+1 (302) 703 9859
Vereint im Kreuz der Trübsal

 

IMPORTANT Achtung: Obwohl wir für die Gewissensfreiheit in Bezug auf den experimentellen COVID-19-Impfstoff eintreten, dulden wir KEINE gewalttätigen Proteste oder Gewalt jeglicher Art. Wir sprechen dieses Thema in dem Video mit dem Titel Gottes Anweisungen für Demonstranten unserer Zeit an. Wir raten dazu, sich friedlich und zurückhaltend zu verhalten und sich an die allgemeinen Gesundheitsvorschriften (wie z. B. das Tragen einer Maske, das Händewaschen und das Einhalten vorgeschriebener Abstände) zu halten, die in deinem Gebiet gelten, sofern sie nicht gegen Gottes Gesetze verstoßen, während du Situationen vermeidest, die es erforderlich machen würden, dass du dich impfen lässt. „[...] darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.“ (aus Matthäus 10,16 Luther).

Jesus sagte uns, dass Er Schafe in verschiedenen Herden hat, die Er aber zu einer einzigen Herde zusammenführen muss.

Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hofe sind; auch diese muß ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein. (Johannes 10,16)

Es ist schwer zu glauben, dass dies überhaupt möglich ist, wenn die Schafe in Glaubensfragen, die jeder für sich in der Bibel, ihrer Glaubensgrundlage, verankert sieht, gespalten sind. Ein Schlüsselbeispiel dafür stellt die Frage dar, wann die Entrückung im Hinblick auf die Zeit der Trübsal stattfindet. Findet die Entrückung vor der Trübsal, nach der Trübsal oder inmitten der Trübsal statt?

Viele vertreten ihren Standpunkt mit überzeugenden Argumenten aus der Bibel, die ihre Sichtweise stützen sollen. „Philadelphia wird vor dieser Stunde bewahrt!“, rufen jene, die von einer Entrückung vor der Zeit der Trübsal ausgehen. Fernerhin argumentieren sie, dass die Gemeinde nicht mehr auf der Erde sein dürfe, da die Trübsal die ganze Welt umfassen wird.

Weil du das Wort meines Ausharrens bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, welche auf der Erde wohnen. (Offenbarung 3,10)

Darauf kontert jemand, der an eine Entrückung nach der Trübsal glaubt und erinnert uns daran, dass auch die drei Freunde Daniels in der „Stunde der Versuchung“, die über das ganze babylonische Reich kam, vor Schaden bewahrt wurden, obwohl sie sich mitten in Babylon aufhielten. Das griechische Wort für bewahren kann nämlich auch „behüten“ oder „beschützen“ bedeuten.

Derweil behauptet jener, der an eine Entrückung inmitten der Trübsalszeit glaubt, dass es einen Unterschied zwischen der „Trübsal“ bzw. der Drangsal, die wir laut Jesus auf der Erde erleben werden, und dem Zorn Gottes gibt, zu dem wir nicht bestimmt sind.

Dieses habe ich zu euch geredet, auf daß ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Drangsal; aber seid gutes Mutes, ich habe die Welt überwunden. (Johannes 16,33)

Denn Gott hat uns nicht zum Zorn gesetzt, sondern zur Erlangung der Seligkeit durch unseren Herrn Jesus Christus, (1. Thessalonicher 5,9)

Wer hat also Recht? Die Frage wird noch komplizierter durch die Tatsache, dass einige in der Gemeinde Träume hatten, die angeblich von Gott kamen und ihre scheinbar unvereinbaren Ansichten unterstützten. Sollen wir unsere Geschwister nun als falsche Propheten anprangern, nur weil sie einen Traum haben, der nicht mit unserer etablierten Überzeugung in einer kontroversen Frage übereinstimmt? Wenn wir einen ehrlichen und demütigen Ansatz als Fragende verfolgen, sollten wir zumindest zugeben, dass es stichhaltige Argumente für alle drei Ansichten gibt. Jedoch ist Gottes Anspruch für Seine Gemeinde viel höher als die Beantwortung der Frage, wer denn nun eigentlich Recht hat. Denn wenn wir glauben, dass eine Ansicht richtig ist, verprellen wir sofort diejenigen der anderen beiden Lager, obwohl auch sie Gottes aufrichtige Kinder sind, die lediglich Sein Wort verstehen wollen.

Den verwundeten Leib heilen

Es ist nicht Gottes Wille, dass Sein Volk in diesem Punkt (oder in irgendeinem anderen Punkt) gespalten ist. Auf den folgenden Seiten werden wir aufzeigen, wie der Herr selbst Seine Schafe zu einer Herde zusammenführt, wenn sie Seine Stimme hören, trotz des gordischen Knotens, den gerade dieses spaltende Thema darstellt. Wirst du den Ruf des göttlichen Hirten hören, wenn Er durch die Tür[1] deiner eigenen Träume oder die des Gemeindeleibes eintritt? Er bietet heilenden Balsam an, der von Seinem eigenen Thron stammt. Wirst du diesen annehmen?

Ich bin zerschlagen wegen der Zerschmetterung der Tochter meines Volkes; ich gehe trauernd einher, Entsetzen hat mich ergriffen. Ist kein Balsam in Gilead, oder kein Arzt daselbst? Denn warum ist der Tochter meines Volkes kein Verband angelegt worden? (Jeremia 8,21-22)

Wir glauben, dass Gott Seinen Kindern Träume schenkt, um sie auf ihrem Weg zu leiten und zu trösten.[2] Es ist eine Manifestation Seines Geistes in ihnen.[3] Wenn wir uns demütigen, um zu hören, was Gott durch einen Traum sagt, selbst wenn er uns etwas lehrt, was wir bisher noch nicht wussten, dann kann Er Sein Volk als Leib in die Einheit führen, damit Sein Leib, der durch Spaltung verwundet ist, geheilt werden kann. Beachte die prophetische Antwort Gottes auf Salomos Gebet[4] in einem Traum:

Wenn ich den Himmel verschließe, und kein Regen sein wird, und wenn ich der Heuschrecke gebiete, das Land abzufressen, und wenn ich eine Pest [z.B. Covid-19 oder Affenpocken] unter mein Volk sende; und mein Volk, welches nach meinem Namen genannt wird, demütigt sich, und sie beten und suchen mein Angesicht, und kehren um von ihren bösen Wegen: so werde ich vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen. (2. Chronik 7,13-14)

Gott gibt eine bestimmte, an Bedingungen geknüpfte Verheißung auf Vergebung und Heilung. Er zählt drei bestimmte Voraussetzungen auf, die Er erwartet, bevor Er sie erfüllt:

Sein Volk, das nach Seinem Namen genannt wird, soll...

  • sich demütigen und beten,

  • Sein Angesicht suchen und

  • sich von seinen bösen Wegen abwenden.

Betrachten wir diese Bedingungen einmal von unten nach oben. Sich von seinen bösen Wegen abzuwenden, bedeutet, umzukehren und auf Gottes Wegen der Gerechtigkeit zu wandeln, die durch Christus vorgelebt wurden. Wir sollen Sein Gesetz der Liebe in unserem Herzen bewahren.

Das Antlitz Gottes zu suchen, ist ein bedeutungsgeladener Ausdruck. Das Gesicht eines Menschen ist der Ort, an dem sich seine Sinne und sein Ausdrucksvermögen verdichten. Es offenbart, wer die Person ist – ihre Identität, ihren Charakter. Aus dem Gesicht entspringt die Stimme und die Schätze des Herzens werden offenbar. Das Gesicht ist zudem auch dynamisch. Es verändert sich in Abhängigkeit von den aktuellen Erfahrungen und Gefühlen der Person. Gegenwärtig sehen wir Gottes Angesicht in der Horologium-Konstellation, wie es in Die eiserne Rute beschrieben ist.

Der erste Punkt in der Liste scheint den am wenigsten interessanten und gewöhnlichsten Teil des christlichen Lebens darzustellen, aber genau dieser Punkt steht im Mittelpunkt dieses Artikels, denn du wirst erkennen, dass es einen Anwendungsfall gibt, der einen prophetischen Höhepunkt aller täglich ausgeübten Demut und Gebete des christlichen Lebens darstellt.

Die Eigenschaft der Demut ist von besonderer Wichtigkeit, denn es gibt keinen einzigen Menschen auf der Erde, der das ganze Geheimnis Gottes ergründen könnte.

da habe ich bezüglich des ganzen Werkes Gottes gesehen, daß der Mensch das Werk nicht zu erfassen vermag, welches unter der Sonne geschieht, indem der Mensch sich abmüht es zu suchen, aber es nicht erfaßt. Und selbst wenn der Weise es zu erkennen meint sich vornimmt, vermag er es doch nicht zu erfassen. (Prediger 8,17)

Gottes Erlösungswerk ist ein Mysterium, das wir bis in alle Ewigkeit studieren werden, wobei wir immer wieder kostbare Edelsteine zutage fördern, je mehr wir suchen. Die Demut vor Gott führt uns zu der Erkenntnis, dass Er viele Menschen in vielen verschiedenen Lebensbereichen einsetzt, um Sein großes Werk zu vollbringen. Er nimmt keine Rücksicht auf Personen, sondern hat Diener aus allen Schichten, von denen jeder ein Teil des Puzzles besitzt, das das Geheimnis Gottes ist. Der Diener Gottes sollte sich stets in Demut üben, dabei über das hinausblicken, was der Herr ihm direkt gibt und auch berücksichtigen, wie Er andere führen sollte. Indem Er uns auf unsere gegenseitige Abhängigkeit hinweist, versucht Gott, den Leib zu einem gesunden, geeinten und voneinander abhängigen Ganzen zusammenzufügen.

Nah-Entrückungserfahrungen

Da wir daran interessiert sind, was der Herr uns durch Sein Volk mitteilen könnte, hören wir regelmäßig verschiedenen Gliedern des Leibes Christi zu, wenn sie von ihren Träumen, Visionen oder Prophezeiungen berichten, und versuchen, eine einheitliche Botschaft zu erkennen, die Gott ihnen übermittelt. Er spricht auf unterschiedliche Weise, wenn Er Sein Volk dazu anhalten möchte, „nach oben zu blicken“[5]. Leider verstehen die meisten dabei nicht, dass Er sich oft auf Sein aktives, himmlisches Drehbuch bezieht, das auf die jeweilige Zeit zugeschnitten ist. Als Christen müssen wir aufgeschlossen und vorurteilsfrei sein, so wie Jesus, der die Person nicht ansieht. Manchmal gibt es Elemente in einem Traum oder einer Botschaft, die wir nicht verstehen oder die nicht zu unserem Verständnis zu passen scheinen; trotzdem hören wir weiter zu, für den Fall, dass es vielleicht wir selbst sind, die sich im Irrtum befinden (schließlich sind auch wir nur Menschen). Wir wollen nicht versehentlich ein Wort von Gott verwerfen, das uns helfen könnte, Ihn besser zu verstehen.

Es ist wichtig, dass wir diesen bescheidenen Ansatz wählen, denn wie könnte Gott Sein Volk vereinen, wenn sich jeder in seinen eigenen begrenzten und sich gegenseitig ausschließenden Bezugsrahmen einschlösse? Wir müssen dagegen immer bereit sein, eine andere Lehre zu akzeptieren, solange sie von der Bibel gestützt wird. Sonst unterscheiden wir uns nämlich nicht von den Pharisäern, die ihre Tradition über Gottes Wort stellten. Gott hat versprochen, dass wir Träume und Visionen erhalten werden. Sie dienen den Absichten des Heiligen Geistes, uns anzuleiten und Seine Wahrheit zu bestätigen.

„Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geiste ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; (Apostelgeschichte 2,17)

Wir werden uns nun ein repräsentatives Beispiel aus dem Leib Christi ansehen, nämlich einen Traum, den eine Schwester in den letzten Monaten auf YouTube geteilt hat und der uns vor kurzem besonders die Augen geöffnet hat, als wir ihn mit unserem Verständnis der Offenbarung verglichen. Viele da draußen erhielten ähnliche Träume, besonders in den letzten Jahren. Manche träumen davon, entrückt zu werden, nur um dann gleich wieder herabzukommen. Manche erkennen jetzt, dass eine noch nie dagewesene Zeit angebrochen ist, und ringen um die Erklärung dafür, warum es vor der Entrückung zu solch schweren Zeiten gekommen ist. Einige träumen von der Vorbereitung auf ein besonderes Werk, das Gott ihnen aufträgt, während sie gleichzeitig erwarten, dass sie jeden Moment abreisen müssen. Der Traum, den wir uns ansehen werden, wurde ausgewählt, weil in ihm nicht nur die Spannungen hinsichtlich der Entrückung, die von Christen überall empfunden werden, vorkommen, sondern weil er ebenfalls Informationen über den Zeitplan enthält, der aufzeigt, wie unser Herr Seine Schafe zu einer Herde zusammenführt. Und dieser Traum wird uns die Augen dafür öffnen, wie der Herr dies tun will. Denke daran, dass Träume symbolisch sind! Hier ist nun die Abschrift des Traums [das Video ist leider in Englisch]:

Ein Traum von der Entrückung

Kanal „Bride of Christ“ (Braut Christi) 18./19. April 2022

Ich habe mit zwei Frauen gesprochen, die ich bereits kannte. Mir wurde eine Botschaft gegeben, die ich ihnen überbringen sollte. (Dies geschah nur im Traum.) Während ich ihnen von einem kleinen Mädchen erzählte, das ein Baby außerhalb ihres Mutterleibs in einer kleinen Kiste gebären sollte, die sich außerhalb ihres Mutterleibs befand, hörte ich einen Trompeten- oder Posaunenstoß[6]  und fuhr auf. Doch dann sah ich einige Leute herunterkommen und auch ich kam wieder herunter. Ich schrie zum Herrn: „Warum bin ich zurückgekommen? Warum bin ich wieder heruntergekommen, Herr?“, aber ich bekam keine Antwort. Ich wurde in ein Gebäude geführt, in dem viele Menschen waren, die dachten, sie würden mit Gott wandeln. Eine Frau, die ich kannte – ich sage nicht ihren richtigen Namen, aber sie und ich waren vor ein paar Jahren enge Freunde. Sie wurde zurückgelassen und viele andere auch. Eine meiner Enkelinnen wurde ebenfalls zurückgelassen, um das Malzeichen des Tieres zu empfangen. Dann sagte ich ihr: „Was immer du auch tust, nimm nicht das Malzeichen auf deine Stirn oder deinen rechten Arm an. Du wirst Satan gehören.“

Wir wurden also in getrennte Räume gebracht und ein Mann redete mit mir und sagte mir, dass wenn ich es jetzt nicht annehmen würde, ich das Malzeichen in fünf Jahren annehmen müsse, da es dann Pflicht sei. Und ich sagte ihm: „Nein! Das werde ich nicht tun! Ich werde eher sterben, bevor ich das Malzeichen annehme!“ Ich verließ den Raum und suchte nach meiner Enkelin und fand sie mit dem Malzeichen auf der Stirn. Ich weinte und dann wachte ich auf. Dann schlief ich wieder ein und beendete den Traum, indem ich allen, die zurückgeblieben waren, sagte, sie sollten sich ihre Krone nicht nehmen lassen, und ich fuhr in der zweiten Entrückung auf. Dann wachte ich auf. [übersetzt]

Es ist bezeichnend, dass die Schwester diesen Traum als Antwort auf eine Frage erhielt, die sie dem Herrn zuvor gestellt hatte. Sie hatte zuvor (am 18. April) zwei Botschaften erhalten und gefragt, ob sie wirklich von Ihm stammten. Daher stehen auch diese Botschaften im Zusammenhang mit dem Traum. Im Folgenden findest du die Botschaften, die sie ebenfalls bekanntgab, sowie die Verse, die Gott ihr dazu gab:

Denn ich halte meine Verheißungen

Denn noch seid ihr nicht in Gefahr. Wenn ihr in Gefahr seid, dann werde Ich am Himmel erscheinen und euch zu Mir holen, wie Ich es euch versprochen habe. Erst wenn ihr in Gefahr seid, Meine Geliebten, werde Ich, euer himmlischer Vater und Bräutigam, euch heimrufen. Ich werde euch hierher holen, um bei Mir zu sein. Ich – Jeschua, der König der Könige und der Herr der Herren in Ewigkeit – Ich bin das Alpha und das Omega. Ich weiß [alles] vom Anfang bis zum Ende, und Ich bin der, der im Fleisch gekommen ist, und ich komme wieder. Sei also bereit und warte, Meine Liebe!

In Liebe,

Jeschua Hamaschiach, dein geliebter Bräutigam.

Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der da bewahrt die Worte der Weissagung dieses Buches! (Offenbarung 22,7)

Siehe, ich komme bald, und mein Lohn mit mir, um einem jeden zu vergelten, wie sein Werk sein wird. Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. (Offenbarung 22,12-13)

Und denkt daran: Ich bin nicht nachlässig mit Meinen Verheißungen. Ich werde sie einhalten und verwirklichen.

Zweite Botschaft:

Lasst nicht zu, dass jemand eure Krone stiehlt, spricht der Herr. Wenn ihr anfangt, negative Gedanken zu haben, erlaubt ihr Satan, eurem Erzfeind, euch eure Krone zu nehmen, indem ihr ihm seine Lügen abkauft, die er euch in euren Geist gibt. Damit lasst ihr euch von ihm unterkriegen, indem ihr seinen Lügen glaubt. Ich bin der große ICH BIN und ich bin der, der im Fleisch gekommen ist, und ich sage euch allen, lasst nicht zu, dass der Feind euch eure Krone stiehlt. Setzt euren Glauben, euer Vertrauen und eure Hoffnung in Mich, Meine Geliebten, jetzt und für immer. Haltet eure Augen auf Mich gerichtet.

In Liebe,

Jesus, der Christus und euer Retter. [übersetzt]

Gott hat einen Grund für alles, was Er tut, und das Datum, an dem Bride of Christ diese Botschaften erhielt, ist wirklich aufschlussreich. Es war der 18. April 2022. Nach dem hebräischen Kalender war das der erste Tag des Festes der ungesäuerten Brote, das für Israel ein heiliger Versammlungstag war.[7] Wenn Israel zu seinen heiligen Versammlungen oder anlässlich des Aufbruchs des Lagers zusammenkam, wurden zwei silberne Trompeten geblasen.[8] Deshalb hört sie im Traum einen trompeten- oder posaunenartigen Klang und beginnt ihre Entrückungsreise nach oben.

In der ursprünglichen Darstellung des Auszugs Israels aus Ägypten, der am Passahtag begann,[9] kamen sie am Ende des Festes zum Roten Meer, und am siebten Tag des Festes teilte sich das Wasser, so dass sie es durchqueren konnten. Die ganze Abfolge stellt die Reise des Menschen aus der Knechtschaft der Sünde in die Freiheit und Erlösung im Himmel dar. Jesus war unser Passahlamm, und Er heiligt Sein Volk während unseres ganzen Lebens (dargestellt durch die Woche des Festes der ungesäuerten Brote), bis wir schließlich für die Entrückung bereit sind. Die heilige Zusammenkunft am siebten Tag des Festes steht also für die Entrückung. Der Zeitpunkt der oben zitierten Botschaften und des Traums (in Übereinstimmung mit dem Fest der ungesäuerten Brote) ist von großer Bedeutung, und bald werdet ihr verstehen, wie es auf die Vereinigung all derer hinweist, die auf die Entrückung warten, ohne den unterschiedlichen Glaubensvorstellungen bezüglich der Trübsal Gewalt anzutun!

Doch als sie den Traum hatte (am 19. April 2022), war es bereits der zweite Tag des Festes der ungesäuerten Brote, auch bekannt als der Tag des Erstlingsopfers. An diesem Tag wurde Jesus von den Toten auferweckt und machte eine kurze Reise hinauf zu Seinem Vater und dann wieder hinab, genau wie die Frau in dem obigen Traum![10] 

Die Sonne tritt während der ungesäuerten Brote in den Widder ein. Wir werden bald klar verstehen, warum sie den Posaunenschall des siebten Tages des Festes der ungesäuerten Brote hörte, obwohl sie den Traum nicht an diesem Tag hatte. Am Tag des Erstlingsopfers, dem 19. April 2022, trat die Sonne in den Widder, das Lamm, ein. (Die Sonne symbolisiert den Bräutigam,[11] so wie Er die erste Botschaft, die an Bride of Christ gegeben wurde, unterzeichnet hat.) Um zu wissen, ob dies von Bedeutung ist, müssen wir es mit der Heiligen Schrift vergleichen. Gibt es zutreffende Verse, in denen von diesem Lamm die Rede ist? In der Tat gibt es zwei Verse in der Offenbarung, die das Wort „Lamm“ durch Wiederholung hervorheben, und beide sind relevant:

Diese sind es, die sich mit Weibern nicht befleckt haben, denn sie sind Jungfrauen; diese sind es, die dem Lamme folgen, wohin irgend es geht. Diese sind aus den Menschen erkauft worden als Erstlinge Gott und dem Lamme. (Offenbarung 14,4)

Gott hebt das erste Erscheinen dieses Wortes in diesem Vers besonders hervor, weil es das chiastische Zentrum aller Vorkommen des Wortes Lamm im ganzen Buch darstellt, wo es insgesamt 29 Mal zu finden ist. Und wie wir sehen werden, geht es in dem Traum von Bride of Christ genau darum: dem Lamm zu folgen, wohin irgend es geht!

Diese [die zehn Hörner oder Könige, welche die Nationen repräsentieren] werden mit dem Lamme Krieg führen, und das Lamm wird sie überwinden; denn er ist Herr der Herren und König der Könige, und die mit ihm [die 144.000] sind Berufene und Auserwählte und Treue. (Offenbarung 17,14)

Jetzt können wir sehen, wie der Himmel das Wort bestätigt und zeigt, dass der gute Hirte die Erstlinge Seiner Schafe (symbolisiert durch Merkur im Widder) zu einer Herde versammelt, denn sie folgen Ihm, werden von Ihm erlöst und sind berufen, auserwählt und treu, vereint „mit Ihm“.

Du wirst auch verstehen, wie die Nationen Krieg mit dem Lamm und den Gläubigen führen. Der Herr hat dir viel mitzuteilen, also: Beachte diese zwei Botschaften und den Traum!!!! [Englisch], wie der Titel des Videos von Bride of Christ uns auffordert. Dies ist der Grund, weshalb wir sie dir in diesem Artikel näher erläutern möchten.

Die brennende Frage, die der Traum hinterlässt, lautet: Was war die Ursache für die Wende der Ereignisse, die dazu führte, dass diejenigen, die bereits aufgestiegen waren, nun wieder von der sich vollziehenden Entrückung herabkamen? Könnte es sein, dass wir alle aus einem unbekannten Grund „zurückgelassen“ worden sind? Im Traum gab der Herr darauf keine Antwort, aber in der folgenden Szene lässt sich ein Teil der Erklärung erkennen. Sie sah viele, die dachten, sie würden mit Gott wandeln, aber sie wurden zurückgelassen. Diese stiegen nicht auf und kamen auch nicht wieder herab; sie blieben die ganze Zeit unten, weil sie nicht bereit waren.

Eine andere Schwester (Tina Golik) träumte [Englisch] von einer ähnlichen „Nah-Entrückungserfahrung“, bei der sie vom Boden emporstieg und bis auf Höhe der Baumkronen gelangte, bevor sie ebenfalls wieder herunterkam. Und sie machte sich Sorgen um ihre erwachsenen Familienmitglieder, die zurückgeblieben waren:

Ich schaute nach unten und sah meine Kinder... Keines meiner Kinder lebt zu Hause; sie sind alle erwachsen und ausgezogen, aber aus irgendeinem Grund waren sie alle da und ich konnte sie sehen. Ich erinnere mich, dass ich in ihre Gesichter schaute und mir Sorgen um sie machte, weil sie sich nicht vom Boden erhoben. Und sobald ich mich darauf konzentrierte, sank ich wieder nach unten und wachte auf. [übersetzt]

Kannst du den roten Faden erkennen? Es gab Menschen, die nicht bereit waren, und die Sorge um sie führte dazu, dass jene, die bereit waren, wieder herunterkamen. Sie fielen nicht zu Boden, was ein Zeichen für mangelnden Glauben oder geistliches Versagen wäre, sondern sie wurden sanft auf die Erde herabgelassen, um sich auf eine andere Arbeit zu konzentrieren – den Dienst an denen, die zurückgelassen worden wären.

Dieses Thema taucht immer wieder in den Träumen vieler Menschen auf, die zu Gott gehören! In dem Traum von Bride of Christ wurde sie in einen Raum voller Zurückgebliebener geführt. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie am Ende (sie nannte es die zweite Entrückung) zurückgelassen werden, sondern dass sie nicht rechtzeitig für die „erste“ Entrückung bereit waren.

Es mag sich lohnen, einen Moment innezuhalten und darüber nachzudenken, was in den letzten Jahren in der Gemeinde passiert ist. Gab es eine Aufregung über eine mögliche Entrückung? Gab es eine Zeit erhöhter geistlicher Erwartung – so als ob die Christen im Großen und Ganzen bereits begonnen hätten, vom Boden abzuheben – und hat sich diese Aufregung dann langsam wieder gelegt?

Tatsächlich gab es in der Gemeinde von etwa 2015 bis 2017 eine ausgeprägte Entrückungserwartung, bis das Zeichen der Frau aus Offenbarung 12 viele enttäuscht zurückließ, ohne dass es eine Entrückung gegeben hätte. Auf dem Höhepunkt dieser Erwartung wurden viele zurückgelassen, weil sie nicht „aufgestiegen“ (oder gläubig) waren, als die Gläubigen sich zu erheben begannen. Nicht alle waren zu diesem Zeitpunkt bereit.

Stell dir einen Moment lang vor, wie es für Jesus wäre, wenn Er beginnen würde, zu Seinem Volk herabzusteigen und es emporzuheben, für das Er und Sein Vater ein so gewaltiges und herzzerreißendes Opfer gebracht haben, nur um festzustellen, dass es nur eine spärliche Schar von wenigen und weit verstreuten Zeugen geben würde. Er wäre für eine einzige Seele gestorben, aber gab es wirklich nur so wenige, die Seine unvergleichliche Liebe erwidern würden? Wenn wir die Erde aus Seiner Perspektive betrachten und jeden Menschen so sehen, als wäre er unser eigenes kostbares Kind, sollten unsere Herzen dann nicht von Mitgefühl erfüllt sein, so wie das von David für seinen Sohn Absalom, obwohl dieser ihn entthronen wollte? Viele werden einfach getäuscht und brauchen nur das Licht der Wahrheit, um sich zur Rechtschaffenheit zu bekehren. Ist es möglich, als Mensch für seine Mitmenschen einzustehen und auf diese Weise die Liebe Christi in sich selbst zu zeigen?

Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. (Johannes 13,35)

Wenn die Entrückung jetzt stattfinden würde, würde sich dein Herz nach den verlorenen Seelen sehnen, die noch nicht bereit sind, oder würdest du dich damit zufrieden geben, diejenigen zurückzulassen, die gerettet werden könnten, wenn mehr Zeit gegeben wäre? Die Fragestellung ist nicht unbedingt eine hypothetische. Einem Bruder wurde genau diese Frage im Jahr 2019 sogar direkt gestellt [Englisch], um sein Herz in diesem Punkt zu prüfen:

Willst du lieber, dass Ich jetzt komme und die Erde reinige, oder dass Ich warte, bis ein paar mehr gerettet sind? Die Entscheidung überlasse ich dir. [übersetzt]

Briefe an die Überwinder

Die Antwort auf die Frage, warum die Gläubigen aus ihrer Nah-Entrückung wieder herabgestiegen sind, liegt in dem Zustand der Gemeinde Gottes. Nicht alle erwiderten die Liebe Christi zu ihren Mitmenschen. Aus diesem Grund schrieb Jesus prägnante Briefe mit Worten des Tadels und der Belehrung an sieben Vertreter Seines Gemeindekörpers, Seiner Braut.[12] 

Zwei dieser Briefe enthielten jedoch keine Vorwürfe, sondern nur die Ermutigung, in ihrer Treue fest zu bleiben und das, was sie hatten, nicht zu verlieren. Zu Beginn des Traums von Bride of Christ spricht sie mit zwei Frauen. Frauen stehen symbolisch für Kirchen oder Gemeinden, und sie kennt diese, denn sie repräsentieren die biblischen Gemeinden, mit denen sie vertraut ist. Im Bibeltext, von dem sie sagte, der Herr hätte ihn ihr gegeben, um ihn der Botschaft beizufügen, beschreibt sich Jesus selbst mit drei ähnlichen Wortpaaren:

Ich bin das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende. (Offenbarung 22,13)

Jesus verwendet hier alle drei Wortpaare zusammen, und die ersten beiden dieser Paare („Alpha und Omega“, bzw. „der Anfang und das Ende“) sind in der ersten Botschaft von Bride of Christ enthalten. Ergänzend dazu stellt sich Jesus der Gemeinde von Smyrna in der Bibel mit dem dritten Paar – „der Erste und der Letzte“ – vor. Damit deutet Er an, dass die erste Botschaft an Bride of Christ, die als Brief geschrieben wurde, ein Gegenstück zum biblischen Brief an die Gemeinde in Smyrna (die erste der beiden Gemeinden, die ohne Tadel sind) ist und sich somit natürlich auch auf die endzeitliche Gemeinde von Smyrna (eine der beiden Frauen im Traum) bezieht.

Ich bin das Alpha und das Omega. Ich weiß [alles] vom Anfang bis zum Ende, und Ich bin der, der im Fleisch gekommen ist, und ich komme wieder. [Übersetzt aus der ersten Botschaft.]

Und dem Engel der Versammlung in Smyrna schreibe: Dieses sagt der Erste und der Letzte, der starb und wieder lebendig wurde: (Offenbarung 2,8)

Die zweite Botschaft, die ebenfalls als Brief verfasst wurde, enthält einen Verweis auf Philadelphia (die zweite Gemeinde in der Offenbarung, die ohne Tadel ist), was darauf hindeutet, dass sie für das moderne Gegenstück dieser Gemeinde gilt:

Ich bin der große ICH BIN, und ich bin der, der im Fleisch gekommen ist, und ich sage euch allen, lasst nicht zu, dass der Feind euch eure Krone stiehlt. [Übersetzt aus der zweiten Botschaft.]

[An Philadelphia:] Ich komme bald; halte fest, was du hast, auf daß niemand deine Krone nehme! (Offenbarung 3,11)

Außerdem kann man einen Zusammenhang zwischen dem anderen Vers, den Gott ihr gegeben hat, und Philadelphia sehen, die „das Wort des Ausharrens Christi bewahrt“:

Und siehe, ich komme bald. Glückselig, der da bewahrt die Worte der Weissagung dieses Buches! (Offenbarung 22,7)

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen diesen beiden Gemeinden, welche die beiden Gemeinden sind, denen Jesus in der Bibel keine Zurechtweisung erteilte (und die deshalb auch heute noch ihr Licht scheinen lassen). Diese beiden Gemeinden repräsentieren unterschiedliche Klassen in Seinem endzeitlichen Leib der Überwinder.

Philadelphia erhielt bereits die Krone des Lebens,[13] und Jesus warnt, sie sich von niemandem nehmen zu lassen, weshalb die Gläubigen dieser Gemeinde vom ersten Tod verschont werden, da Jesus verspricht, sie vor der Stunde der Versuchung zu bewahren.[14] Smyrna hingegen empfängt die Krone des Lebens nach dem Tod und die Verheißung, vom zweiten Tode bewahrt zu werden:

...Sei getreu bis zum Tode, und ich werde dir die Krone des Lebens geben. Wer ein Ohr hat, höre was der Geist den Versammlungen sagt! Wer überwindet, wird nicht beschädigt werden von dem zweiten Tode. (Offenbarung 2,10-11)

Erkennst du den Unterschied zwischen den beiden Gemeinden? Smyrna wird hinsichtlich ihrer Bereitschaft geprüft, eine Zeit der physischen Bedrängnis zu ertragen, bleibt jedoch vom geistlichen Tod verschont, während Philadelphia vor der Stunde der physischen Prüfung bewahrt wird. Was ist nun die logische Schlussfolgerung, wenn man das Muster betrachtet? Philadelphia muss eine Zeit der geistlichen Trübsal ertragen! Bedeutet diese geistliche Trübsal nicht, das Wort des Ausharrens Christi zu bewahren? Worum es sich dabei genau handelt, werden wir gleich erfahren, doch wir sollten uns darüber im Klaren sein, dass Jesus Selbstaufopferung erwartet:

Dies ist mein Gebot, daß ihr einander liebet, gleichwie ich euch geliebt habe. Größere Liebe hat niemand, als diese, daß jemand sein Leben läßt für seine Freunde. (Johannes 15,12-13)

Jesus ruft Seine Braut auf, alles füreinander zu opfern, so wie Er sich für uns geopfert hat. Lass uns einen Moment darüber nachdenken. Starb Jesus für uns den ersten Tod? Ja! Das ist selbstverständlich. Hat Er auch den zweiten Tod um unseretwillen auf sich genommen? Wiederum ja! Er gab Seine göttliche Gestalt, die Er vor Seiner Menschwerdung hatte, für immer auf und wurde als Mensch von den Toten auferweckt, wobei Er für immer die Narben der Menschheit tragen wird. Oh, welche Liebe! Und das ist die Liebe, die Er uns befiehlt, einander zu erweisen! Doch wir sehen an Seinen beiden leuchtenden Gemeinden, dass diejenigen, die bereit sind, ihr physisches Leben für ihre Geschwister zu geben, von einer geistlichen Trübsal verschont bleiben, während diejenigen, die bis zum Ende durchhalten, ohne den Tod zu schmecken, ihr ewiges Leben auf den Altar legen müssen. Dies stellt das Kreuz [der Trübsal] dar, das Philadelphia zu tragen hat.

Mit einem Teil des Opfers Christi Zeugnis ablegen.

Der Traum wurde als Bestätigung dafür gegeben, dass die [beiden] Botschaften tatsächlich von Gott kamen. In dem Traum selbst gibt sie schließlich eine einzige Botschaft an zwei Frauen – zwei Gemeinden – weiter. Diese eine Botschaft im Traum muss also für beide Gemeinden zusammen gelten. Jesus spricht gleichzeitig zu zwei Gruppen Seines Volkes: zu denen, die hier sterben und danach die Krone des Lebens erhalten, und zu denen, die jetzt die Krone des Lebens haben und sie bis zu ihrer Entrückung behalten sollen.

Das Wunder der Weisen

Wir sprechen hier von einem kraftvollen Traum und einer Botschaft von Gott im Hinblick auf die Entrückung und die Trübsal. Vermeide jedoch bitte die Versuchung, vorschnell zu urteilen, ohne den Traum zu verstehen, denn das würde zu falschen Schlussfolgerungen führen. Zuerst müssen wir den Kontext verstehen. Die Botschaften an die beiden Gemeinden (Frauen) werden im Traum mit einem Mädchen in Verbindung gebracht, das gebären würde, doch die Botschaften, die sie in der Realität erhielt, sagen nichts über ein solches Mädchen aus. Wovon ist also die Rede?

Kleine Mädchen bekommen normalerweise keine Kinder, was ein Hinweis darauf ist, dass der Traum symbolisch eine Jungfrau beschreibt, die ein Kind bekommen sollte. Jetzt können wir unseren Fokus deutlich eingrenzen – es handelt sich nicht um irgendeine Frau. Könnte es die Jungfrau Maria sein? Sie hatte den Erlöser bereits geboren, bevor die Gemeinde überhaupt existierte – und auch nicht in einer Kiste! Welche andere „Jungfrau“ könnte gebären? Wenn wir in Gottes Bilderbuch nachschlagen (und aufblicken), finden wir die Antwort:

Traum von einem Mädchen, das ein Baby in einer Schachtel zur Welt bringt.

Erinnerst du dich an eine Botschaft an die Gemeinde, in der es darum ging, dass die Jungfrau [das Sternbild] ein Kind zur Welt bringen sollte? Dabei ging es um das große Wunder im Himmel aus Offenbarung 12,1:

Und ein großes Zeichen erschien in dem Himmel: Ein Weib bekleidet mit der Sonne, und der Mond war unter ihren Füßen, und auf ihrem Haupte eine Krone von zwölf Sternen. (Offenbarung 12,1)

Die Jungfrau „gebar“ Jupiter – innerhalb der „Kiste“ der Sternbildlinien, außerhalb des Mutterleibs, wie oben dargestellt.

Während Bride of Christ diese Botschaft über die Jungfrau erzählt, hört sie einen Posaunenschall, und die Entrückung beginnt. Es ist erwähnenswert, dass dieses Zeichen während der Zeit der Posaunen [Englisch] stattfand, obwohl der Klang der Posaune ein weiterer Hinweis auf die Botschaft ist, die sie überbrachte, wie wir gleich sehen werden. Die Tatsache, dass sich der Traum auf dieses große Wunder am Himmel aus dem Jahr 2017 bezieht, deutet darauf hin, dass dieser Traum nicht in der Gegenwart, sondern zu einem viel früheren Zeitpunkt beginnt (geträumt wurde er am 19. April 2022). Tatsächlich sagt sie in dem Traum, dass das Mädchen „gebären würde“ – in der Zukunftsform –, sodass der Traum auf eine erste Entrückung noch vor dem Zeichen im September 2017 hinweist!

Vor allem in den zwei oder drei Jahren vor diesem Zeichen gab es angesichts des Tempos der bedeutenden prophetischen Ereignisse ein spürbares geistliches Wissen, dass die Entrückung in der Luft lag. In diesem Traum sehen wir, was damals aus Gottes Perspektive geschah. Die Entrückung stand nicht nur unmittelbar bevor, sie war sogar schon im Gange. In Gottes Augen werden die wenigen, die bereit für die Entrückung sind, so dargestellt, als würden sie sich bereits in die Luft erheben. Sie waren bereit und warteten sehnsüchtig auf Seinen liebevollen Griff, mit dem Er sie zu sich ziehen würde. Dennoch wurde diese sich vollziehende Entrückung wieder rückgängig gemacht, und wir alle wissen aus Erfahrung, dass diese Zeit der Unmittelbarkeit vorüberging und die Menschen von der damals vorherrschenden Aufregung herunterkamen. Etwas veränderte sich, und viele spürten diese Veränderung, doch kaum jemand verstand es. Der Schrei ihres Herzens glich dem, der im Traum ausgedrückt wurde: „Warum bin ich heruntergekommen, Herr!?“ „Warum hat die Entrückung nicht stattgefunden, von der wir alle dachten, sie stünde unmittelbar bevor?“

Ist es nicht interessant, dass Gott diesen Traum einer Schwester gegeben hat, deren Kanal den Namen „Bride of Christ“ (also „die Braut Christi“) trägt und die ihr Publikum regelmäßig als „the body of Christ, bride of Christ“ („der Leib Christi, Braut Christi“) anspricht? Gott gibt eine Botschaft an Seinen ganzen Leib, aber wer versteht sie? Selbst im Traum wusste diese Schwester nicht, warum sie wieder herunterkam, und der Herr gab die Antwort nicht in Worten. Es braucht diejenigen, die die Ursache dessen, was der Traum schildert, selbst erfahren haben, um es vollständig und genau zu erklären. Gibt es welche, die auf dem Weg zur Entrückung buchstäblich hinaufgestiegen sind, dann umkehrten und wieder herunterkamen? Wenn ja, müssen es einige wenige sein, die als Beispiel für viele stehen, genau so wie die buchstäbliche Gemeinde von Philadelphia im ersten Jahrhundert in Kleinasien als Beispiel für Sein Volk diente, das in der gesamten christlichen Ära bis heute ähnliche Eigenschaften aufwies.

Was du gleich entdecken wirst, ist tatsächlich Dynamit. Wenn jemand erkennt, wie sich die Botschaft an eine bestimmte Gemeinde auf ihn oder sie selbst bezieht und die gegebenen Warnungen beherzigt (und zu einem Überwinder wird), dann kann er oder sie die Verheißung in Anspruch nehmen, die dieser Gemeinde gegeben wurde. Wenn du dich also in deiner eigenen Erfahrung mit dem Beispiel derer identifizierst, die umkehrten und von der Entrückung zurückkamen, und die Warnungen ihrer Botschaft beachtest, dann kannst auch du die Verheißung erhalten, die ihnen als Philadelphia gegeben wurde.

Wenn wir also auf den folgenden Seiten unsere persönliche Erfahrung teilen, die die Erklärung für den Traum von Bride of Christ und die Träume und Einsichten vieler anderer ist, sollst du wissen, dass der Herr möchte, dass Seine Braut, Sein Leib aus treuen Gläubigen, sich damit identifizieren kann. Unsere Erfahrung auf dem Gutshof Weiße Wolke im Oktober 2016 wird in der Artikelserie Das Opfer Philadelphias beschrieben und soll Seinem Leib, Seiner Braut, als anschauliches, buchstäbliches Beispiel dienen, um ihnen aufzuzeigen, was wirklich geschehen ist – wie und warum die selbstlose brüderliche Liebe demonstriert wurde. Nichtsdestotrotz verstehen wir – die ursprünglichen Teilhaber am Opfer von Philadelphia – erst jetzt, nachdem Zeit verstrichen ist und wir nun auf Träume in Bezug auf das Herunterkommen von der Entrückung gestoßen sind, die Tiefe seiner Bedeutung auf eine Art und Weise, die wir vorher nicht begriffen haben. Was wir persönlich gelebt und erlebt haben, war für dich! Es ist eine Botschaft an dich, Seinen Leib und Seine Braut!

Wir hatten auch ein Gefühl der Vorfreude auf die Entrückung im Jahr 2016, ähnlich wie der Rest des Leibes, aber mit einem konkreten Wissen über den Zeitpunkt, was die Entrückung noch greifbarer machte. Die Orion-Uhr gab uns Wegmarken auf dem Weg zur Entrückung, und der Tag war in Gottes Kalender mit mehreren biblischen Zeitlinien markiert, die uns dorthin führten. Wir schrieben ausführlich über diese Dinge auf unserer Website LetzterCountdown.org, wo die gesamte Eschatologie ausgearbeitet worden war. Es war eine siebenjährige Reise des Verstehens, die dort auf weit über tausend Seiten dokumentiert ist, und am Ende konnten wir mit Zuversicht bestätigen, dass sich die Prophezeiungen des Wortes Gottes erfüllt hatten und die Entrückung bevorstand. Gott war treu, wie in Seiner Botschaft an Bride of Christ bekräftigt wurde:

Und denkt daran: Ich bin nicht nachlässig mit Meinen Verheißungen. Ich werde sie einhalten und verwirklichen. [übersetzt]

Für unsere letzten Tage auf der Erde, die mit dem Fest der ungesäuerten Brote im Jahr 2016 zusammenfielen,[15] hatten wir ein Zeltlager auf der Hügelkuppe unseres Gutshofs geplant. Wir brachten alles mit, was wir für diese Woche brauchten, einschließlich unserer Kühe, die wir in der Nähe des Lagers hielten, und ließen den Rest unseres Besitzes zurück, in der Erwartung, nie wieder dorthin zurückzukehren. Wie in dem Traum von Bride of Christ, als sie eine kurze Strecke hinaufstieg, so stiegen auch wir den kleinen Weg zur Spitze des Hügels über den Baumwipfeln im Tal hinauf, im vollen Vertrauen darauf, dass wir am Ende des Festes von dort aus weiter hinaufsteigen würden, wenn die festgesetzte Zeit gekommen wäre, die wir durch das jahrelange Studium der biblischen Prophezeiungen erkannt hatten.

Wir hatten gesehen, wie sich die Prophezeiungen erfüllten – in symbolischer Form, denn prophetische Schriften sind symbolisch, jedoch folgerichtig und präzise, und zwar in einer Weise, die für unseren Glauben hinreichend war – und so warteten wir mit den Beweisen in der Hand, mit dem Wissen um die Zeit, darauf, wie der Herr Seine Verheißung erfüllen und uns nach Hause bringen würde. Damals konnten wir die wahre Bedeutung der Erfahrung, die Gott uns durchleben ließ, nicht erkennen. Doch im Nachhinein stellt sie sich nicht nur als Schlüssel zu dem Traum heraus, den wir hier betrachten, sondern sie ist auch der Schlüssel zum Verständnis der Erfahrung eines jeden Christen, der heute auf die Entrückung wartet.

Das Kreuz der Trübsal

Auch wenn wir die Feste aus religiösen Gründen nicht einhalten, haben sie dennoch in Bezug auf die Zeit eine biblische Bedeutung, wie wir es bereits im Traum von Bride of Christ und den damit verbundenen Botschaften, die zu Beginn des Frühlingsfestes der ungesäuerten Brote empfangen wurden, erkannt haben. Genau sechs Monate später findet im Herbst das Laubhüttenfest statt. Wenn also die Zeit für das eine Fest in der nördlichen Hemisphäre gekommen ist, findet auch das andere Fest in der südlichen Hemisphäre statt. Da die Bezeichnung Israel jedoch nicht mehr buchstäblich, sondern geistlich zu verstehen ist, werden somit die geografischen Beschränkungen der Feste aufgehoben. Folglich kann die Bedeutung beider Feste unabhängig vom Standort kombiniert werden. Das Laubhüttenfest ist eine Erinnerung an die Versorgung durch den Herrn während der Wüstenwanderung Israels; ein freudiges Fest der Danksagung, das in einem Gebet für den Spätregen gipfelt, auf den die Israeliten zur Reifung ihrer Ernten angewiesen waren. Du wirst erkennen, dass beide Feste in ihrer Kombination eine signifikante Rolle für unsere Campingerfahrung gespielt haben.

Als wir uns am ersten Abend in unserem Lager einrichteten, war es der Beginn des Passahfestes. Mein Bruder und ich spielten einige Hymnen auf Geige und Cello als musikalische Untermalung, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, während wir uns der Bedeutung des Passahfestes bewusst waren. Doch wie wenig wurde uns der Ernst der Lage bewusst, als wir das bekannte und beliebte Lied „Das altrauhe Kreuz“ spielten.

Wir mussten unseren Lagerplatz so planen, dass er die Auswirkungen der vorhergesagten extremen Hitze etwas abmildern würde, also spannten wir große, zusätzliche Planen über die unbeschatteten Zelte.

Philadelphia-Zeltlager mit einem mächtigen Pfosten.

Im Fall von Bruder Johns Zelt (hier abgebildet) gab es keinen Baum in der Nähe, an dem wir die Plane hätten befestigen können, also wurde ein robuster, grob behauener Zaunpfosten (rechtes Foto, Mitte) aufgestellt, um diese zu stützen (linkes Foto). Wir spannten Verlängerungskabel von oben in den Hauptcampingbereich, wobei dieser Pfahl einen praktischen Aufhängepunkt für die Stromkabel bot, die wir an den Tischen darunter benötigten. Unabhängig davon, ob wir das Licht, das wir empfingen, an die Geschwister in unserem Studienforum weitergeben wollten, oder ob wir einfach nur Ventilatoren benötigten, um uns ein wenig Erleichterung von der extremen Hitze, der hohen Luftfeuchtigkeit und den Moskitos hier in Paraguay zu verschaffen – alle unsere Geräte waren an diesem rauhen Pfosten angeschlossen.

Keiner von uns konnte ahnen, dass Jahre später ein viel größerer Strommast – ein stabiles Kreuz – auf der Farm aufgestellt Ein größeres Symbol der Macht Gottes für das Lager. werden würde, um dieses kleine Symbol unserer Verbindung mit der Quelle der Kraft in der Höhe zu verdeutlichen. Zu einer Zeit, als es vom Passahmond so herrlich angestrahlt wurde, verband der Herr dieses Kreuz mit der großartigen Verheißung Seines Kommens, wie es in ZEIT für das Unmögliche beschrieben wird.

Wer hätte gedacht, dass der einfache Pfahl, den wir für die Bedürfnisse unseres Zeltplatzes errichtet hatten, wirklich ein Kreuz darstellt?! Wenn wir jetzt die Szene mit den weißen Tischen betrachten, an denen wir unsere Mahlzeiten einnahmen, die Bibel studierten, Loblieder sangen und unsere „Schafe“ fütterten, kommen wir nicht umhin zu erkennen, dass es indirekt das Kreuz Christi war, das unseren Tisch versorgte. Sein Opfer war es, das uns Kraft gab und unsere Seelen von den sonst so schwülen und lästigen Bedingungen erfrischte. In der Geborgenheit Seines Kreuzes finden wir Zuflucht. Doch damit hat die Symbolik noch kein Ende.

Jeden Tag versammelten wir uns zum Gottesdienst, zu den Mahlzeiten und zum Studium an den Tischen, die vor unserem kleinen Strommast aufgestellt waren: Drei verschiedene Familienlinien mit drei unterschiedlichen Kulturen kamen am Kreuz zusammen, um Gemeinschaft zu pflegen und nicht nur die gleiche physische Nahrung zu teilen, sondern auch dieselbe geistliche Nahrung, indem sie gemeinsam an den Studien von Gottes Wort teilhatten. Das ist nicht unähnlich dem, was sich der Herr von den drei „Familien“ derer wünscht, die auf die Entrückung warten – denjenigen, die an eine Entrückung vor, nach oder inmitten der Trübsalszeit glauben. Er möchte, dass alle Familien Seines Volkes am Kreuz der Verheißung zusammenkommen, um geistliche Kraft und Stärke zu erhalten und in einer Schafhürde vereint zu werden.

Das bedeutsame Ereignis, das zur Umkehrung der Entrückungserfahrung der Gemeinde führte, begann am Morgen des dritten Tages des Festes, dem 19. Oktober 2016. In einem entspannten Gespräch vor dem Morgengottesdienst, in dem wir über den Patriarchen Jakob lesen würden, teilte uns Bruder John eine Erkenntnis mit, die er bereits beim Aufstehen vom Heiligen Geist erhalten hatte. Gleich wie Jakob, der die weniger begehrte Frau Lea erhielt, für die er sieben Jahre gedient hatte, so diente auch unsere überschaubare Gruppe sieben Jahre lang, und Gott gab uns eine kleine Gemeindefamilie, aber nicht jene, um die wir im Glauben und auf Grundlage der Prophezeiung[16] gebeten hatten. Dann präsentierte Bruder John den Gedanken, den er erhalten hatte: Was wäre, wenn wir um sieben weitere Jahre bitten würden, um die 144.000 zu finden und zu versiegeln, so wie Jakob weitere sieben Jahre für Rahel diente? Hatte Er uns nicht zu Königen und Priestern gemacht, mit der Macht, Entscheidungen für Seinen Leib zu treffen und dem König des Himmels in der Furcht des Herrn unseren Vorschlag zu unterbreiten?

und hast sie unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen! (Offenbarung 5,10)

Könnten wir als einfache Sterbliche die Hand des Allmächtigen Gottes dazu bewegen, Seine Pläne für ein so bedeutsames Ereignis wie die Entrückung zu ändern? Einerseits waren wir schon erschöpft von sieben Jahren harter, geistlicher Arbeit und konnten uns nicht vorstellen, noch einmal sieben Jahre zu arbeiten. Andererseits sehnten sich unsere Herzen nach der Rettung der vielen Schafe in unserer Obhut als auch in anderen Herden, von denen wir wussten, dass sie verloren gehen würden, wenn die Entrückung jetzt stattfände, weil sie nicht dafür bereit waren, und doch schienen sie aufrichtige Menschen zu sein, die nur die richtigen Umstände brauchten, um den Zeitpunkt ihrer Heimsuchung zu erfahren. Wie Jesus weinten auch unsere Herzen um Sein Volk und spiegelten Sein eigenes Wehklagen wider:

und sprach: Wenn auch du erkannt hättest, und selbst an diesem deinem Tage, was zu deinem Frieden dient [d.h. die Orion-Botschaft]! Jetzt aber ist es vor deinen Augen verborgen [es kommt eine Zeit, in der die kostbaren Edelsteine Gottes nicht mehr offenbart werden, um von den Unreinen mit Füßen getreten zu werden].[17] Denn Tage werden über dich kommen, daß deine Feinde einen Wall um dich aufschütten und dich umzingeln und dich von allen Seiten einengen werden; und sie werden dich und deine Kinder in dir zu Boden werfen und werden in dir nicht einen Stein auf dem anderen lassen, darum daß du die Zeit deiner Heimsuchung nicht erkannt hast. (Lukas 19,42-44)

Die Juden wurden vom Herrn getadelt, weil sie die Zeit nicht erkannten, in der der verheißene Same zu ihnen kommen würde, um sie zu befreien. Stattdessen suchten sie Ihn zu töten, und als ihr Vorhaben vollendet war, teilten sie Seine Kleider unter sich auf. Viele taten es ihren ungläubigen Führern gleich und folgten ihnen wie Schafe einem falschen Hirten. Doch Jesus suchte ihr Wohlergehen und betete, dass ihnen vergeben werden möge:

Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun! Sie aber verteilten seine Kleider und warfen das Los darüber. (Lukas 23,34)

Wie sehr spiegeln diese Worte unser Herzensgebet wider! Sein Volk war wie Schafe ohne einen guten Hirten. Als sie denen, die den Zeitpunkt unserer gemeinsamen Heimsuchung wissen wollten, entgegenschleuderten: „Niemand kennt den Tag oder die Stunde“, wussten sie nicht, dass sie damit Pfeile des Unverständnisses abschossen, die die Herzen ihrer Geschwister, die sie liebten, durchbohrten. Nicht alle dieser Gruppe waren jedoch einer Belehrung gegenüber verschlossen. Ich selbst habe einmal einen solchen Pfeil verschossen, bevor ich mir eingestand, dass es durchaus vernünftige Antworten gibt, die ich allerdings damals noch nicht wusste.

Einige unserer Feinde verfolgten sogar physisch unsere Schritte. Eines Tages hörten wir Stimmen von unten – aus Richtung unserer Häuser, die leer standen. Daraufhin rief ein Ältester aus dem Ort drohend bei Bruder Johns Frau an und sagte, dass er uns beobachte. Er behauptete sogar, unsere Gebete belauscht zu haben (natürlich nur zu dem Zweck, etwas zu erhaschen, womit er uns in unseren Worten fangen könnte). Doch standen wir weiterhin unter dem Schutz Gottes und schenkten diesen Stalkern keine Beachtung.

Und so versammelten wir uns an jenem dritten Tag des Laubhüttenfestes (Mittwoch, 19. Oktober 2016) gegen neun Uhr morgens vor dem Strommasten in unserem Lager und beteten feierlich im Einvernehmen: „Vater, vergib ihnen ihre Ignoranz, und anstatt uns jetzt zu entrücken, gewähre uns sieben Jahre, um Dein Volk zur Erkenntnis der Zeit zu führen.“ Wir wussten, was dies bedeuten würde, genauso wie jeder Gläubige, der an eine zweite Chance nach der Entrückung glaubt. Es würde nämlich keine sieben Jahre des Friedens bedeuten, sondern eine Zeit der zunehmenden Bedrängnis, die in eine große Trübsal münden würde. Vielleicht würde die Trübsal die notwendige Veränderung der Umstände bedeuten, die Gottes gleichgültige Kinder dazu veranlassen würde, sich Ihm zuzuwenden, „aufzublicken und ihre Häupter zu erheben“.

Wir wussten auch, dass es den sicheren Tod für unser Missionswerk bedeuten würde. Wer würde unserem Bericht Glauben schenken? Wer würde glauben, dass dieser kleine Campingausflug eines relativ unbekannten Missionswerks eine so weitreichende prophetische Bedeutung haben würde? Mit dieser Tat machten wir uns zum Gespött der gesamten christlichen Welt (die ohnehin schon mit Verachtung auf die Verkündigung jedweder Zeitbotschaft blickt).

Der alte robuste Pfosten des Kreuzes von Philadelphia. Dies war unser Kreuz der Trübsal, dessen Schande und Hohn wir williglich auf uns nahmen, um anderen Hoffnung zu geben. Dieser zentrale Pfahl unseres Lagers steht noch heute – bewusst als Mahnmal für unser Gebet erhalten. Jetzt ist er nicht mehr wie neu, sondern alt und rau; eine einsame Erinnerung an das Opfer, das an diesem Ort dargebracht wurde.

Das Kommen des Herrn umzukehren und den Aufstieg der Entrückung zum Stillstand zu bringen, sind die „größeren Werke“, die Jesus versprochen hat, dass wir sie tun, im Vergleich zu Seinen Wundern.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird auch die Werke tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zum Vater gehe. Und was irgend ihr bitten werdet in meinem Namen, das werde ich tun, auf daß der Vater verherrlicht werde in dem Sohne. Wenn ihr etwas bitten werdet in meinem Namen, so werde ich es tun. (Johannes 14,12-14)

Der Herr überlies uns die Entscheidung! Er legte die Entrückung in unsere Hände! Und mit welchem Ergebnis? Die Entrückung war abgewendet worden, weil wir den Herrn gebeten hatten, uns unter Seinem Schutz durch die Trübsal gehen zu lassen, um dabei zu helfen, andere zu erreichen und zu lehren, die noch gerettet werden könnten. Die Frage nach der Opferbereitschaft wird nun auch anderen gestellt, damit sie entsprechend ihrer Antwort im Glauben an dem dargebrachten Opfer teilhaben können.

Ein solches Werk ist es wert, in der biblischen Prophetie erwähnt zu werden, und tatsächlich steht die Geschichte dieser Verzögerung in Offenbarung 7, wo der Engel mit dem Siegel der Entrückung beschrieben wird, der um einen Aufschub bittet, weil die Diener Gottes nicht der Zeit versiegelt worden sind!

Und ich sah einen anderen Engel von Sonnenaufgang heraufsteigen, welcher das Siegel des lebendigen Gottes hatte; und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln, welchen gegeben worden war, die Erde und das Meer zu beschädigen, und sagte: Beschädiget nicht die Erde, noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben. (Offenbarung 7,2-3)

Von Osten, also vom Sonnenaufgang her, sah Hesekiel die Herrlichkeit des Gottes Israels, wie in seiner Vision von der Orion-Uhr in Kapitel 1, und dessen Stimme war wie das Rauschen vieler Wasser – eine Anspielung auf die Iguazu-Wasserfälle in Paraguay, dem Land, in dem sich unsere Farm befindet. (Diese Zusammenhänge werden in Die Stimme Gottes ausführlich erklärt).

Und siehe, die Herrlichkeit des Gottes Israels kam von Osten her; und ihr Rauschen war wie das Rauschen großer Wasser, und die Erde leuchtete von seiner Herrlichkeit. (Hesekiel 43,2)

Nachdem die 144.000 schließlich versiegelt sind, wird die Prophezeiung fortgeführt und beschreibt eine Schar weißgekleideter Heiliger, die aus der großen Trübsal kommen und Gott preisen:

Und einer von den Ältesten hob an und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind, wer sind sie, und woher sind sie gekommen? Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Dies sind die, welche aus der großen Drangsal kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und haben sie weiß gemacht in dem Blute des Lammes. (Offenbarung 7,13-14)

Das sind die vielen, die in dieser Zeit der Drangsal aufgrund des Opfers die Chance haben, sich zur Gerechtigkeit zu bekehren.[18] So wie jene, die am Opfer von Philadelphia beteiligt waren, am Ende des Festes wieder von dem Berg herunterkamen, mussten auch viele, die auf die Entrückung warteten, von der Höhe ihrer Erwartungen herunterkommen. Indem auch sie nun die aufopferungsvolle brüderliche Liebe gezeigt hat, die Jesus am Kreuz von Golgatha demonstriert hatte, erfüllte die zweite Partei des Bündnisses ihre Pflicht!

Dies ist mein Gebot, daß ihr einander liebet, gleichwie ich euch geliebt habe. (Johannes 15,12)

Sobald die Gemeinde ihr Opfer gebracht hatte, begann der Herr, Sein Volk sehr deutlich dazu anzuleiten, „nach oben zu blicken“, indem Er das himmlische Wunder der Frau aus Offenbarung 12 bekannt machte, um die Aufmerksamkeit Seines Volkes nach oben zu den Sternen zu lenken. Diejenigen, die im Glauben Seiner Führung folgten, blickten auch weiterhin nach oben, bis Er sie später dazu führte, die Stimme des Geistes der Zeit in bestimmten Kometen von biblischer Bedeutung zu verstehen.[19] 

Leider verstand Gottes Volk nicht, dass die Vorentrückung abgesagt worden war, und so glaubten sie irrtümlicherweise, dass diese am 23. September 2017, dem Datum des sichtbaren Zeichens von Offenbarung 12,1, stattfinden würde. Diese nicht eingetroffene Erwartung führte dazu, dass viele, die begonnen hatten, nach oben zu blicken, sich später vehementer weigerten, ihre Augen zu Gottes erstem Buch zu erheben, das Seine Herrlichkeit verkündet und dessen funkelnde Seiten Nacht für Nacht getreulich vom Werk Seiner Hände und Seiner Weisheit berichten.

Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündet seiner Hände Werk. Ein Tag berichtet es dem anderen, und eine Nacht meldet der anderen die Kunde davon. (Psalm 19,1-2)

Der Heilige Geist führt uns in alle Wahrheit, indem wir nach oben blicken, wo wir das Wunder der Frau sehen, die im Himmel gegenüber den beiden Fischen steht, welche sie repräsentieren, während ihre Krone durch den Wassermann erweitert wird – die Ausgießung des Heiligen Geistes durch den Vater im Spätregen.

Die Frau, zwei Zeugen und der Spätregen.

Eine Trübsal wie sie niemals gewesen ist

Nun können wir Antworten auf die Verwirrungen innerhalb der heutigen Christenheit geben. Da der „Entrückungsflug 2016“ abgesagt wurde, können wir bereits die Drangsal in der Welt sehen. Schwester Rhonda Empson, die an eine Entrückung vor der Trübsalszeit glaubt, hatte kürzlich einen Traum [Englisch], in dem sie von einem Angriff überrascht wurde, der eine totale Panik zur Folge hatte, wobei die Menschen wegrannten und nach einem Ort suchten, um sich zu verbergen. (Das klingt ähnlich wie das, was denjenigen widerfahren ist, die während der Zeit der Covid-19-Impfmandate der Impfung entgehen wollten, nicht wahr?) Die Überraschung für sie bestand darin, dass sie dies erst nach der Entrückung erwartete. Aber wenn man versteht, dass die Entrückung geopfert wurde, machen all diese Angriffe, die einer Zeit der Trübsal entsprechen würden, absolut Sinn! Aus diesem Grund hat Jesus die Gemeinde von Philadelphia eindringlich davor gewarnt, sich von niemandem die Krone (des Lebens) nehmen zu lassen, da wir tatsächlich der realen Gefahr ausgesetzt sind, unserer Krone beraubt zu werden!

Seit 2016 hat die Welt zahllose Veränderungen erlebt. Mit Beginn der Coronavirus-Pandemie wurde die Welt von einer Zeit der Wehen biblischen Ausmaßes heimgesucht.

Und ich sah: und ich hörte einen Adler fliegen inmitten des Himmels und mit lauter Stimme sagen: Wehe, wehe, wehe denen, die auf der Erde wohnen, wegen der übrigen Stimmen der Posaune der drei Engel, die posaunen werden! (Offenbarung 8,13)

Diese Wehe sind der Höhepunkt der Zeit der Trübsal, die Gottes Volk ertragen muss, nachdem die Entrückung geopfert wurde. Die schlechte Nachricht ist, dass die meisten, die die Zeit ihrer Heimsuchung nicht erkannt haben, unvorbereitet waren, um dem Feind zu widerstehen und sich durch die Zahl des Tieres Satan unwiderruflich verschrieben haben. Die gute Nachricht hingegen ist, dass du noch viele zur Gerechtigkeit führen kannst. Wie du die verbleibende Zeit nutzt, hängt von deinem Charakter ab. Ist der neue Opfername Jesu in dein Herz geschrieben, durch den du den Egoismus überwinden kannst und deine Liebe zu Gott vervollkommnest, indem du Liebe zu deinen Mitmenschen zeigst? Wenn ja, dann gehörst du zu denjenigen, die bereits 2016 mit dem Aufstieg begonnen hatten, wie die vielen Träume angedeutet haben, und wieder heruntergekommen bist, um deine brüderliche Liebe zu demonstrieren, indem du in diesen gefährlichen Zeiten viele zur Gerechtigkeit führst und sie davor warnst, das Malzeichen des Tieres anzunehmen. Durch dein Opfer kannst du die Krone des glorreichen Spätregens tragen, mit der viele Fische während der Trübsalszeit gefangen werden können!

Plötzlich sehen wir, dass die Grenze zwischen einem Glauben an eine Entrückung vor, oder nach der Trübsalszeit – eine Frage, welche die Christen lange Zeit entzweit hat – einfach verschwindet. Durch die Kraft des Gebetes verwandelt sich ernstzunehmende Spaltung in Einheit. Sowohl die Argumente für die Vor-Entrückung, als auch die Argumente für die Entrückung nach der Trübsal sind alle stichhaltig, und zwar wegen einiger weniger, die sich demütigen und zu ihrem eigenen Nachteil und ihrer eigenen Schande für andere Fürbitte einlegen würden. Sie haben die Entrückung vor der Trübsal weggebetet und damit beide Gruppen in Einklang gebracht. Selbst diejenigen, die an eine Entrückung inmitten der Trübsalszeit glauben, können ebenfalls mit ihren Geschwistern an demselben ungesäuerten Opferbrot teilhaben, da sie wissen, wann diese Zeit begonnen hat.

Da unser Entrückungsdatum im Jahr 2016 auf die heilige Versammlung am siebten Tag des Festes der ungesäuerten Brote, dem 23. Oktober, fiel, kannst du sicherlich nachvollziehen, warum Bride of Christ den Posaunenstoß zur Versammlung des Volkes hörte, als sie in der Entrückung aufstieg! Dieser Tag der Versammlung, der auf die Entrückung vor der Trübsal hinwies, bei der wir die letzte Grenze in den Himmel überschreiten werden, weist nun auf ein Gegenstück des Opfers Jesu am entgegengesetzten Ende des Festes der ungesäuerten Brote hin – auf das Maß der Statur des Vorbildes Christi. Indem wir den Herrn gebeten haben, den Entrückungsflug der Gemeinde zum Wohle der Zurückgebliebenen abzusagen, haben wir unser Kreuz an seinem Platz aufgestellt.

Das Messen der Statur der Fülle des Christus.

Vielleicht könnte man anerkennen, dass auch „Zeitfestsetzer“ geistliche Gaben erhalten haben...

zur Vollendung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Auferbauung des Leibes Christi, bis wir alle hingelangen zu der Einheit des Glaubens und zur Erkenntnis des Sohnes Gottes, zu dem erwachsenen Manne, zu dem Maße des vollen Wuchses der Fülle des Christus; (Epheser 4,12-13)

Dass der Leib Christi nun aus den Heiligen in der Trübsal besteht, wird im Traum von Bride of Christ deutlich, denn sie warnt davor, das Malzeichen anzunehmen, nachdem sie aus der ersten Entrückung wieder herabgekommen war.

Eine meiner Enkelinnen wurde ebenfalls zurückgelassen [wie alle anderen auch – bei der abgesagten Entrückung im Jahr 2016], um das Malzeichen des Tieres zu empfangen. Dann sagte ich ihr: „Was immer du auch tust, nimm nicht das Malzeichen auf deine Stirn oder deinen rechten Arm an. Du wirst Satan gehören.“ [übersetzt]

Wenn du das Malzeichen annimmst, gehörst du zu Satan. Die Bibel macht einen klaren Unterschied zwischen denen, die das Malzeichen empfangen und verloren gehen werden, und denen, die es selbst auf Kosten ihres physischen Lebens nicht annehmen, aber letztlich gerettet werden. Wir sehen keinen Übergang – also keinen Weg zurück – als ob einige, die das Malzeichen empfangen haben, es später irgendwie wieder loswerden könnten. Vielmehr ist es ein unwiderruflicher Akt, von Satan gekennzeichnet zu werden.

Was die Zeit der Trübsal betrifft, so enthält der Traum ein interessantes Detail, das wir nun einordnen können: die fünf Jahre, bis das Malzeichen des Tieres obligatorisch wird. Zum Glück beginnen diese fünf Jahre nicht erst jetzt! Sie begannen bereits nach 2016, weil ihr gesagt wurde, dass sie ab dem Zeitpunkt der Umkehrung der Entrückung zu zählen sind! Das bedeutet, dass dem Traum zufolge das Malzeichen des Tieres im Jahr 2021 (2016 + 5 Jahre) obligatorisch werden sollte. Stimmt das mit der Realität überein? Wurde die Covid-19-Impfung in diesem Jahr zu einer weit verbreiteten, obligatorischen Anforderung für die gesamte Bevölkerung – sei es für die Freizeitgestaltung oder die Erwerbstätigkeit? Ja! Dieser Traum bezieht sich auf den gesamten „Leib Christi, die Braut Christi“ und nicht nur auf die Träumerin selbst.

Erlaube Satan nicht, dich als sein Eigentum zu beanspruchen, indem er dir durch gentechnisch hergestellte Impfstoffe ein genetisches Markenzeichen in deinen Körper einpflanzt! Mache vielmehr deutlich, dass du (friedlich!) gegen diese Verletzung deiner Identität protestierst, denn wenn du in diesem Punkt gleichgültig bist oder glaubst, dass es sich um eine belanglose persönliche Entscheidung handelt, dann hegst du diese „negativen Gedanken“ und „kaufst die Lüge“, mit der du Satan die Möglichkeit gibst, deine Krone zu stehlen. Selbst wenn du dich niemals impfen lässt, empfängst du auf diese Weise sein Impfzeichen auf deine Stirn, wo das Entscheidungszentrum deines Geistes ist. Du musst dagegen in deinem Geist fest entschlossen sein – koste es, was es wolle –, wie die Schwester im Traum: Ich werde eher sterben, bevor ich das Malzeichen [die Impfung] annehme!“ Zudem warne auch andere mit der gleichen Leidenschaft!

Auch wenn sie behaupten, dass der Impfstoff keine Auswirkungen auf deine DNS hat, können sie jedoch nicht widerlegen, dass die neue Impfstofftechnologie die genetische Maschinerie deines Körpers so manipuliert, dass sie die künstlich erzeugte genetische Sequenz transkribiert, was praktisch dasselbe Ergebnis zur Folge hat, als ob deine DNS verändert worden wäre. Indem sie deine gottgegebenen zellulären Abwehrmechanismen gegen diese Manipulation umgehen, dringen sie in den heiligen Ort des Tempels des Heiligen Geistes (deinen Körper[20]) ein und verunreinigen ihn mit dem „Blut“ eines unreinen Opfers. Das ist Lästerung gegen den Heiligen Geist, was die unverzeihliche Sünde darstellt, denn der Geist ist der letzte, der im Tempel dient![21] Wenn nun der Heilige Geist abgelehnt wird, wird das ewige Leben abgelehnt. Höre auf die Warnung! Lass dir deine Krone nicht nehmen, sondern sei treu bis zum Tod!

Bevor es diese Technologie gab, hatte der Mensch die Möglichkeit, den Körper zu zerstören, aber er hatte keinen Zugang zu deiner Seele. Jetzt können wir eine doppelte Anwendung der Worte des Herrn erkennen:

Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den [Gott, im Sinne von Ehrfurcht oder denjenigen, der dich impfen will, im Sinne von Vorsicht vor der Gefahr], der sowohl Seele als Leib zu verderben vermag in der Hölle. (Matthäus 10,28)

Der Weise fürchtet sich und meidet das Böse, aber der Tor braust auf [ist leichtsinnig/fahrlässig] und ist sorglos. (Sprüche 14,16)

Darum geht es bei der großen Trübsal „wie sie niemals gewesen ist“. Gottes Volk ist geistlich gesinnt und erkennt den geistlichen Kampf und die Bedrängnis Seines Volkes. Noch nie in der Geschichte der Menschheit war der Mensch in der Lage, den Geist des Lebens von seinen Mitmenschen physisch auszulöschen und sie ihres ewigen Lebens zu berauben! Wie viel schlimmer kann es noch werden, wenn deine Feinde eine solche geistliche Massenvernichtungswaffe besitzen? So kämpft Satan gegen diejenigen, die mit dem Lamme sind!

Die drei Wehen auf der Horologium-Uhr. Die Horologium-Uhr zeigt die Zeit dieser Wehe an, die die Erde heimsuchen, wobei jedes Wehe fortschreitend schrecklicher ist als das vorangegangene.[22] Es handelt sich dabei um die letzten Jahre, die durch den Gebetsakt des Opfers von Philadelphia als Kreuz der Trübsal erbeten wurden. Die Entrückung vor der Trübsal wurde geopfert, und jetzt wird dem Volk Gottes gezeigt, wo wir in der Prophetie stehen. Wir befinden uns bereits in den letzten Monaten der siebenjährigen Trübsalszeit, die nach der geopferten Entrückung im Jahr 2016 begann!

Wenn Pastoren ihre Mitglieder ermutigen, „entrückungsbereit“ zu sein, geschieht dies oft in der Hoffnung und Erwartung, dieser schrecklichen Zeit der Gefahr und Drangsal zu entkommen. Aber entspricht diese Einstellung wirklich der Liebe Gottes? Dies wird in einem Traum von Rhonda Empson [Englisch] unterstrichen, in dem sie wusste, dass es zwei Entrückungen geben würde, und jeder bei der ersten dabei sein wollte. Doch nicht jeder war bereit. Der Wunsch, der Trübsal zu entkommen, ist im Grunde egoistisch, also will das von Natur aus erst einmal jeder. Aber um dem Tod zu entkommen und trotzdem aufopferungsvoll zu sein und brüderliche Liebe wie Christus zu haben, muss man bereit sein, sein eigenes Heil auf den Altar zu legen – seine eigene Entrückung – um seiner Geschwister willen. Würde der Herr ein Volk finden, das bereit wäre, sein ewiges Leben zu riskieren, das ihm möglicherweise durch eine Zwangsimpfung gegen den eigenen Willen genommen würde, und zwar um der Geschwister willen, die noch nicht bereit waren, bevor diese Gefahr zur Realität wurde? Wenn ja, dann würden auch diese Menschen zu einem Teil von Philadelphia werden, indem sie brüderliche Liebe demonstrieren, und aufgrund ihrer Treue zu Seinem Wort verspricht Gott, sie vor einem physischen Tod zu bewahren.

Aus diesen Gründen hat Gott uns im Jahr 2013, lange bevor die Gefahr bestand, das ewige Leben durch die Spritze zu verlieren, dazu veranlasst, es zu einem Teil unseres Taufgelübdes zu machen, unsere Bereitschaft zu versprechen, das Geschenk des ewigen Lebens, das Christus für uns gesichert hat, in die Hände Gottes auf dem Altar des Dienstes für Ihn zu legen – wenn dies notwendig wäre – damit andere gerettet würden. Jetzt können wir verstehen, dass der Verlust des ewigen Lebens genau das Risiko darstellt, das wir eingehen, wenn wir in dieser Zeit der großen Trübsal leben. Unser Gelübde ist also ein Bekenntnis, dass wir uns eher wünschen, dass andere die Freude des Paradieses erleben, als dass wir die sehr reale Gefahr fürchten, es selbst zu verlieren.

denn ich selbst, ich habe gewünscht, durch einen Fluch von Christo entfernt zu sein für meine Brüder, für meine Brüder meine Verwandten nach dem Fleische; (Römer 9,3)

Hierin ist die Liebe mit uns vollendet worden, damit wir Freimütigkeit haben an dem Tage des Gerichts, daß, gleichwie er ist, auch wir sind in dieser Welt. Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus, denn die Furcht hat Pein. Wer sich aber fürchtet, ist nicht vollendet in der Liebe. (1. Johannes 4,17-18)

Jesus verspricht der Gemeinde Philadelphia, auf denjenigen, der überwindet als Teil Seines Siegels Seinen neuen Namen zu schreiben.[23] Dieser Name steht für die Bereitschaft, eine Wunde der Selbstaufopferung für die eigenen Geschwister auf sich zu nehmen, und dies sogar für immer. Es ist der Name Alnitak – der Name des Gürtelsterns des Orion an der Position Jesu auf dem Thron –, der so viel bedeutet wie „der Eine, der verwundet wurde“. Die Narben des Kreuzes dienen als ewige physische Erinnerung an Sein Opfer. Und sollten nicht auch wir bereit sein, nach dem Vorbild unseres Herrn eine Wunde an uns selbst um des Wohls anderer willen in Kauf zu nehmen? Dem Lamm zu folgen, wohin es auch geht, bedeutet zwangsläufig, dass wir Ihm bis zum Kreuz folgen, denn bis zum Kreuz ist Er gegangen. Er trug die wahre Last und machte die unsere leicht:

Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig, und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen; denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht. (Matthäus 11,29-30)

In der Tat ist die Bürde der siebenjährigen Trübsal schon fast vorüber! Die Verheißung an die Gemeinde Philadelphia gilt noch immer, dass sie in dieser Stunde der Trübsal vor Schaden bewahrt werden wird, wie die erste Botschaft von Bride of Christ es ebenfalls unterstrichen hat:

Wenn ihr in Gefahr seid, dann werde Ich am Himmel erscheinen und Ich werde euch zu Mir ziehen, wie Ich es euch versprochen habe. Erst wenn ihr in Gefahr seid, Meine Geliebten, werde Ich, euer himmlischer Vater und Bräutigam, euch heimrufen. Ich werde euch hier herauf holen, um bei Mir zu sein. [übersetzt]

Zwei Balken eines Kreuzes

Die Ausdrucksweise, die in den Botschaften, welche Bride of Christ für die geistlichen Gemeinden Smyrna und Philadelphia erhalten hat, verwendet wird, spielt auf die zwei Zeugen aus Offenbarung 11 an, die eine Darstellung dieser beiden treuen Gemeinden sind, wie in Das zweite Wehe ist vorüber... erklärt wird. Zu Smyrna sprach der Herr durch sie folgendermaßen:

Ich werde euch hier herauf holen, um bei Mir zu sein. [übersetzt]

Vergleiche dies mit Seinem Ruf an die zwei Zeugen:

Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel zu ihnen sagen: Steiget hier herauf! Und sie stiegen in den Himmel hinauf in der Wolke, und es schauten sie ihre Feinde. (Offenbarung 11,12)

In ihrer Botschaft an Philadelphia weist sie darauf hin, wie Satan dir die Krone rauben kann, wenn du seinen Lügen glaubst:

Wenn ihr anfangt, negative Gedanken zu haben, erlaubt ihr Satan, eurem Erzfeind, euch eure Krone zu nehmen, indem ihr ihm seine Lügen abkauft, die er euch in euren Geist gibt. Damit lasst ihr euch von ihm unterkriegen, indem ihr seinen Lügen glaubt. [übersetzt]

Auch dies ist vergleichbar mit der Geschichte der zwei Zeugen, denn es wird traurigerweise berichtet, dass Satan bei seinem Versuch, sie zu überwinden, erfolgreich war:

Und wenn sie ihr Zeugnis vollendet haben werden, so wird das Tier, das aus dem Abgrund heraufsteigt, Krieg mit ihnen führen, und wird sie überwinden und sie töten. (Offenbarung 11,7)

Hat Satan einige überwunden, die zu Philadelphia gehören, indem er sie bezwang und ihrer Krone beraubte? Welche Lügen glauben die Menschen, die dazu führen, dass er über sie siegt und ihren Feinden Anlass zur Schadenfreude gibt? Ist es nicht die Lüge, dass wir keine Opfer bringen müssten, weil Jesus am Kreuz schon alles getan hat? Ist es nicht ebenfalls eine Lüge, dass wir nur zu fragen bräuchten: „Was muss ich tun, um gerettet zu werden?“,[24] als ob unsere persönliche Rettung wichtiger wäre als die unserer Geschwister? Diese Verdrehungen der Wahrheit (also Lügen) sind das Gegenteil des Geistes der Selbstaufopferung und der brüderlichen Liebe, die der Herr von uns fordert.

Die zwei Zeugen sind zwar zwei, doch sie werden immer in untrennbaren Begriffen beschrieben: Sie gehen zusammen, sie predigen zusammen, sie fallen zusammen und sie stehen zusammen wieder auf. Sie sind zwei Facetten des einen Christus-ähnlichen Opfers, wie die zwei Balken Seines Kreuzes – der eine ist bereit, das gegenwärtige Leben zu opfern, der andere das ewige Leben.

Der Holzpfahl am Ort unseres Zeltlagers bestand aus einem einzigen Balken – der Hälfte eines Kreuzes. Eine ähnliche Symbolik haben wir schon einmal bei dem halb gezeichneten Kreuz in den Sternen der Horologium-Konstellation gesehen, das auf ein zweigeteiltes Opfer hinweist. Allerdings sind dort beide Balken unvollständig und benötigen ein Gegenstück, um das Kreuz zu vervollständigen. Der einzelne Balken unseres Kreuzes kann nur einen Balken des Horologium-Kreuzes vervollständigen. Wir wurden zu Philadelphia durch unser Kreuz mit nur einem Balken, jedoch gibt es noch einen weiteren Balken, der von Smyrna getragen wird. Erinnerst du dich daran, wie der Mitternachtsdonner über die Horologium-Uhr hinweg rollen wird, wenn der Komet K2[25] die beiden fehlenden Balken des Kreuzes der Uhr im Abstand von genau drei Tagen und zwölf Stunden markiert, vom 4. März 2023 (neun Uhr abends) bis zum 8. März (neun Uhr morgens)?

Das Entrückungskreuz der zwei Zeugen.

Wenn die Uhr die Hunga-Tonga-Mitternachtsstunde schlägt, dann stellen sich die schlafenden Zeugen des Blutes von Smyrna unter dem Altar auf ihre Füße. Die zwei Zeugen geben gemeinsam ihr letztes vereintes Zeugnis eines vollständigen Opfers, welches das eine und einzige für sich vollständige Opfer in Jesus Alnitak, dem Einen, der verwundet wurde, widerspiegelt.

Auf diese Weise wird die Erlösung des Menschen vollständig sein. Der Bund wird aufgerichtet (oder ratifiziert), denn die ZEIT für das Unmögliche wurde im Glauben Jesu von denen erbeten, die von dem Zeugnis eines Märtyrertodes bewahrt werden sollten. Dann, nach den dreieinhalb Tagen, wird der Geist des Lebens, dargestellt durch den Kometen K2, vollständig in die vereinigten zwei Zeugen gekommen sein.

Und nach den drei Tagen und einem halben kam der Geist des Lebens aus Gott in sie, und sie standen auf ihren Füßen; und große Furcht fiel auf die, welche sie schauten. (Offenbarung 11,11)

Würde dieses Opfer fehlen, wäre der Bund gebrochen und das Heil, das er gewährt, wäre verwirkt. Deshalb sind es nur diejenigen aus Smyrna und Philadelphia, deren Licht noch immer leuchtet,[26] da sie ein Opfer darbringen, das zusammen mit dem ultimativen Opfer Christi ihre Teilnahme am Bund widerspiegelt.

Deshalb spricht der Herr sie in den Botschaften an Bride of Christ gemeinsam an, und aus demselben Grund werden sie gemeinsam als zwei Fische, jedoch innerhalb eines Sternbildes, neben dem Lamm abgebildet.

Die Geopferten auf dem Thron.

In der Tat haben diese beiden Zeugen den gleichen Geist der aufopferungsvollen brüderlichen Liebe, doch geben sie ihr Zeugnis auf unterschiedliche Weise: Der eine gibt es durch seine Bereitschaft, für seine Geschwister zu sterben, denn das Blut der Gläubigen ist wie eine Saat für Gottes Ernte. Der andere gibt sein Zeugnis durch die Bereitschaft, sein ewiges Leben für seine Geschwister zu geben, weil er seine ewige Glückseligkeit mit Jesus auf Seinem Thron nicht als etwas ansieht, das es wie einen Raub festzuhalten gilt, während seine Geschwister in der Finsternis untergehen.

Denn diese Gesinnung sei in euch, die auch in Christo Jesu war, welcher, da er in Gestalt Gottes war, es nicht für einen Raub achtete [nicht wie einen Raub festhielt], Gott gleich zu sein, sondern sich selbst zu nichts machte und Knechtsgestalt annahm, indem er in Gleichheit der Menschen geworden ist, und, in seiner Gestalt wie ein Mensch erfunden, sich selbst erniedrigte, indem er gehorsam ward bis zum [ersten] Tode, ja, zum Tode am Kreuze [sowohl dem ersten, als auch dem zweiten Tod]. (Philipper 2,5-8)

Trink von dem Felsen

Diese zwei Zeugen sind die Nachfahren der Frau aus Offenbarung 12. Die Frau hatte einen Samen, dessen Opferblut die Erlösung ermöglichte: Jesus Christus von Nazareth. Der Überrest ihres Samens ist jedoch ein Volk, das – da es derselben geistlichen Blutlinie wie Christus angehört – die Gebote Gottes hält und das Zeugnis der selbstaufopfernden brüderlichen Liebe Jesu, die Er am Kreuz zum Ausdruck brachte, innehat.

Und der Drache ward zornig über das Weib und ging hin, Krieg zu führen mit den übrigen ihres Samens, welche die Gebote Gottes halten und das Zeugnis Jesu haben… (Aus Offenbarung 12,17)

Die Träume von Bride of Christ und anderen zeigen, dass wir nicht die Einzigen waren, die im Jahr 2016 entrückt worden wären. Auch andere hatten damals einen aufopferungsvollen Geist, und im Nachhinein könnten noch mehr davon überzeugt werden, sich uns in diesem Geist der aufopfernden Liebe anzuschließen – sobald sie erst das Verständnis dafür erhalten hätten. Gehörst du zu ihnen? Hast du gelernt, das Lied Moses und des Lammes zu singen?

Mit dem Bund in Seinem Herzen hat Jesus den Preis Seines Blutes für unsere Erlösung bezahlt. Doch ein Bund stellt eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien dar, und obwohl unser Blut die Sünde nicht sühnen kann, können wir dennoch für andere ein Opfer darbringen, um ihnen somit eine Chance zu geben, Christus anzunehmen, was ihnen sonst nicht mehr möglich gewesen wäre. Dieses Opfer wurde durch das Gebet vollbracht. Wir gaben unsere Hoffnung auf, zu Philadelphia zu gehören und bis zur Wiederkunft Jesu lebend durchzugehen.[27] Vielmehr glaubten wir, dass wir uns der Gemeinde von Smyrna angeschlossen hätten, die in der Trübsalszeit ihr Leben lässt.[28] Auf diese Weise führte uns der Herr dazu, das Vermächtnis von Smyrna formal zu gestalten.

Dies wurde prophetisch in den Erfahrungen von Mose mit Israel veranschaulicht. Als sie zu Beginn ihrer Wanderschaft durstig waren, befahl Gott Mose, seinen Stab zu nehmen und auf den Felsen zu schlagen, damit Wasser daraus hervorkommen würde.

Siehe, ich will daselbst vor dir stehen auf dem Felsen am Horeb; und du sollst auf den Felsen schlagen, und es wird Wasser aus demselben herauskommen, daß das Volk trinke. Und Mose tat also vor den Augen der Ältesten Israels. (2. Mose 17,6)

Dies gleicht der Ausgießung des Frühregens zu Pfingsten, nachdem Jesus, der Fels, am Kreuz geschlagen wurde. Als die Gemeinde gegen Ende ihrer Wanderschaft erneut unter Wassermangel litt, gab Gott Mose andere Anweisungen, die der Ausgießung des Spätregens entsprechen sollten:

Nimm den Stab und versammle die Gemeinde, du und dein Bruder Aaron, und redet vor ihren Augen zu dem Felsen, so wird er sein Wasser geben; und du wirst ihnen Wasser aus dem Felsen hervorbringen und die Gemeinde tränken und ihr Vieh. (4. Mose 20,8)

Diese Anweisung beschreibt eindeutig das aufopferungsvolle Gebet zu unserem Felsen! Beachte, dass er den Felsen zwar nicht schlagen, aber dennoch den Stab als Zeichen des Opfers mitnehmen sollte, so wie wir den Pfahl des Opfers von Philadelphia immer noch auf dem Berggipfel unserer Farm stehen haben. Der Stab, mit dem Mose zu Beginn der Wanderung Israels den Felsen schlug, steht für das Kreuz des Märtyrertodes, das die Gemeinde von Smyrna unter Jesu Führung von der Zeit Christi an bis zum Ende der letzten Aussaat auf der Erde treu auf sich nehmen sollte.

Moses Ungehorsam ist auf all jene anwendbar, die dem persönlichen Opfer entgehen wollen. Entgegen Gottes Befehl schlug Mose den Felsen zweimal – einmal für das Opfer von Smyrna und einmal für das von Philadelphia. Anstatt unserem Herrn demütig bis zu Seinem Kreuz nachzufolgen, würden diejenigen, die sich Gottes Geboten der Liebe nicht unterwerfen wollen, Ihn lieber erneut verwundet sehen. Gleichwie Mose für dieses Vergehen das Gelobte Land nicht betreten durfte, wird es auch denjenigen verwehrt sein, die sich weigern, sich zu demütigen und für andere ein Opfer zu bringen.

Wer irgend sein Leben zu retten sucht, wird es verlieren; und wer irgend es verliert, wird es erhalten. (Lukas 17,33)

Als wir am Ende der Woche des Laubhüttenfestes im Jahr 2016 den Berg der Entrückung wieder hinabstiegen, blieb einer von uns als Lagerwächter die ganze Nacht des Schemini Atzeret – dem Gebetstag für den Spätregen – bei den Zelten und beschrieb in den abschließenden Worten von Die Stunde der Entscheidung den Sturm, der über das Lager hinwegfegte, folgendermaßen:

...da fegte ein heftiger Gewittersturm durch unseren Campingplatz. Die Blitze krachten und donnerten, während der heftige Sturm den Regen unerbittlich in alle Richtungen prasseln ließ.

Vielleicht war es eine Vorschau auf die stürmischen und unruhigen Zeiten, die in den nächsten Jahren kommen werden, aber vielleicht war es auch ein Zeichen der Antwort auf unser Gebet, für eine reichliche Ausgießung des Heiligen Geistes auf... auf euch, liebe Leser!

Wir sind [zurückgeblieben] mit allen, die auf der Seite des Herrn in dieser trübseligen Zeit stehen, und unsere Arme sind weit offen für euch.

Im Nachhinein ist es mehr als offensichtlich, dass der Regenguss tatsächlich ein Vorzeichen dessen war, was als Antwort auf unser Gebet eintreten sollte. Schon wenige Monate nach unserem Gebet öffnete sich der Himmel unserem Verständnis, und die über uns ausgegossenen Fluten des Lichts nahmen bis heute unaufhörlich zu. Jetzt bist du nun an der Reihe, für den Regen zu beten. Er ist bereits gegeben worden, aber du musst aufblicken, um ihn empfangen zu können. Ein jüdischer Lehrer hat dies in Bezug auf die spärliche Wasserversorgung in Israel treffend ausgedrückt:[29] 

Anders als in Ägypten, wo das Wasser von den Füßen her aufsteigt, ist Israel ein Land, in dem die Menschen nach Regen zum Himmel aufblicken müssen. [übersetzt]

Wenn du nun um den Spätregen bittest, dann blicke auf und empfange ihn! So wie Jesus Seinen Teil des Bundes am Kreuz von Golgatha erfüllt hat, war das aufopferungsvolle Gebet der Gemeinde Philadelphia die Erfüllung ihres Teils desselben Bundes. Im selben Artikel wird diese Beziehung in Bezug auf Israel sehr treffend erklärt:

Gottes Verantwortung für die Verteilung des Regens im Land Israel ist ein zentraler Aspekt unserer Bundesidentität [auch für uns als geistlicher Same Abrahams]. Wir leben nicht nur in einem Land, das im Hinblick auf den Regen auf Gott angewiesen ist, sondern Gottes Gabe des Regens hängt auch wiederum von der Erfüllung unserer Bundesverpflichtungen ab. [übersetzt]

Wenn du glaubst, dass unser Fels geschlagen wurde und für deine und meine Sünden gestorben ist, dann tust du gut daran. Doch nun ist die Zeit gekommen, ebenfalls zu glauben, dass wir denselben Felsen am dritten Tag des Laubhüttenfestes, dem 19. Oktober 2016, im Gebet angefleht haben und Er daraufhin Wasser in Hülle und Fülle gab, wie es das Zeichen des darauffolgenden Sturms an Schemini Atzeret vorhersagte. Auf diese Weise kannst du dein Kreuz von Philadelphia auf dich nehmen und Jesus nachfolgen.

Dann sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn jemand mir nachkommen will, der verleugne sich selbst [hinsichtlich der ersten Entrückung] und nehme sein Kreuz [der Trübsal] auf und folge mir nach. Denn wer irgend sein Leben erretten [dem Opfer entgehen] will, wird es verlieren; wer aber irgend sein Leben verliert [sein physisches oder ewiges Leben anbietet] um meinetwillen, wird es finden. (Matthäus 16,24-25)

Siehst du viele, denen es nach dem Geist dürstet? Lass sie doch ihren Durst mit dem Wasser stillen, das vom Thron des Lammes fließt. Auf beiden Seiten dieses Stromes steht der vereinigte Baum des Lebens, der von himmlischen Zeitmessern repräsentiert wird.

Der Baum des Lebens und sein Fluss.

Lass dich von den freudigen Lobpreisungen der hierdurch geretteten Erben dazu anspornen, dein eigenes Kreuz zu ertragen!

Nach diesem sah ich: und siehe, eine große Volksmenge, welche niemand zählen konnte, aus jeder Nation und aus Stämmen und Völkern und Sprachen, und sie standen vor dem Throne und vor dem Lamme, bekleidet mit weißen Gewändern, und Palmen waren in ihren Händen. Und sie rufen mit lauter Stimme und sagen: Das Heil unserem Gott, der auf dem Throne sitzt, und dem Lamme! (Offenbarung 7,9-10)

Gemeinsam können wir uns an dem Wissen erfreuen, dass diese Manifestation aufopferungsvoller brüderlicher Liebe eine prophetische Rolle im Dienst für Gott gespielt hat! Auch unser Herr freute sich an dem Ausblick darauf, was Sein Opfer bewirken würde:

hinschauend auf Jesum, den Anfänger und Vollender des Glaubens, welcher, der Schande nicht achtend [d.h. ungeachtet der Schande], für die vor ihm liegende Freude das Kreuz erduldete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes. (Hebräer 12,2)

Alle, die auf diese Weise Anteil daran haben, können somit eine besondere Verbindung zu unserem Herrn empfinden. Wir haben in Aufblicken zu aller Wahrheit gesehen, wie der Komet K2 das Wirken des Heiligen Geistes darstellt, der uns in alle Wahrheit führt und Seinen beiden Zeugen den Geist der Opferbereitschaft gibt. Die Tatsache, dass dieser Komet die Linie des galaktischen Äquators am dritten Tag des Laubhüttenfestes im siebten Monat (am 13. November 2022) – dem genauen hebräischen Jahrestag unseres Opfergebetes vor dem rauen Pfosten auf unserem Campingplatz – überquert, legt nahe, dass der galaktische Äquator den Querbalken von Philadelphia darstellt. Während der Komet (im Jahr 2022) um den Ort herum, an dem sich im Jahr 31 n.Chr. der Vollmond über Gethsemane befand, einen Bogen beschreibt, kreuzt er zuvor ebenfalls die Ekliptik – und zwar genau in der Zange desselben Skorpion-Reittieres des satanischen Schlangenträgers, das in der himmlischen Darstellung unserem Herrn den Stachel des Todes in die Ferse sticht.

Die Sonne und der Mond von Gethsemane, die die Welt erhellen.

Diese Symbolik steht für das Blut Jesu und das der Märtyrer aller Zeiten, welches das Tier, angeführt von Satan, vergossen hat. Wir sehen also, dass dieser Komet auf das Opfer der zwei Zeugen Gottes, Smyrna und Philadelphia, hinweist! Der Komet zieht in geringem Abstand einen Bogen um das Kreuz Jesu und markiert dabei diese zwei besonderen Punkte, was darauf hindeutet, dass er nicht das Kreuz Jesu selbst, sondern ein anderes Kreuz hervorheben soll. Er deutet nämlich auf das Kreuz der zwei Zeugen, die zwei getrennte Zeugnisse ablegen, wobei jedes einzelne davon wie ein Aspekt (ein Kreuzbalken) des vollständigen Opfers Jesu ist.

Als Jesus am 25. Mai 31 n.Chr. starb, befand sich das größere Licht der Sonne in der Hand des Orion und wies auf Jesus als den großen Hohepriester hin, der sich selbst als zweifaches Opfer für die Welt gab und sowohl den ersten als auch den zweiten Tod auf sich nahm. Zur gleichen Zeit beleuchtete die Sonne den Vollmond, der auf der gegenüberliegenden Seite unseres Planeten hell erstrahlte. Dieses geringere Licht war nur ein nächtlicher Abglanz Seines eigenen glorreichen Opfers für die Welt. Oh, was für ein Wunder ist das alles!

Kannst du nun verstehen, warum wir uns in der Prophezeiung des „vierten Engels“ aus Offenbarung 18,1 wiedererkennen?

Nach diesem sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher große Gewalt hatte [um die Hand Gottes zu bewegen]; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. (Offenbarung 18,1)

Die Sonne beleuchtete die eine Hälfte der Erde, während der Vollmond seinen Schein auf die andere Hälfte fallen ließ. Am Kreuz vollbrachte der Herr Sein Opfer, das es Seinem Leib – Seiner Braut – ermöglichte, ebenfalls ein Opfer darzubringen, das Seine Herrlichkeit widerspiegeln würde.

Und die Herrlichkeit [des Kreuzes], die du mir gegeben hast, habe ich ihnen gegeben, auf daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind; (Johannes 17,22)

Das Blut Jesu allein sühnt die Sünde, aber wenn wir zur vollen Statur Christi herangewachsen sind, dann haben auch wir ein Kreuz zu tragen, und zwar in der Zeit der größten Trübsal im roten Blatt des Blutes auf der Horologium-Uhr. Was für eine Ehre gibt Gott Seinen Kindern, in einem kleinen Maß an Seinen Leiden teilzuhaben und mit unserem Herrn zusammen an Seinem Kreuz Sein Joch mitzutragen!

Diesem alt’ rauhen Kreuz Bleib auf immer ich treu
Trage williglich Schande und Hohn.
Einstens ruft Er mich heim Wo ich ewig darf schaun
Seine Herrlichkeit vor Gottes Thron.

1.
Johannes 10,2-4 – Wer aber durch die Tür eingeht, ist Hirte der Schafe. Diesem tut der Türhüter auf, und die Schafe hören seine Stimme, und er ruft seine eigenen Schafe mit Namen und führt sie heraus. Wenn er seine eigenen Schafe alle herausgebracht hat, geht er vor ihnen her, und die Schafe folgen ihm, weil sie seine Stimme kennen. 
2.
Natürlich ist nicht jeder Traum von Gott, daher ist immer Diskretion gefragt. 
3.
Apostelgeschichte 2,17 – „Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geiste ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; 
4.
Siehe 2. Chronik 6,12-42. 
5.
Wir haben uns mit einem kürzlichen Traum von Dana Coverstone befasst, in dem er direkt daran erinnert wurde, nach oben zu blicken. 
6.
Das englische Wort „trumpet“, welches in der Traumerzählung verwendet wurde, kann sowohl mit „Trompete“ als auch mit „Posaune“ übersetzt werden. 
7.
3. Mose 23,6-7 – Und am fünfzehnten Tage dieses Monats ist das Fest der ungesäuerten Brote dem Jehova; sieben Tage sollt ihr Ungesäuertes essen. Am ersten Tage soll euch eine heilige Versammlung sein, keinerlei Dienstarbeit sollt ihr tun. 
8.
4. Mose 10,2-3 – Mache dir zwei Trompeten von Silber; in getriebener Arbeit sollst du sie machen; und sie sollen dir dienen zur Berufung der Gemeinde und zum Aufbruch der Lager. Und stößt man in dieselben, so soll sich die ganze Gemeinde sich zu dir versammeln an den Eingang des Zeltes der Zusammenkunft. 
9.
Siehe Schatten des Kreuzes – Teil I für eine ausführliche Erklärung, warum dies so ist. 
10.
Johannes 20,17-19 – Jesus spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Gehe aber hin zu meinen Brüdern und sprich zu ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, und zu meinem Gott und eurem Gott. Maria Magdalene kommt und verkündet den Jüngern, daß sie den Herrn gesehen, und er dies zu ihr gesagt habe. Als es nun Abend war an jenem Tage, dem ersten der Woche, und die Türen, wo die Jünger waren, aus Furcht vor den Juden verschlossen waren, kam Jesus und stand in der Mitte und spricht zu ihnen: Friede euch! 
11.
Psalm 19,4-5 – Ihre [des Himmels] Meßschnur geht aus über die ganze Erde, und bis an das Ende des Erdkreises ihre Sprache; er hat der Sonne in ihnen ein Zelt gesetzt. Und sie ist wie ein Bräutigam, der hervortritt aus seinem Gemach; sie freut sich wie ein Held, zu durchlaufen die Bahn. 
12.
Diese Briefe sind in Offenbarung 2-3 zu finden. 
13.
Offenbarung 3,11 – Ich komme bald; halte fest, was du hast, auf daß niemand deine Krone nehme! 
14.
Offenbarung 3,10 – Weil du das Wort meines Ausharrens bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, welche auf der Erde wohnen. 
15.
Gemäß den Jahreszeiten in der südlichen Hemisphäre. 
16.
Beispielsweise: Ellen White in The Review and Herald, 29. November 1892, Abs. 6 – Sie sagten zueinander: „Das ist der, der der Völlerei beschuldigt wurde, der mit Zöllnern und Sündern aß; der, der gebunden, gegeißelt und gekreuzigt wurde. Wir glauben an Ihn als den Sohn Gottes, den Fürsten und Retter.“ Die Offenbarung Christi durch den Heiligen Geist ließ sie Seine Macht und Majestät erkennen, und sie streckten Ihm im Glauben die Hände entgegen und sagten: „Ich glaube.“ So war es in der Zeit des Frühregens; aber der Spätregen wird noch reichlicher sein. Der Erlöser der Menschen wird verherrlicht werden und die Erde wird mit dem hellen Schein Seiner Gerechtigkeit erleuchtet werden. Er ist die Quelle des Lichts, und das Licht aus den geöffneten Toren leuchtet auf das Volk Gottes, damit es Ihn in Seiner Herrlichkeit vor denen erhebt, die in der Finsternis sitzen. [übersetzt] Wir erkannten, dass sich solche Prophezeiungen aufgrund des Versagens der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten nicht wie erwartet erfüllen konnten, weil sie ihre Stellung als Krone der Frau aus Offenbarung 12 verloren hatte. 
17.
Matthäus 7,6 – Gebet nicht das Heilige den Hunden; werfet auch nicht eure Perlen vor die Schweine, damit sie dieselben nicht etwa mit ihren Füßen zertreten und sich umwenden und euch zerreißen. 
18.
Daniel 12,3 – Und die Verständigen werden leuchten wie der Glanz der Himmelsfeste, und die, welche die Vielen zur Gerechtigkeit weisen, wie die Sterne, immer und ewiglich. 
19.
Die Kometen, von denen hier die Rede ist, werden in der Artikelserie „Der Bräutigam kommt“ beschrieben. 
20.
1. Korinther 6,19 – Oder wisset ihr nicht, daß euer Leib der Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch wohnt, den ihr von Gott habt, und daß ihr nicht euer selbst seid? 
21.
Eine ausführliche Erklärung findest du unter Aufblicken zu aller Wahrheit
22.
Die wahrscheinliche Art dieser Entwicklung wurde in ZEIT für das Unmögliche kurz erläutert. 
23.
Offenbarung 3,12 – Wer überwindet, den werde ich zu einer Säule machen in dem Tempel meines Gottes, und er wird nie mehr hinausgehen; und ich werde auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, das aus dem Himmel herniederkommt von meinem Gott, und meinen neuen Namen. 
24.
Dies ist ein Anfang, wie in Apostelgeschichte 16,22-31, aber es stellt nicht das Ende der Heiligung dar. 
25.
Abgekürzt von C/2017 K2 (PanSTARRS). 
26.
Offenbarung 11,4 – Diese sind die zwei Ölbäume und die zwei Leuchter [jene, die von den sieben aus Offenbarung 1,20 übrig geblieben sind], die vor dem Herrn der Erde stehen. 
27.
Offenbarung 3,10-11 – Weil du das Wort meines Ausharrens bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommen wird, um die zu versuchen, welche auf der Erde wohnen. Ich komme bald; halte fest, was du hast, auf daß niemand deine Krone nehme! 
28.
Offenbarung 2,10 – Fürchte nichts von dem, was du leiden wirst. Siehe, der Teufel wird etliche von euch ins Gefängnis werfen, auf daß ihr geprüft werdet, und ihr werdet Drangsal haben zehn Tage. Sei getreu bis zum Tode, und ich werde dir die Krone des Lebens geben. 
29.
Shalom Hartman Institut – Für Sukkot: Eine Theologie des Regens [Englisch] 
Infobrief (Telegram)
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal)

iubenda Certified Silver Partner

0
Geteilt