Statuten der Mitgliedschaft des Vereins der Großen-Sabbat-Adventisten

1. Die Taufe

Eines der grundlegendsten und wichtigsten Glaubensbekenntnisse ist die Taufe durch Untertauchen in Wasser. Sie ist die öffentliche Demonstration des Glaubens an Jesus Christus als den Erlöser einer Person durch Seinen stellvertretenden Tod und Leben und die Worte des Apostels Paulus geben noch immer ein klares Bild davon, was sie bedeutet:

So sind wir nun mit ihm [Jesus] begraben worden durch die Taufe auf den Tod, auf daß, gleichwie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, also auch wir in Neuheit des Lebens wandeln. (Römer 6,4)

Die Bedeutung der Taufe ist für einen Großen-Sabbat-Adventisten natürlich größer als für andere Christen, die die Taufe durch Untertauchen praktizieren, da wir die zentrale Bedeutung von Alnitak, dem Verwundeten in der Orion-Botschaft, verstehen. Nichtsdestotrotz ist die Taufe selbst nicht verschieden und falls jemand bereits einmal als öffentliches Glaubensbekenntnis an Jesus Christus getauft worden ist, genügt dies zur Erfüllung des Erfordernisses der Taufe für die Mitgliedschaft im Verein der Großen-Sabbat-Adventisten. Diejenigen jedoch, die auf andere Weise „getauft“ wurden, müssten nach dem biblischen Modell der Immersion erneut getauft werden.

2. Die Struktur der Organisation

Der Verein der Großen-Sabbat-Adventisten unterliegt den Gesetzen des Himmels und ist deshalb so organisiert, dass die Gesetze des Staates nicht mit der treuen Erfüllung unserer Pflichten und Verpflichtungen gegenüber Gott interferieren. Dieser Verein ist also keine staatlich anerkannte Non-Profit-Organisation, auch wenn sie in der Praxis nicht gewinnorientiert ist; um jedoch staatliche Anerkennung zu erlangen, müsste sich die Organisation unter anderem den staatlich festgelegten Grundsätzen der Gleichheit und Nichtdiskriminierung unterwerfen. Gott sah die Gefahren des Kompromisses voraus, die es zu umschiffen galt, und gab frühzeitig weise Anweisungen, um den Weg aufzuzeigen:

Und kein Geschenk sollst du nehmen; denn das Geschenk blendet die Sehenden und verkehrt die Worte der Gerechten. (2. Mose 23,8)

Das Geschenk des Staates ist es, die Steuerlast für Steuerzahler und Organisationen zu reduzieren, wenn die Organisation die staatlichen Grundsätze der Toleranz und Nichtdiskriminierung (u.a.) einhält, die allerdings dem Gesetz Gottes zuwiderlaufen. Damit die Worte der Gerechten nicht verkehrt werden – wie wir es in der Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten und in jeder anderen religiösen Organisation, die diese verlockende Gabe des Staates angenommen hat, gesehen haben – müssen der Verein der Großen-Sabbat-Adventisten und ihre Mitglieder auf einer übergeordneten Ebene arbeiten. Die Zehnten und Gaben, die dieser Organisation gegeben werden, sind deshalb nicht steuerlich absetzbar, sondern werden treu verwendet, um die Botschaft des Herrn für diese Zeit in jeder geeigneten Weise zu verbreiten und die Grundbedürfnisse des Missionswerks zu decken.

3. Die Zehnten

Von den Mitgliedern des Vereins der Großen-Sabbat-Adventisten, die unsere hohe Berufung angenommen haben, wird erwartet, dass sie in allen Dingen treu sind, und das beinhaltet die Rückgabe des Zehnten bzw. 10% des Einkommens, das Gott gegeben hat, und zwar ohne dass Steuern oder notwendige Ausgaben vorher davon abgezogen werden. Dieser Teil ist heilig, und Gott bittet den Einzelnen, ihn Ihm als eine greifbare Anerkennung Seines Eigentums an allem zurückzugeben. Deshalb ist die Rückgabe des Zehnten als treuer Verwalter der Ressourcen Gottes eine Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Verein der Großen-Sabbat-Adventisten.

Die Kirchen haben sich mit dem Staat korrumpiert, indem sie vom Glauben abgefallen sind und einen schrecklichen Missbrauch der von ihnen erhaltenen Zehnten betreiben und sie sogar zu Dingen verwenden, die eindeutig nicht Gottes Werk sind. Deshalb werden die Zehnten, die durch diese korrupten Kanäle fließen, nicht an Gott zurückgegeben, sondern an die abgefallenen Diener Babylons.

Weil es keine andere Organisation gibt, die treu die letzte Botschaft Gottes an die Welt weitergibt, die Er als Arche der Sicherheit zur Verfügung gestellt hat, um Leben von der Erde zu retten, folgt daraus, dass der Verein der Großen-Sabbat-Adventisten das einzige verbliebene Lagerhaus ist, das Gott als Sein eigenes beanspruchen kann. So wie es in den Tagen der ersten Apostel war, so ist es jetzt. Obwohl die Gemeinde jung und klein war, war sie doch Gottes auserwählter Leib, getrennt von der großen, aber untreuen Zahl der Menschen, die ihren Herrn verworfen hatten.

Der Zehnte ist der heilige Teil des Einkommens und wird von der Leitung dieses Missionswerks als solcher behandelt. Er wird zur Unterstützung eines heiligen Werkes verwendet; und die Treue verlangt, dass er nicht für gemeine Zwecke missbraucht wird. Auch wenn jemand den Zehnten zurückgab, sich aber später von der Wahrheit abwendet und bedauert, dieses Werk unterstützt zu haben, muss der Verein Gott gegenüber treu bleiben und das gilt auch für die Zehnten derer, die nicht mehr Mitglieder sind. Ungeachtet des Kanals, über den die Gelder an das Missionswerk überwiesen werden, gehören Zehnte und Opfergaben, sobald sie einmal gegeben wurden, nicht mehr dem Geber und Anträgen auf „Rückerstattung“ dieser Gelder wird nicht stattgegeben.

4. Andere Religionszugehörigkeiten

Um Mitglied des Vereins der Großen-Sabbat-Adventisten zu werden, ist es notwendig, zunächst jede andere Mitgliedschaft im babylonischen System der Kirchen und steuerbefreiten Organisationen aufzugeben. Der Glaube der 144.000 muss rein und unverfälscht von den falschen Lehren und Praktiken, die in solchen Organisationen üblich sind, bleiben. Die Mitglieder sollten bereit sein, für ihren Glauben Zeugnis abzulegen, und zwar nicht nur im Gespräch mit anderen, sondern auch für alle sichtbar, durch Anbringen des Sternensiegels auf ihren Profilen in den sozialen Netzwerken, wodurch sie ohne Scham ihren Glauben an die Botschaft vom Orion bekennen.

5. Die Mitgliedschaft im Forum

Der Zugang zum privaten Studienforum ist ein Privileg, das eigene Verantwortlichkeiten mit sich bringt, die über die des gläubigen Studierenden hinausgehen. Die fortgeschrittene Lehre im Forum ist auf diejenigen beschränkt, die ihre Bereitschaft erwiesen haben, ihrem Herrn im höchsten Selbstaufopferungsbekenntnis zu folgen, und die ihre Leben gemäß der Berufung der 144.000 geordnet haben. Einer der zwölf Regionalbeauftragten muss in gutem Glauben überprüfen, dass der Kandidat alle Änderungen in seinem Lebensstil vorgenommen hat, die notwendig sind, um zu bezeugen, dass ihm nichts so wichtig ist, dass er es nicht aufgegeben würde, wenn sein Herr es verlangen würde. Sobald diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann sich der Kandidat für den Zugang zur Forumsgemeinschaft registrieren, wo er die Gelegenheit wahrnehmen kann, prophetisch relevante aktuelle Nachrichten auf unserer öffentlichen Gruppe bzgl. Nachrichten über die letzten drei Plagen zu teilen.

Obwohl die treue Rückgabe des Zehnten an den Verein zu den Grundvoraussetzungen für die Mitgliedschaft gehört, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich um eine freie Willensentscheidung handelt und nicht etwa um eine Zahlung für irgendeine Dienstleistung oder Vergünstigung. Auch wenn jemand treu seinen Zehnten zurückgibt, erwirbt er damit noch keine Berechtigung zum Zugang zur Forumsgemeinschaft, die gänzlich von der Konformität mit dem geforderten Lebensstil abhängt.

A- A A+

15./16. Mai 2019: Das Jubiläum beginnt am Ende dieses Tages für die Heiligen und die sieben mageren Jahre für die Unbußfertigen.

Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, und verdoppelt [ihr] doppelt nach ihren Werken; in dem Kelche, welchen sie gemischt hat, mischet ihr doppelt. (Offenbarung 18,6)

16./17. Mai 2019: Die 7. Posaune hat geblasen. Das Malzeichen des Tieres wurde durch die Legalisierung der Homo-Ehe nun auch auf dem asiatischen Kontinent weltweit! Jesus hat Seine Herrschaft über die irdischen Königreiche am Ende des Gerichtstags im Himmel angetreten und ist nun gemäß Daniel 12,1 aufgestanden, um Sein Volk von diesem Ort der Verdammnis zu retten, bevor die Nacht kommt.

„Die Aufrichtung von Menschengeboten an Stelle des Gesetzes Gottes, die Erhebung des Sonntags an Stelle des biblischen Sabbats [bzw. die Erhebung der Homo-Ehe statt der biblischen Ehe] durch menschliche Autorität ist der letzte Akt in diesem Drama. Wenn der Zwang zur Sonntagsfeier [Homo-Ehe] weltweit wird, wird Gott sich offenbaren. Er wird sich in seiner Majestät erheben und die Erde fürchterlich erschüttern. Er wird sich aufmachen und die Bewohner der Welt für ihre Ungerechtigkeit strafen. Die Erde wird das vergossene Blut ans Licht bringen und die Erschlagenen nicht mehr bedecken.“ {DC 63.2}