+1 (302) 703 9859
Blutige Gewässer

 

Als die Uhr die Stunde schlug, begann die dritte Plage genau zur rechten Zeit: Die Ukrainekrise brachte die Welt am 26. November 2018 an den Rand des Krieges. In diesem Artikel werfen wir einen genauen Blick auf einige der wenigen Verse, mit denen die Bibel diese Plage beschreibt:

Und der dritte goß seine Schale aus auf die Ströme und [auf] die Wasserquellen, und sie wurden zu Blut. (Offenbarung 16,4)

Russisches Kriegsschriff rammt ukrainischen Schlepper Die Warnungen des Buches der Offenbarung nehmen an Intensität zu und so baut die Symbolik der dritten Plage auf der der dritten Posaune auf, die sich ebenfalls im Besonderen mit den Strömen und Wasserquellen befasste:

Und der dritte Engel posaunte: und es fiel vom Himmel ein großer Stern, brennend wie eine Fackel, und er fiel auf den dritten Teil der Ströme und auf die Wasserquellen. (Offenbarung 8,10)

Was könnte die Symbolik des „Wassers“ bedeuten? Gewässer werden in der Bibel explizit als Völker definiert:

Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, sind Völker und Völkerscharen und Nationen und Sprachen; (Offenbarung 17,15)

Es handelt sich hier um einen altbekannten Schlüssel zur Auslegung von Prophetie, aber im vorliegenden Fall handelt es sich um eine bestimmte Art von Wasser, nämlich um Ströme und Wasserquellen. Diejenigen, die die historische Erfüllung von Offenbarung 12 kennen, befinden sich bereits teilweise auf dem richtigen Weg zum Verständnis dessen, was die Ströme und Wasserquellen in diesem Zusammenhang bedeuten. Im Besonderen beziehen wir uns auf den folgenden Vers:

Und die Schlange warf aus ihrem Munde Wasser, wie einen Strom, hinter dem Weibe her, auf daß sie sie mit dem Strome fortrisse. Und die Erde half dem Weibe, und die Erde tat ihren Mund auf und verschlang den Strom, den der Drache aus seinem Munde warf. (Offenbarung 12,15-16)

Die Erfüllung dieser Prophezeiung ist längst in den Geschichtsbüchern festgehalten. Das Volk Gottes, das Ihn frei und treu anbeten wollte, wie es ein Gewissen, das den Vorgaben der Heiligen Schrift gehorsam ist, gebietet, floh vor den despotischen Zuständen in der Alten Welt (besonders in Europa), um ein neues und freies Leben in der Neuen Welt zu beginnen, wo weder Papsttum noch Monarchie in der Lage sein würden, es zu unterdrücken. (Das geschah bereits im 15. bis 17. Jahrhundert, als es noch einen Ort gab, an den man fliehen konnte!) Die „Erde“ in der Prophezeiung repräsentiert die dünn besiedelte (trockene) Neue Welt, die die „Völker, Völkerscharen, Nationen und Sprachen“ „verschlang“, die in den nachfolgenden Jahren an ihre Ufer strömten, was sie zu der „gemischten Salatschüssel“ bzw. dem „Schmelztiegel“ des heutigen Amerikas machte.

Ein Strom von Migranten Derzeit gibt es wieder Menschen, die in die Grenzgebiete der Vereinigten Staaten „strömen“, aber es ist nicht mehr zutreffend, dass das Land sie verschlänge bzw. aufnähme. Im Gegenteil, sie werden zurückgewiesen, anstatt willkommen geheißen zu werden. Unabhängig davon ist die Bildsprache, die von Menschen handelt, die in eine Nation „strömen“, sehr anschaulich. So konnte auch die europäische Bevölkerung in den letzten Jahren vielerorts ähnliche Erfahrungen durch die islamische Migration machen.

Als ob die Symbolik des „Stroms“ in Offenbarung 12,15 noch nicht sprechend genug sein sollte, lässt die Bibel keinerlei Zweifel zu, indem sie die Wasser, also die „Völker, Völkerscharen, Nationen und Sprachen“, mit einem „Strom“ vergleicht, der der Frau hinterherströmte. Sie besagt, dass das Wasser der Frau „als Strom“ folgte, was bedeutet, dass der Strom auch gleichzeitig das Wasser ist. Es handelt sich also um ein und dasselbe Symbol, jeweils in einer anderen Form ausgedrückt.

Der „Strom“ in Offenbarung 12,15 ist das gleiche griechische Wort für die „Ströme“ in Offenbarung 16,4:

G4215

potamos

Wahrscheinlich aus einer Ableitung des Alternativs von G4095 (vgl. G4224); ein Strom/Strömung, Bach oder Frischwasser (also trinkbar), d.h. fließendes Gewässer: - Flut, Fluss, Strom, Wasser.

Siehst du, was die Bibel hier macht? Der Strom beschreibt das Wesen des Wassers. Die Prophezeiung spricht von den Wassern (Völkern) als einem sich bewegenden (migrierenden) Strom, der eine perfekte Beschreibung der Völkerwanderung und des Zustroms von Menschen (in diesem Fall in die Neue Welt) darstellt.

Wenn man dieses Wissen auf die Prophezeiung der dritten Plage anwendet, ist es einfach zu verstehen, dass die „Ströme“ von einem menschlichen Migrationsmuster sprechen. So wie alle Ströme ins Meer fließen, so endet auch eine Völkerwanderung in einem „Meer“ von Menschengruppen. Auf die gleiche Weise wurde Europa in prähistorischen Zeiten besiedelt. Über einen langen Zeitraum hinweg kam es zu mehreren Migrationen, die letztendlich zu den vielen verschiedenen Bevölkerungsgruppen führten, die heute Europa ausmachen.

Wenn man von der Weltbevölkerung im Hinblick auf den prophetischen Begriff der Migrationsströme spricht, hat dieser ein besonderes Fundament, denn es war ja Gottes Absicht, dass sich die Menschheit vermehren und die Erde füllen sollte.

Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan; und herrschet über die Fische des Meeres und über das Gevögel des Himmels und über alles Getier, das sich auf der Erde regt! (1. Mose 1,28)

Gott lenkt unsere Aufmerksamkeit dabei nicht etwa auf ethnische Zugehörigkeiten, sondern auf die großen Migrationsmuster, die die Ausbreitung der Menschheit auf der ganzen Welt in Erfüllung Seines Auftrags an sie ermöglicht haben. Rassentheorien darüber, wer die 144.000 wirklich wären oder wer heutzutage die Stämme des alten Israel repräsentieren würde, sind eine Abkehr vom wahren Evangelium.

…da nicht ist Grieche, Jude, Beschnittener, Unbeschnittener, Ungrieche, Scythe, Knecht, Freier, sondern alles und in allen Christus. (Kolosser 3,11)

Doch was hat die Ukraine-Krise mit dem Rest Europas und der dritten Plage zu tun? Der Bibeltext der dritten Plage spricht nicht nur von Strömen, sondern auch von „Wasserquellen“.

Jedes Symbol im Text ist wichtig und jetzt sollte es sehr leicht zu verstehen sein, was die Wasserquellen bedeuten. Wenn fließende Gewässer Völkerwanderungen symbolisieren, dann müssen sich die Wasserquellen auf einen Ort beziehen, von dem diese Völkerwanderungen ausgingen. Und hier kommt die Ukraine als äußerst interessanter Schauplatz für die Erfüllung der dritten Plage ins Spiel. Ich zitiere aus Wikipedias englischer Seite über indo-europäische Migrationen:

Indo-europäische Expansion

Indo-europäische Völkerwanderungen waren die Wanderungen von Hirtenvölkern, die die proto-indisch-europäische Sprache (PIE) sprachen und von der Jamnaja-Kultur und verwandten Kulturen in der pontisch-kaspischen Steppe ab ca. 4000 v. Chr. aufbrachen. Ihre Nachkommen verbreiteten sich in ganz Europa und Teilen Asiens und bildeten mit den Menschen, die sie auf ihrem Weg trafen, neue Kulturen, darunter die schnurkeramische Kultur in Nordeuropa und die vedische Kultur auf dem indischen Subkontinent. Diese Migrationen führten schließlich zu den Kulturen und Sprachen des größten Teils Europas, des Großraums des Iran und eines Großteils des indischen Subkontinents (und führten schließlich zur größten und am weitesten verbreiteten Sprachfamilie der Welt).

Die Steppen der Ukraine um das Schwarze Meer herum sind also der Ursprung der Menschenströme, die einst nach Europa gelangten und sich dort ansiedelten. Die Forschung basiert auf kulturellen Faktoren, die insbesondere die Sprachen mit einschließt, weshalb sich die Bibel auf die „Sprachen“ der Völker bezieht, was darauf hindeutet, dass die pontische (zum Schwarzen Meer gehörige) Region in der Ukraine die Quelle ist, aus der die Ströme zur Besiedelung Europas entsprangen. So verweist die Symbolik der dritten Plage (die auf die Wasserquellen ausgegossen wird) eindeutig auf den geografischen Ort des Vorfalls, der sie erfüllte: den Ort, wo der russisch-ukrainische Konflikt wieder aufflammte!

Ähnlich verhält es sich in Bezug auf das Konzept, wie die Bibel die Rolle des Iran in der dritten Posaune darstellte. In der dritten Posaune fiel das himmlische Zeichen der brennenden Lampe auf lediglich ein Drittel der Ströme und Wasserquellen. Dies führte dazu, dass der Persische Golf als ehemaliger Standort des Gartens Eden bestätigt werden konnte. Diese Studie identifizierte die vier Ströme von Eden, von denen einer heute nur noch ein ausgetrocknetes Flussbett ist, weshalb der lampenartige „Stern“ symbolisch auf nur ein Drittel der (verbleibenden) Ströme gefallen war.

Das hat auch in Bezug auf die dritte Plage tiefe Bedeutung, denn die Plage vervollständigt die Warnung der Posaune; d.h., die Plage trifft den Rest der Ströme und Wasserquellen, die nicht bereits von der Posaune betroffen waren. Wir wollen dies nun klar zusammenfassen:

Es gibt vier Ströme Edens: Pison, Gihon, Hiddekel und Euphrat.[1]

Ein Strom (Pison) trocknete vor der Neuzeit aus und übrig blieben der Gihon, der Hiddekel und der Euphrat.

Einer der drei verbleibenden Ströme (der Gihon) wurde in der dritten Posaune betroffen, so dass nur der Hiddekel und der Euphrat übrig blieben.

Die restlichen zwei Ströme sollten also von der dritten Plage betroffen werden.

Die Verwendung von Strömen als Symbol für die menschliche Migration ist ausgesprochen zutreffend, denn gerade das Süßwasser, das Ströme mit sich bringen, garantiert den Menschen ihr Überleben und deshalb dehnten sich die Populationen der Antike auf natürliche Weise entlang der Flussläufe aus. Deshalb stehen die Wasserquellen für die Wiegen der Völker, von wo aus die Menschen loswanderten und sich wie die Flüsse in kleinere Arme und Seitenarme aufteilten. Die Meere – das Schwarze Meer und das Kaspische Meer (sowie der Persische Golf) – stellen die unerschöpflichen Wasserquellen dar, die ein florierendes Wachstum der Population ermöglichten.

Indo-europäische Expansion im Laufe der Zeit Genau deshalb war die pontisch-kaspische Steppe als Quelle des Lebens geeignet. Mit dem Schwarzen Meer, das größtenteils von Süßwasserströmen gespeist wird und daher in seinen oberen Schichten vergleichsweise süßeres Wasser aufweist, war diese Region schon immer bestens dafür gerüstet, als kontinuierliche Quelle menschlichen Lebens zu dienen. Deshalb wurde sie nach Eden auch zur zweiten Urheimat.

Aus der rechten Bilder-Animation ist leicht zu erkennen, wie die Völkerwanderung hauptsächlich in zwei Richtungen erfolgte: nach Osten und nach Westen. Der Artikel, aus dem die Bilder stammen, spricht von gegenläufigen Ost-West-Strömungen und verwendet ähnliche Begriffe wie die Bibel, um die Migrationen zu beschreiben. Damit haben wir die beiden verbleibenden Migrationsströme gefunden, die von der dritten Plage betroffen sein sollten. Ihr Ursprung liegt genau in der pontisch-kaspischen „Urquelle“, in der sich auch das Asowsche Meer - die nordöstliche Erweiterung des Schwarzen Meeres - befindet.

Und genau dort brach die dritte Plage aus: Ukrainische Schiffe versuchten, in das Asowsche Meer zu segeln, als Russland das Feuer eröffnete, die Schiffe kaperte und die Besatzungen gefangen nahm. Es war sofort überall in den Medien (wie hier) präsent:

Demnach hat Russland am Sonntag „das Feuer auf eine Gruppe von Schiffen der ukrainischen Marine eröffnet“, erklärten Marinevertreter.

Der russische Geheimdienst FSB spricht ebenfalls davon, Waffen eingesetzt zu haben. Außerdem drei ukrainische Schiffe der ukrainischen Marine „wegen Grenzverletzung“ beschlagnahmt zu haben, berichtet Ria Nowosti.

Zwischen der Ukraine und Russland spitzt sich der Konflikt um die von Russland annektierte Halbinsel Krim zu. Das ukrainische Parlament berät an diesem Montag über die Einführung des Kriegsrechts.

Die Tatsache, dass sich die Nachricht in kürzester Zeit um den ganzen Globus verbreitete, ist ein Zeichen für die Besorgnis der Welt und erinnert daran, dass Russland und die Ukraine Nationen sind, die sich tatsächlich im Krieg miteinander befinden. Es handelt sich um eine instabile Situation, die plötzlich zum Zünder für einen weltweiten Konflikt mit einer gewaltigen Nuklearmacht werden könnte.

Und der dritte goß seine Schale aus auf die Ströme und [auf] die Wasserquellen, und sie wurden zu Blut. (Offenbarung 16,4)

Oberflächlich betrachtet mag die Erwähnung von Blut auf einen Konflikt mit Todesopfern hindeuten, aber im Bibeltext sind keine Personen oder „Menschen“ spezifiziert - es wird nur Blut erwähnt, was sich einfach auf die Wunden der gefangengenommenen Seeleute beziehen könnte.

Allerdings geht es in diesem Konflikt um viel mehr „Blut“, als was oberflächlich zu erkennen ist. Es geht gar nicht so sehr um die Verletzungen von einigen wenigen Besatzungsmitgliedern, sondern um den Verlust ganzer Blutlinien durch frühere Gräueltaten, die von den Russen an den Ukrainern während der Sowjetherrschaft begangen wurden. Der Krise liegt eine schreckliche Geschichte zugrunde, wie sie aus Wikipedia in den folgenden Zitaten zu entnehmen ist. Es verheißt nichts Gutes, dass viele Russen (einschließlich Putin) der Sowjetzeit gegenüber positive Gefühle hegen…

Der Holodomor („Tötung durch Hunger“) war eine von Menschen verursachte Hungersnot in der Sowjet-Ukraine in den Jahren 1932 und 1933, die Millionen von Ukrainern tötete. Es ist auch als „Schreckenshunger“ und „Hunger-Völkermord“ in der Ukraine bekannt und wird manchmal als die Große Hungersnot oder als der Ukrainische Völkermord von 1932-33 bezeichnet. Er war Teil der weitreichenden sowjetischen Hungersnot von 1932-33, die die wichtigsten Getreideanbaugebiete des Landes betraf. Während des Holodomor starben Millionen von Bewohnern der Ukraine, von denen die Mehrheit Ukrainer waren, an Hunger in einer bis dahin in diesem Ausmaß unbekannten Katastrophe in Friedenszeiten in der Geschichte der Ukraine. Seit 2006 wird der Holodomor von der Ukraine und 15 weiteren Ländern als durch die Sowjetregierung begangener Völkermord an der ukrainischen Bevölkerung anerkannt.

Der Holodomor bietet eine schaurige Hintergrundkulisse für den Krieg, den wir heute sehen. Unter Stalins kommunistischer Herrschaft gelang es den Russen beinahe, ein ganzes Volk zu eliminieren.

In seiner Rede im Jahr 1953 bezeichnete der „Vater der UNO-Konvention gegen den Völkermord“, Dr. Raphael Lemkin, „die Zerstörung der ukrainischen Nation“ als „klassisches Beispiel für Völkermord“, denn „der Ukrainer ist kein Russe und war es auch nie. Seine Kultur, sein Temperament, seine Sprache, seine Religion, sind alle unterschiedlich... um den (ukrainischen) Nationalismus zu beseitigen... wurde die ukrainische Bauernschaft geopfert... eine Hungersnot war für den Sowjet notwendig und so haben sie eine angeordnet... wenn das sowjetische Vorhaben vollständig gelingt, wenn die Intelligenz, das Priestertum und die Bauernschaft eliminiert werden können, [dann] wird die Ukraine so tot sein, als ob alle Ukrainer getötet worden wären, denn dadurch wird sie den Teil verloren haben, der ihre Kultur, ihren Glauben, ihre gemeinsamen Ideen bewahrt und entwickelt hat, der sie geleitet und ihr einen Geist/eine Seele gegeben hat, der sie, kurz gesagt, zu einer Nation gemacht hat... Dies ist nicht nur ein Fall von Massenmord; es ist ein Fall von Völkermord, von Zerstörung, nicht nur von Individuen, sondern von einer ganzen Kultur und einer Nation.“

Die vom Menschen verursachte Hungersnot betraf vor allem die Region, auf die die Bibel durch die Symbolik der Ströme und Wasserquellen verweist. Dieses Gebiet (das den größten Teil der Ukraine umfasst) litt unter unvorstellbaren Grausamkeiten, die zum Tod der Vornehmsten der Bevölkerung führten.

Eindrücke des Holodomors

Das Überleben war sowohl ein moralischer als auch körperlicher Kampf. Eine Ärztin schrieb im Juni 1933 an einen Freund, dass sie noch keine Kannibalin geworden sei, aber sie sich nicht sicher sei, dass sie „nicht eine sein würde, wenn mein Brief bei Dir ankommt“. Die guten Menschen starben zuerst. Diejenigen, die sich weigerten, zu stehlen oder sich selbst zu prostituieren, starben. Diejenigen, die anderen Essen gaben, starben. Diejenigen, die sich weigerten, Leichen zu essen, starben. Diejenigen, die sich weigerten, ihre Mitmenschen zu ermorden, starben. Eltern, die sich dem Kannibalismus widersetzten, starben noch vor ihren Kindern.

Russland ist in der Geschichte als eine der größten christenverfolgenden Nationen bekannt, aber die geschätzte Zahl der Todesopfer durch den Holodomor in dieser kurzen Zeit ist erschütternd. Der ehemalige ukrainische Präsident Viktor Juschtschenko nannte in seiner Rede im Jahr 2005 vor dem US-Kongress eine Zahl von 20 Millionen, aber selbst die konservativsten Schätzungen lassen sogar den Nazi-Holocaust im Vergleich weniger schrecklich erscheinen.

Der 85. Jahrestag des Holodomor wurde am Samstag, den 24. November 2018 in der Ukraine begangen – nur zwei Tage vor dem Vorfall in der Straße von Kertsch. Die Bibel spricht nur in sehr knapper Form von dem Ort, an dem die vielen Völker Europas ihren Ursprung hatten und der zu Blut wurde. Dies ist aber eine deutliche Erinnerung daran, dass das Blut vergangener Generationen – den ganzen Weg zurück bis zum Blut von Abel – immer noch nach Gerechtigkeit ruft und bald vergolten werden soll.

Und ich hörte den Engel der Wasser sagen: Du bist gerecht, der da ist und der da war, der Heilige, daß du also gerichtet hast. Denn Blut von Heiligen und Propheten haben sie vergossen, und Blut hast du ihnen zu trinken gegeben; sie sind es wert. (Offenbarung 16,5-6)

Wir werden die überraschende Identität des Engels der Wasser in einem weiteren Artikel enthüllen, aber es ist bereits aus dem Text ersichtlich, dass er im Kontext des 26. November 2018 vom schrecklichen Holodomor spricht und wie sehr die Russen es verdienen, in ihre Schranken in Bezug auf die Souveränität der Ukraine verwiesen zu werden, die bereits durch Russlands Annexion der Krim und den späteren Bau der Brücke, die sie heute zur Kontrolle der Durchfahrt der Straße von Kertsch nutzen, verletzt worden ist.

In diesem Sinne spiegelt die Ukraine selbst den Altar wider, der als nächstes in der dritten Plage zu Wort kommt.

Und ich hörte den Altar sagen: Ja, Herr, Gott, Allmächtiger, wahrhaftig und gerecht sind deine Gerichte. (Offenbarung 16,7)

Sie war der Schauplatz des Opfers, an dem besonders Priester und gute Menschen von der sowjetisch verursachten Hungersnot betroffen waren, genauso wie das Blut der Heiligen und Propheten im Laufe der Zeit auf dem Opferaltar der Geschichte vergossen wurde. Ihre unschuldigen Seelen, die im Holodomor starben, fordern Vergeltung. Dies erinnert an das fünfte Siegel, wo ein ähnlicher Ruf erhoben wird und zwar um Vergeltung des Blutes der Märtyrer.

Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, welche geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, o Herrscher, der du heilig und wahrhaftig bist, richtest und rächst du nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? (Offenbarung 6,9-10)

Auch wenn der Holodomor nur eine Widerspiegelung des Martyriums der Heiligen und Propheten darstellt, so bringen der Vorfall im Schwarzen Meer und der Verlust von Menschenleben im Holodomor erneut die Frage auf, wie lange solche Gräueltaten noch ungestraft bleiben.

Diese Frage kann einfach beantwortet werden, indem man auf die Uhr Gottes schaut, die mit göttlicher Genauigkeit tickt. Gemäß der aktuellen zeitlichen Abfolge der Geschehnisse ereignete sich die Eskalation der Feindseligkeiten in der Straße von Kertsch im perfekten Einklang mit den Thronlinien der Plagenuhr. Die Russen eröffneten das Feuer am Sonntag, am Vorabend des 26. November um 20:55 Uhr Ortszeit exakt an der Thronlinie der dritten Plage auf Gottes Uhr. Am Ende des Tages beschloss das ukrainische Parlament, das Kriegsrecht zum ersten Mal in seiner Geschichte auszurufen. Dieser bedeutsame Tag in der Geschichte der Nation, mit all seinen Auswirkungen, die sich nach Westen hin ausbreiten, ist auf der Uhr Gottes markiert und in Seinem Wort als die dritte der sieben letzten Plagen vermerkt. Das Kriegsrecht wurde dann am 28. November, zwei Tage nach dem Zwischenfall, genau zum Datum der zweiten Thronlinie der göttlichen Uhr, wirklich in Kraft gesetzt. Die Ereignisse hätten den Zeitpunkt und die Beschreibung der dritten Plage nicht genauer erfüllen können.

Die Eskalation der Feindseligkeiten im Asowschen Meer verstärkt die Warnungen der Offenbarung und deutet auf das endgültige Ende dieser Welt. Aber das ist nur ein Aspekt der dritten Plagenprophezeiung! Es spielt dabei keine Rolle, dass die Akteure den Vorfall als politisches Instrument nutzen oder sogar geplant haben. Tatsache ist, dass die Staats- und Regierungschefs der Welt jetzt offen von einem bevorstehenden Weltkrieg sprechen, sei es durch die Rolle Europas und der NATO bei der Verteidigung der Ukraine (und damit des Westens) gegen eine russische Invasion, oder sei es durch die Reaktion Chinas auf weitere Zolltarife. Da China bereits an den Rand gedrängt ist und praktisch keine andere Option als Krieg wählen kann, hat Trump schließlich auf weitere Zölle auf chinesische Waren erst einmal verzichtet, um Raum für Verhandlungen zu schaffen. Das bedeutet, dass der letzte Zollaufschlag Ein Schlag ins Gesicht der phrygischen Göttin von 200 Milliarden Dollar noch immer gilt, seit er die sechste Posaune[2] erfüllte. Darüber hinaus (und sogar noch relevanter für das Thema dieses Artikels) werden die „Meere“ Europas immer stürmischer. Die Proteste in ganz Frankreich haben sich bereits auf Belgien ausgeweitet und somit wurden sie zu einem internationalen Problem für Europa. Ist es da verwunderlich, dass Gott in der dritten Plage auf die Ströme und Wasserquellen der europäischen Gewässer verweist? Diese Proteste sind auf den Ölmarkt zurückzuführen und dies zeigt, wie diese Plage auf der vorhergehenden aufbaut. Es ist bemerkenswert, dass zwei von drei Personen in Frankreich die Proteste unterstützen, die zur Beschädigung der Marianne, dem Symbol der Französischen Republik (der Göttin der „Freiheit“, die allerdings die Rebellion gegen Gott und Sein Gesetz anführt[3]), geführt haben und Präsident Macron zur Überlegung bringen, den Ausnahmezustand inmitten der Rufe nach seinem Rücktritt zu verhängen. Die Demonstranten haben vielfältige Gründe für ihren Protest und das spiegelt einmal mehr die unterschiedlichen Interessen der „Völker, Völkerscharen, Nationen und Sprachen“ wider, die Europa bewohnen. Was für ein „Willkommen zu Hause“ nach dem G20-Gipfel für Macron!

Die Nationen stecken in ernsten Schwierigkeiten. Plage um Plage fällt und schon bald werden wir das Ergebnis des Wahnsinns der Welt sehen. Aber auch wenn sich die Menschheit in einem nuklearen Holocaust nicht selbst zerstört, ist eines dennoch sicher: Jesus kommt und diese Welt wird enden, auf die eine oder andere Weise. In weiteren Artikeln werden wir noch viele andere erschreckende Aspekte aufzeigen, wie die dritte Plage sich erfüllt und was sie für das Volk Gottes und für die Welt bedeutet.

Eines solltest du allerdings nie vergessen: Die Uhr tickt!

1.
Die heutigen Namen und Örtlichkeiten der Ströme werden in Wegweiser nach Eden beschrieben. 
2.
Ausführlich erläutert in: Der Gestank der ersten Plage – Part I. 
3.
Die Symbolik und die Prinzipien der Französischen Revolution werden jeweils im Artikel Der Tod der Zwillinge und im Video mit dem Titel Papstbesuch in Kolumbien am 9. September - Tiefere Bedeutung! (ansehen oder herunterladen). 
Gratis-Studienplan

Erfahre, wie sich Offenbarung 7,1-3 im Jahre 2016 erfüllte. Wähle unseren kostenlosen Abonnementplan, um Lesezugriff auf unsere Basisartikelserie Das Opfer Philadelphias zu erhalten.

Dauer: ohne Enddatum
Preis: Gratis
Studienplan: Gott ist die Zeit (monatlich)

Dieser Plan umfasst alle Artikel unserer Website bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes ab Mai 2019. NICHT enthalten sind die vom vierten Engel selbst geschriebene Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt und alle Artikel, die in der Serie Das vollendete Geheimnis nach dem Mai 2019 veröffentlicht wurden (bzw. noch werden).

Dauer: 1 Monat
Preis: US$ 7.77
Studienplan: Gott ist die Zeit (jährlich)

Dieser Plan umfasst alle Artikel unserer Website bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes ab Mai 2019. NICHT enthalten sind die vom vierten Engel selbst geschriebene Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt und alle Artikel, die in der Serie Das vollendete Geheimnis nach dem Mai 2019 veröffentlicht wurden (bzw. noch werden). (Ein Schnäppchen für diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus früher kommt.)

Dauer: 1 Jahr
Preis: US$ 77.77
Studienplan: Das Geheimnis der Heiligen Stadt (monatlich)

Dieser Plan beinhaltet die Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt, die vom vierten Engel selbst geschrieben wurde. Er umfasst ebenfalls alle Artikel aller Serien bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes im Mai 2019. Nicht enthalten sind alle Artikel, die seit dem Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis veröffentlicht wurden (und noch immer werden).

Dauer: 1 Monat
Preis: US$ 8.88
Studienplan: Das Geheimnis der Heiligen Stadt (jährlich)

Dieser Plan beinhaltet die Serie Das Geheimnis der Heiligen Stadt, die vom vierten Engel selbst geschrieben wurde. Er umfasst ebenfalls alle Artikel aller Serien bis zum Beginn der Vollendung des Geheimnisses Gottes im Mai 2019. Nicht enthalten sind alle Artikel, die seit dem Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis veröffentlicht wurden (und noch immer werden). (Ein Schnäppchen für diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus früher kommt.)

Dauer: 1 Jahr
Preis: US$ 88.88
Kompletter Studienplan (monatlich)

Der Vollabonnementplan gewährt uneingeschränkten Zugang zu allen Inhalten auf unserer Website WhiteCloudFarm.org. Alle neuen Artikel seit Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis erschienen sind (und noch werden), sind ebenfalls frei zugänglich.

Dauer: 1 Monat
Preis: US$ 9.99
Kompletter Studienplan (jährlich)

Der Vollabonnementplan gewährt uneingeschränkten Zugang zu allen Inhalten auf unserer Website WhiteCloudFarm.org. Alle neuen Artikel seit Mai 2019 in der Serie Das vollendete Geheimnis erschienen sind (und noch werden), sind ebenfalls frei zugänglich. (Ein Schnäppchen für diejenigen, die nicht glauben, dass Jesus früher kommt.)

Dauer: 1 Jahr
Preis: US$ 99.99
Infobrief
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform, kostenlos)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010, kostenlos)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal, kostenlos)

iubenda Certified Silver Partner

0
Geteilt