Drei Frösche für den Frieden

 

Donald Trump hat den Ruf, die Dinge, naja, etwas anders anzupacken. Er hat mehrere große internationale Abkommen angeprangert und sich aus ihnen zurückgezogen, die vorher mühsam zur Zufriedenheit der früheren Regierungen ausgehandelt worden waren, und er verärgert die führenden Politiker der Welt regelmäßig, indem er darauf besteht, seinen eigenen Weg zu gehen, abseits von anerkannten Normen – manchmal auch abseits seiner eigenen Intelligenz. Als er das muslimische Inferno der Wut schürte, indem er verkündete, dass die USA Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen würden, beschwörte dies siebzig Wochen prophetischer Drangsal herauf. Das war eine Entscheidung, die die Präsidenten vor ihm anscheinend geplant hatten, aber aus Sicherheitsgründen immer wieder sechs Monate und das mehr als zwanzig Jahre lang verschoben hatten.

So scheint der Präsident der Vereinigten Staaten heute wohl kaum jemand zu sein, der den Frieden mit jemandem fördern könnte, geschweige denn zwischen Israel und den Palästinensern! Doch genau das ist es, was er zu tun versucht. Seine Entscheidung über Jerusalem veranlasste sogar den de-facto Führer der Palästinenser, Mahmud Abbas, zu versichern, jegliches von den USA entworfene Friedensabkommen abzulehnen, ohne es überhaupt vorher gesehen zu haben. Aber der streng gehütete Plan wird trotzdem weiter vorangetrieben.

Als ich über die Zeit der Drangsal, dergleichen nicht gewesen ist, geschrieben habe, stellte ich die Frage, ob dieses Friedensabkommen vielleicht etwas mit der sechsten Plage zu tun haben könnte. Jetzt ist es an der Zeit, sich das einmal genauer anzusehen.

Eine Zeit für den Frieden

Über den Friedensplan, von dem viele sagen, er sei zum Scheitern verurteilt, ist nur sehr wenig bekannt, außer, dass er jetzt fertig vorliegen sein soll. In „einer knappen Pressemitteilung“, die zu Beginn der Thronlinien der dritten Plage auf der Orion-Uhr erschien, sagte der US-Botschafter in Israel, dass der Vertrag nur noch darauf warte, „dass die Zeit reif ist“ und „dass sein Potenzial für Annahme, Ausführung und Umsetzung“ maximiert sei.[1] Sicherlich gibt es viele Faktoren, die dieses Potenzial beeinflussen. Zum Beispiel verlässt sich Jared Kushner, der den Plan leitend vorantreibt, „auf den saudischen Kronprinzen Muhammad bin Salman ..., um seine Friedensinitiative zu legitimieren“, aber durch die Verbindung des Prinzen mit dem schwarzen Blut von Jamal Khashoggi könnten seine Möglichkeiten, dies zu tun, eingeschränkt sein.

Erdogan beschert MBS schlechte Presse mit Khashoggi-Beweisen. Es wäre wohl kaum klug, den unterstützenden Einfluss einer Person zu suchen, die in der Öffentlichkeit gerade schlechte Presse bekommt! Vielleicht hat das etwas mit Trumps schockierender Ankündigung am ersten Tag der vierten Plage zu tun, dass alle Truppen aus Syrien abgezogen werden sollen und zwar als großer taktischer Vorteil für die Türkei, da ihre Feinde, die US-alliierten Kurden, nun auf sich allein gestellt sind. Die Türkei hat die Beweise für den Fall Khashoggi in kleinen Häppchen an die Presse weitergegeben und das Thema seit seiner „Hinrichtung“ am ersten Tag der zweiten Plage in den Nachrichten immer präsent gehalten. Deshalb haben einige bereits die Vermutung geäußert, dass der Rückzug von Trump eine Gegenleistung sein könnte, bei der er der Türkei im Gegenzug zur Verschwiegenheit in Bezug auf Khashoggi einen Vorteil gegenüber den Kurden verschafft.[2]

Auf der UN-Generalversammlung Ende September (als Abbas sich beschwerte, dass Trump die Zwei-Staaten-Lösung untergraben habe) erwartete der US-Präsident die Veröffentlichung des Plans innerhalb von vier Monaten,[3] aber dieser Zeitrahmen wurde inzwischen verlängert. Jetzt würde Trumps 60-zu-100-tägige Zeitplanung für den vollständigen Truppenabzug zwischen Mitte Februar und Ende März[4] enden, im Einklang mit dem neuen Zeitrahmen für die Veröffentlichung des Friedensplans:

Die Trump-Regierung plante, ihren lang erwarteten Friedensplan im Februar zu enthüllen, aber seine Veröffentlichung kann sich bis März oder April verzögern, da sie gerade neue Mitarbeiter in einem Team ausbildet, das sich den bevorstehenden diplomatischen Bemühungen widmen wird; so US-Beamte, die mit dieser Angelegenheit betraut sind.[5]

Hier erleben wir eine spannende Entwicklung mit! Die Welt hoffte erwartungsvoll, während sich die Enthüllung des jetzt abgeschlossenen Friedensplans immer wieder verzögerte, bis seine Veröffentlichung nun just mit der Zeit übereinstimmt, die Gott die ganze Zeit deutlich auf Seiner Uhr markiert hat: die sechste Plage, mit Betonung auf den 6. April 2019. Könnte das der große Veröffentlichungstag sein, also während der Thronlinien der sechsten Plage, wenn das letzte Segment der Uhr beginnt? Die Thronlinien, die sich symmetrisch über beide Seiten der Uhr erstrecken, deuten auf ein einschneidendes Ereignis in der sechsten Plage hin, dessen Reflektion in der dritten sichtbar gewesen sein muss. Eine Veröffentlichung des Friedensplans am 6. April 2019 nach seiner Ankündigung am 26. November 2018 würde genau dem Rechnung tragen, auch wenn dies nicht die einzige Möglichkeit ist.

In einem solchen Fall, in dem wir nicht viel über den Plan selbst wissen, weder in Bezug auf seinen Inhalt noch auf sein Veröffentlichungsdatum, müssen wir den Hinweisen folgen, die wir haben; insbesondere denjenigen, die aus der göttlichen Offenbarung der Bibel vor dem Hintergrund der Uhr Gottes stammen.

Wenn ihr nun den Greuel der Verwüstung, von welchem durch den Propheten Daniel geredet worden ist, stehen sehet an heiliger Stätte (wer es liest, der merke darauf!) (Matthäus 24,15)

Diese Klammeraussage am Ende des Verses ist signifikant; sie deutet darauf hin, dass ein besonderes Verständnis erforderlich ist, um die wahre Bedeutung der vorherigen Worte zu erfassen. Wir haben bereits erfahren, dass das Stehen an der Heiligen Stätte in diesem Fall einen Hinweis auf einen heiligen Ort in der Zeit beinhaltet: die Thronlinien entweder der dritten oder der sechsten Plage. Gott hat für die letzten Tage Uhren zur Verfügung gestellt, damit wir die Erfüllung der Endzeitprophezeiungen richtig erkennen können. Wer liest, der soll das Gelesene also mit Hilfe der Uhr verstehen.

Ophiuchus, der Schlangenträger, wurde entlarvt. So verstehen wir, dass der Gräuel der Verwüstung, der an einem heiligen Ort stehen wird, Papst Franziskus sein muss, der wiederum niemand anderes als der Schlangenträger ist, da er Satan in sich trägt. Wir sahen, wie er bei der dritten Plage bildlich gesprochen auf heiligem Boden stand, als er das Verhungern von Millionen von Ukrainern in den Jahren 1932-33 als Völkermord anerkannte.[6] Bei der sechsten Plage, von der die dritte nur ein Spiegelbild ist, könnten wir allerdings erwarten, dass er auf einem anderen heiligem Boden steht, entweder buchstäblich oder in Form einer Rede, in der er direkt diesen reflektierten heiligen Ort erwähnt.

Sollten wir also erwarten, dass er ein ukrainisches Holodomor-Museum oder eine entsprechende Gedenkstätte besucht? Oder könnte er stattdessen seinen Standpunkt zu einem heiligen Ort einnehmen, der von weltweiter Bedeutung ist, von dem die Ukraine und der Holodomor nur ein Spiegelbild waren? Die Tatsache, dass das israelisch-palästinensische Friedensabkommen während der Thronline der dritten Plage als abgeschlossen angekündigt wurde, gibt uns einen starken Hinweis darauf, welches Land das sein könnte. Fängst du an, die Teile des Puzzles zusammenzusetzen?

Der Boss im Schatten

Es ist interessant festzustellen, wie wenig Jared Kushner öffentlich über den Plan verlauten ließ:

Kushner kommentierte den aggressiveren Ansatz des Weißen Hauses im Umgang mit den Palästinensern und sagte: „Eine Tatsache bei dieser Angelegenheit ist, dass es etwa tausend Möglichkeiten gibt, zu scheitern, und was wir früh festgestellt haben, ist, dass wir es, wenn wir scheitern, nicht so machen werden, wie es die anderen jemals zuvor getan haben.[7]

Mit anderen Worten, das Abkommen wird sich von den traditionellen Ideen lösen, bei denen die Gespräche historisch festgefahren waren, wobei keine Seite der Bereitschaft oder Fähigkeit der anderen vertraute, den Frieden zu wahren. Aber vielleicht ist eine noch interessantere Beobachtung die Beziehung des Papstes zur Situation. Kurz nach der Ankündigung, dass der Friedensvertrag abgeschlossen sei, traf Abbas den Papst zu einem privaten Gespräch, bei dem die Jerusalem-Frage im Mittelpunkt stand.

„Besondere Aufmerksamkeit galt dem Status Jerusalems und man unterstrich die Bedeutung der Anerkennung und Bewahrung der Identität und des universellen Wertes der heiligen Stadt für die drei abrahamitischen Religionen“, lautete eine Erklärung des Vatikans, die sich auf Christentum, Judentum und Islam bezog.[8]

Mahmud Abbas zählt auf Papst Franziskus. Die christliche Komponente ist eine, die nicht oft erwähnt wird, aber der Vatikan hat sein eigenes Interesse am Status Jerusalems bekundet und es als „die heilige Stadt“ bezeichnet. Als er das private Treffen verließ, vertraute sich Abbas Franziskus an und sagte: „Wir zählen auf Sie!“ Es stellt sich die Frage: „In welcher Hinsicht?“ Was ist das päpstliche Vorhaben, bei dessen Umsetzung Abbas auf ihn zählen könnte? Es ist sicherlich mehr als nur die Bekräftigung seiner bereits bekannten Unterstützung für eine Zwei-Staaten-Lösung! Die Zeit wird es weisen.

Und ich erinnere daran, dass Trump, als er den Papst kurz nach seinem Amtsantritt besuchte, in seinem Abschiedsgruß, als sie sich die Hände schüttelten, dem Papst beruhigend mitteilte: „Ich werde nicht vergessen, was Sie gesagt haben!“ Neben seinen Lehrschriften deutete das Geschenk des Papstes an Trump, ein Friedenssymbol, darauf hin, dass dieses Thema für den Papst ein wichtiges Anliegen in ihrem Dialog gewesen war.

Obwohl Trump und Franziskus ihre Meinungsverschiedenheiten hatten, scheint es, dass der Präsident mit der Zeit kapiert hat, wer der Boss ist. Mehr als zweieinhalb Monate lang, während seine „Null-Toleranz“-Grenzpolitik in Kraft war, stand Trump der Separierung von Migrantenfamilien an der Grenze kaltblütig und gleichgültig gegenüber und zwar trotz der Verurteilung von allen Seiten: von Weltführern, Bischöfen und sogar von seiner eigenen Frau. Aber innerhalb weniger Stunden nach der Veröffentlichung der Kritik von Papst Franziskus[9] machte Trump eine 180°-Kehrtwende mit „einem ungewöhnlichen öffentlichen Rückzieher“, der die Welt verblüffte:

Repräsentanten des Weißen Hauses, Anwälte und Kongressabgeordnete waren am Mittwoch gleichermaßen überrumpelt worden, als sich die Nachricht verbreitete, dass Trump erwägen würde, genau das zu tun, was er lautstark als nicht möglich bezeichnet hatte, nämlich, im Alleingang zu handeln, um eine wachsende humanitäre und politische Krise zu bewältigen.[10]

Es gibt nicht viel, was Trumps Stolz übertrumpfen kann, da er trotzig an seinen Ideen festhält. Fragt einfach einmal die Mitglieder der „G6+1“, die versucht haben, mit ihm über die Strafzölle kurz vor dieser überraschenden Wende zu diskutieren! Es ist seine Politik zu machen, was er will, Papst Franziskus vermittelt zwischen Israel und den Palästinensern. aber wenn der Jesuitenboss im Vatikan spricht, hört sogar Trump zu! Sicherlich wird er die Worte des Papstes hinter den verschlossenen Türen des Vatikans nicht vergessen; wenn der Papst ein Mitspracherecht im Friedensprozess will, dann wird er das auch bekommen. Und mit dem Thema des ersten päpstlichen Besuchs auf der Arabischen Halbinsel, der Anfang Februar unter dem Motto „Macht mich zum Kanal eures Friedens“[11] – bei einem Treffen mit muslimischen und christlichen Führern in den Vereinigten Arabischen Emiraten – ansteht, scheint er genau diese Rolle übernehmen zu wollen!

Die arabischen Führer am Golf verstehen, dass Papst Franziskus und andere christliche Führer eine wichtige Rolle spielen müssen, um eine Einigung zwischen Israel auf der einen und den Palästinensern und Golfarabern auf der anderen Seite zu erzielen.[12]

Der Countdown zu „Frieden und Sicherheit“

Die oft übersehene Rolle des Papstes in den Friedensverhandlungen um den Status Jerusalems ist genau die, auf die Jesus hingewiesen hat, als Er sich auf Daniels Prophezeiung bezog. Man muss dabei nur bedenken, dass die sogenannte „christliche“ Religion in Wirklichkeit nicht weiter von Christus entfernt sein könnte. Die Bibel beschreibt die katholische Kirche als die Mutter aller Huren, somit hat sie auch eine ganze Familie von prostituierten Töchtern: die gefallenen protestantischen Kirchen (und das sind heutzutage alle). Wir haben die Identität der reinen Frau aus Offenbarung 12 im Abschluss der Serie Der Gestank der ersten Plage aufgespürt, aber es genügt zu sagen, dass sie aus keiner großen Schar von Gläubigen besteht. Ihr werdet bald sehen, dass Gottes Sichtweise der drei abrahamitischen Religionen im Gegensatz zur Weltmeinung gar nicht so wohlwollend ist.

Der heilige Ort auf der Uhr, an dem der Papst stehen muss, steht im Brennpunkt mehrerer prophetischer Zeitrahmen! Der Countdown begann an dem Tag, an dem der Papst am 25. September 2015 in der Generalversammlung der Vereinten Nationen vor den Führern der ganzen Welt sprach; der Gräuel wurde aufgestellt bzw. erhöht.

Und von der Zeit an, da das beständige Opfer abgeschafft wird, und zwar um den verwüstenden Greuel aufzustellen, sind tausend zweihundertneunzig Tage. (Daniel 12,11)

Tag 1290 dieses Countdowns ist der 6. April 2019 und fällt genau in die 4-tägige heilige Zeit auf der Uhr! Die letzte 1260-Tage-Spanne der Prophezeiung der zwei Zeugen, deren Beginn wir vor vielen Monaten als den 25. Oktober 2015 erkannt haben,[13] reicht ebenfalls bis zum gleichen Tag, den 6. April 2019. Dann ist da noch die heilige Prophezeiung der siebzig Wochen, die ihre buchstäbliche Anwendung gemäß dem Tag-für-Tag-Prinzip finden, beginnend mit dem Dekret von Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen; und wieder fällt die Mitte ihrer siebzigsten Woche genau auf den 6. April 2019! Hinzu kommt, dass Schwester Barbara vom GodsHealer7-Endzeit-Prophezeiungs-Kanal einen 1290-tägigen Prophezeiungszeitrahmen[14] für „die Zeit der Dunkelheit“ erhalten hat, der – wie sie in jedem Video betont – am 6. April 2019 endet und somit können wir sehen, dass Gott darauf hinweist, dass dieser Tag ein ganz besonderer Tag ist, der nicht unterschätzt werden sollte!

Könnte es sein, dass dies genau der Tag ist, an dem das Friedensabkommen von allen Parteien vereinbart wird? Oder könnte der Papst in einer Rede anlässlich des Festes zum jüdischen Jahresbeginn – das ebenfalls am 6. April 2019 gefeiert wird, auch wenn es nach Gottes Kalender erst einen Monat später beginnt – das heilige Land im Nahen Osten ansprechen? Es mag wie „Zeitverschwendung“ erscheinen – wie es der israelische Justizminister kürzlich ausdrückte – auf Frieden zwischen den rivalisierenden Parteien zu hoffen, aber was könnte besser die bekannte Prophezeiung des Paulus aus dem 1. Thessalonicher-Brief erfüllen?

Wenn sie sagen: Friede und Sicherheit! - dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, gleichwie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen. (1. Thessalonischer 5,3)

In gewisser Weise ist es in der Tat Zeitverschwendung, denn das nächste, was im Anschluss an Frieden und die Sicherheit prophezeit wird, ist das plötzliche Verderben, was bedeutet, dass die größte Errungenschaft der Welt im Hinblick auf Frieden und Sicherheit keinen Bestand haben wird. Wie viel Zeit zwischen ihrem Ausspruch „Frieden und Sicherheit“ und der plötzlichen Zerstörung vergehen wird, ist nicht sicher, aber die Uhr Gottes gibt dafür den Zeitraum von einem Monat beginnend mit dem ersten Auftritt des Papstes am 6. April an. Während der Justizminister „abwarten und sehen wird, was sie [die USA] anbieten werden“,[15] gibt uns Gott mehr Gewissheit in Seinem Wort. Berücksichtigt auch den Wortlaut: „Frieden und Sicherheit“. Bei dem Friedensplan geht es nicht nur um Frieden, sondern auch um Sicherheit, genau wie es Kushner betonte:

Ein Friedens- und Sicherheitsvertrag (1. Thessalonicher 5,3)

„Ich denke, dass das, woran wir arbeiten, es den Israelis ermöglichen wird, die Sicherheit zu erhalten, die sie sich wünschen, und dem palästinensischen Volk die Chance geben wird, die sie möchten“, sagte er und vermied gleichzeitig die Frage, ob der Plan eine Zwei-Staaten-Lösung vorsehen würde.[16]

Israel wünscht sich die Sicherheit, seinen Nachbarn vertrauen zu können, dass diese keine Granaten und Raketen auf ihr Land abfeuern. Die Palästinenser wollen dagegen nur in der Lage sein, ein friedliches Leben in einem Land zu führen, das sie ihr Eigen nennen können, ohne die Gefahr, dass es ihnen jemand wegnimmt. Wenn diesem Plan also zugestimmt wird, wird es zweifellos die Verkündigung von Frieden und Sicherheit sein, die Paulus – selbst ein Israelit (und Römer) – vor zwei Jahrtausenden vorausgesagt hat!

Drei sprechende Münder

In Anbetracht der Spannungen zwischen Israel und den Palästinensern sollten wir vielleicht eine dritte Partei in Betracht ziehen – eine, der im Gegensatz zur USA alle Seiten vertrauen können. Schließlich spricht die Bibel nicht nur von zwei Parteien, die an der sechsten Plage beteiligt sind, sondern von dreien:

Und ich sah aus dem Munde des Drachen und aus dem Munde des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, wie Frösche; (Offenbarung 16,13)

Könnten diese drei unreinen Geister wie Frösche etwas mit dem Friedensprozess zu tun haben? Um die unreinen Geister zu identifizieren, müssen wir verstehen, aus welchen Mündern sie kommen! Wir haben diese Frage in Verankert in der Zeit behandelt und die sechste Plage des Vorbereitungszyklus im Jahr 2016 beschrieben. Ihr könnt die Einzelheiten dort finden, aber die Schlussfolgerungen waren, dass das Tier die UNO war, der falsche Prophet der abgefallene Protestantismus und der Drache Satan. Jetzt scheint es so, als hätten wir jetzt damit Schwierigkeiten, denn der abtrünnige Protestantismus ist zwar sehr an den Ereignissen in Israel interessiert, aber nicht direkt in den Friedensprozess miteingebunden. An dieser Stelle wird die Erkenntnis der Wahrheit vieler Studenten des Wortes durch ihre allzu vereinfachende Denkweise verschleiert.

Es ist nicht wahr, dass eine einzige prophetische Auslegung notwendigerweise für alle Zeiten gültig ist. Die Prophetie kann sich auf verschiedene Weise erfüllen, je nachdem, zu welchem Zeitpunkt Jesus kommen würde. Er hätte im Jahre 1890 kommen können, als das Tier von anderen zu Recht als das Papsttum – lange bevor die UNO überhaupt existierte – interpretiert wurde, aber Sein auserwählter Körper lehnte das Licht ab, das es ihnen ermöglicht hätte, das Ende zu überstehen. Als nächstes hätte Er im Jahr 2016 kommen können, als das Tier mit der UNO erfüllt worden wäre, wie wir es geschrieben haben, aber wieder weigerten sie sich, auf Sein Wort zu hören, und Er war gezwungen, sie endgültig als Seinen Leib abzulehnen, so wie Er das frühere Israel hatte verwerfen müssen. Nun haben die Übrigen der Übrigen, wenn auch nur klein an Zahl, ihr Opfer dargebracht und ihren Wunsch geäußert, alles Licht zu empfangen und zu verteilen, das Er ihnen schenken würde.

Und was ist das für ein Licht; was ist die gegenwärtige Wahrheit speziell für unsere Zeit? Die UNO war verantwortlich für die Gründung des Staates Israel, der das Herzstück der Entwicklungen in der sechsten Plage ist. Daher ist es sehr vernünftig, dieses Tier als genau das zu identifizieren, was es ist: Israel, der Abkömmling der UNO und der Feind vieler seiner regionalen Nachbarn.

Der falsche Prophet war früher ein Symbol des abgefallenen Protestantismus gewesen und entsprach den Umständen des Vorbereitungszyklus im Jahr 2016, als sich die Weltreligionen in Assisi versammelten, um dort „für den Frieden zu beten“. Doch jetzt, anstelle auf den abgefallenen Protestantismus, werden unsere Gedanken unvermittelt auf einen anderen berüchtigten falschen Propheten gelenkt, der der Gründer einer großen Weltreligion ist. Natürlich ist der Islam die Religion des falschen Propheten Mohammed. Während der abgefallene Protestantismus die Natur Jesu falsch darstellt, indem er behauptet, dass er wegen Seiner Göttlichkeit einen Vorteil gegenüber uns gehabt hatte, entstellt der Islam die Natur Jesu in einer anderen Hinsicht, indem er leugnet, dass Er überhaupt der Sohn Gottes war. Beide sind natürlich falsche Propheten, weil sie die Menschen vom Sohn Gottes wegführen, der „in Gleichgestalt des Fleisches der Sünde gesandt war und... die Sünde im Fleische verurteilte“.[17]

Somit kennen wir nun zwei Parteien des Friedensvertrags, die durch das Tier und den falschen Propheten eindeutig erwähnt werden. Daraus folgt, dass der Drache, der in der Prophezeiung ebenfalls Erwähnung findet, eine weitere Partei des Abkommens sein muss. Hier gibt es keine Veränderung; die Bibel macht deutlich, wer der Drache ist: Satan;[18] und er ist immer derselbe Feind, unabhängig von den Umständen der Zeit. Wir wissen seit Jahren, dass sich Satan in Papst Franziskus manifestiert hat; er stellt sich als Engel des Lichts dar, während er in Wirklichkeit der Mensch der Sünde im Fleische ist. Der Drache deutet also auf Papst Franziskus und wir sehen, wie ihn die Bibel als eine der drei Parteien ausweist, die eine Rolle bei der sechsten Plage spielen!

Um es klar zu sagen, die Prophezeiung hat zwei Aspekte: Es gibt die drei beteiligten Entitäten und dann gibt es auch noch die drei Geister, die aus dem Mund dieser drei Wesenheiten kommen. Sie sind nicht ein und das gleiche! Die drei Geister zeichnen sich durch ein geistliches bzw. religiöses Erscheinungsbild aus, während die erste Gruppe politische Mächte mit Entscheidungsbefugnissen sind und durch Gesetze und Verträge sprechen, die sie unterzeichnen.

Das Tier spricht durch die Gesetzgeber in Israel, einschließlich des derzeitigen Premierministers Benjamin Netanjahu, während der falsche Prophet durch eine politische Autorität spricht, die Mohammed vertritt. Während dies theoretisch jemand wie der „Oberste Führer“ des Iran sein könnte, deutet der Kontext darauf hin, dass der staatenlose palästinensische Führer Mahmud Abbas eher passen würde. Tatsächlich ist der Verweis auf einen falschen Propheten anstelle auf ein anderes Tier, das biblisch als Symbol für politische Reiche verwendet wird, ein Hinweis auf den staatenlosen Zustand der Palästinenser. Der Papst repräsentiert sowohl eine religiöse als auch eine politische Einheit; und das Symbol des Drachens (eines Tieres) wird verwendet, um auf seine politische Rolle hinzuweisen.

Mit den drei Entitäten, die gemäß der Zeit, in der wir leben, identifiziert wurden, wollen wir nun ihre Bedeutung in Bezug auf den 6. April 2019 und die dann endenden Zeitlinien betrachten. Gibt unser neues Verständnis Aufschluss darüber, was der Papst an diesem Tag tun könnte? Vielleicht gibts es in der Bibel mehr Hinweise, um diesen Punkt für uns zu klären.

Unreine Geister wie Frösche

Als wir über die Prophezeiung der siebzig Wochen schrieben, sahen wir, wie sie nicht nur auf Jesus, den Messias, zutraf - die Aspekte, die durch Sein erstes Kommen erfüllt wurden -, sondern auch auf den Verwüster am Ende der Zeiten. Nicht alles in der Prophezeiung bezieht sich auf Jesus, was dazu beitragen kann, dass viele heute aus den Augen verloren haben, wie Jesus den ersten Teil erfüllte, und deshalb annehmen, dass die ganze Prophezeiung die Zukunft betrifft.

Und er wird einen festen Bund mit den Vielen schließen für eine Woche; und zur Hälfte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer aufhören lassen. [Dies wurde von Jesus im Jahre 31 n. Chr. erfüllt, als Er das Opfersystem durch Sein eigenes Opfer beendete, doch der Rest weist auf die entsprechende Zeit einer zukünftigen Anwendung und zwar auf den 6. April 2019 hin.] Und wegen der Beschirmung der Greuel wird ein Verwüster[19] kommen, und zwar bis Vernichtung und Festbeschlossenes über das Verwüstete [besser: den Verwüster] ausgegossen werden. (Daniel 9,27)

Die Frage ist aber, was bedeutet das? Untersuchen wir es. Die Prophezeiung ist im Kontext des Opfersystems und des Bundes verfasst. Wenn sie sich also auf die „Beschirmung der Greuel“ bezieht, dann geht es tatsächlich um die Tempelanlage. Einige Bibelversionen übersetzen diesen Satz sogar direkt so, dass sie den Gräuel ausdrücklich „auf der Zinne“ des Heiligtums oder an seinen Tor-„Flügeln“ stehen sehen. Da es heute keinen Tempel in Jerusalem mehr gibt, würde sich die Prophezeiung natürlich einfach auf das ehemalige Tempelgebiet beziehen, von der Moschee, die auf dem Tempelberg steht, bis hin zur Stadt im Allgemeinen. Dies ist ein wichtiger Hinweis, denn der Tempelbereich wird von der Welt immer noch als heiliger Ort (ebenso wie „die Heilige Stadt“) anerkannt und ist ein hochsymbolischer Ort, so dass, wenn jemand seinen Standpunkt zu Jerusalem einnimmt, er gewissermaßen an einem heiligen Ort steht.

Der Rest des Verses handelt von der Verwüstung, die letztendlich auf den Verwüster selbst in der siebten Plage ausgegossen wird. Durch die Verwendung desselben Wurzelwortes wird das Konzept der Vergeltung integriert: wer Verwüstung säht, wird Verwüstung ernten. Hier ist die Rede von der Zerstörung Babylons, also des Reiches des Teufels, und so wie der Thron Gottes als von vier „Tieren“ bzw. lebendigen Wesen umgeben beschrieben wird, so besteht auch das Reich Satans aus mehreren Ästen. Da gibt es das vereinte politische System (vertreten durch die UNO) und das vereinte religiöse System (vertreten durch die Toleranz, die durch ein Friedensabkommen im Nahen Osten aufgrund der religiösen Bindungen an die „heilige“ Stadt zu einer Ikone der Religionen würde), alle unter der Autorität eines Einzelnen: Pontifex LuziFranziskus. Es war schon immer Luzifers stolzer Ehrgeiz, eine vollständige Weltherrschaft zu erlangen, in dem Bemühen, letztendlich den Thron Gottes selbst zu besteigen.[20]

So zeichnet die Bibel ein Bild von drei politischen Einheiten, die sich während der sechsten Plage zusammenfinden und ein Wort der Einheit sprechen – und jetzt wissen wir auch, wer die geheimnisvollen „sie“ sind, von denen Paulus sprach:

Drei Frösche vereint für den Frieden

Wenn sie [der Papst (der Drache), Israel (das Tier) und die Palästinenser (der falsche Prophet)] sagen [mit ihren Mündern bzw. durch ihre Unterschrift]: Friede und Sicherheit [d.h. den Friedensvertrag]! -dann [beim nächsten Marker auf der Uhr] kommt ein plötzliches Verderben über sie, gleichwie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen. (1. Thessalonischer 5,3)

Aus diesem Abkommen springen jedoch plötzlich drei unreine Geister wie Frösche heraus und hüpfen ins Rampenlicht. Sie offenbaren die unheilige Natur dieser Verbindung. Es gibt drei unheilige geistliche Wesen, die an dieser Transaktion beteiligt sind; und es ist nicht schwer zu erraten, wer sie sind: Es müssen die drei sogenannten abrahamitischen Religionen sein, die von den drei politischen Wesenheiten vertreten werden und welche Abraham, den Gott berufen hatte, sich vom Land und den Göttern seiner Familie loszusagen, um dem einen wahren Gott zu dienen, niemals anerkannt hätte!

Das Judentum stammt von denjenigen ab, die, als sie Abraham als ihren Vater hervorhoben, von Jesus korrigiert wurden, als Er sagte, dass sie (die ihn töten würden) von ihrem Vater, dem Teufel, abstammten!

Ihr seid aus dem Vater, dem Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Jener war ein Menschenmörder von Anfang und ist in der Wahrheit nicht bestanden, weil keine Wahrheit in ihm ist. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. (Johannes 8,44)

Es folgt das Christentum, das durch den Papst vertreten wird. Es sind diejenigen, vor denen der Apostel Johannes gewarnt hat, da sie den Geist des Antichristen haben.[21] Auch sie blieben nicht im Glauben, den „Vater Abraham“ hatte. Wir brauchen gar nicht erst über den Islam zu sprechen; es sind die Nachkommen Ismaels, des Sohnes Abrahams aus der Knechtschaft und nicht aus dem Glauben. Diese Religionen repräsentieren alles Unreine, was dem Glauben Abrahams entgegengesetzt ist! Und so schätzt Gott sie auch ein.

Aber warum als Frösche? Was repräsentiert ein Frosch? Das amphibische Tier wird relativ selten in der Bibel erwähnt, insgesamt nur vierzehn Mal, und von diesen sind dreizehn Hinweise auf die Froschplage, die Gott über Ägypten gebracht hat. Es ist interessant, dass der eine isolierte Bezug ebenfalls im Zusammenhang mit einer Plage steht, so dass Gott hier auf Seine Froschplage für die Ägypter hinweisen muss und auf das, was sie damals bedeutete. Man beachte, was der Schwiegervater Mose über die ägyptischen Plagen zu sagen hatte:

Und Jethro sprach: Gepriesen sei Jahwe, der euch errettet hat aus der Hand der Ägypter und aus der Hand des Pharao, der das Volk errettet hat unter der Hand der Ägypter hinweg! Nun weiß ich, daß Jahwe größer ist als alle Götter; denn in der Sache, worin sie in Übermut handelten, war er über ihnen. (2. Mose 18,10-11)

Eine ägyptische Statue von Heket, der Froschgöttin Anhand der Plagen Ägyptens erkannte Jethro, dass der hebräische Gott über den Göttern der Ägypter stand und sie in ihrem stolzen Handeln erniedrigt hatte. Für die Ägypter war der Frosch ein Symbol für Heket, der froschgesichtigen Göttin der Fruchtbarkeit, die besonders mit der Kindsgeburt und schließlich auch mit dem Leben nach dem Tod in Verbindung gebracht wurde.[22] So benutzt Gott dieses heidnische Symbol in der sechsten Plage, weil die verdeckt operierende heidnische Welt versucht, eine neue Weltordnung „zu gebären“, wobei der Friedensvertrag ihr Froschamulett ist, an dem sie sich festhalten, in der Hoffnung, dass es die Mission der unreinen abrahamitischen Religionen schützen möge, wenn sie daraufhin zu den Nationen der Welt gehen, um die Menschen von den Kanzeln und Pulten ihrer Kirchen, Moscheen und Synagogen aus zu versammeln.

Der Endkampf

Die Bibel weist darauf hin, dass die unreinen Geister – die Geister von Dämonen – nach der Unterzeichnung des Friedensabkommens durch die Leiter der drei anti-abrahamischen Religionen sprechen und „Zeichen“ des Friedens tun werden, um die Unterstützung der Weltführer zu gewinnen.

…denn es sind Geister von Dämonen, die Zeichen tun, welche zu den Königen des ganzen Erdkreises ausgehen, sie zu versammeln zu dem Kriege [jenes] großen Tages Gottes, des Allmächtigen. (Offenbarung 16,14)

Es ist eine Ironie, wie die Friedens- und Toleranzbewegung mit jeder Form von Sünde und Irrtum friedlich und tolerant umgeht, aber wenn man die Wahrheit präsentiert oder ihr gemäß lebt, dann gibt es plötzlich keine Toleranz oder Frieden mehr! Die unreinen Geister der Toleranz versammeln die Welt, um gegen diejenigen zu kämpfen, die die Wahrheit ehren.

Der aufmerksame Student wird festgestellt haben, dass wir seit langem sagen, dass der 6. April 2019 das Ende der Herrschaft des Papstes darstellt; und doch scheint dies nun die Zeit seines größten Erfolgs zu sein! Lagen wir etwa falsch mit unserem Verständnis? Bevor wir voreilige Schlüsse ziehen, wird es hilfreich sein, ein umfassenderes prophetisches Bild von den Ereignissen der sechsten Plage zu erhalten.

Wenn Gott wiederholt auf den 6. April 2019 verweist, erhebt Er damit nicht etwa Seinen Feind und zeigt auf dessen vermeintlich größte Leistung. Nein, nein! Dies ist ein Tag, an dem Gott Seine Macht offenbaren wird, wie Er es seit fast 2000 Jahren nicht mehr getan hat! Seine beiden Zeugen haben bis dahin in Sacktuch prophezeit, was die Trauer darüber darstellt, dass nur so wenige ihrem Bericht Glauben schenkten. Aber zu diesem Zeitpunkt wird ihr Werk in Sackleinen vorbei sein! Dies wird zu Beginn des sechsten Plagen-Textes durch das Austrocknen des Euphrats symbolisiert; des vierten Flusses Edens, der mit dem Werk des vierten Engels verbunden ist, wie wir vor Jahren erklärt haben. Die Botschaft wird ihren Zweck erfüllt haben und denen weggenommen werden, die sie nicht genutzt haben, während der Geist des Lebens die Sache Christi stärkte. Denke daran, was die Bibel über Seine Rückkehr sagt:

Siehe, er kommt mit den Wolken, und jedes Auge wird ihn sehen, auch die ihn durchstochen haben, und wehklagen werden seinetwegen alle Stämme des Landes. Ja, Amen. (Offenbarung 1,7)

Wenn Jesus kommt, werden diejenigen, die Ihn im Jahre 31 n. Chr. durchbohrt haben, wieder lebendig sein, um Ihn mit ihren eigenen Augen in den Wolken zurückkehren zu sehen.[23] Das bedeutet, dass sie vorher auferstanden sein müssen!

Und viele [d.h. nicht alle] von denen, die im Staube der Erde schlafen, werden erwachen: diese zu ewigem Leben, und jene zur Schande, zu ewigem Abscheu. (Daniel 12,2)

Jesus spricht und man hört Seine Stimme bei der sechsten Plage:

Siehe, ich komme wie ein Dieb! Selig ist, wer wacht und seine Kleider bewahrt, damit er nicht bloß einhergehe und man nicht seine Schande sehe! (Offenbarung 16,15)

Wenn Er während der sechsten Plage auf dem Weg zur Erde spricht, erweckt Seine Stimme viele in einer speziellen Auferstehung. Dies ist nicht die große Erste Auferstehung der Gerechten am Tag Seiner Rückkehr und schon gar nicht die Zweite Auferstehung der Gottlosen, sondern eine kleinere, frühere Auferstehung, die an die Heiligen erinnert, die beim Tod Jesu auferstanden sind.[24] Einige, die auferweckt werden, sind auf der Seite Gottes, während andere nur auferstehen, um in Scham den Sieg dessen zu bezeugen, den sie ohne Grund verachtet haben.

Für die Welt beginnt das jüdische neue Jahr am 6. April 2019 mit Satan als scheinbarem Sieger und mit Frieden und Toleranz im Nahen Osten. Nach Gottes Kalender ist es jedoch nur der Beginn des zwölften Monats – d.h. die letzte „Stunde“ der Zeit auf Gottes Uhr – und es gibt noch ein großes Werk für das Volk Gottes zu tun. Dies wird in einem zukünftigen Artikel ausführlich behandelt werden, hier soll es aber ausreichen zu sagen, dass es dann höchste Zeit für Gott sein wird, denn Sein auserwähltes Werk wird einen Monat lang in direktem Widerstreit zu den vom Papst geführten Geistern der Dunkelheit stehen. Dann, wenn die Nationen zum Religionskrieg versammelt sind, kommt das Feuer bei der siebten Plage am 6. Mai 2019 zur plötzlichen Zerstörung herab und Jesus wird Sein Volk zu sich heraufholen.

Denn der Herr selbst wird mit gebietendem Zuruf, mit der Stimme eines Erzengels und mit der Posaune Gottes herniederkommen vom Himmel, und die Toten in Christo werden zuerst auferstehen; danach werden wir, die Lebenden, die übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden in Wolken dem Herrn entgegen in die Luft; und also werden wir allezeit bei dem Herrn sein. (1. Thessalonicher 4,16-17)

Jesus scheint in einer aktuellen Prophezeiung von GodsHealer7 auf den 6. April 2019 als „Seine Zeit“ hinzuweisen:

6. Dezember 2018

Lasst diejenigen, die Ohren haben, hören. Lasst diejenigen, die Augen haben, sehen. Meine Zeit [der 6. April 2019] rückt näher, aber viele werden nicht erwachen bis zu Meiner Errettung [am 6. Mai 2019]. Sie verspotten Meine Boten und verstecken sich vor Mir, aber Ich sehe sie alle. Ich werde die Geister der Auserwählten entfachen, damit sie bereit sind. Die Himmel warten auf Meinen Befehl, Mein Gebot zu erfüllen. Ich bin der Gott der Ordnung. Für alles gibt es eine Jahreszeit. Meine Boten haben den Weg frei gemacht. Wirst du Mir folgen, solange noch Zeit ist?

Schwester Barbara sagt immer: „Ich kündige das Kommen des glorreichen Königreichs und Seiner Majestät an“ und zwar bis zum 6. April 2019. Zu diesem Zeitpunkt wird die Auferstehung und Himmelfahrt der zwei Zeigen einen Ausblick auf das glorreiche Königreich geben, denn es ist Seine Zeit, die sagte: „Ich bin die Auferstehung und das Leben“.[25] Aber der Papst wird an heiliger Stätte stehen, was die Verwüstung der göttlichen Ordnung darstellt, die er inszeniert hat, und die Führer der Welt werden ihre Hoffnung in ihn setzen, wenn sie sich für Harmagedon versammeln und sich Abbas anschließen und sagen: „Wir zählen auf dich!“ Dennoch sahen wir, dass über den Verwüster prophezeit ist, dass er verwüstet werden wird. Die heidnische Froschgesicht-Göttin des neuen Lebens wird sich im Vergleich zur lebensspendenden Kraft des Schöpfers als machtlos erweisen! Doch viele, die spotten, werden immer noch nicht so wach werden, dass sie die Realität erkennen würden, dass sie getäuscht wurden und dass Babylon gefallen ist, bis Er die Rettung Seines Volkes von der Erde tatsächlich vollendet hat und die Uhr abgelaufen ist.

Diese Tage werden in der Tat eine große Zeit der Drangsal sein. Satans Regime der sogenannten „Toleranz“ wird die treuen Kinder Gottes unterdrücken. Aber die Auserwählten, deren Geister entfacht werden, werden Trost in ihren Prüfungen und Licht inmitten der herrschenden Dunkelheit erhalten; ihr Brot und ihr Wasser werden sicher sein. Es ist der große Endkampf zwischen dem Frieden Satans durch Toleranz und dem Frieden Gottes durch Wahrheit. Wer wird gewinnen? Wird Satan den Glauben der Auserwählten mit Gefängnis, Folter oder der sehr realen Gefahr des Todes fortschrecken? Oder wird der Friede Gottes über die Antidiskriminierungsgesetze und die evangeliumsintoleranten Gesetze gegen Hassreden triumphieren, damit die Welt mit der Herrlichkeit Gottes erleuchtet werden kann?

Der Herr gibt uns eine prophetische Beschreibung der zukünftigen Ereignisse und wenn die Zukunft der Gegenwart näherkommt, sehen wir, wie die Weltereignisse in Erfüllung dieser Prophezeiungen Gestalt annehmen. Unser Verständnis wird ständig verfeinert, bis wir Gottes Wort klar verstehen können.

Und jetzt habe ich es euch [in Symbolen] gesagt, ehe es geschieht, auf daß, wenn es geschieht, ihr glaubet [indem ihr die richtige Anwendung der tatsächlichen Ereignisse auf die Symbole erkennen möget]. (Johannes 14,29)

Möge dein Glaube in der Zeit der größten Not – der letzten „Stunde“ für die Frösche auf der Uhr – nicht ins Wanken geraten.

6.
Dies wurde gegen Ende der Drangsal, dergleichen nicht gewesen ist erwähnt. 
13.
Weitere Einzelheiten in Das Testament
14.
Gott gab ihr diesen Zeitrahmen, damit sie ohne Kenntnis Seines Kalenders oder Seiner inklusiven Zählweise die Feste identifizieren konnte, auf die Er hinwies. Ihr erster Zeitrahmen endete an dem Tag, den die Welt (und damit sie) als Jom Kippur bezeichnete: am 23. September 2015. Ihr zweiter Prophetiezeitraum begann am Folgetag, dem 24. September 2015, und endet 1290 Tage später (exklusiv), d.h. am selben Tag wie die biblische Zeitlinie mit ihrer Inklusiv-Zählung ab dem wahren Jom Kippur des 25. September 2015. 
17.
Römer 8,3 – Denn das dem Gesetz Unmögliche, weil es durch das Fleisch kraftlos war, tat Gott, indem er, seinen eigenen Sohn in Gleichgestalt des Fleisches der Sünde und für die Sünde sendend, die Sünde im Fleische verurteilte, 
18.
Offenbarung 12,9 – Und es wurde geworfen der große Drache, die alte Schlange, welcher Teufel und Satan genannt wird, der den ganzen Erdkreis verführt, geworfen wurde er auf die Erde, und seine Engel wurden mit ihm hinabgeworfen. 
19.
Einige Bibelübersetzungen wie die Elberfelder, die Schlachter oder auch Luther machen deutlich, dass hier ein anderer am Werk ist, als der Fürst, auf den sich der erste Satz des Verses bezieht. So verschleiert aber z.B. die Neue Bibel Heute (NBH) diesen Umstand völlig: Für eine Jahrwoche wird der Fürst einen starken Bund mit den Vielen schließen. Doch in der Mitte der Jahrwoche wird er die Schlacht- und Speisopfer aufhören lassen. Dazu wird er das Heiligtum verwüsten, indem er ein Gräuelbild dort aufstellt. Schließlich wird die beschlossene Vernichtung auch ihn selbst treffen. (Daniel 9,27 NBH) 
20.
Jesaja 14,13 – Und du, du sprachst in deinem Herzen: „Zum Himmel will ich hinaufsteigen, hoch über die Sterne Gottes meinen Thron erheben, und mich niedersetzen auf den Versammlungsberg im äußersten Norden. 
21.
1. Johannes 4,3 – …und jeder Geist, der nicht Jesum Christum im Fleische gekommen bekennt [d.h. „in der Gleichgestalt des sündigen Fleisches“ (Römer 8,3), „in allem gleich wie wir versucht worden ist, aber ohne Sünde“ (Hebräer 4,15)], ist nicht aus Gott; und dies ist der Geist des Antichrists, von welchem ihr gehört habt, daß er komme, und jetzt ist er schon in der Welt. 
22.
Wikipedia – Heket 
23.
Jesus selbst wiederholte dies vor dem Hohepriester, als Er angeklagt wurde: Matthäus 26,64 – Jesus spricht zu ihm: Du hast es gesagt. Doch ich sage euch: Von nun an werdet ihr den Sohn des Menschen sitzen sehen zur Rechten der Macht und kommen auf den Wolken des Himmels. 
24.
Matthäus 27,50-52 – Jesus aber schrie wiederum mit lauter Stimme und gab den Geist auf. Und siehe, der Vorhang des Tempels zerriß in zwei Stücke, von oben bis unten; und die Erde erbebte, und die Felsen zerrissen, und die Grüfte taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt; 
25.
Johannes 11,25 – Jesus sprach zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist; 
A- A A+
Plagen-Nachrichten
Das Schreiben von Büchern durch das Missionswerk des Gutshofs Weiße Wolke endete mit der Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt. Dennoch werden wir bis zu unserem letzten Atemzug fortfahren, einer verlorenen Welt zu predigen. Dazu dient ein Blog, der ausgewählte Nachrichten über die letzten drei Plagen von Offenbarung 16 präsentiert.
Gehe zum Blog...
Besuche unseren Gutshof-Weiße-Wolke-Kanal, wo wir die Nachrichten von heute bereits gestern geben!
Anschauen...
Schließe Dich der Bewegung an!
Glaubst Du an die Zeit? Dann bezeuge dies durch Deine Unterstützung und schließe Dich der Armee des Herrn an! Werde noch heute Mitglied!
Benutze das Orion-Siegeltool…
Wo ist dein Herz?
Lass nicht zu, dass Deine Schätze von Motten und Rost zerfressen werden. Investiere besser in den Himmel!
Spende hier und jetzt...
Das Vermächtnis-Buch
Erklimme den Heiligen Berg der Zeit, indem du den Wegweisern in diesem PDF-Buch folgst!
Jetzt herunter­laden...
Das Letzter­Countdown-Buch
All unsere Studien der ersten sieben Jahre kompakt in einem Buch. Eine Reise durch das Universum von Gottes Zeit. Ein Lese-Muss für Große-Sabbat-Adventisten!
Jetzt herunter­laden...
Die Letzter­Countdown-DVD
Die gesamte Letzter­Countdown-Website auf einer Windows-kompatiblen DVD. Ein Geschenk das Leben retten kann.
Lade die DVD jetzt herunter...
Infobrief
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...