bestimmen, wer in Seinem Reich leben darf und wer nicht.

Also ja, Bitcoin hat viel mit dem Fall Babylons und der Errichtung des ewigen Reiches Gottes zu tun. Der Fall der NFTs, Altcoins und des Metaversums ist, genau wie der Mühlstein, der ins Meer geworfen wird, ein Omen für den bevorstehenden Fall Babylons.

Es ist erstaunlich, wie sich jetzt zehn Jahre später, im Jahr 2022, der Kreis zu dem, was der Geist Gottes uns veranlasst hat, unter dem Titel „Letzte Warnung“ über die Kalenderdaten des 6. April und 6. Mai 2012 zu schreiben und in Grafiken hervorzuheben, schließt. Zehn Jahre ist die biblische Dauer der schlimmsten Zeit der Verfolgung, die in den Briefen an die Gemeinden in der Offenbarung erwähnt wird:

Fürchte nichts von dem, was du leiden wirst. Siehe, der Teufel wird etliche von euch ins Gefängnis werfen, auf daß ihr geprüft werdet, und ihr werdet Drangsal haben zehn Tage. Sei getreu bis zum Tode, und ich werde dir die Krone des Lebens geben. (Offenbarung 2,10)

Die Verfolgung in diesen zehn prophetischen Tagen hatte schwere geistliche Verluste zur Folge. Viele sind in der Bewährungsprobe untreu geworden – und das wäre wahrscheinlich das Ergebnis, dem wir alle heute ausgesetzt wären, wenn die zehn Jahre zu Ende gingen, ohne dass Jesus vorher kommen würde. Kein Mensch würde überleben. Und im antitypischen Sinne sprechen wir nicht vom physischen Tod, sondern vom ewigen Tod, der eintritt, wenn man sich vom genetischen Erbgut des Schöpfers abtrennt:

Wer ein Ohr hat, höre was der Geist den Versammlungen sagt! Wer überwindet, wird nicht beschädigt werden von dem zweiten Tode. (Offenbarung 2,11)

Wenn die Welt verpflichtende DNA-Impfstoffe unter Androhung von Geld- und Gefängnisstrafen vorschreibt und wenn die Behörden beginnen, Impfungen gegen den eigenen Willen [Englisch] zu erzwingen, wie lange kann das Volk Gottes dann noch überleben? Bis zum 6. April? Bis zum 6. Mai? Bis zum 4. Juni? Mit jedem Tag, der vergeht, scheinen diese Zeitangaben mehr und mehr in gefährliche Nähe zu rücken.

Wir leben in einer Zeit, in der uns die Freiheiten genommen werden und die Staatsgewalt schnell überhandnimmt. Wenn die freiheitsliebenden und gottesfürchtigen Menschen der Welt das unbestechliche Geld, das Bitcoin darstellt, früher gekauft hätten, wären wir vielleicht schon früher von der Tyrannei um uns herum befreit worden. Aber die Menschen haben sich mehrheitlich für Bequemlichkeit statt für Verantwortung entschieden und das hält die Welt in Knechtschaft... und es führt dazu, dass die Staatsmächte wild entschlossen sind, die Kinder Gottes durch DNA-verunreinigende Impfkampagnen zu vernichten.

Nur Gott weiß, wie lange wir wirklich durchhalten können und deshalb kündigt Er jetzt den Zeitpunkt der Rückkehr Seines Sohnes an. Er wird nicht zulassen, dass irgendeines Seiner treuen und gehorsamen Kinder zwangsgeimpft wird.

Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren ewiglich, und niemand wird sie aus meiner Hand rauben. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters rauben. (Johannes 10,27-29)

Man könnte noch viel mehr über das Kommen Jesu auf der Grundlage der Geschichte von Seinem Wandeln auf dem Wasser berichten, wie z.B. die „frohe Botschaft“ des Jubiläums, das Er einleitet, oder die Hilfe für Petrus als Vorbild der Auferstehung, wenn diejenigen, die in den Wellen des Todes versunken sind, zurückgebracht und wiederhergestellt werden. Aber die brennende Frage ist: Wie bald werden diese Dinge geschehen? Wie bald wird Jesus kommen, um Seine 144.000 zu retten, damit sie den Tod nicht schmecken müssen?

Tag und Stunde

Die Vision hält fest:

Es war überaus feierlich.

Als wir am 23. Januar, dem zwölften Jubiläum der Veröffentlichung der Orion-Präsentation, mit einem Traum von Gott gewarnt wurden, begannen wir zu verstehen, dass die Ankündigung von Tag und Stunde nicht nur die Horologium-Uhr, sondern auch die Orion-Uhr betrifft. Wie schon so oft in der Vergangenheit, übermittelt Gott wichtige Botschaften durch die Synchronisation Seiner Uhren.

Die Zeit der Barmherzigkeit war in der Orion-Uhr als Fürsprache Jesu mit Seinem Blut dargestellt worden und da diese Zeit mit dem Ende des letzten Zyklus der Gnade am 21. Juni 2021 zu Ende gegangen war, hatten wir die nachfolgenden Daten der Orion-Uhr nur als begleitende Informationen im Auge behalten. Der Traum warnte uns jedoch, dass wir dem mehr Beachtung schenken sollten.

Die Kalenderdaten der Uhrzeiger und Thronlinien des nachfolgenden Orion-Zyklus lassen sich wie folgt zusammenfassen:[37] 

Der verschleierte Orionzyklus

Erkennst du hier einen „Zufall“ im göttlichen Zeitplan?

Zum besseren Verständnis sei angemerkt, dass wir zuvor neun Orion-Zyklen plus die eigentliche Kreuzigung erkannt hatten, die eine vollständige Repräsentation der Zehn Gebote bildeten, wobei jede Runde einem Gebot entsprach. Der Komet in der Horologium-Uhr erschien nach diesen zehn Zyklen der Gnade und kündigte sich prompt am 22. Juni 2021 an, genau dann, als der letzte der Gnadenzyklen zu Ende gegangen war.

Aber wie lange soll die Horologium-Uhr – die Uhr der göttlichen Gerechtigkeit, welche die Wiederkunft des Herrn anzeigt – ticken, bis Er kommt? Damit sind wir wieder bei der Frage angelangt, in welcher Nachtwache und wann genau während der Nachtwachen der Herr des Hauses wiederkommen wird.

Vergleicht man den obigen erweiterten Orion-Uhrenzyklus (der nun tatsächlich der zehnte Orion-Zyklus ist) mit der Zeit, die der Komet in der Pendeluhr anzeigt, so findet man die göttliche „Koinzidenz“:

Die Harmonisierung der Endzeitkalenderdaten

Beachte, dass der Saiph-Punkt auf der Orion-Uhr, der anzeigt, dass der alte Zyklus vorbei ist und ein neuer Zyklus beginnt, auf den 7. März 2022 fällt, also genau auf den Tag nach dem Ende der elften Stunde, gemäß dem Kometen in der Horologium-Uhr! Damit ist eine Frage beantwortet, die sich viele Propheten schon lange gestellt haben: Wie lange wird ihr Werk noch andauern?

Während sich die Sanduhr des Orion leert und am Ende ihres Zyklus den Saiph-Punkt erreicht, geht auch die elfte Stunde der Horologium-Uhr zu Ende. Dies ist die Stunde, in der wir die Zeichen für den Fall Babylons wie einen Mühlstein gesehen haben. Dies ist die Stunde, die in Offenbarung 18 wiederholt als die Stunde von Babylons Fall erwähnt wird. Der große Fall ist noch nicht gekommen, aber die Handschrift steht schon an der Wand, dass er in dieser Stunde geschehen wird.

Denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden. Und jeder Steuermann und jeder, der nach irgend einem Orte segelt, und Schiffsleute und so viele auf dem Meere beschäftigt sind, standen von ferne und riefen, als sie den Rauch ihres Brandes sahen, und sprachen: Welche Stadt ist gleich der großen Stadt? (Aus Offenbarung 18,16-18)

An diesem Punkt weicht der Glaube dem Schauen und es muss kein Werk mehr getan werden, um Menschen zu Jesus zu führen. Entweder sind sie dann bereits im Glauben zu Ihm gekommen, oder es gibt keinen Weg mehr, im Glauben zu Ihm zu gelangen – denn das Zeichen des Menschensohnes beseitigt bereits alle Zweifel.

Die Bibel spricht von den Arbeitern der elften Stunde, welche die letzten Arbeiter auf dem Feld des Herrn sind. Nachdem ihre Arbeit beendet ist, kommt der Herr, um Seine Diener zu belohnen:

Als er aber um die elfte Stunde ausging, fand er andere stehen und spricht zu ihnen: Was stehet ihr hier den ganzen Tag müßig? Sie sagen zu ihm: Weil niemand uns gedungen hat. Er spricht zu ihnen: Gehet auch ihr hin in den Weinberg, und was irgend recht ist, werdet ihr empfangen. Als es aber Abend geworden war, spricht der Herr des Weinbergs zu seinem Verwalter: Rufe die Arbeiter und zahle ihnen den Lohn, anfangend von den letzten bis zu den ersten. (Matthäus 20,6-8)

Einige andere, wie Rhonda Empson, haben Träume [Englisch] erhalten, die ihrer Ansicht nach darauf hinweisen, dass sich ihre Arbeit dem Ende nähert. Wir erhielten am 24. Januar 2022 einen weiteren Traum, der besagt, dass „in sieben Minuten“ alles beendet sein wird „und danach gehen alle fort“.

Gott gibt Träume zur Wegweisung, aber wie sind die sieben Minuten zu verstehen? Beachte, dass „Minuten“ keine biblische Zeiteinheit sind. Die kleinste gewöhnliche Zeiteinheit in der Bibel ist eine Stunde (bzw. eine halbe Stunde), nicht Minuten oder Sekunden. Allerdings gibt es in der Bibel eine andere Zeiteinheit, die kleiner ist als eine Stunde: Grad.[38] 

Da wir es mit zwei synchronisierten Uhren mit unterschiedlichen Zeitmaßstäben zu tun haben, wäre es vielleicht angebracht zu überlegen, wie viel Grad sieben Minuten umfassen würden. Ein Uhrenumlauf hat 360 Grad, geteilt durch 60 Minuten, mal 7 Minuten, wie im Traum angegeben: 360 ÷ 60 × 7 = 42.

Wenn wir als Ausgangspunkt das Traumdatum vom 24. Januar nehmen (das auf das Datum des Jubiläums der Veröffentlichung der Orion-Präsentation am 23. Januar folgt), dann ergeben 42 Tage (d.h. sieben Minuten) genau den 6. März nach Inklusivrechnung (siehe Zeitstrahl unten).

Somit scheint der Traum zu bestätigen, dass „danach“ (d.h. nach dem 6. oder 7. März) „alle weggehen“, wenn die Entrückung stattfindet, und zwar gemäß beider Uhren.

Der folgende Zeitstrahl gibt einen Überblick über die wichtigsten Kalenderdaten, von denen einige in Kürze erläutert werden:

Zeitstrahl

Bitte bedenke: Wir lassen dich einfach an den Dingen teilhaben, von denen wir glauben, dass der Herr sie uns gezeigt hat. Jeder muss individuell vor dem Herrn stehen und es liegt allein an dir, was du aus diesen erstaunlichen Zeitwundern machst – den zwei göttlichen Uhren, kombiniert mit einer Fülle von himmlischen Zeichen, an denen Engel-/Kometen-Boten beteiligt sind, vor allem, wenn sie sich auf die gegenwärtige Zeit beziehen, wie in den Artikeln der Serie Der Bräutigam kommt erklärt wird.

Es gibt so viele weitere Bedeutungsinhalte, als man sie in diesen Artikel hineinpacken könnte. Wir könnten über die Bedeutung der Thronlinien und des Sabbats am 5. Februar 2022, während dem Gott uns die letzten Erkenntnisse für diesen Artikel gegeben hatte, sprechen. Wir könnten über jüdische Kalenderdaten und Jahrestage reden. Wir könnten über Feste wie Purim und die Rolle von Esther schreiben. Wir könnten über den Stern Saiph sprechen, der für Jesus steht, der auf einem weißen Pferd kommt, und der den Anfang und das Ende des Zyklus und damit den letzten Moment für die Erlösung darstellt, wie die Entscheidung Österreichs zeigt, ab März Polizeigewalt einzusetzen, um die Einhaltung der Impfvorschriften sicherzustellen.[39] 

Im Licht der bereits erwähnten Serie Letzte Warnung und der allerersten Warnung vor dem Feuerballereignis, die von diesem Missionswerk für den 27. Februar 2012 verkündet wurde, könnten die sieben Minuten eine weitere Bedeutungsebene aufweisen. Sie könnten sich auch auf die letzten sieben Tage der elften Stunde beziehen. Das Feuer vom Himmel wird vielleicht nicht in der vorhergesehenen Form kommen; dem Einen, der diese Welt in sieben Tagen erschaffen hat, fehlt es nicht an Möglichkeiten, sie in sieben Tagen zu zerstören. Wir glauben, dass Gott uns in unseren früheren Warnungen, die das Ergebnis eingehender Studien waren, geleitet hat, und wenn der große Kataklysmus genau jetzt, zehn Jahre später, an demselben Datum beginnt, mit dem wir begonnen hatten – nämlich am 27. Februar –, dann wird dieses Datum wahrscheinlich das Erdbeben der siebten Plage bringen, dessen vorausschattende Bebenwellen 12 Jahre früher durch das Chile-Erdbeben von 2010 gefühlt werden konnten, durch das die Erdachse so stark verschoben wurde, dass sich sogar die Zeit der Erdumdrehung veränderte.

Danach wird nicht mehr viel Zeit bleiben. Beachte, dass eine Auferstehung immer mit einem großen Erdbeben einhergeht, wie es die Prophetin, die wir in diesem Artikel studiert haben, in dem berühmtesten ihrer vielen Bücher wortgewandt beschrieben hat:

Jene Stimme erschüttert die Himmel und die Erde. Es erhebt sich „ein großes Erdbeben, wie solches nicht gewesen ist, seit Menschen auf Erden gewesen sind, solch Erdbeben also groß“. Offenbarung 16,17.18. Der Himmel scheint sich zu öffnen und zu schließen. Die Herrlichkeit vom Thron Gottes blitzt hindurch. Die Berge erbeben gleich einem Rohr im Winde, und zerrissene Felsen werden überallhin zerstreut. Es erhebt sich ein Geheul wie von einem heranziehenden Sturm. Das Meer wird aufgewühlt. Man hört das Brüllen des Orkans, dem Schrei der Dämonen gleich, wenn sie sich zur Zerstörung aufmachen. Die ganze Erde hebt und senkt sich wie die Wogen des Meeres; ihre Oberfläche bricht auf; selbst ihre Grundfesten scheinen zu weichen. Bergketten versinken. Bewohnte Inseln verschwinden. Die Seehäfen, die an Lasterhaftigkeit Sodom gleichgeworden sind, werden von den stürmischen Wassern verschlungen. Babylon, der großen wird „gedacht vor Gott, ihr zu geben den Kelch des Weins von seinem grimmigen Zorn“. Offenbarung 16,19.20. Große Hagelsteine, schwer wie „ein Zentner“, vollbringen ihr Zerstörungswerk. Die stolzesten Städte der Erde werden vernichtet. Die herrlichsten Paläste, an die die Großen der Welt ihre Reichtümer verschwendet haben, um sich selbst zu verherrlichen, zerfallen vor ihren Augen. Gefängnismauern stürzen zusammen, und Gottes Volk, das um seines Glaubens willen gefangengehalten worden war, wird frei.

Gräber öffnen sich, und „viele, so unter der Erde schlafen liegen, werden aufwachen: etliche zum ewigen Leben, etliche zu ewiger Schmach und Schande“. Daniel 12,2. Alle, die im Glauben an die dritte Engelsbotschaft gestorben sind, kommen verklärt aus ihren Gräbern hervor, um mit denen, die Gottes Gesetz gehalten haben, den Friedensbund Gottes zu vernehmen. Auch „die ihn zerstochen haben“ (Offenbarung 1,7), die Christus in seinem Todesschmerz verspotteten und verlachten und die heftigsten Widersacher seiner Wahrheit und seines Volkes werden auferweckt, um ihn in seiner Herrlichkeit zu schauen und die den Treuen und Gehorsamen verliehenen Ehren wahrzunehmen. {GK 636.3-637.1}

Wenn das Erdbeben am 27. Februar stattfindet, sind es nur noch sieben Tage, bis Jesus am 7. März vor aller Augen erscheint und auf einem weißen Pferd zur Rettung Seines Volkes eilt. Die Gerechten und die Bösen, die in dieser Zeit in der oben beschriebenen besonderen Auferstehung erwachen, werden also bereit sein, Sein Kommen in den Wolken vom 7. März an zu sehen, bis... wann? Wie lange wird Seine Wiederkunft dauern?

Wenn wir die letzten sieben Tage erreichen, wird es nur noch drei Gruppen von bekennenden Gläubigen geben: Laodizea, Philadelphia und Sardes. Laodizea gibt vor, den Herrn zu kennen, aber seine Einwohner haben keine Ahnung, dass sie nackt und nicht mit Seiner Gerechtigkeit bekleidet sind. Sardes steht dem Tod nahe – nur noch wenige sind übrig, die nicht schon gänzlich gestorben sind. Nur Philadelphia ist bereit, dem Herrn zu begegnen.

Zu welcher Gemeinde gehörst du?

Als all dies den Verfassern begreiflich wurde und sie zu verstehen begannen, was der Ausbruch des Hunga Tonga bedeutete – nämlich, dass Gott die lebensrettende Hoffnung auf ihre Erlösung ankündigte und übermittelte – setzte eine feierliche Freude ein. Gott hat durch den Vulkanausbruch gesprochen, indem Er zwei Sätze – wie die beiden Schockwellen beim Ausbruchs des Hunga Tonga – aussprach: den Tag und die Stunde.

Der Tag ist, prophetisch gesprochen, das Jahr (2022) Seines Kommens, welches durch den Ausbruch des Hunga Tonga angezeigt wurde, und zwar zur erwarteten Zeit, in der Mitternachtsstunde gemäß der himmlischen Pendeluhr, die rückwärts tickt. Die Stunde ist eindeutig die elfte Stunde, die am 7. März 2022 geendet haben wird. Dies ist der Zeitpunkt, an dem man Jesus in den Wolken auf dem weißen Pferd reitend kommen sehen wird (am Saiph-Punkt auf der Orion-Uhr).

Wenn wir das vorhandene Wissen über den Zeitablauf Seines Kommens, welches in unseren früheren Artikeln entwickelt wurde, anwenden, können wir daraus schlussfolgern, dass Jesu erstes sichtbares Erscheinen am 7. März von etwa sieben Tagen gefolgt sein wird, in denen Er in Richtung Erde reist, um die Heiligen zu entrücken. Welcher Tag wird das sein?

Denke daran, dass es der Tag ist, an dem die Gottlosen vernichtet werden:

und dann wird der Gesetzlose geoffenbart werden, den der Herr Jesus verzehren wird durch den Hauch seines Mundes und vernichten durch die Erscheinung seiner Ankunft, (2. Thessalonicher 2,8)

In der jüdischen Geschichte war der größte Tag der Zerstörung, der sich in das Gedächtnis eines jeden Juden eingebrannt hat, der Tag, an dem Jerusalem als Typus für die ganze Welt zerstört wurde: Tisha B'Av (der neunte Av). Gemäß der voraussichtlichen paraguayischen Mondsichtung sollte dieser Tag auf den 12. März fallen, welcher den Tag Jesu zerstörerischer Ankunft und damit auch den Tag der Entrückung der Heiligen darstellen sollte.

„Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.“ (Hebräer 12,29)

Nach Tisha B'Av würden die Heiligen zusammen mit Jesus in der Wolke reisen, während das Millennium der Einsamkeit[40] auf der zerstörten Erde beginnt. Nach einer gefühlten siebentägigen Reise würden die Heiligen an einem Tag ankommen, der ihnen wie der „18. März 2022” vorkommen würde, dem jüdischen Fest Tu B'Av (dem 15. Av), einem der beiden freudigsten Feste des hebräischen Kalenders, welcher mit Hochzeiten in Verbindung steht: ein passender Tag für ihre Ankunft zum Hochzeitsmahl des Lammes.

Beachte, dass „42“ auch die Zahl der Stationen der 40-jährigen Wüstenwanderung war. Darüber hinaus werden die speziell auferweckten Heiligen ein paar Tage Zeit haben, die Ankunft ihres Herrn zusammen „mit“ den 144.000 zu sehen,[41] bevor sie in die Wolken entrückt werden, um Ihn dort in der Luft zu treffen.

Als die Stimme Gottes von Hunga Tonga unserer Gemeinde präsentiert wurde, gab es viel Lobpreis zu vernehmen.

Am Schlusse jedes Satzes riefen die Heiligen: „Ehre! Halleluja!“ Ihre Angesichter waren erleuchtet von der Herrlichkeit Gottes, und sie glänzten gleich Moses Antlitz, als er von dem Berge Sinai herabkam.

Der Hinweis auf Mose, der vom Sinai herabstieg (d.h. mit den Zehn Geboten), betont noch einmal, dass dieses Ereignis – wie bereits erwähnt – der Übergabe des ewigen Bundes entspricht. Die Gesetzestafeln waren das Zeugnis Seines Bundes, die Kinder Israels in das Gelobte Land zu führen, stellvertretend dafür, dass die einstigen Sünder, die nun Erlösten, in den Himmel eingehen.

Der Bezug auf den Sinai birgt jedoch noch weitere Hinweise. Aufgrund der biblischen Beschreibung der Phänomene auf dem Berg Sinai – nämlich des Wolkengebildes, des Blitzschlags, des Donners und des Bebens – haben viele Menschen im Laufe der Jahre angenommen, dass das Erscheinen Gottes auf dem Berg Sinai von vulkanischer Aktivität begleitet war.[42] Die Übereinstimmung zwischen Gottes physischer Manifestation auf dem Berg Sinai und dem Feuer und Rauch eines Vulkans verleiht der Tatsache ein enormes biblisches Gewicht, dass ein Vulkan – wie beim Ausbruch des Hunga Tonga – eine Repräsentation Seiner persönlichen Stimme sein kann. Eine Stimme, die mit dem ewigen Bund selbst verbunden ist.

Der Fall ist abgeschlossen

Bedenke, dass, auch wenn nur Gott eine Sache „weiß“ (d.h. bekanntmacht), dies nicht unbedingt bedeutet, dass das Wissen selbst später nicht von Menschen oder Engeln weitergegeben werden könnte. Es bedeutet lediglich, dass die Information mit Gottes Autorität vermittelt wird. Was du mit diesem Wissen machst, mit wem du es teilst und ob du es glaubst, obliegt deiner eigenen Verantwortung.

Nicht jedem kommt dies zugute. Manche hören nur Donner, wenn Gott spricht.[43] Das wurde auch am Beispiel des Exodus deutlich, als die Ägypter den Hebräern wegen der Feuer- und Rauchsäule nichts anhaben konnten. Die Gottlosen verstehen die Dinge Gottes nicht und so werden sie in der Vision auch als benachteiligt dargestellt:

Die Gottlosen konnten sie wegen des Glanzes nicht anschauen.

Als Jesus vor Seiner Kreuzigung mit dem Hohepriester sprach, deutete Er an, wie man Ihn bei Seiner Ankunft sehen würde:

Jesus aber sprach: Ich bin's! Und ihr werdet den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen mit den Wolken des Himmels. (Markus 14,62)

Die „Macht“ unseres Herrn wird durch den Kometen im Sternbild Horologium veranschaulicht. Die Bahn des Kometen lenkte die Aufmerksamkeit auf den Zwölf-Uhr-Punkt, der eine besondere primäre Bedeutung hat:

1. Die Zahl der Herrschaft und der Vollkommenheit

Die Zahl 12 steht für die Vollkommenheit der Regierung bzw. Herrschaft. Nach Ansicht von Bibelwissenschaftlern ist die Zahl 12 das Produkt aus der Zahl 3, die für das Göttliche steht, und der Zahl 4, die für das Irdische steht.[44] 

Daher steht die Zwölf-Uhr-Position auf der Uhr für den Thron Gottes. Passenderweise zeigt Stellarium die Uhrzeiger auf der Zehn-Uhr- und der Zwei-Uhr-Position, die die drei Stunden elf, zwölf und eins einrahmen; drei Throne für die drei Personen des göttlichen Rates – und Jesu Kommen an der rechten Hand der Macht wird somit durch die Elf-Uhr-Position (Seine Rechte, unsere Linke) symbolisiert. Seine letzten Worte an den Hohepriester waren also die Antwort auf die Frage, wann Er mit Macht kommen würde, wie die Juden es erwartet hatten!

Die Zahl 12 hat eine weitere Bedeutung, denn sie steht für Autorität, Bestimmung und Vollständigkeit.

Zwölf bedeutet Autorität und dies ist ein weiterer Grund, warum die Verkündigung der Zeit mit der Autorität des Vaters um zwölf Uhr stattfand. Und so wird der Komet der Uhr – Bernardinelli-Bernstein –einmal mehr als Zeichen des Menschensohns bestätigt.

Ich sage euch, daß er ihr Recht schnell ausführen wird. Doch wird wohl der Sohn des Menschen, wenn er kommt, den Glauben finden auf der Erde? (Lukas 18,8)

Wenn die Gottlosen aufgrund der widerstrahlenden Herrlichkeit Gottes nicht mehr auf die Heiligen blicken können, und wenn sie zu zittern und sich zu verstecken anfangen, weil sie die Angst vor der plötzlichen Zerstörung ergreift, wird der Glaube außer Frage stehen. Wenn die ungeheure Sprengkraft des Hunga-Tonga-Ausbruchs nur eines aussagt, dann, dass die Ruhe des „friedfertigen“ (d.h. des „pazifischen“) Gottes zu Ende geht. Wenn du abwartest, bis du gegen deinen Willen überzeugt worden bist, hast du keinen Glauben in dir gehabt. Der Herr sucht diejenigen, die ihre Sünden bereuen und sich Ihm aus freiem Willen zuwenden, um Seine Hand zu ergreifen und Seiner Führung aus Glauben zu folgen.

Durch Glauben ward Henoch entrückt, damit er den Tod nicht sehen sollte, und er wurde nicht gefunden, weil Gott ihn entrückt hatte; denn vor der Entrückung hat er das Zeugnis gehabt, daß er Gott wohlgefallen habe. Ohne Glauben aber ist es unmöglich, ihm wohlzugefallen; denn wer Gott naht, muß glauben, daß er ist, und denen, die ihn suchen, ein Belohner ist. (Hebräer 11,5-6)

So auch der kleine Überrest der Gemeinde von Philadelphia, der zum Himmel aufblickte und das Zeichen des großen Mühlsteins sah und ihm „befahl“, ins Meer zu stürzen, indem sie es ankündigten, zeigte den Glauben, den Jesus suchte. Sie hatten immer wieder im Glauben nach oben geblickt, bis ihr Glaube zum Sehen kam. Damit hat der Engel in Offenbarung 18 seine Erklärung vollendet, dass Babylon gefallen, gefallen ist.[45] Der Mühlstein – der Berg – ist nun ins Meer geworfen worden.

Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht allein das mit dem Feigenbaum Geschehene tun, sondern wenn ihr auch zu diesem Berge sagen werdet: Werde aufgehoben und ins Meer geworfen! -so wird es geschehen. Und alles, was irgend ihr im Gebet glaubend begehret, werdet ihr empfangen. (Matthäus 21,21-22)

Der Glaube versetzt Berge Der Mühlstein ist als letzte Warnung herabgefallen. Andere wie Leeland Jones haben ebenfalls erkannt, dass der Ausbruch von Hunga Tonga die Erfüllung des Mühlsteins ist, der ins Meer geworfen wurde,[46] und er zeigt sogar Filmaufnahmen, auf denen zu sehen ist, dass tatsächlich eine Art Objekt ins Meer platschte und den Ausbruch verursachte. Aber keiner außer uns hatte das Zeichen am Himmel erkannt, dass so etwas zu diesem Zeitpunkt auf der Erde passieren würde. Niemand sonst sah das Datum des 1. Februar am Himmel und sagte den Beginn des Untergangs Babylons auf der Erde an diesem Tag voraus, an dem als Vorahnung sogar ein Berg namens „Zuckerberg“ stellvertretend für Babylon zu fallen begann. Und in Anlehnung an die obige Verheißung lautet unser Glaubensgebet im Namen des Herrn nun: GEDENKE und räche Dich schnell!

Ich sage euch, daß er ihr Recht schnell ausführen wird. Doch wird wohl der Sohn des Menschen, wenn er kommt, den Glauben finden auf der Erde? (Lukas 18,8)

Das war eine große Frage, die Jesus hier stellte. Sie ist die ultimative Bedingung für die Rückkehr Jesu. Verstehst du, wie viel von dieser einen Frage abhing?

Zu Beginn des Gerichts vergingen zwei Jahre von 1844, als das Gericht eröffnet wurde, bis 1846, als das erste Siegel geöffnet wurde. In ähnlicher Weise sind jetzt zwei Jahre in der Coronavirus-Krise vergangen. Wenn die Entrückung am 12. März stattfindet, liegen genau zwei Jahre Pandemie zwischen der Ankündigung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 11. März 2020[47] und dem Tag vor der Entrückung am 11. März 2022. Diese zweijährige Periode der Not vor der Erlösung wurde auch durch die Hungersnot in Ägypten vorgezeichnet:

Denn schon zwei Jahre ist die Hungersnot im Lande, und noch sind fünf Jahre, daß kein Pflügen noch Ernten sein wird. Und Gott hat mich vor euch hergesandt, um euch einen Überrest zu setzen auf Erden und euch am Leben zu erhalten für eine große Errettung. (1. Mose 45,6-7)

Die Umsiedlung Israels nach Ägypten unter der Obhut Josefs und des guten Pharaos ist ein Bild für die Reise in den Himmel nach diesen zwei Jahren der Drangsal.

Die vierte Engelsbotschaft – die Botschaft von der Gerechtigkeit durch den Glauben – begann im Jahr 1888 mit dem Zeugnis von Jones und Waggoner auf der Sitzung der Generalkonferenz der Siebenten-Tags-Adventisten in Minneapolis.[48] Wäre ihr Bericht von der „Auskundschaftung Kanaans“ angenommen und beherzigt worden, hätte die Gemeinde ihr Ziel in zwei Jahren erreicht – ähnlich der zwei Jahre zu Beginn des Gerichts:

Ich sah, dass Jones und Waggoner ihren Gegenpart in Josua und Kaleb hatten. Als die Kinder Israels die Spione mit sprichwörtlichen Steinen steinigten, habt ihr diese Brüder mit Steinen aus Sarkasmus und Spott gesteinigt. Ich sah, dass ihr es vorsätzlich abgelehnt habt, die Wahrheit kennen zu lernen, nur weil es zu demütigend für eure Würde gewesen wäre. Auch sah ich, dass wir, wenn ihr ihre Botschaft akzeptiert hättet, bereits zwei Jahre nach diesem Datum im Königreich gewesen wären…[49]

Im Jahr 1890 gab es sogar einen Kometen,[50] aber die Gemeinde schaute nicht nach oben; sie befand sich in Rebellion gegen den Geist Gottes, wie die Kinder Israels, die sich weigerten, Kanaan zu betreten. Diese beiden Jahre von 1888 bis 1890 sind der Rosetta-Stein für die Entschlüsselung des Schiffes der Zeit, das das Gen des Lebens darstellt. Die Bedeutung dieser Geschichte als Ausgangspunkt des Lichts des vierten Engels kann gar nicht hoch genug geschätzt werden, denn heute hat das Thema der DNA-verschmutzenden Wissenschaft den Globus umrundet und jeden Menschen an den Punkt gebracht, an dem er sich entscheiden muss, ob er seinen Schöpfer ehrt oder seine Identität dem fehlbaren Menschen anvertraut. Christus hat uns Sein Blut gegeben, das Seine perfekte DNA enthält, wie sie in der Großen Sabbatliste zum Ausdruck kommt. In diesem Blut liegt die Kraft, alle Sünden zu überwinden und allen Glauben auszuüben – sogar den Glauben, der Berge versetzen kann.

Bei der Rechtfertigung durch den Glauben geht es nicht nur um die Rechtfertigung des Sünders durch den Glauben an Jesus, sondern um die Rechtfertigung Gottes durch den Glauben an Jesus. Die Offenbarung beschreibt es so:

Hier ist das Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu [nicht an Jesus, sondern den Jesus selbst ausgeübt hat]. (Offenbarung 14,12)

Es ist Gott, der vor Gericht steht. Satan beschuldigt Ihn, der ungerechte Richter zu sein. (Hast du dich jemals gefragt, warum Jesus Gott in Lukas 18,1-8 mit einem ungerechten Richter vergleicht?) Es ist das Vorrecht und die Pflicht der letzten Generation, Gott Vater in der großen Kontroverse zwischen Christus und Satan zu rechtfertigen, wie die hartnäckige Witwe, die am Glauben festhielt, bis sie die Ergebnisse sah, an die sie glaubte.

Auf diese Weise haben wir durch einen Glauben, der standhielt, bis der Berg ins Meer geworfen wurde, unseren angeklagten Gott durch den Glauben, den Jesus selbst hatte, gerechtfertigt. Das ist die Rechtfertigung durch Glauben – die Rechtfertigung des Vaters durch den Glauben Seiner Kinder!

Wie steht es mit dir? Wenn der Menschensohn kommt und dich sieht, wird Er dann Glauben finden?

Wirst du in diesen letzten Momenten „aufblicken“ und glauben und alle Energie, die du aufbringen kannst, nutzen, um die Menschen um dich herum zum Glauben an Denjenigen aufzurufen, der durch himmlische Zeichen spricht? Oder wirst du wie die oben beschriebenen Menschen im Jahr 1888 sein und diesseits des Jordans sterben?

Wir schließen mit der letzten Zeile des Abschnitts der Vision, mit der wir begonnen haben, denn sie beschreibt die Reaktion des Volkes Gottes auf das Hören der Stimme Gottes:

Und als die nie endenden Segnungen über diejenigen ausgesprochen wurden, die Gott durch das Halten des Sabbats geehrt hatten, entstand ein lautes Freudengeschrei, weil sie den Sieg über das Tier und sein Bild behalten hatten.

Den „Sabbat“ heilig zu halten, bedeutet gegenwärtig nicht, am siebten Tag in die Kirche zu gehen. Viele tun das, aber sie stellen sich in den Warteschlangen für die Impfungen an und versuchen sogar, andere zu impfen, womit sie ihr eigenes genetisches Erbe zerstören, das aus der Hand des Schöpfers stammt. Sie haben den Sabbat vergessen.

Durch das Studium der Großen Sabbate vor über zehn Jahren, hat Gott dieser Bewegung ein Muster Seiner perfekten DNA in die Hand gegeben, die im Labor des eigenen Herzens repliziert werden muss. Sein Gesetz muss in unsere Gene geschrieben sein, damit wir nicht gegen Ihn sündigen können. Alle Lehren der letzten zehn Jahre sind die göttlich gegebene Immunabwehr gegen die korrumpierende DNA Satans und all seine Falschheit und Lügen. Unseren Schöpfer auf diese Weise zu ehren, bedeutet wahrhaftig, Seine Sabbate heilig zu halten.

Mögest du zu denen gehören, die Gott ehren und „Ehre! Halleluja!“ im Sieg über das Tier rufen.

1.
Siehe Daniel 12,1 und Matthäus 24,21. 
2.
Ein Wort an die kleine Herde, S.16 ff. – „Hinsichtlich der Zeit dieses Kommens (Christi) sagt er in Markus 13,32: ,Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.‘ Viele denken, diese Stelle beweise, dass die Menschen nie die Zeit wissen werden. Aber wenn sie das bewiese, dann würde sie auch beweisen, dass der Sohn Gottes selbst nie die Zeit wissen dürfe, da die Stelle ja von ihm genau dasselbe wie von den Engeln und Menschen sagt. Wie aber könnte wohl jemand glauben, dass unser verherrlichter Herr, dem doch alle Gewalt im Himmel und auf Erden gegeben ist, von der Zeit selber nichts wisse, noch je wissen werde, bis zu dem Augenblick, in dem er kommt, um die Welt zu richten? Wenn dem aber nicht so ist, dann kann dieses Schriftwort auch gewiss nicht beweisen, dass Menschen niemals dahin gebracht werden könnten, die Zeit zu wissen. Eine alte englische Übersetzung lautet: ,Aber den Tag und die Stunde macht weder ein Mensch bekannt, noch tun dies die Engel, noch tut es der Sohn, sondern allein der Vater.‘ Das ist nach einigen der fähigsten Beurteiler unserer Zeit die richtige Lesart. Das Wort ,wissen‘ wird hier im selben Sinn gebraucht wie von Paulus in 1.Korinther 2,2. Paulus kannte nicht ,allein Jesus Christus, den Gekreuzigten‘, sondern wusste auch noch gut über vieles andere Bescheid. Doch entschloss er sich, nichts von alledem bekannt zu machen. So wird auch in der zuerst angeführten Stelle erklärt, dass allein der Vater den Tag und die Stunde, das heißt die genaue Zeit der Wiederkunft des Sohns, bekannt macht. Das aber bedeutet notwendigerweise, dass Gott die Zeit bekannt gibt.“

Ich glaube, dass das obige Zitat eine zuverlässige und sachgemäße Ansicht über den Gegenstand ist und dass der Vater auch ohne Mithilfe der Menschen, der Engel oder des Sohns die rechte Zeit der Wiederkunft bekannt machen wird. Die folgende Weissagung trifft hierauf zu: 

4.
Matthäus 18,6 – Wer aber irgend eines dieser Kleinen, die an mich glauben, ärgern wird, dem wäre nütze, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt, und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. 
5.
United States Holocaust Memorial Museum über Tödliche Medizin: Die Erschaffung der Herrenrasse [Englisch] 
10.
Wikipedia – Tammus (Hebräischer Monat) [Englisch] 
11.
12.
Für weitere Informationen über Gottes Kalender lies bitte Vollmond in Gethsemane oder sieh dir das Video Das Kreuz und der Kalender Gottes an. 
15.
Offenbarung 19,17-18 – Und ich sah einen Engel in der Sonne stehen, und er rief mit lauter Stimme und sprach zu allen Vögeln, die inmitten des Himmels fliegen: Kommet her, versammelt euch zu dem großen Mahle Gottes! Auf daß ihr Fleisch von Königen fresset und Fleisch von Obersten und Fleisch von Starken und Fleisch von Pferden und von denen, die darauf sitzen, und Fleisch von allen, sowohl von Freien als Sklaven, sowohl von Kleinen als Großen. 
17.
Christus kommt bald, Seite 191 – Bald hörten wir die Stimme Gottes gleich vielen Wassern, die uns Tag und Stunde des Kommens Jesu mitteilte. Die lebenden Heiligen, 144.000 an der Zahl, kannten und verstanden die Stimme, während die Gottlosen sie für Donner und Erdbeben hielten. – Für die Gemeinde geschrieben I, 79 (1888). 
18.
Diese erstaunliche Geschichte wird in der Artikelserie Das Opfer Philadelphias erzählt. 
25.
Dennis Porter auf Twitter 
33.
Offenbarung 1,4-7 – Johannes den sieben Versammlungen, die in Asien sind: Gnade euch und Friede von dem, der da ist und der da war und der da kommt, und von den sieben Geistern, die vor seinem Throne sind, und von Jesu Christo, welcher der treue Zeuge ist, der Erstgeborene der Toten und der Fürst der Könige der Erde! Dem, der uns liebt und uns von unseren Sünden gewaschen hat in seinem Blute, und uns gemacht hat zu einem Königtum, zu Priestern seinem Gott und Vater: Ihm sei die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen. Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme des Landes. Ja, Amen. 
34.
Das souveräne Individuum von James Dale Davidson & Lord William Rees-Mogg 
35.
Austrian Economics Analytics OG – Inflation und der Cantillon Effekt 
37.
Die Daten lassen sich leicht berechnen, indem man 259 Tage zu demselben Zeitpunkt im vorherigen Zyklus addiert. 
38.
2. Könige 20,9-11 – Und Jesaja sprach: Dies wird dir das Zeichen sein von seiten Jehovas, daß Jehova das Wort tun wird, welches er geredet hat: Soll der Schatten zehn Grade vorwärts gehen, oder soll er zehn Grade zurückgehen? Und Hiskia sprach: Es ist dem Schatten ein Leichtes, zehn Grade zu fallen; nein, sondern der Schatten soll zehn Grade rückwärts gehen. Da rief der Prophet Jesaja zu Jehova; und er ließ den Schatten an den Graden, welche er am Sonnenzeiger Ahas‘ niederwärts gegangen war, um zehn Grade rückwärts gehen. 
40.
Offenbarung 20,2-3 – Und er griff den Drachen, die alte Schlange, welche der Teufel und der Satan ist; und er band ihn tausend Jahre, und warf ihn in den Abgrund und schloß zu und versiegelte über ihm, auf daß er nicht mehr die Nationen verführe, bis die tausend Jahre vollendet wären. Nach diesem muß er eine kleine Zeit gelöst werden. 
41.
Frühe Schriften, S. 30.2 – Der Herr hat mir auch einen Blick auf andere Welten gestattet. Es wurden mir Flügel gegeben, und ein Engel begleitete mich aus der Stadt zu einem großen und herrlichen Ort. Das Gras dort war frisch und grün, und die Vögel trillerten liebliche Lieder. Die Bewohner jenes Ortes waren verschieden groß; sie waren edel, majestätisch und lieblich. Sie spiegelten das Bild Jesu wider, und ihre Angesichter strahlten voll heiliger Freude, was ein Ausdruck der Freiheit und der Glückseligkeit des Ortes war. Ich fragte einen von ihnen, warum sie so viel anmutiger seien als die Bewohner der Erde. Die Antwort war: „Wir haben in vollkommenem Gehorsam nach den Geboten Gottes gelebt und sind nicht durch Ungehorsam gefallen wie die auf der Erde.“ … Ich bat meinen begleitenden Engel, mich an diesem Ort bleiben zu lassen. Ich konnte den Gedanken, in diese dunkle Welt zurückzukehren, nicht ertragen. Darauf sagte der Engel: „Du mußt zurückgehen; und wenn du treu bist, sollst du mit den 144000 das Vorrecht haben, alle diese Welten zu besuchen und die Werke Gottes zu sehen.“ 
42.
Ancient Exodus – War der Berg Sinai ein Vulkan? [Englisch] 
43.
Christus kommt bald, Seite 191 – Bald hörten wir die Stimme Gottes gleich vielen Wassern, die uns Tag und Stunde des Kommens Jesu mitteilte. Die lebenden Heiligen, 144.000 an der Zahl, kannten und verstanden die Stimme, während die Gottlosen sie für Donner und Erdbeben hielten. – Für die Gemeinde geschrieben I, 79 (1888). 
44.
45.
Offenbarung 18,1-2 – Nach diesem sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher große Gewalt hatte; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. Und er rief mit starker Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große, und ist eine Behausung von Dämonen geworden und ein Gewahrsam jedes unreinen Geistes und ein Gewahrsam jedes unreinen und gehaßten Vogels. 
48.
Für die Gemeinde geschrieben, Band 1, S. 382.3 – Die Zeit der Prüfung steht unmittelbar bevor, denn der laute Ruf des dritten Engels hat bereits eingesetzt und die Gerechtigkeit Christi, des sündenvergebenden Erlösers, offenbart. Das Licht des Engels, dessen Herrlichkeit die ganze Erde erleuchten wird, hat begonnen zu scheinen. 
49.
Infobrief (Telegram)
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal)

iubenda Certified Silver Partner

0
Geteilt