+1 (302) 703 9859
Die Stunde der Flucht

 

Die Welt ist nicht mehr dieselbe, die sie einst war, bevor das Coronavirus seinen verwüstenden Einfluss nahm. Die frühere Welt ist für immer verschwunden. Aber sie ist auch noch nicht der Ort, der sie nach der Stunde der Flucht sein wird. Es wird eine Feuertaufe geben, während das moderne Babylon wie die Mauern von Jericho in einem großen Sieg für Gott und Sein Volk zusammenbricht.

Die Bundeslade Gottes wurde der Welt offenbart und das Standbild Babylons wird wie der Fischgott im Tempel Dagons vor der heiligen Lade umgestoßen.[1] Das alles lässt uns erkennen, wie – und wann – die Stunde der Flucht dem Volk Gottes die Erlösung bringen wird.

Die Zeiger der Zeit

Die Entdeckung der Bundeslade im Himmel eröffnete ein neues Kapitel der Geschichte der modernen Flucht von Gottes Volk aus Babylon. Die ehrfurchtgebietende Erhabenheit und atemberaubende Majestät eines Zeichens, das sich von einer Seite der Uhr ganz bis zur anderen erstreckt – also von der rechten Thronlinie bis zur linken – und damit die immense Bedeutung hervorhebt, die dem heiligen Gefäß des Dekalogs – dem Thron Gottes selbst – zukommt, ruft nach einer tieferen und reineren Erfahrung mit Gott selbst. Da ist jene Lade, deren Anwesenheit inmitten des Heeres Israels die Furcht verbreitete, dass ihm der Sieg sicher sei, und doch wissen wir aus der heiligen Geschichte, dass dem nicht so ist, wenn nicht Gott selbst mit dem Heer zieht. Es ist vielmehr Seine persönliche Gegenwart und Führung im Heerlager, die den Unterschied macht!

Das Zeichen der Bundeslade Die Gegenwart Gottes ist in der Schechina-Herrlichkeit verkörpert, die über dem Gnadenthron ruht, was seine Entsprechung in der ringförmigen „Feuerring“-Finsternis vom 21. Juni 2020 fand – die ein Zeichen in sich selbst war, das die Vorstellung eines schwarzen Lochs wachrief – dem Zeichen des Menschensohnes – das wiederum ein Bild des Höchsten ist, der sich selbst mit Dunkelheit verhüllt. Wir blicken auf heilige, heilige, heilige Dinge!

Von dem Augenblick an, da dieses Zeichen zum ersten Mal für uns sichtbar wurde, stellte sich natürlich die Frage, warum in dieser Szene Jesus auf der rechten Seite des Bildes dargestellt ist, während Er aus unserer Perspektive auf der linken Seite (zur Rechten des Vaters[2]) stehen sollte. Die Antwort ist einfach, aber tiefgründig: Wir dürfen nun die Dinge aus der Perspektive des Himmels und nicht mehr nur vom Standpunkt der Erde aus erkennen!

Dies wiederum erfordert eine Neubewertung unserer langjährigen Auslegung des siebten Siegels mit der beeindruckenden Stille im Himmel:

Und als es das siebente Siegel öffnete, entstand eine Stille im Himmel, von etwa einer halben Stunde. (Offenbarung 8,1 SB 1951)

Ausgehend von dem im Jahr 2010 entdeckten Gerichtszyklus der Orion-Uhr, in dem eine himmlische Stunde sieben irdischen Jahren entspricht, wurde die halbe Stunde als buchstäbliche dreieinhalb Jahre auf der Erde verstanden. Ist es aber nun immer noch angebracht, diese Berechnung auf Grundlage des längst vergangenen Gerichtszyklus vorzunehmen, oder sollten wir lieber ausgehend vom gegenwärtigen Zyklus rechnen, in dem sich das siebte Siegel wirklich schließt?

Das Prinzip der fortschreitenden Offenbarung bedeutet selbstverständlich, dass wir für eine fortschreitende Entfaltung des Lichtes, das Gott gibt und niemals ganz erschöpft sein wird, immer offen sein müssen. So haben wir nun die Aufgabe, herauszufinden, wie lang eine Stunde (bzw. eine halbe Stunde) ist, und zwar entsprechend dem 259-Tage-Zyklus, in dem diese himmlische Szene stattfindet. Und da wir dieses Zeichen aus der himmlischen Perspektive betrachten wollen, sollten wir auch bedenken, dass unser Blickpunkt nun näher am Vater liegt – d.h. näher an dem schwarzen Loch, das Ihn in Dunkelheit hüllt.[3] Könnte es sein, dass diese halbe Stunde der Stille auf einer ganz anderen Zeitskala gemessen wird? Und wenn ja, wie?

Allein schon aus der Erhabenheit der vor uns liegenden Szene und der Tatsache, dass es uns gestattet ist, sie aus der Perspektive Gottes betrachten zu dürfen, könnte man vielleicht schließen, dass die halbe Stunde der Stille etwas mit dem Zeichen der Bundeslade zu tun haben könnte.

Aber Jahwe ist in seinem heiligen Palast-schweige vor ihm, ganze Erde! (Habakuk 2,20)

Die gesamte Szene der Lade erstreckt sich schließlich über die halbe Uhr und in der Tat sind die Thronlinien die einzigen Linien in der Uhr, die genau einen halben Zyklus abstecken. Das würde bedeuten, dass eine volle Stunde in der Uhr einem kompletten Zyklus entsprechen müsste.

Uhren haben in der Regel sowohl einen Stunden- als auch einen Minutenzeiger und das ist auch bei Gottes Uhren so, die Er Seinem Volk gegeben hat, um ihm auf seine sehnliche Frage: „Wie lange noch?“ zu antworten. Wie lange wird Finsternis noch in der Welt herrschen? Die Uhren dienen also als Leuchte für die Schritte der Jungfrauen und weisen ihnen den Weg zur Erfüllung Seiner Prophezeiungen! Die Stunden- und Minutenzeiger sind auf der Mazzaroth-Uhr des Vaters[4] ganz deutlich sichtbar. Entlang der Ekliptik gibt es zwölf Konstellationen, die den zwölf Stunden auf dem Ziffernblatt einer Uhr entsprechen. Die beiden großen Lichter (die Sonne und der Mond) bewegen sich auf ihr wie die Uhrzeiger. Die Sonne zeigt dabei auf die himmlische „Stunde“ des Jahrtages, während der Mond jeweils eine volle Runde als „Minutenzeiger“ vollführt.[5]

Es ist jedoch nicht ganz so einfach, einen Stunden- und Minutenzeiger in der Uhr des Sohnes (der Orion-Uhr) zu erkennen, denn es gibt auf ihr keine Planeten, die mit unterschiedlicher Geschwindigkeit um sie kreisen würden. Stattdessen gibt es für jeden Orion-Zyklus[6] eine bestimmte Dauer, die auf der Grundlage biblischer Offenbarung ermittelt wurde. Die Angabe im Text des siebten Siegels von etwa einer „halben“ Stunde (d.h. etwa 30 Minuten) legt jedoch nahe, dass wir eine Zeitskala brauchen, die feinere Messungen als die Stundenmarkierungen auf der Uhr erlaubt.

Die moderne Wissenschaft lehrt uns, dass die Zeit in der Weite des Universums nicht überall mit der gleichen Geschwindigkeit vergeht. Für jemanden, der sich in der Nähe eines Schwarzen Lochs aufhält, vergeht die Zeit viel langsamer, so dass beim Betrachten der Ereignisse auf der Erde innerhalb einer einzigen Stunde in der Nähe eines Schwarzen Lochs viel mehr Zeit auf der Erde vergehen würde.

Dieses Prinzip der Zeitdilatation[7] löst also das Problem, den „Minutenzeiger“ auf der Orion-Uhr zu finden. Dieselben Sterne im Orion, die als Stundenmarkierungen dienten, wenn man die Zeit aus der Perspektive der Erde betrachtet, fungieren gleichzeitig als Minutenmarkierungen, wenn man sie aus der himmlischen Perspektive betrachtet!

So haben wir nun eine solide Erklärung dafür, wie die halbe Stunde auf der Uhr gemessen werden könnte, wenn man sie aus der Perspektive des Himmels betrachtet, und wir können darüber hinaus die halbe Stunde der Stille rechtfertigen, die sich über die ganze obere Hälfte der Uhr erstreckt, wo die Bundeslade zu sehen ist.

Es gibt jedoch noch eine kleine Unstimmigkeit, die ausgebügelt werden muss:[8] Die siebte Posaune, die mit dem Zeichen der Bundeslade einhergeht und die Grenzen der Lade definiert, würde dem siebten Siegel mit der Stille im Himmel im gleichen Zeitrahmen widersprechen.

Und der siebte Engel posaunte: und es geschahen laute Stimmen in dem Himmel, welche sprachen: Das Reich der Welt unseres Herrn und seines Christus ist gekommen, und er wird herrschen von Ewigkeit zu Ewigkeit. … Und der Tempel Gottes im Himmel wurde geöffnet, und die Lade seines Bundes wurde in seinem Tempel gesehen; und es geschahen Blitze und Stimmen und Donner und ein Erdbeben und ein großer Hagel. (Offenbarung 11,15.19)

Es kann keine „Stille im Himmel“ geben, wenn gleichzeitig auch „Stimmen“ zu hören sind! Und das wirft die Frage auf: Wann sonst könnte die halbe Stunde der Stille stattfinden, wenn die Uhr nur bis zum 5. Oktober 2020 (dem Saiph-Punkt, an dem die Zyklen beginnen und enden) laufen würde? Im aktuellen Zyklus gibt es keine weitere halbe Stunde mehr, die durch die Thronlinien definiert werden könnte!

Zurück zum Entwurf

Eine anfängliche Idee war, die „etwa“ eine halbe Stunde von der Sonnenfinsternis am 21. Juni 2020 bis zum Saiph-Punkt des 5. Oktober 2020 zu rechnen, aber das wäre selbst als Näherungswert doch deutlich weniger als eine halbe Stunde und würde voraussetzen, dass die lauten Stimmen des Lobpreises und der Anbetung in der siebten Posaune abrupt verstummen müssten, sobald am Beginn der siebten vorbereitenden Posaune die Beteigeuze-Stunde schlägt. Es ist eindeutig eine bessere Lösung erforderlich.

Mittlerweile haben wir jedoch bereits einige Einsichten gewonnen, die wir verwenden können, um den Plan zu verstehen, den Gott durch Seine Offenbarungen verständlich machen möchte. Wir wissen jetzt, dass eine Stunde nicht nur ein Zwölftel eines Uhrenzyklus umfassen kann, sondern auch eine volle Runde der Uhr. Und das ist jetzt besonders relevant, weil die Bibel in der Beschreibung des Falls von Babylon immer wieder von einer Stunde spricht:

Erste Erwähnung:

Und es werden über sie weinen und wehklagen die Könige der Erde, welche Hurerei und Üppigkeit mit ihr getrieben haben, wenn sie den Rauch ihres Brandes sehen; und sie werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe! Die große Stadt, Babylon, die starke Stadt! Denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen. (Offenbarung 18,9-10)

Zweite Erwähnung:

Die Kaufleute dieser Dinge, die an ihr reich geworden sind, werden aus Furcht vor ihrer Qual von ferne stehen, weinend und trauernd, und werden sagen: Wehe, wehe! Die große Stadt, die bekleidet war mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen! Denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden. (Offenbarung 18,15-16)

Dritte Erwähnung:

Und jeder Steuermann und jeder, der nach irgend einem Orte segelt, und Schiffsleute und so viele auf dem Meere beschäftigt sind, standen von ferne und riefen, als sie den Rauch ihres Brandes sahen, und sprachen: Welche Stadt ist gleich der großen Stadt? Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd und sprachen: Wehe, wehe! Die große Stadt, in welcher alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, reich wurden von ihrer Kostbarkeit! Denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden. (Offenbarung 18,17-19)

In Keine Zeit mehr erläuterten wir, wie die dreimalige Nennung von einer „Stunde“ auf die drei letzten Zyklen der Uhr hinweist, in denen die Stunde der Zerstörung Babylons sichtbar wird.

Die drei Stunden

Wie wäre es, wenn diese drei „Stunden“, die früher als ein Zwölftel der Uhr verstanden wurden, in Wirklichkeit einzelne Augenblicke sind, die den Beginn einer Stunde gemäß dem Minutenzeiger im Licht der langsamer ablaufenden himmlischen Zeit markieren? Wie wir erfahren haben, ist es wichtig zu verstehen, aus wessen Perspektive die Prophezeiung gegeben wird! Die oben zitierten Verse werden von der gleichen Stimme gesprochen, die mit Vers 4 beginnt:

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf daß ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf daß ihr nicht empfanget von ihren Plagen; (Offenbarung 18,4)

Es ist niemand anderes als Jesus, der Sein Volk eindringlich warnt, aus Babylon herauszukommen. Es ist also Jesus, der diese Geschichte erzählt, und da Seine Stimme hier als aus dem Himmel kommend zu vernehmen ist, kann die Stunde in der Prophezeiung aus der himmlischen Perspektive Jesu als Zeitraum zu verstehen sein, während sie aus der irdischen Perspektive jener Könige und Kaufleute und Schiffseigner, die diese Stunde beklagen, ein Zeitpunkt ist. Mit anderen Worten, die Stunde könnte so oder so verstanden werden, je nachdem, wie sie ausgelegt wird; sie lässt beide Schlüsse zu.

Im siebten Plagentext folgt auf die Dreiteilung Babylons (dargestellt durch die oberen drei Segmente der Uhr), dass „die Städte der Völker fielen“. Wie in Keine Zeit mehr erklärt wird, beginnt dieser Fall an den linken Thronlinien. Aber jetzt sehen wir, dass die Stunde nicht mehr nur ein Zwölftel der Uhr umspannt, sondern dass die Stunde tatsächlich den vollen Uhrenkreis umfassen kann, wie der Minutenzeiger, der eine volle Runde zurücklegt und nach einer Stunde wieder zum selben Ausgangspunkt zurückkehrt.

Mit Verlangen im Herzen sehnt sich Jesus danach, dass Sein Volk endlich aus Babylon herauskommt, bevor es zu spät ist, dem Untergang noch zu entkommen! Er erzählt deshalb die Geschichte, wie die Könige und Kaufleute auf diese Stunde reagieren werden, in Etappen: die ersten beiden Male in der Zukunftsform – und das dritte Mal in der Vergangenheitsform.

Dies deutet darauf hin, dass sich diese Stunde erst in der dritten Runde der Prophezeiung vollständig erfüllen wird. Die drei Erwähnungen finden ihre Begründung darin, dass es drei fortlaufende Runden ab einem bestimmten Zeitpunkt gibt, an dem jeweils eine Stunde beginnt. Außerdem handelt die gesamte Prophezeiung der erwähnten Stunde vom Handel und dem wirtschaftlichen Zusammenbruch der Stadt – und der Auslöser für diesen wirtschaftlichen Zusammenbruch ist eindeutig das Coronavirus! Die Handschrift an der Wand begann ebenfalls genau zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Coronavirus; Babylon wurde auf der Waage gewogen und als zu leicht befunden – und ist deshalb ohne Schutz vor dem durch das Coronavirus verursachten wirtschaftlichen Sturm.

Die wiederholte Erwähnung der Stunde unterstützt daher die Idee, dass die halbe Stunde der Stille in jedem Zyklus entweder in die obere oder in die untere Hälfte der Uhr passen könnte – das Problem ist nur, dass wir keine Zyklen mehr übrighaben! Oder doch?

Gehen wir zurück zum ursprünglichen Entwurf. Die sieben Siegel der Offenbarung wurden von den Protestanten lange Zeit als eine prophetische Beschreibung der christlichen Geschichtsepochen verstanden und die prophetische Geschichte, die sich über fast zwei Jahrtausende entfaltet hat, wiederholt sich in kürzeren Zeitabschnitten in diesen letzten Tagen.[9] Die biblische Grundlage für diese Wiederholung ist die Eroberung von Jericho, dessen Fall ein Typus für den Fall des heutigen geistlichen Babylon darstellt.

Wenn man Typologien studiert, muss man sich immer vor Augen halten, dass eine jede Typologie ihre Grenze hat, und man muss sich oft die Frage stellen: „Wie weit geht die Typologie in der Realisierung des prophetischen Antityps?“ Zum Beispiel gibt es nun sieben Zyklen der Orion-Uhr, die Teil des Gerichtstages sind, wie in Keine Zeit mehr erklärt wird. Sieben ist die Zahl der Vollendung und es ist die Zahl der Märsche, die Josua und das Heer Israels – zusammen mit den Priestern – am siebten Tag um Jericho marschierten. Die Umrundung der Orion-Uhr ist gleichbedeutend mit der Umrundung des himmlischen Kanaans als Vorbereitung auf die Eroberung des Landes[10] – siebenmal am letzten Tag. Aber endet hier schon wirklich der Typus?

Und das Volk erhob ein Geschrei, und sie stießen in die Posaunen. Und es geschah, als das Volk den Schall der Posaunen hörte, und als das Volk ein großes Geschrei erhob, da stürzte die Mauer an ihrer Stelle ein, und das Volk stieg in die Stadt hinein, ein jeder gerade vor sich hin, und sie nahmen die Stadt ein. (Josua 6,20)

Gemäß dem Plan war es so, dass, nachdem alle Märsche vollzogen und alle Posaunen geblasen worden waren, Josua dem Volk den Befehl gab, zu SCHREIEN! – und zwar mit Siegesfreude, denn Gott hatte ihnen die Stadt gegeben. Dann fielen die Mauern und die bewaffneten Männer stürmten die Stadt – ringsumher, von allen Seiten. Könnte das auf eine letzte Runde um die Uhr hindeuten? Eine Siegesrunde? „Wie weit geht der Typus?“

Der erste Schritt, um über die Stichhaltigkeit eines solchen Zyklus nachzudenken, wäre die Berechnung der Datumsangaben,[11] wobei der gleiche 259-Tage-Zyklus von Saiph, dem 5. Oktober 2020, bis zum nächsten Saiph-Punkt ohne Unterbrechung weitergeführt werden würde.

Der Siegeszyklus

Fallen dir dabei einige der sich ergebenden Datumsangaben auf!?

Die Männer mit den Zerstörungswaffen

In Anbetracht des Rufs, aus Babylon herauszukommen, sollte man sich die Frage stellen: Was stellt Babylon in unserer modernen Welt dar? Wenn Jesus uns bittet, aus ihm herauszukommen, müssen wir verstehen, was Babylon eigentlich ist. Wir haben in Die letzten Atemzüge der Erde gesehen, dass das Haupt Babylons eindeutig als Papst Franziskus identifiziert werden kann und es ist nicht nur ein politisches, sondern auch ein religiöses System. So wie Juda in der Bibel wegen seines Abfalls vom Glauben nach Babylon verschleppt wurde, so ist auch das Christentum heute – ob protestantisch oder katholisch – durch den schrecklichen Zustand des Glaubensabfalls zum Synonym für Babylon geworden. Ob konservativ oder liberal, ob groß oder klein, die organisierten Kirchen haben alle Verbindungen zum Papst in Rom, der sie indirekt und heimlich als geistliche Provinzen seines Weltreiches lenkt.

In diesem Sinne ist die Zerstörung Babylons nicht nur eine politische oder wirtschaftliche Angelegenheit, sondern auch eine religiöse! Das schließt die Zerstörung des abtrünnigen Christentums in all seinen Formen ein. Tatsächlich war es nicht das politische Babylon, sondern das abtrünnige (religiöse) Jerusalem, in dem die fünf Männer aus Hesekiel 9,5 ihr Zerstörungswerk verrichteten, angefangen beim Hause Gottes.[12]

Wenn der Siegesruf des Jericho-Entwurfs, wie oben vorgeschlagen, ab dem 3./6. September 2020 erklingt und es noch eine weitere Runde auf der Uhr gibt, um die Einnahme der Stadt zu erfüllen, könnte dies ein klareres Bild der fünf Männer[13] mit ihren Zerstörungswaffen ergeben. Was wäre, wenn das Schlachten – das zugegebenermaßen noch nicht im erwarteten Umfang stattgefunden zu haben scheint – erst dann beginnen sollte, wenn der Mann im Leinengewand bis zum 21. Juni 2020 sein Markierungswerk vollständig abgeschlossen hatte? Der Text verlangt ja nicht, dass die Männer mit der Zerstörung beginnen müssen, während die Versiegelung noch stattfindet, so dass sie auch an der nächsten Station, nämlich an den Thronlinien vom 3. bis 6. September, beginnen könnte. Daraus würde sich folgende Anordnung ergeben:

Ein anfänglicher Versuch, die Zerstörungsengel zu platzieren

Leider passen die fünf Männer nicht ganz, denn es gibt ein Segment zu viel, als dass sie rund um die Uhr die volle „Stunde“ von den Thronlinien vom 3. bis 6. September 2020 füllen könnten. Es gibt allerdings noch immer einen Fehler in der Logik, denn wir haben die halbe Stunde der Stille im Himmel – die uns überhaupt erst zu einem neuen Zyklus drängte – noch nicht vollständig berücksichtigt...

Die Stille im Himmel von etwa einer halben Stunde Mit dem neuen Zyklus könnte die Stille im Himmel entweder in die untere Hälfte der Uhr oder in ihre obere Hälfte passen. Wir haben jedoch viele Hinweise, die in Richtung der oberen Hälfte zeigen. Das Zeichen der Bundeslade weist nicht nur auf eine gewisse ehrfurchteinflößende Stille in diesem Abschnitt des Uhrenzyklus hin, sondern auch die dreifache Teilung Babylons in drei Segmente legt nahe, dass diese Segmente auf bestimmte Weise miteinander verbunden sind. Mehr noch, die siebte laute Posaune und die siebte vorbereitende Posaune blasen beide an den jeweiligen Grenzen der Thronlinien und teilen die gesamte obere Hälfte der Uhr ab, da sie in diesem späten Stadium der Zeit eine besondere Bedeutung haben. Was würde es bedeuten, wenn das Zeichen der Bundeslade auf eine halbe Stunde der Stille im Himmel vom 11. Januar bis zum 23. Mai 2021 hinweist?

Zum einen würde dies der Tatsache, dass der neue Zyklus am Saiph-Punkt des 21. Juni 2021, genau ein Jahr nach der ringförmigen Sonnenfinsternis, die den Mittelpunkt der Lade und die Schechina-Herrlichkeit des Vaters markierte, endet und damit Jesus wiederkommen würde, eine unglaubliche Bedeutung verleihen. Dies ist der lang erwartete Moment, in dem wir den Ersehnten aller Zeitalter, den Abdruck des Wesens des Vaters,[14] von Angesicht zu Angesicht sehen werden![15] Dies ist der Zeitpunkt, zu dem diejenigen, die Gottes Gesetz gehalten haben – dasselbe Gesetz, das auf dem Berg Sinai gegeben wurde – an der Herrlichkeit ihres Herrn teilhaftig werden. Was für ein Augenblick! Was für ein Siegeszug, der in dieser letzten Runde der Uhr noch zu vollbringen ist!

Eine von vielleicht vielen Auswirkungen der Stille im Himmel ist, dass keine himmlische Botschaft die Januar-Thronlinien begleiten wird, weil die Stille im Himmel voraussetzt, dass zu diesem Zeitpunkt keine Stimmen vom Thron ausgehen. Diese Station der Uhr – von wo normalerweise Stimmen vom Thron Gottes ausgehen – wäre dagegen durch eine furchtbare Stille gekennzeichnet. Dies hätte sehr tiefgreifende Auswirkungen, aber selbst in diesem ersten Stadium des Verständnisses bietet sich uns bereits eine Lösung für die Anordnung der Männer mit den Zerstörungswaffen an.

Eine erfolgreiche Platzierung der Zerstörungsengel

Damit erhalten die Männer mit den Zerstörungswaffen genügend Raum, um ihr Werk einer nach dem anderen in diesem einstündigen Durchlauf der Uhr, beginnend mit dem Fall Babylons, zu vollbringen. Dies würde dem Ansturm auf Jericho im Hinblick auf die Eroberung des irdischen Kanaan entsprechen. Das bedeutet die Vernichtung all der falschen Religionen und des Glaubensabfalls, durch welche die Kirchen heute verwirrt sind und die den Geist der Menschen so sehr umnebeln, dass sie den Glaubensabfall, in dem sie sich befinden, nicht einmal erkennen.

Der fruchtlose Feigenbaum

Mit unterschiedlicher Symbolik beschrieb Jesus die Folgen dieses Glaubensabfalls. Der Herr benutzte oft die Illustration eines Weinbergs, um Sein Reich zu beschreiben, indem Er Arbeiter in diesen Weinberg schickte oder ihn an Weinbauern verpachtete usw. In einem Gleichnis erzählte Er die Geschichte eines Mannes (stellvertretend für den Herrn), der in seinem Weinberg einen Feigenbaum pflanzte.[16] Die Feige war in Israel eine kostbare Frucht und wurde oft mit Seinem begünstigten Volk in Verbindung gebracht. Dieses Volk wohnt in einem speziellen Bereich Seines Reiches von Christen, die sich zu Seinem Reich bekennen, und sollten besonders mit Wissen und Verständnis, das über das der Trauben Seines Weinberges hinausgeht, gesegnet sein. Leider erzählt Jesus die Geschichte wie folgt: Der Besitzer des Weinbergs suchte drei Jahre lang Frucht an diesem Feigenbaum, fand aber keine. Da sie im Glaubensabfall waren, hatten sie keine Frucht für Gottes Königreich gebracht.

Er sprach aber zu dem Weingärtner: Siehe, drei Jahre komme ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum und finde keine; haue ihn ab, wozu macht er auch das Land unnütz? (Lukas 13,7)

Der unfruchtbare Feigenbaum, der Sein begünstigtes, aber abtrünniges Volk darstellt, ähnelt dem abtrünnigen Jerusalem, welches von Babylon absorbiert wurde. Drei Erntezeiten lang besuchte Jesus Seinen abtrünnigen „Feigenbaum“ und nach jeder Saison suchte der Besitzer des Weinbergs nach Früchten. Aber als Er nach der dritten Stunde immer noch keine findet, befiehlt Er, den fruchtlosen Baum zu fällen.

Drei Erntezeiten

Das Ende der dritten Jahreszeit entspräche dem 5. Oktober 2020 – doch dann geschieht in der Parabel etwas Außergewöhnliches.

Jesus gab Zeit. Sein Herz der Liebe möchte mehr Zeit zur Verfügung stellen, damit noch viele von Seinem Volke aus Babylon herauskommen, bevor dessen Plagen sie in Babylon vernichten. Trotz des Gestanks und der Drangsal des Plagenzyklus flohen in der ersten Jahreszeit nur wenige aus Babylon, und es gab keine Früchte am Feigenbaum. Um die Aufmerksamkeit der Menschen zu erregen, donnerte der Herr dann im nächsten Zyklus, „wie ein Löwe brüllt“.[17] Würden sie jetzt aufhorchen? Nach der zweiten Saison gab es immer noch keine Frucht.

Der Herr reagierte mit barmherziger Verzögerung auf barmherzige Verzögerung, aber selbst Seine göttliche Geduld hat eine Grenze. In der aktuellen Stunde wurde der Eid von Offenbarung 10, dass es keine Verzögerung mehr geben würde, geschworen und damit begann der chiastische Abschluss aller prophetischen Warnungen der Offenbarung im dritten Zyklus. Fand Jesus nun endlich Frucht nach einer Stunde des Leidens unter dem Schwert des Coronavirus? Es war im Dezember 2019, als die ersten Menschen in China in die Krankenhäuser eingeliefert wurden, und das war die Handschrift an der Wand gewesen. Das Virus wurde schnell als globale Pandemie eingestuft und als Folge der sozialen Gegenmaßnahmen bekamen sowohl die Wirtschaft als auch die Finanzmärkte im März[18] die Auswirkungen zu spüren, als der wirtschaftliche Tribut vor allem die Neue Welt traf.

Die Coronavirus-Krise war das Hauptthema dieser dritten Jahreszeit. Die Warnschüsse sind vorbei; dies war der Beginn der Vergeltung gegen Babylon und in der zweiten Hälfte dieser Stunde wird die Bundeslade herausgetragen und dem Volk sichtbar gemacht, damit es nun den Kontrast zwischen Gut und Böse klar erkennen kann, während es seine endgültigen Entscheidungen trifft. Das wirtschaftliche Götzenbild wurde mit großer Wucht getroffen und wird bald vor der Lade des heiligen Bundes Gottes völlig zu Boden gestürzt sein.

Was sollte der Herr tun, wenn selbst nach all dem, was bereits getan worden ist, es auch im dritten Jahr noch keine Frucht gibt, weil Sein Volk sich noch immer weigert, Seinem Ruf Folge zu leisten!?

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf daß ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf daß ihr nicht empfanget von ihren Plagen; (Offenbarung 18,4)

Er ruft nun schon seit langer Zeit, lässt die Posaunen erklingen und sendet Plagen und donnert den kommenden Untergang. Das sollte mehr als ausreichende Gründe dafür geliefert haben, endlich zu fliehen, bevor sich die volle Macht der Gottesgerichte ohne Gnade manifestiert. Die Weisheit des Menschen und die Entscheidungen der Welt führen zu wirtschaftlicher und physischer Zerstörung, genau wie es in Offenbarung 18 beschrieben ist.

Oh, wie sehr wünscht sich der Herr, Seine Kleinen unter Seine Fittiche zu nehmen, um sie vor den Plagen dieses „Sturms“ zu schützen, der über die Welt zu wehen begonnen hat! Der Herr ruft Sein Volk auf, aus Babylon herauszukommen, um Babylons Plagen zu entgehen, die in ewige Verlorenheit münden! Aber Sein Volk kennt die Zeit seiner Heimsuchung nicht!

Selbst unter solch schrecklichen Umständen, wie sie jetzt über die Erde kommen, zeigt der Weingärtner immer noch sein tiefes Mitgefühl für die Irrenden des Herrn, die Seine Stimme nur zögerlich hören. Höre sein Flehen:

Er aber antwortet und sagt zu ihm: Herr, laß ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn graben und Dünger legen werde; und wenn er etwa Frucht bringen wird, gut, wenn aber nicht, so magst du ihn künftig abhauen. (Lukas 13,8-9)

Der Weingärtner bittet um eine weitere Saison, um zu versuchen, den Baum dazu zu bewegen, endlich Früchte zu tragen. Dies würde viel Arbeit erfordern, da der karge Boden des Feigenbaums von Hand umgegraben werden muss, um ihn zu belüften, ähnlich dem Versuch, ein verhärtetes Herz mit dem Heiligen Geist zu erweichen. Es wird die Anwendung des wirkungsvollsten und hochwirksamsten Düngers erfordern, um die essentiellen Nährstoffe aus der Gabe von Gottes Spätregenbotschaft bereitzustellen. Wenn der Baum nach solcher Sorgfalt und Aufmerksamkeit immer noch keine Früchte trägt, dann sollte er allerdings endgültig als wertlos gefällt werden.

Nein, die schweren Zeiten gehen nicht etwa zu Ende. Die Sünden Babylons sind nicht vergessen worden und ihr soll doppelt vergolten werden.

denn ihre Sünden sind aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, und verdoppelt [ihr] doppelt nach ihren Werken; in dem Kelche, welchen sie gemischt hat, mischet ihr doppelt. (Offenbarung 18,5-6)

Wenn wir die Endzeitprophetie studieren, müssen wir immer wieder neu bewerten, ob die Ereignisse auf der Erde unser Verständnis von Prophetie bestätigen. Bisher hatten wir es so verstanden, dass die Vergeltung für Babylon der Plagenzyklus war, während die doppelte Vergeltung nach der Verzögerung des Donnerzyklus im Schlusszyklus kommt. Angesichts der aktuellen Ereignisse ist es jedoch klar, dass der Plagenzyklus immer noch eine Zeit der Warnsignale auf der Erde war und nur ein Vorgeschmack dessen, was noch kommen würde – und die wahre Vergeltung für Babylon wurde durch das Coronavirus erst spürbar, das dort zuschlug, wo es am meisten weh tut, – und zwar in der Geldbörse! So ist es diese Stunde, in der das Coronavirus die Wirtschaft heimsuchte, die mit einer Vergeltung durch einen weiteren Zyklus, der noch schrecklicher werden wird als der erste, verdoppelt wird. Aber trotz der Schmerzen und Nöte, die er mit sich bringen wird, soll dieser Zyklus der Zyklus des Sieges von Gottes Volk werden!

Sei fröhlich über sie, du Himmel, und ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten! Denn Gott hat euer Urteil an ihr vollzogen. (Offenbarung 18,20)

Hier ist eine weitere Abbildung dieses Zyklus mit den voraussichtlichen Datumsangaben zu den Neumondsichtungen:

Der Siegeszyklus mit den Neumonden

Wache und bete

Es war Gottes Plan, dass Sein Volk der Versuchung, die über die Welt kommt, entkommen sollte. Er warnte Seine Jünger, zu wachen und zu beten, damit sie nicht in Versuchung geraten würden.

Und er kommt zu den Jüngern und findet sie schlafend; und er spricht zu Petrus: also nicht eine Stunde vermochtet ihr mit mir zu wachen? Wachet und betet, auf daß ihr nicht in Versuchung kommet; der Geist zwar ist willig, das Fleisch aber schwach. (Matthäus 26,40-41)

Hast du in den letzten drei Stunden mit dem Herrn im Orion gewacht und gebetet? Dreimal flehte der Herr Seine engsten Jünger an, eine Stunde lang zu wachen und mit Ihm zu beten. Er wollte sie vor der folgenden Versuchung bewahren, aber da sie schliefen, erhielten sie auch nicht die nötige Vorbereitung und waren gezwungen, in der Versuchung zu fallen. In der heutigen Zeit spricht Jesus zur Gemeinde Philadelphia (die mit dem dreifachen Siegel der Zeit[19] versiegelt ist):

Weil du das Wort meines Ausharrens [Strong’s: frohe (bzw. hoffnungsvolle) Beharrlichkeit, Standhaftigkeit] bewahrt hast, , werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, welche auf der Erde wohnen. (Offenbarung 3,10)

Viele verstehen diesen Vers so, dass er auf eine Entrückung hinweist, und in der Tat scheint dies in gewisser Weise der Fall zu sein – aber nicht jeder Christ kann von sich behaupten, ein Teil von Philadelphia zu sein! Beachte den Grund, den Jesus dafür angibt, dass Er Philadelphia vor dieser Stunde bewahrt: es ist, weil sie das Wort Seines Ausharrens bewahrt haben! Es geht um hoffnungsvolle Ausdauer durch die Stunden des Wachens und Betens mit dem Herrn. Die Erfahrung der Gemeinde Philadelphia während dieser Stunden wurde von den Autoren auf GutshofWeisseWolke.org in den Artikeln festgehalten, die zu dieser Zeit geschrieben und veröffentlicht wurden.[20] Sie beobachteten weiterhin die Himmel und beteten, dass die 144.000 gefunden würden, und dass diese ihre Pflicht erfüllen würden, andere zu lehren und die himmlische Gabe zu teilen, die ihnen zuteilwerden sollte.

Auch andere haben im Hinblick auf Träume und Visionen vom Himmel ernsthaft gewacht und gebetet, um göttliches Verständnis zu erlangen. Könnte es sein, dass der Herr diese Gruppen zusammenbringen möchte, um sie in der Wahrheit zu einen? Das vollendete Geheimnis, Teil I drückt die Hoffnung aus, dass sie noch Rat erhalten und mit dem Refugium Christi und der wahren Schafsherde vereint werden. Dennoch gab es für sie immer wieder eine andere Entschuldigung, die Wahrheit abzutun. Was muss geschehen, um diesen Paradigmenwechsel herbeizuführen, der notwendig ist, damit die 144.000 ihre Vorurteile gegenüber der Wahrheit bzgl. der Zeit überwinden können? Werden sie das Licht des Himmels verachten, bis es für immer verblasst?

Wie es im Gebet Jesu zum Ausdruck kommt, sah sich Philadelphia einer unendlich größeren Prüfung ausgesetzt, indem es sich erneut verpflichtete, alles zu ertragen, koste es was es wolle, wenn dadurch Seelen gerettet werden könnten.

Und er sprach: Abba, Vater, alles ist dir möglich; nimm diesen Kelch von mir weg; doch nicht was ich will, sondern was du willst! (Markus 14,36)

Dies ist ihr Lied seit dem Jahr 2016 und es wird für die Ewigkeit so bleiben. Es ist das Lied von Moses und dem Lamm, der Erstere sang es auf dem Sinai, der Zweitere auf dem Kalvarienberg:

Und nun, wenn du ihre Sünde vergeben wolltest!... Wenn aber nicht, so lösche mich doch aus deinem Buche, das du geschrieben hast. (2. Mose 32,32)

Das Versprechen ist, alles zu geben, damit Gottes Sache gelingen und Sein Volk endlich zum Verständnis Seiner Liebe inmitten all der Dunkelheit der Welt gelangen möge. Es mag sein, dass Philadelphia das ultimative Opfer bringen muss, die Namenlosen, die es liebt, loszulassen und nur das Vermächtnis von Smyrna für diejenigen zu hinterlassen, die nach ihnen kommen sollen. Letztendlich waren es nicht die Priester, die Jericho einnahmen, sondern das Volk. Die Priester begleiteten es nur auf den Märschen um die Stadt, bis die Mauern fielen, aber die Priester selbst nahmen die Stadt nicht ein.

Es kann aber auch sein, dass andere aufstehen und leuchten werden, bevor es zu spät ist. Du hast die Wahl; die letzte Uhr tickt allerdings bereits im Bereich der Überstunden. Wie dem auch sei, Jesus bereitet immer einen Weg, um der Versuchung zu entgehen.[21] Er wird Seinen Kindern immer die Kraft geben, die sie für jegliche Prüfung benötigen.

Hütet euch aber, daß eure Herzen nicht etwa beschwert werden durch Völlerei und Trunkenheit und Lebenssorgen, und jener Tag plötzlich über euch hereinbreche; denn wie ein Fallstrick wird er kommen über alle, die auf dem ganzen Erdboden ansässig sind. Wachet nun, zu aller Zeit betend, auf daß ihr würdig geachtet werdet, diesem allem, was geschehen soll, zu entfliehen und vor dem Sohne des Menschen zu stehen. (Lukas 21,34-36)

Die große Flucht

Nach diesem [der Zerstörung Babylons] hörte ich wie eine laute Stimme einer großen Volksmenge in dem Himmel, welche sprach: Halleluja! Das Heil und die Herrlichkeit und die Macht unseres Gottes! (Offenbarung 19,1)

Das Kapitel der Wiederkunft Jesu beginnt mit einer Szene, in der viele Menschen im Himmel Gott loben. Das mag jemandem, der an die falsche Lehre glaubt, dass ein rechtschaffener Mensch nach seinem Tod direkt in den Himmel kommt, nicht fremd erscheinen, aber die Bibel lehrt, dass die Toten „nichts wissen“.[22] Wenn ein Mensch verstanden hat, dass die Toten so lange in ihren Gräbern ruhen, bis sie auferweckt[23] und in geordneter Weise fortgetragen werden, stellt sich die Frage: Wer ist hier bereits dort und wann sind diese aufgefahren? Es gibt in der Bibel nur wenige Beispiele von Menschen, die bereits in den Himmel aufgenommen wurden: Henoch, Mose, Elia und einige Erstlingsfrüchte, die Jesus mit sich nahm. Diejenigen, die bei dem großen Erdbeben bei Jesu Tod auferstanden sind, werden als „viele“ beschrieben[24] und man kann nur spekulieren, wie viele es wirklich waren. Die folgenden Verse vermitteln einige weitere Einzelheiten über diese Gemeinschaft, die vor Jesu Wiederkunft im Himmel zu sehen ist:

Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Volksmenge und wie ein Rauschen vieler Wasser und wie ein Rollen starker Donner, welche sprachen: Halleluja! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, hat die Herrschaft angetreten. (Offenbarung 19,6)

Diese Schar ist eng mit der Stimme vieler Wasser verbunden. Es geht um die Gemeinde Philadelphia, die die Stimme Gottes, die wie viele Wasser strömte, zuerst hörte und glaubte. Sie (oder zumindest ein Vertreter von ihr) werden unter jenen sein, die vor Jesu Rückkehr mit Ihm im Himmel gesehen werden.

Um es ganz deutlich zu sagen: Die Gemeinde von Philadelphia umfasst mehr als nur diejenigen, die in unseren Tagen die vierte Engelsbotschaft glaubten. Die historische Stadt Philadelphia war für ihre Erdbeben bekannt, was ihren Wiederaufbau erforderlich machte. So wird auch das geistliche Philadelphia mit Erdbeben in Verbindung gebracht, durch die ein Teil der Stadt in Mitleidenschaft gezogen wurde und von anderen wiederaufgebaut werden musste. Könnte es sein, dass Jesus bei einem großen Erdbeben[25] auch einige weitere Erstlingsfrüchte aus Philadelphia auferwecken wird, die in der Zeit des Gerichtszyklus (1846 - 2014) gearbeitet haben, um sich den wenigen anzuschließen, die in den nachfolgenden Zyklen wirkten?

Unabhängig von der Art und Weise, in der sich diese Dinge erfüllen, gibt es prophetische Hinweise darauf, dass Philadelphia (mit dem dreifachen Siegel) vor der Stunde der Versuchung, die an den Thronlinien vom 3. bis 6. September 2020 beginnt, entrückt werden könnte.

Weil du das Wort meines Ausharrens bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, welche auf der Erde wohnen. (Offenbarung 3,10)

Ob der Herr sie buchstäblich entrücken oder die Prophezeiungen in einem geistlicheren Sinne erfüllen wird, bleibt abzuwarten; in jedem Fall aber sollten die 144.000 endlich die in den Sternen geschriebene Botschaft Gottes annehmen. Es gibt Anzeichen dafür, dass sie vielleicht sogar Philadelphia in der Entrückung begleiten werden, um die geistliche Speise vom Himmel zu empfangen, nur um später wieder zurückkehren, um anderen zu dienen. Unabhängig davon, ob es sich dabei um eine buchstäbliche oder symbolische Entrückung derjenigen, die ihrer hohen Berufung treu blieben, handelt, sollen sie in den schrecklichen Ereignissen dieser Stunde (während des Siegeszyklus) am Leben erhalten werden, da sie viele zur Gerechtigkeit führen werden.

Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste, und die, welche die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne, immer und ewiglich. (Daniel 12,3)

Die Feuertaufe

Für die christusähnlichen 144.000 beginnt die Stunde der Versuchung an einem ganz besonderen Jahrestag. Jesus wurde am 4. September 27 n. Chr. getauft und begann damit Seinen Dienst.[26] Dieser Jahrestag liegt zwischen den beiden Thronlinien, die den Zeitpunkt markieren, an dem die 144.000 durch Feuer getauft werden.

Ich zwar taufe euch mit Wasser zur Buße; der nach mir Kommende aber ist stärker als ich, dessen Sandalen zu tragen ich nicht würdig bin; er wird euch mit Heiligem Geiste und Feuer taufen; dessen Worfschaufel in seiner Hand ist, und er wird seine Tenne durch und durch reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln, die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer. (Matthäus 3,11-12)

Und wie Christus werden sie, nachdem sie den „Fluss“ der Thronlinien überquert haben, in ihre eigene Stunde der Versuchung eintreten, denn auch Er wurde in der Wüste versucht.

Dann wurde Jesus von dem Geiste in die Wüste hinaufgeführt, um von dem Teufel versucht zu werden; (Matthäus 4,1)

Diese Feuertaufe beschreibt einen bestimmten Reinigungsprozess – die Reinigung der Tenne. Die Spreu wird durch das Gottesfeuer verbrannt, während der Weizen durch diese Zeit hindurch bewahrt wird, so wie die drei Freunde Daniels im Feuerofen bewahrt wurden. Erstaunlich ist, dass Gott genau auf diese Zeit auf der Uhr zeigt. Das Datum der Taufe des Herrn durch Johannes wurde durch sorgfältiges Studium der Offenbarung Gottes bestimmt, wie es in Das Geheimnis der Heiligen Stadt präsentiert wird. Dort ist von jener Stadt die Rede, die pünktlich am Datum jenes wichtigsten aller Ereignisse steht und „alle Gerechtigkeit erfüllt“.[27] Jeder, der die Heilige Stadt betritt, muss nämlich auf Christus getauft sein.

Die Stunde der Versuchung

Möge in dieser Zeit nach dem 3. - 6. September 2020 ihre Verteidigung das Wort Gottes in Gerechtigkeit sein! Ohne ein klares Verständnis der Wahrheit werden viele, im Hinblick auf den letzten Konflikt um das Malzeichen des Tieres, versucht sein, einen falschen Weg einzuschlagen.

Erst kam das Coronavirus, doch nun folgt in der Stunde der Versuchung ein Impfstoff dagegen! Viele warten sehnsüchtig auf den Coronavirus-Impfstoff, damit sie ihre Leben wieder „normal“ führen können. In dieser Stunde gibt es jedoch kein „normal“ mehr, denn diese Beweggründe werden mit Sicherheit zur Verfolgung derjenigen führen, die den Impfstoff verweigern. Viele glauben verständlicherweise, dass der Impfstoff mit dem Malzeichen des Tieres in Verbindung steht. Aber ist es denn etwa üblich, eine Injektion in die Hand oder auf die Stirn[28] verabreicht zu bekommen? Der Impfstoff selbst ist also nicht das Malzeichen des Tieres. Was ist die Weisung des Herrn für diese Stunde, in der die Welt dem Ende entgegengeht? Sein Befehl lautet, aus Babylon herauszukommen, damit man nicht in Versuchung gerät, an ihren Sünden teilhaftig zu werden, für welche sie die Plagen empfängt. Auch wenn es triftige Gründe gibt, die Impfung zu verweigern, so ist es doch nicht persönlich zuzurechnende Sünde, wenn eine Person von den Behörden gegen ihren Willen zu ihr gezwungen wird.

Vielmehr besteht die göttliche Vorschrift darin, das Wesen Christi als Immunisierung gegen die Sünde zu empfangen! Die Versuchung zur Sünde kann überwunden werden, indem man ein Verständnis für die Wahrheit erhält. Dann vertraue Gott deinen Schutz an, – sowohl vor dem Coronavirus als auch vor dem Impfstoff, falls du gezwungen sein wirst, ihn zu erhalten.

[Die Gläubigen] werden Schlangen aufnehmen [ausgenommen durch Anmaßung], und wenn sie etwas Tödliches trinken [oder wie mit dem Schlangengift, das ihnen gespritzt wird], so wird es ihnen nicht schaden; Schwachen werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden. (Markus 16,18)

Kein Gläubiger soll sich anmaßen, freiwillig das einzunehmen, was in Dunkelheit und Täuschung gehüllt ist, aber wenn es zu einem Gesetz wird, den Impfstoff zu empfangen und dieses durchgesetzt wird, sündigt man nicht, indem man mit den Behörden kooperiert. (Jesus hat auch mit den Behörden kooperiert, obwohl Er wusste, dass sie Ihn töten würden.) Vertraue dich dem Herrn an, der die Macht hat, dich vor den Handlangern des Bösen in der Welt zu bewahren. Fordere die Verfolgung nicht heraus, aber wenn sie kommt, dann lass sie kommen, weil du dich gegen das wahre Malzeichen des Tieres stellst! Sobald die 144.000 ins Licht treten und die Weisheit annehmen, die Gott der Gemeinde Philadelphia gegeben hat, wirst auch du vor der Versuchung jener Stunde bewahrt werden.

Weil du das Wort meines Ausharrens bewahrt hast [wie es in den Schriften von Philadelphia zum Ausdruck kommt], werde auch ich dich bewahren [Strong’s: „bewahren (vor Verlust oder Verletzung)“] vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, welche auf der Erde wohnen. (Offenbarung 3,10)

Bald wird die Zahl der Märtyrer vollendet sein,[29] weil viele für ihr Zeugnis des Glaubens an Jesus und Seine Wahrheit ihr Leben geben werden – ein Zeugnis von ganz anderem Charakter als die rebellischen, wütenden und rachsüchtigen Reaktionen auf die Ermordung von George Floyd. Bist du bereit, Opfer zu bringen, wie es dein Herr und Seine Jünger vor dir getan haben? Dies ist die Stunde der Flucht, aber es ist keine Flucht vor Opfern, Schmerz oder Not! Nein, nein. Dies muss noch ein wenig länger ertragen werden. Vielmehr ist es die Zeit, in der alle ihre letzte Flucht aus Babylon und den Plagen, die über sie kommen werden, antreten müssen.

Komm heraus, bevor du mit ihr verzehrt wirst! Viele sind immer noch Mitglieder von Kirchen und Organisationen, die sich direkt oder indirekt mit Rom verunreinigt haben. Ruf sie in Liebe heraus! Gibt es eine bessere Zeit für Hausgemeinden, in denen sich zwei oder drei im Namen Jesu versammeln und sich für geistliche Nahrung online verbinden? Du brauchst dich nicht zu fürchten! Der Herr wird dich beschützen, wenn du deinen Teil dazu beiträgst und Seine Warnung beherzigst, dich von den Institutionen des modernen Babylon zu trennen, die das Malzeichen des Tieres unterstützen, besonders in diesen letzten Augenblicken vor dem Ende! Hörst du die Stimme des Herrn rufen? Ist es auch deine Stimme, die auch andere aus Babylon herausruft?

Ihr Männersöhne, bis wann soll meine Herrlichkeit zur Schande sein? Bis wann werdet ihr Eitles lieben, Lüge [(babylonische) Falschheit und Täuschung] suchen? (Sela.) (Psalm 4,2)

Der unvermischte Zorn

Der Auszug aus Ägypten diente als Typus für den Sieg des Volkes Gottes über die Sünde und ihre Feinde und es war ihr Aufbruch ins Gelobte Land. Als die Ägypter schließlich im Roten Meer überwältigt wurden, sangen sie ein Siegeslied, das noch einmal gesungen werden wird, wenn die Bösen überwunden sind und der Herr endlich Sein Volk erlöst.

Deine Rechte, Jahwe, ist herrlich in Macht; deine Rechte, Jahwe, hat zerschmettert den Feind. Und in der Größe deiner Hoheit hast du niedergerissen, die sich wider dich erhoben; du ließest deine Zornglut los: sie hat sie verzehrt wie Stoppeln. (2. Mose 15,6-7)

Die Fälschung: die Kalenderräder der Maya Wenn man die Datumsangaben des Siegeszyklus betrachtet, ist der Abschluss am 21. Juni 2021 nicht nur bemerkenswert, sondern geradezu erstaunlich! Warum? Wir haben dargelegt, wie die Uhr des Vaters mit ihren Himmelskörpern im Mazzaroth und die Uhr des Sohnes im Orion ineinandergreifen. Dies wurde bei der kürzlichen Feuerring-Sonnenfinsternis auf dem galaktischen Äquator kurz vor dem Beteigeuze-Punkt, der den Zorn Gottes kennzeichnet, bezeugt. Sie lag jedoch exakt um einen Tag daneben, – was wiederum bedeutet, dass ein Jahr bis zur perfekten Ausrichtung fehlte! Nun fällt aber die Sonnenwende auf der Uhr des Vaters genau auf den Saiph-Punkt am Ende der Uhr nur ein Jahr später – also am Ende des einjährigen „Tages“ der Rache! Dies ist die wahre Ausrichtung der Uhr, für die die Räder des Maya-Kalenders die satanische Fälschung sind!

Denn Jahwe hat einen Tag der Rache, ein Jahr der Vergeltungen für die Rechtssache Zions. (Jesaja 34,8)

Erkennst du, worauf dies hinausläuft? Wir haben vor kurzem[30] erklärt, dass bei der Sonnenfinsternis das Versiegelungswerk abgeschlossen wurde.[31] Der Mann im Leinengewand aus Hesekiel 9, der diejenigen markierte, die über die in der Stadt begangenen Gräuel jammerten und klagten, hatte sein Werk vollendet. Wir sahen bereits, wie ihm die fünf Männer mit den Zerstörungswaffen nachfolgten, beginnend am nächsten Punkt auf der Uhr: an den linken Thronlinien, wo die Stunde der physischen Zerstörung Babylons beginnt.

Kurz nach den linken Thronlinien ändert Jupiter am 12. September 2020 seine Laufrichtung und eilt vorwärts durch die Uhr. Wie ein riesiger Mühlstein wird er schließlich in das Meer – beim Wassermann – geworfen.

Der mächtige Engel mit dem großen Mühlstein

Und ein starker Engel hob einen Stein auf wie einen großen Mühlstein und warf ihn ins Meer und sprach: Also wird Babylon, die große Stadt, mit Gewalt niedergeworfen und nie mehr gefunden werden. (Offenbarung 18,21)

Jupiters mahlende Bänder Der Jupiter ist bekannt dafür, dass sich die Sturmbänder in gegensätzlichen Richtungen drehen, so als wäre er ein Bild für Gottes Mühle, in der Weizen zu Mehl zermahlen wird. Der Wassermann stellt dagegen den Sündenpfuhl der LGBT-Gräuel dar, aufgrund deren Gott die Welt richten wird, so wie Er Sodom und Gomorrha mit Feuer vom Himmel gerichtet hat.

Jupiter wird als „Hüter“ des Asteroidengürtels bezeichnet,[32] indem er seine Schwerkraft nutzt, um zu verhindern, dass die Asteroiden auf die Sonne (und damit auch auf die Erde) fallen. Infolgedessen bleiben die Asteroiden im Asteroidengürtel und kollidieren miteinander, wobei sie in kleinere Stücke auseinanderbrechen. Genau das macht ein Mühlstein: Er treibt das Korn im Kreis herum und zermahlt es in immer feinere Partikel. Aber was bedeutet es, wenn die Bibel sagt, dass ein Mühlstein ins Meer geworfen wird?

Bist du zu den Vorräten des Schnees gekommen, und hast du gesehen die Vorräte des Hagels, die ich aufgespart habe für die Zeit der Bedrängnis, für den Tag des Kampfes und der Schlacht? (Hiob 38,22-23)

Der Königsplanet bewegt sich weiter vorwärts bis zur Annäherung Jesu an die Erde, dann verlangsamt er sich und kommt genau am 21. Juni 2021 zum Stillstand – am Datum der Rückkehr Jesu auf dem weißen Pferd und dem Höhepunkt des Siegeszyklus! Bereite dich auf den Zorn Gottes vor!

Der Ernteplan Der Zeitrahmen des Tages der Rache erscheint auch im Hinblick auf die Erntesymbolik. Die letzte Ernte erklärt, wie der Engel, der Macht über das Feuer hat (Beteigeuze), dem Engel mit der Sichel (Bellatrix) zurief, seine Sichel anzuschlagen, um den Weinstock abzuernten. Der dort beschriebene Erntezeitplan stimmt perfekt mit der Erntezeit Israels überein und das Volk, das reif ist, wird geerntet. Die Zeichen wurden gegeben, um auf das aktuelle Geschehen hinzuweisen.

Nichtsdestotrotz kann die Anordnung der Ernteereignisse dem Licht des gegenwärtigen Verständnisses ein wenig angepasst werden. Die Sonnenfinsternis offenbarte den Engel, der Macht über das Feuer hatte: also den Mond, der die Macht hatte, das Feuer der Sonne am 21. Juni 2020 zu verdunkeln. Der Erntetext erwähnt allerdings diesen Engel erst, als er am 22. Juni, zu der von Beteigeuze angezeigten Zeit, vom Altar hervorkommt:

Und ein anderer Engel, der Gewalt über das Feuer hatte, kam aus dem Altar hervor, und er rief dem, der die scharfe Sichel hatte, mit lautem Schrei zu und sprach: Schicke deine scharfe Sichel und lies die Trauben des Weinstocks der Erde, denn seine Beeren sind reif geworden. (Offenbarung 14,18)

Der Mond kam also aus dem Altar hervor und seine erste Sichel konnte am 23. Juni 2020 gesichtet werden. Zu diesem Zeitpunkt wurde folglich Bellatrix aufgefordert, ihre Sichel anzusetzen und die reifen Trauben des Weinstocks zu sammeln. Wann muss dieses Ansetzen tatsächlich stattfinden? Es muss geschehen, sobald die Mondsichel das nächste Mal sichtbar wird: am 23. Juli 2020.

Dies ist das Datum, an dem der zweite Gesalbte im Zeichen der Bundeslade steht, und es ist ein Spiegelbild der Position, die Jesus (der erste Gesalbte) am Neumond Seines Kreuzigungsjubiläums am 25. Mai 2020 einnahm.

Die Bundeslade

An Jesu Datum, dem 25. Mai 2020, löste die Ermordung von George Floyd weltweit Unruhen und Chaos aus. Es bleibt abzuwarten, was der 23. Juli bringen wird. Denkst du, es könnte etwas Vergleichbares sein?

Bei den nachfolgenden Thronlinien beginnt das Zeichen des Tretens der Weinpresse, wenn die Sonne die Hinterpfoten des Löwen hervorhebt:

Die Weinpresse wird ohne die Stadt getreten

Diese Bildsymbolik setzt sich an den Tagen der Thronlinien fort, während die Sonne die Hinterfüße aktiviert.

Und die Kelter wurde außerhalb der Stadt getreten, und Blut ging aus der Kelter hervor bis an die Gebisse der Pferde, tausendsechshundert Stadien weit. (Offenbarung 14,20)

Das Treten der Kelter des Zornes Gottes geschieht außerhalb bzw. „ohne die Stadt“. Der Text gibt nicht an, auf welche Stadt er sich bezieht. Bezieht er sich auf die Heilige Stadt, die die Erlösten fortgebracht hätte? Könnte es sein, dass damit die „Stadt“ Philadelphia gemeint ist, die von der Stunde der Versuchung verschont bleibt, die an den Thronlinien beginnt? Oder ist damit eine andere Art des Blutvergießens gemeint, das sich ebenfalls außerhalb einer bestimmten Stadt ereignet hat?

Und als sie ihn verspottet hatten, zogen sie ihm den Purpur aus und zogen ihm seine eigenen Kleider an; und sie führten ihn hinaus, auf daß sie ihn kreuzigten. … Und sie bringen ihn nach der Stätte Golgatha, was verdolmetscht ist Schädelstätte. (Markus 15:20-22)

Da Jesus außerhalb der Stadt gekreuzigt wurde, spricht das Treten der Weinpresse vom Martyrium und nicht von der Tötung der Bösen. Da das Leben im Blut ist,[33] ist das Pressen der Trauben das Symbol für den Tod der zeitgenössischen Märtyrer und ergänzt den Weizen der 144.000, die nicht sterben werden.

Die Beziehung zwischen den 144.000 (repräsentiert durch Weizen) und den Märtyrern (repräsentiert durch die Trauben) kann aus den Bemühungen des Volkes Gottes abgelesen werden. Auf der einen Seite stehen diejenigen, die Buße und Einhaltung von Gottes Gesetz predigen und für diejenigen flehen und beten, die sich frei fühlen, so zu leben, wie sie wollen, ohne jede Reue. Das Gesetz ist Leben;[34] und diejenigen, die es halten, haben das Leben, während diejenigen, die es missachten, tot sind, weil der Glaube ohne Werke tot ist.[35] Aber wenn diejenigen, die ohne Werke tot sind, Buße tun und ein würdiges Zeugnis als Märtyrer ablegen, können sie dennoch Kinder Gottes sein. Dennoch gibt es einen Preis für das Zögern zu zahlen, während die Gnade noch flehte. In der Zeit des Zornes Gottes wird die Gerechtigkeit die Folgen ihres Verzugs einfordern.

Das Ernten und das Treten sind jedoch zwei unterschiedliche Dinge. Wenn die Zeit des Kelterns gekommen ist, sind alle guten Trauben abgeerntet und die Weinlese ist abgeschlossen. Deshalb ist das Martyrium bislang noch nicht zu einem hervorstechenden Thema geworden, obwohl die Trauben bereits gelesen werden. Das Treten der Kelter beginnt erst nach der Weinlese, ein Ereignis, das die Juden am Tu B'Av feiern, dessen zweite Möglichkeit auf den 4. September 2020 fällt, und zwar mitten in die Tage der Thronlinien und in Übereinstimmung mit dem oben abgebildeten Zeichen. Dies ist die „Taufe“ in den Tod Christi, durch die dem Märtyrer sein Leben geschenkt wird.

Und die Kelter wurde außerhalb der Stadt getreten, und Blut ging aus der Kelter hervor bis an die Gebisse der Pferde, tausendsechshundert Stadien weit. (Offenbarung 14,20)

In diesem Vers ist die Rede von Blut, das aus der Kelter fließt, was allerdings eine Frage der Zeit ist. Dies ist nicht nur ein Ereignis von ein paar Tagen, sondern es beginnt am 3. bis 6. September 2020 und wird sich „bis zu den Pferdezäumen“ fortsetzen. Wie in Es ist der Herr! Erläutert wird, beziehen sich die Pferdezaumzeuge in der himmlischen Sprache auf den Pferdekopfnebel, der entlang der Linie von Alnitak zu Saiph liegt.

Das bedeutet, dass das Martyrium bis zur Saiph-Markierung des 21. Juni 2021 andauern wird, wenn Jesus Sein Volk von der Erde entrückt. Dann wird alles Märtyrertum aufgehört haben. Bis dahin wird das Zeugnis der letzten Gruppe von Märtyrern – deren Blut der Same der Gemeinde ist – dazu dienen, die große Schar zu bekehren, die auf diese Weise zu Jesus finden wird:

Nach diesem sah ich: und siehe, eine große Volksmenge, welche niemand zählen konnte, aus jeder Nation und aus Stämmen und Völkern und Sprachen, und sie standen vor dem Throne und vor dem Lamme, bekleidet mit weißen Gewändern, und Palmen waren in ihren Händen. … Und einer von den Ältesten hob an und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind, wer sind sie, und woher sind sie gekommen? Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Dies sind die, welche aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und haben sie weiß gemacht in dem Blute des Lammes. (Offenbarung 7,9.13-14)

So können selbst in der Zeit des Zornes Gottes, wenn alle „Gnade“ geendet zu haben scheint und inmitten großer Trübsal, diejenigen, die sich nach Erlösung sehnen, diese immer noch durch ewige Gerechtigkeit durch den Glauben an Ihn, der die Liebe ist, finden.

Und ihr werdet mich suchen und finden, denn ihr werdet nach mir fragen mit eurem ganzen Herzen; (Jeremia 29,13)

Es war nicht die Absicht Gottes gewesen, dass Sein Volk am Tage der Rache einen Teil dieser Stunde der Versuchung ertragen müsste. Gottes Volk war jedoch nicht bereit gewesen; der Feigenbaum hatte in vorteilhafteren Zeiten keine Früchte getragen.

Die entfremdete Verlobte

Unser barmherziger Herr hat viel ertragen. Seine zukünftige Braut ist nicht die, mit der Er ursprünglich verlobt war,[36] und ein solcher Umstand erzählt zwangsläufig eine Geschichte von Herzschmerz und Trauer. Trotz der Liebe, mit der er sie überhäuft hat, war Seine erste Verlobte Ihm nicht treu und hat die Zeichen Seines Kommens nicht willkommen geheißen und Seinen Rat zur Vorbereitung nicht angenommen. Anstatt der Welt begeistert die gute Nachricht zu verkünden, so dass viele andere rechtzeitig bereit hätten sein können, wandte sie sich gegen Ihn, lehnte Sein Siegel ab und bildete sich ein, sie sei die Königin, die alle verehren müssten.

Wie du an der Anzahl der Links in dieser kurzen Beschreibung sehen kannst, ist über die Entfaltung diese traurigen Geschichte viel geschrieben worden (und das ist nur ein kleiner Bruchteil davon!). Nur ein sehr kleiner Überrest entfloh ihr, um die heutige Gemeinde von Philadelphia zu bilden, um wie ein kleines Mädchen in die geöffneten Arme Jesu zu laufen, sobald Er sie zu sich rief – aber nicht bevor sie ein Opfer dargebracht hatte, durch das sie die Verheißung des Elia empfangen und ein Vermächtnis der anleitenden Wahrheit für diejenigen hinterlassen würde, die das Erbe der Zeit schätzen würden, das offiziell für sie vorbereitet und vom Herrn notariell beglaubigt worden war.

Wenn Jahwe der Heerscharen uns [sehnsuchtsvollen Lesern] nicht einen gar kleinen Überrest gelassen hätte, wie Sodom wären wir, Gomorra gleich geworden. [bereits zerstört, ohne das wahre Malzeichen des Tieres zu erkennen]. (Jesaja 1,9)

Auch wenn die rebellische Frau nicht nachgeahmt werden darf, so kann man doch viel aus den Gaben lernen, die der Herr ihr geschenkt hat, bevor sie sich von ihm entfremdete. In ihrer Jugend gehörte sie auch in die Reihen von Philadelphia und sie gefiel dem Herrn. Sie war es, auf die der Herr mit dem ersten entdeckten Zyklus der Orion-Uhr direkt zeigte.

Nachdem Er sie durch eine große Enttäuschung geführt hatte, um die Reinheit ihres Glaubens zu verfeinern, gab Er der erprobten Schar ein neues Verständnis. Wie die Gläubigen Gottes von heute hatten sie gelernt, dass die Erlösung zwar ein freies Geschenk ist, aber in den Herzen derer, die Seine Liebe erwidern, Gehorsam hervorruft. Sie erkannten, dass die Zehn Gebote Gottes – alle zehn Gebote – weitaus tiefgreifender waren, als sie es früher angenommen hatten! Sie erkannten sich selbst als den dritten Engel von Offenbarung 14 und identifizierten sich mit der dort gegebenen Beschreibung:

Hier ist das Ausharren [das bekannte Merkmal von Philadelphia] der Heiligen, welche die Gebote Gottes halten und den Glauben Jesu. (Offenbarung 14,12)

Wenn der Glaube eines Menschen nicht in der Lage ist, Entbehrungen, Spott oder verspätete Antworten auf seine brennenden Fragen zu ertragen, hat ein solcher Mensch weder die Geduld der Heiligen noch den Glauben Jesu. Wenn der Glaube nicht auch zum Gehorsam gegenüber dem Einen führt, den man zu lieben bekennt,[37] dann ist dieser Glaube tot.[38]

Als sie das einzige Gebot annahmen, über das die meisten Christen stolpern – das vierte Gebot, an den Sabbat zu gedenken –, war der Weg für den Herrn frei, sie zu gebrauchen, um eine wichtige Rolle in der Prophetie zu erfüllen. Dann konnte Seine Wahrheit wie ein majestätisches, weißes Pferd vorwärts traben, und Er zog los, siegreich, um zu siegen.[39] Hast du die Häresie von EGIG (einmal gerettet, immer gerettet) abgelehnt, aber immer noch versäumt, das zu tun, was Jesus als Maßstab dafür nannte, ob man Ihn liebt oder nicht?

Wenn ihr mich liebet, so haltet meine Gebote;Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbar machen. (Johannes 14,15,21)

Nein, das Gebot, den siebten Tag heilig zu halten, wurde weder von den anderen neun Geboten abgetrennt und mit den Zeremonialgesetzen zusammen ans Kreuz genagelt, noch wurde es jemals geändert oder aus der Steintafel herausgemeißelt, wo Gott es mit Seinem eigenen Finger eingraviert hatte. Jesus bittet dich, dessen zu gedenken und es als Gedächtnis der Schöpfung und der Erlösung heilig zu halten, so wie du auch die anderen Gebote hältst. Wirst du Ihm deine Liebe durch den Gehorsam gegenüber diesem Gebot zeigen? Jesus ist noch immer der Herr des Sabbats (und nicht etwa der Herr des Sonntags).

(Jede Woche am Tag der Auferstehung Jesu zu ruhen, ist eigentlich eine gute Idee, aber sie kommt zu früh. Auf dieser Erde sollen wir Seinen Tod verkünden, bis Er kommt,[40] und nur im Himmel werden wir Seine Auferstehung jede Woche ehren – aber immer noch am Sabbat, und nicht am ersten Tag der Woche![41])

Es war die Akzeptanz des Sabbats im Jahre 1846 durch die frühen Adventgläubigen aus verschiedenen Konfessionen, auf die die Uhr des Orion mit dem Stern des weißen Pferdes des Gerichtszyklus zeigte. Das wachsame Auge des Herrn folgte dieser kleinen Gruppe von Gläubigen, die ihr Leben reformierten, während Er sie durch das Studium Seines Wortes führte und sie durch prophetische Träume und Visionen von Menschen bestätigte oder wieder ausrichtete.

Die wichtigsten kurswechselnden Ereignisse in ihrer Geschichte (sowohl gute als auch schlechte) mit weitreichenden Auswirkungen werden in Gottes Uhr im Orion und sogar in Seinen Festtagen festgehalten. Es wurde nicht etwa die Geschichte der Methodisten, Presbyterianer, Baptisten, Lutheraner, Katholiken oder irgendeiner anderen Kirche aufgezeichnet, sondern nur die Geschichte der Menschen, die aus diesen Kirchen herauskamen, weil sie Jesus so sehr liebten, dass sie Seine Gebote halten wollten, einschließlich desjenigen, das besagt, dass man sich an den Siebenten-Tags-Sabbat erinnern soll. So liebte der Vater, der die Zeit ist, sie, indem Er Ereignisse ihrer Erfahrungen in Seinem Kalender und in Seinen Uhren besonders markierte.

Durch Seine Zeitaufzeichnungen werden viele Unterweisungen vermittelt. Für jeden, der bereit ist, auf Ihn zu hören, gibt es Zurechtweisung und Korrektur. Jesus legt fest, was Er vom Charakter Seines Volkes erwartet. In dieser Hinsicht kann man immer noch aus ihren Erfahrungen lernen, auch wenn die von Ihm Auserwählten (die sich als Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten organisierten) von Ihm abwichen und sich weigerten, Buße zu tun und schließlich in die Arme der Hure Rom zurückfielen. Die Prinzipien, die Gott in Seinem Umgang mit ihnen demonstrierte, bleiben unverändert, so wie wir Gott auch heute noch durch Sein Handeln mit dem alten Israel verstehen.

Dennoch werden die Menschen, die das größte Licht und die größten Chancen hatten, auch am strengsten für ihr Versagen und ihre unentschuldbare Rebellion verurteilt. Daher nehmen sie einen besonderen Platz im letzten Uhrenzyklus ein, der auf das Resultat ihrer Rebellion hinweist.

Die Mitternachtsklage

DNA-Transkription im Medium der Zeit Eine der erstaunlichsten und schönsten Offenbarungen der ZEIT findet sich in der Großen Sabbatliste, in der der Herr eine visuelle zeitliche Darstellung der DNA gibt, die den Charakter Christi widerspiegelt, den Er sich für Seinen Gemeindekörper wünscht. Die Sequenz basiert auf einer Liste von Großen Sabbaten in der gesamten Kirchengeschichte, basierend auf dem Großen Sabbat, an dem der Leichnam Jesu als Zeugnis Seines Opfers, das die Errettung möglich machte, im Grabe ruhte. Die teilweise Ähnlichkeit mit der DNA rührt von den Triplets bzw. „Codons“ her, die besondere Merkmale kodieren, die zusammen das „Gen des Lebens“ bilden.

175 Jahre lang, vom „Start-Codon“ der ersten und zweiten Engelsbotschaften bis zum „Doppelstopp-Codon“ der Orionbotschaft und des Lauten Rufs, markiert die Große Sabbatliste (GSL) mehrere wichtige Entwicklungen in der Geschichte der Adventgemeinde. So gab der Herr durch diese Entwicklungsschritte in Seinem auserwählten Volk Unterweisungen bzgl. des Charakters und der Lehre, die Seine Braut haben muss.

Nach dem letzten „Doppelstopp-Codon“, das in der DNA als definitives Signal für den DNA-Replizierungsmechanismus verwendet wird, die Transkription und Vervielfältigung des Gens zu beenden, hätte Jesus wiederkommen können, abgesehen von einem Problem. Der laute Ruf dieses „Doppelstopps“ hätte von der Adventgemeinde seit der Wahl von Papst Franziskus verkündet werden müssen, aber es war seltsam still geblieben. Die kleine Gruppe der Großen-Sabbat-Adventisten, die die Zeit kannte, hatte keine Stimme, die einflussreich genug gewesen wäre, um einen wirklich lauten Ruf anzustimmen und ihre „Mutterkirche“, die Siebenten-Tags-Adventisten, lehnte diese Aufgabe schlichtweg ab.

Unmittelbar nach dem Ende der GSL im Oktober 2015 kam der schwere Angriff Satans, als er aktiv versuchte, den Glauben der Großen-Sabbat-Adventisten zu zerstören, indem er die Nationen bändigte und die Weltereignisse verschleierte, die viel dramatischer hätten ausfallen sollen (wie etwa die Plagen von 2018). Einige in unseren Reihen fielen auf seinen Trick herein und vom Glauben ab, aber trotz der Enttäuschungen, die wir zu dieser Zeit erleben mussten, und obwohl wir nur wenige waren, waren wir in der Zeit verankert und verpflichteten uns, beim Herrn zu bleiben, egal was geschehen würde.

In den letzten Augenblicken, in denen wir bereits aufgeregt erwarteten, nach der mühsamen und undankbaren Anstrengung endlich den Herrn zu sehen, veranlasste uns der Heilige Geist, Ihn, der die Zeit ist, zu bitten, mehr Zeit für die Rettung anderer zu gewähren. Wir wussten nicht, wie das funktionieren sollte, aber schon bald begann Gott, uns Seine Zyklen der rückläufigen Zeit zu zeigen, durch die wir in der Lage sein würden, zu den Umständen in jenem schicksalhaften Jahr 1890 in der Geschichte des Adventismus zurückzureisen, in dem Jesus schon einmal hätte zurückkehren können. Er hätte Sein Volk in jenem Jahr direkt in das himmlische Kanaan aufgenommen, wenn sie Ihn nicht abgewiesen hätten. Glücklicherweise erfolgte die Rückreise in beschleunigter Zeit, so dass jedes Triplett der GSL innerhalb eines halben Jahres von Festzeit zu Festzeit zurückgelegt werden konnte.

Mit der Veröffentlichung von Keine Zeit mehr erkannten wir dann, dass dasselbe Doppelstopp-Codon, das in der Vorwärtsrichtung versagt hatte, auch am Ende der Reise im Jahr 1890 zu sehen war! Es markierte das Ende des Werks der DNA-Transkription, sobald alles, was für die Regeneration des Gens des Lebens erforderlich war, abgeschlossen sein würde. Mit dem Erreichen dieses Tripletts ist das Werk der zwei Zeugen und ihrer kleinen Gemeinde Philadelphia getan.

Die DNA-Codone in der Liste der großen Sabbate

Jetzt bleibt nur noch die Multiplikationsphase und da kommt das abschließende Triplett der GSL wieder ins Blickfeld. Die Wiederkunft Jesu am 21. Juni 2021 erfolgt zwar nicht gemäß den Festtagen, aber die Hinzufügung des Siegeszyklus bringt eine letzte Festzeit ins Blickfeld, welche die Rückkehr zum eigentlichen Beginn der GSL und ihrem „Start-Codon“ darstellt, zu dem der Mitternachtsruf der Milleriten gehörte.

Nach Gottes Kalender beginnen die Feste des Jahres 2021 mit dem Passahfest am 27. April. Sagt Dir dieses Datum etwas? Aber natürlich! Es ist nicht nur der Jahrestag des Gammablitzes am Auferstehungstag im Jahr 2013 und des Zeichens des Jona, sondern es ist das dritte Datum in einer Folge dieser besonderen Jahrestage: Der 27. April 2019 war ein Großer Sabbat gewesen, den wir zuvor als „die große und letzte Warnung vor Seiner Rückkehr“[42] identifiziert hatten, als wir Das Zeichen des Menschensohnes[43] zum ersten Mal veröffentlichten. Dann wurde der 27. April 2020 durch die rechten Thronlinien im Schlusszyklus als Beginn der siebten Posaune markiert und später als das Zeichen der Bundeslade erkannt. Der 27. April 2021 ist daher schließlich der Abschluss dieser Serie von drei Jahrestagen und diejenigen, die dieses Datum miterleben, werden verstehen, wie es diese Elemente miteinander verbindet.

Die linken Thronlinien beginnen am 20. Mai 2021. Auch dieses Datum war auf dem Schlusszyklus der Uhr mit Bellatrix am 20. Mai 2020 markiert. Der 1335. Tag war der 19. Mai 2020 und berührte den Tag,[44] an dem der Segen für diejenigen ausgesprochen wurde, die zum Hochzeitsfest geladen waren.

Und er spricht zu mir: Schreibe: Glückselig, die geladen sind zum Hochzeitsmahle des Lammes! Und er spricht zu mir: Dies sind die wahrhaftigen Worte Gottes. (Offenbarung 19,9)

Diejenigen, die den 20. Mai 2020 im Glauben des vierten Engels erreicht hatten, konnten mit besonderem Schutz gesegnet werden, da sie die Zeit erkannt hatten, und werden vielleicht darüber hinaus damit gesegnet werden, als ein Teil von Philadelphia früher abzureisen, um ganz von der Stunde der Versuchung verschont zu bleiben, die über die ganze Welt kommen muss. Doch auf ganz praktische Weise haben sie bereits einen großen Segen erhalten, an dem auch du, lieber Leser, durch die Lektüre dieses Artikels teilhaben kannst.

Unmittelbar nach den 1335 Tagen begann eine Flut an Licht, die Tag für Tag anwuchs und in der Erkenntnis des Zeichens der Bundeslade mündete. Dieses Zeichen verkündet die Wiederkunft Jesu am 21. Juni 2021, dem Tag, an dem die Heiligen das ewige Leben empfangen werden. In der Lade befanden sich neben den Gesetzestafeln weitere Gegenstände, die einst wie folgt beschrieben wurden:

In dem Allerheiligsten sah ich eine Lade, oben und an den Seiten von feinem Gold. An jedem Ende der Lade stand ein herrlicher Cherub, der seine Flügel darüber ausgebreitet hatte. Ihre Antlitze waren einander zugewandt, und sie blickten auf die Lade nieder. Zwischen den Engeln befand sich ein goldenes Räuchergefäß. Über der Lade, wo die Engel standen, war eine überaus strahlende Herrlichkeit, es sah aus wie der Thron, auf dem Gott saß. Jesus stand bei der Lade, und als die Gebete der Heiligen zu ihm aufstiegen, fing das Räucherwerk in dem Räuchergefäß an zu rauchen. Er brachte ihre Gebete mit dem Rauch des Räucherwerks seinem Vater dar. In der Lade befand sich der goldene Krug mit Manna, Aarons Stab, der grünte, und die wie ein Buch zusammengelegten steinernen Tafeln. … {FS 23.3}

Dieser goldene Krug mit Manna, der in die Bundeslade gelegt worden war, stellt das geistige Brot dar, das dieses himmlische Zeichen denjenigen bereitstellt, die daran teilhaben. Dies war der Segen gewesen, – nämlich, ausreichende Speise für das verbleibende Jahr zu erhalten!

In der Bibel heißt es in der Geschichte der Eroberung Jerichos, dass die Bundeslade den Priestern folgte, was bedeutet, dass, wenn die Lade gesehen wird, die Priester schon vorher vorübergegangen sind:

Und es geschah, als Josua zu dem Volke geredet hatte, da zogen die sieben Priester hin, welche die sieben Hall-Posaunen vor Jahwe hertrugen, und stießen in die Posaunen; und die Lade des Bundes Jahwes folgte hinter ihnen. (Josua 6,8)

Dem Entwurf zufolge bedeutet dies, dass der Marsch der Priester nun vorbei ist – ihre Rolle bei der Eroberung ist erledigt. Die Posaunen haben alle geblasen, die Warnungen sind alle erklungen und das große Geheimnis der Zeit der Wiederkunft des Herrn ist gelöst – und diese Artikelserie ist das Signal zum SIEGESRUF!

Was Aarons Stab anbelangt, so bleibt das Wunder seiner Knospung noch aus, das in den Früchten von Gottes Priestern, die in der heutigen Zeit in Seinem Dienst gewirkt haben, noch sichtbar werden muss. Aber es gibt Hoffnung, dass Gott auch dann noch in der Lage ist, den Stab zum Knospen zu bringen, wenn bzw. nachdem dieser von seinen Wurzeln abgetrennt wurde.

Und es geschah des anderen Tages, als Mose in das Zelt des Zeugnisses hineinging, siehe, da hatte der Stab Aarons, vom Hause Levi, gesproßt: er hatte Sprossen getrieben und Blüten gebracht und Mandeln gereift. (4. Mose 17,8)

Wirst du am „anderen Tag“, dem nächsten Tag/Jahr nach dem Ende der Nacht, zu diesen Mandeln gehören? Wirst du dich an die Bedingungen von Gottes Bund halten, indem du Sein Gesetz durch die Kraft Christi einhältst, um das ewige Leben zu empfangen?

Und als Gott den Tag und die Stunde von Jesu Kommen verkündete und seinem Volk den ewigen Bund übergab, sprach er in kurzen Sätzen und hielt nach einem jeden inne, während die Worte über die Erde hinrollten. Das Israel Gottes stand mit emporgewandten Augen und lauschte den Worten, wie sie aus dem Munde Jahwes kamen und gleich dem lautesten Donner die Erde durchdrangen. Es war überaus feierlich. Am Schlusse jedes Satzes riefen die Heiligen: „Ehre! Halleluja!“ Ihre Angesichter waren erleuchtet von der Herrlichkeit Gottes, und sie glänzten gleich Moses Antlitz, als er vom Berge Sinai herabkam. Die Gottlosen konnten sie wegen des Glanzes nicht anschauen. Und als die nie endenden Segnungen über jene ausgesprochen wurden, die Gott durch das Halten des Sabbats geehrt hatten, entstand ein lautes Siegesgeschrei über das Tier und sein Bild. {FS 25.1}

Welch ein Segen begann am 20. Mai 2020 tatsächlich mit dem Zeichen der Bundeslade! Und an diesen Segen erinnert die Uhr Gottes ein Jahr später, am 20. Mai 2021. Aber oh, welch trauriger Kontrast wird zwischen denen, die rechtzeitig bereit waren, und denen, die am Ende dieses Jahres kommen werden, sichtbar!

Später aber kommen auch die übrigen [törichten] Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, tue uns auf! Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht. So wachet nun, denn ihr wisset weder den Tag noch die Stunde. (Matthäus 25,11-13)

Lass diesen Aspekt ein für alle Mal in deinem Gedächtnis verankert sein: Jesus warnte Seine Jünger, dass sie, weil sie Tag und Stunde Seiner Wiederkunft nicht wussten, in großer Gefahr waren, zu den törichten Jungfrauen zu gehören! Wenn sie nicht wachen würden – d.h., wenn sie nicht zum Himmel, zum Orion und zum Mazzaroth aufschauen würden, wo Gottes Uhren die Zeit anzeigen – dann werden sie überrascht werden und zu spät zum Hochzeitsmahl erscheinen.

Ein Vergleich der Stunde der Versuchung und dem Siegeszyklus

 

Eine Zeitlinie mit der Stunde der Versuchung und dem Siegeszyklus

War es nicht gerade an jenem Tag, dem 20. Mai 31 n. Chr., als Jesus über Jerusalem weinte, da sie die Zeit ihrer Heimsuchung nicht erkannt hatten? Er prophezeite damals eine schreckliche Zerstörung, die über sie kommen würde.

und sie [Jerusalems Feinde] werden dich und deine Kinder in dir zu Boden werfen und werden in dir nicht einen Stein auf dem anderen lassen, darum daß du die Zeit deiner Heimsuchung nicht erkannt hast. (Lukas 19,44)

Mache bitte nicht den Fehler zu glauben, dass dies nur auf das buchstäbliche moderne Israel zuträfe! Jerusalem wurde bereits im Jahre 70 n. Chr. zerstört, aber jetzt gibt Gott einen klaren Beweis dafür, für wen dieses alte, abtrünnige Jerusalem wirklich steht, indem Er genau auf die Generalkonferenzsitzung im Jahre 2021 Seiner Ex-Verlobten, der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten, verweist, die auf der entsprechenden Website das Folgende ankündigt:

Willkommen auf der Website der 61. Tagung der Generalkonferenz der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten, die vom 20. bis 25. Mai 2021 in Indianapolis, Indiana, stattfindet. Die Tagung der Generalkonferenz wurde aufgrund der Krise des Coronavirus COVID-19, die die Welt umspannt, auf dieses Datum verschoben.

Dieses höchste Entscheidungsorgan der Kirche sollte ursprünglich vom 25. Juni bis zum 4. Juli 2020 tagen – volle zehn Tage, wie sie es normalerweise alle 5 Jahre tun. Die Tatsache, dass die Sitzung früher als im üblichen Zeitrahmen Juni/Juli angesetzt wurde, trägt zu der Überraschung bei, dass sie genau die wahren Gedenktage der Passionswoche Jesu auswählten, die von Gottes Uhren im Jahr 2020 eingerahmt worden waren! Ihr Wahlspruch für diese Sitzung enthält eine traurige Botschaft, wenn man den Kontext kennt, den nur die Uhr Gottes vermittelt: „Jesus kommt! Beteiligt euch!“

Ist das nicht wie das Schreien der törichten Jungfrauen, die durch den Mitternachtsruf aufgeweckt wurden und kein Öl mehr in ihren Lampen hatten? Ist das nicht ein eindeutiges Eingeständnis, dass die Kirche bisher NICHT darin involviert war? „Jesus kommt!“ „Ich beeile mich besser und tue etwas, um ein wenig Licht zum Leuchten zu haben!“ Oder, mit ihren eigenen Worten, spiegelt es „die Dringlichkeit der umfassenden Beteiligung der Mitglieder (TMI – Total Member Involvement) wider, dass jeder etwas für Jesus tut, um Seelen für Ihn zu gewinnen!“ Könnt ihr hören, wie sie an die Tür klopfen, ihnen der Zutritt jedoch verwehrt wird?

Ich sage euch aber, daß viele von Osten und Westen kommen und mit Abraham und Isaak und Jakob zu Tische liegen werden in dem Reiche der Himmel, aber die Söhne des Reiches werden hinausgeworfen werden in die äußere Finsternis: da wird sein das Weinen und das Zähneknirschen. (Matthäus 8,11-12)

Das Jahr der Erlösten wird dann vorüber sein. Die letzten Thronlinien auf Gottes Uhr vor Jesu Wiederkunft zeigen auf den 20. bis 23. Mai 2021. Es ist nicht nur genau der Zeitpunkt, an dem die GK-Sitzung 2021 beginnen soll, sondern es sind auch die Jahrestage der allerersten Sitzung der Generalkonferenz vom 20. bis 23. Mai 1863, als die Kirche offiziell organisiert wurde![45]

Die Botschaft, zu deren Überbringung Gott die Adventgemeinde erweckt hatte, muss sich durch die Hände anderer vervielfältigen und die Erde erhellen. Durch die Zurückweisung ihrer Berufung hat sich diese Kirche nachweislich selbst von der Teilnahme am letzten Rennen der letzten, sieben Zyklen umfassenden Zeitwoche vom Saiph-Jahr am Ende des Gerichtszyklus im Jahr 2014 bis zum Saiph-Punkt der Rückkehr Jesu im Jahr 2021 disqualifiziert.

Die Organisation der Kirche im Jahr 1863 und die Jahre davor wurden von Gott mit einem Triplett der Großen Sabbatliste gekennzeichnet. Es ist genau das Triplett, das jetzt (auf der Rückreise durch die „Charakter-DNA“-Sequenz) das Ende des „Doppelstopp“-Befehls für die Transkription markiert.

Weise im Gegensatz zu töricht

Diejenigen, die sich an die adventistische Kirche klammern, anstatt auf den Ruf Jesu zu hören, aus ihr hinauszugehen, werden ihre Plagen empfangen. Sie sind enterbt und können nicht über diesen Punkt hinausgehen und den Hochzeitssaal für das Fest erreichen. Während andere diesen ultimativen und wahren Mitternachtsruf erschallen lassen, werden sie ihre Mitternachtsklage anstimmen.

Dann werden die Schlussszenen des sechsten Siegels in rascher Folge im gleichen Abschnitt der Uhr stattfinden, wie es auch im Schlusszyklus bereits dargestellt ist. Dann folgt der Abschluss mit den Feuerkohlen, die bei der Wiederkunft Jesu über die Stadt verstreut werden.[46]

Diese ganze Geschichte verdeutlicht die Weisheit, die Liebe, das Mitgefühl, die Barmherzigkeit, die Geduld, die Gerechtigkeit und den Zorn Gottes und wir können nicht umhin, Ihn für Sein gerechtes Handeln in den Angelegenheiten der Menschen zu ehren und zu preisen.

Nach diesem hörte ich wie eine laute Stimme einer großen Volksmenge in dem Himmel, welche sprach: Halleluja! Das Heil und die Herrlichkeit und die Macht unseres Gottes! Denn wahrhaftig und gerecht sind seine Gerichte; denn er hat die große Hure gerichtet, welche die Erde mit ihrer Hurerei verderbte, und hat das Blut seiner Knechte gerächt an ihrer Hand. …

Laßt uns fröhlich sein und frohlocken und ihm Ehre geben; denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und sein Weib hat sich bereitet. (Offenbarung 19,1-2.7)

Wird der Feigenbaum des Herrn im letzten Zyklus endlich Früchte tragen? Das Gleichnis lässt diese Frage offen, denn es hängt von dir ab. Jesus braucht eine Braut, die bereit ist, völlig losgelöst von Babylon und voller Glauben, der im Feuer der Drangsal erprobt wurde, bevor sie all dem entfliehen kann. Manche wurden zuvor über einen langen Zeitraum hinweg geprüft – und manche müssen jetzt in einer kurzen, jedoch intensiven Zeit erprobt werden. Auf welche Weise auch immer Gottes Volk geläutert werden wird, möge der Siegeszyklus tatsächlich seinem Namen alle Ehre machen: SIEG für Christus und Seine Braut!

1.
1. Samuel 5,1-5 
2.
Siehe z.B. 1. Petrus 3,18.22 – Denn es hat ja Christus einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten,... welcher, in den Himmel gegangen, zur Rechten Gottes ist, indem Engel und Gewalten und Mächte ihm unterworfen sind. 
3.
Psalm 18,11 – Finsternis machte er zu seinem Bergungsort, zu seinem Zelte rings um sich her, Finsternis der Wasser, dichtes Himmelsgewölk. 
4.
Siehe die Videoserie Zeichen am Himmel, um mehr über die Uhr des Vaters zu erfahren. 
5.
1. Mose 1,14 – Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Ausdehnung des Himmels, um den Tag von der Nacht zu scheiden, und sie seien zu Zeichen und zur Bestimmung von Zeiten und Tagen und Jahren; 
6.
Siehe den Artikel Keine Zeit mehr bzgl. der sieben Gerichtszyklen der Orion-Uhr. 
7.
Wikipedia – Zeitdilatation 
8.
Epheser 5,27 – auf daß er die Versammlung sich selbst verherrlicht darstellte, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie heilig und tadellos sei. 
9.
Siehe Die Geschichte wiederholt sich, besonders Teil II
10.
Empfohlenes Video: Herr der Heerscharen 
11.
Dies lässt sich leicht erreichen, indem man zu jeder Datumsangabe aus dem vorhergehenden Zyklus 259 Tage hinzuzählt. 
12.
Hesekiel 9,6 – Mordet bis zur Vertilgung Greise, Jünglinge und Jungfrauen und Kinder und Weiber! Aber nahet euch niemand, an welchem das Zeichen ist; und bei meinem Heiligtum sollt ihr anfangen. Und sie fingen an bei den alten Männern, welche vor dem Hause waren. 
13.
Der Text ist zweideutig, was die Frage betrifft, ob der Mann im Leinengewand zu den sechs zu zählen ist (so dass fünf Männer mit Zerstörungswaffen übrigbleiben), oder ob er zusätzlich zu den sechs Männern zu zählen ist. Unsere Position ist die erstgenannte, wobei die Gründe in Das Geheimnis von Hesekiel erläutert werden. 
14.
Hebräer 1,3 – welcher, der Abglanz seiner Herrlichkeit und der Abdruck seines Wesens seiend und alle Dinge durch das Wort seiner Macht tragend, nachdem er [durch sich selbst] die Reinigung der Sünden bewirkt, sich gesetzt hat zur Rechten der Majestät in der Höhe; 
15.
1. Korinther 13,12 – Denn wir sehen jetzt durch einen Spiegel, undeutlich, dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie auch ich erkannt worden bin. 
16.
Diese Geschichte ist in Lukas 13,6-9 zu finden. 
17.
Offenbarung 10,3 – und er rief mit lauter Stimme, wie ein Löwe brüllt. Und als er rief, redeten die sieben Donner ihre Stimmen. 
18.
Wir haben die Coronavirus-Krise im Zusammenhang mit der Orion-Uhr und der Wirtschaftslage im Artikel Zuflucht in der Zeit des Sturms ausführlich dargestellt. 
19.
Das Siegel ist Ausdruck des Verständnisses der Zeit, zu der das Neue Jerusalem mit Jesus (Alnitak) von Gott herabkommt, wie es in Offenbarung 3,12 beschrieben und in Das Geheimnis der Heiligen Stadt - Teil II erörtert wurde. Das Siegel, so wie es dort dargestellt wurde, muss entsprechend dem Licht, das seit dieser Zeit gegeben wurde, angepasst werden, und zwar durch einige einfache Hinweise, die in Keine Zeit mehr gegeben wurden. 
20.
Siehe das Menü Der Laute Ruf auf unserer Website und seit kurzem auch in der Kategorie Ernte-Nachrichten im Home-Menü. 
21.
1. Korinther 10,13 – Keine Versuchung hat euch ergriffen, als nur eine menschliche; Gott aber ist treu, der nicht zulassen wird, daß ihr über euer Vermögen versucht werdet, sondern mit der Versuchung auch den Ausgang schaffen wird, so daß ihr sie ertragen könnt. 
22.
Prediger 9,5 – Denn die Lebenden wissen, daß sie sterben werden; die Toten aber wissen gar nichts, und sie haben keinen Lohn mehr, denn ihr Gedächtnis ist vergessen. 
23.
Siehe Cyberspace Ministry – Die Stunde der Wahrheit, Lektion 15: Nach dem Tod… Die vorhergehende Lektion ist auch relevant. 
24.
Matthäus 27,52 – und die Grüfte taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt; 
25.
Offenbarung 11,12-13 – Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: Steiget hier herauf! Und sie stiegen in den Himmel hinauf in der Wolke, und es schauten sie ihre Feinde. Und in jener Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt fiel, und siebentausend Menschennamen kamen in dem Erdbeben um; und die übrigen wurden voll Furcht und gaben dem Gott des Himmels Ehre. 
27.
Matthäus 3,15 – Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Laß es jetzt so sein; denn also gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Dann läßt er es ihm zu. 
28.
Offenbarung 13,16 – Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; 
29.
Offenbarung 6,11 – Und es wurde ihnen einem jeden ein weißes Gewand gegeben; und es wurde ihnen gesagt, daß sie noch eine kleine Zeit ruhen sollten, bis auch ihre Mitknechte und ihre Brüder vollendet sein würden, die ebenso wie sie getötet werden würden. 
31.
Vergleiche mit dem Artikel Das Erbrochene Gottes und das Gnadenende, veröffentlicht am selben Tag im Jahr 2015. 
33.
3. Mose 17,11 Luther – Denn des Leibes Leben ist im Blut, und ich habe es euch auf den Altar gegeben, daß eure Seelen damit versöhnt werden. Denn das Blut ist die Versöhnung, weil das Leben in ihm ist. 
34.
Nehemia 9,29 – Und du zeugtest wider sie, um sie zu deinem Gesetz zurückzuführen, sie aber waren übermütig und gehorchten deinen Geboten nicht, sondern sündigten wider deine Rechte, durch welche der Mensch, wenn er sie tut, leben wird; und sie zogen die Schulter widerspenstig zurück und verhärteten ihren Nacken und gehorchten nicht.
Matthäus 19,17 – Er aber sprach zu ihm: Was fragst du mich über das Gute? Einer ist gut. Wenn du aber ins Leben eingehen willst, so halte die Gebote. 
35.
Jakobus 2,26 – Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne die Werke tot. 
36.
Gott gab Träume mit ähnlicher Symbolik, wie diesen von Rhonda Empson, da Gott Seinem Volk allmählich die Wahrheit offenbart. 
37.
Johannes 14,21 – Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden; und ich werde ihn lieben und mich selbst ihm offenbar machen. 
38.
Jakobus 2,26 – Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, also ist auch der Glaube ohne die Werke tot. 
39.
Offenbarung 6,2 – Und ich sah: und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß hatte einen Bogen; und eine Krone wurde ihm gegeben, und er zog aus, siegend und auf daß er siegte. 
40.
1. Korinther 11.26 – Denn so oft ihr dieses Brot esset und den Kelch trinket, verkündiget ihr den Tod des Herrn, bis er kommt. 
41.
Die Einzelheiten dazu werden ausführlich in Das vollendete Geheimnis - Teil III unter der Überschrift „Der Sabbat des ewigen Lebens“ erklärt. 
43.
Zuerst publiziert in Deutsch
44.
Daniel 12,12 – Glückselig der, welcher harrt und tausend dreihundertfünfunddreißig Tage erreicht [berührt]! 
46.
Hesekiel 10,2 – Und er sprach zu dem in Linnen gekleideten Manne und sagte: Geh hinein zwischen den Räderwirbel unterhalb des Cherubs, und fülle deine Hände mit Feuerkohlen von dem Raume zwischen den Cherubim, und streue sie über die Stadt hin. Und er ging vor meinen Augen hinein. 
Gratis-Studienplan

Erfahre, wie sich Offenbarung 7,1-3 im Jahre 2016 erfüllte. Wähle unseren kostenlosen Abonnementplan, um Lesezugriff auf unsere Basisartikelserie Das Opfer Philadelphias zu erhalten.

Dauer: Lebenszeit
Preis: Kostenfrei
Studienplan: Gott ist die Zeit (monatlich)

Dieser Plan umfasst alle Artikel unserer Website bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes ab Mai 2019. NICHT enthalten sind die vom vierten Engel selbst geschriebene Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt und alle Artikel, die in der Serie Das vollendete Geheimnis nach dem Mai 2019 veröffentlicht wurden (bzw. noch werden).

Dauer: 1 Monat
Preis: US$ 7.77
Studienplan: Gott ist die Zeit (jährlich)

Dieser Plan umfasst alle Artikel unserer Website bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes ab Mai 2019. NICHT enthalten sind die vom vierten Engel selbst geschriebene Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt und alle Artikel, die in der Serie Das vollendete Geheimnis nach dem Mai 2019 veröffentlicht wurden (bzw. noch werden). (Ein Schnäppchen für diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus früher kommt.)

Dauer: 1 Jahr
Preis: US$ 77.77
Studienplan: Das Geheimnis der Heiligen Stadt (monatlich)

Dieser Plan beinhaltet die Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt, die vom vierten Engel selbst geschrieben wurde. Er umfasst ebenfalls alle Artikel aller Serien bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes im Mai 2019. Nicht enthalten sind alle Artikel, die seit dem Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis veröffentlicht wurden (und noch immer werden).

Dauer: 1 Monat
Preis: US$ 8.88
Studienplan: Das Geheimnis der Heiligen Stadt (jährlich)

Dieser Plan beinhaltet die Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt, die vom vierten Engel selbst geschrieben wurde. Er umfasst ebenfalls alle Artikel aller Serien bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes im Mai 2019. Nicht enthalten sind alle Artikel, die seit dem Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis veröffentlicht wurden (und noch immer werden). (Ein Schnäppchen für diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus früher kommt.)

Dauer: 1 Jahr
Preis: US$ 88.88
Kompletter Studienplan (monatlich)

Der Vollabonnementplan gewährt uneingeschränkten Zugang zu allen Inhalten auf unserer Website WhiteCloudFarm.org. Alle neuen Artikel seit Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis erschienen sind (und noch werden), sind ebenfalls frei zugänglich.

Dauer: 1 Monat
Preis: US$ 9.99
Kompletter Studienplan (jährlich)

Der Vollabonnementplan gewährt uneingeschränkten Zugang zu allen Inhalten auf unserer Website WhiteCloudFarm.org. Alle neuen Artikel seit Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis erschienen sind (und noch werden), sind ebenfalls frei zugänglich. (Ein Schnäppchen für diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus früher kommt.)

Dauer: 1 Jahr
Preis: US$ 99.99
Infobrief
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform, kostenlos)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010, kostenlos)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal, kostenlos)

iubenda Certified Silver Partner

0
Geteilt