+1 (302) 703 9859
Der Einzug nach Kanaan

 

IMPORTANT Achtung: Obwohl wir für die Gewissensfreiheit in Bezug auf den experimentellen COVID-19-Impfstoff eintreten, dulden wir KEINE gewalttätigen Proteste oder Gewalt jeglicher Art. Wir sprechen dieses Thema in dem Video mit dem Titel Gottes Anweisungen für Demonstranten unserer Zeit an. Wir raten dazu, sich friedlich und zurückhaltend zu verhalten und sich an die allgemeinen Gesundheitsvorschriften (wie z. B. das Tragen einer Maske, das Händewaschen und das Einhalten vorgeschriebener Abstände) zu halten, die in deinem Gebiet gelten, sofern sie nicht gegen Gottes Gesetze verstoßen, während du Situationen vermeidest, die es erforderlich machen würden, dass du dich impfen lässt. „[...] darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.“ (aus Matthäus 10,16 Luther).

Wir haben einen langen Weg zurückgelegt. Wir haben die Stimme Gottes vom Hunga Tonga gehört. Wir sind durch unsere 42 Stationen gereist, bis wir am Jordan angekommen waren. Die Reise wurde versiegelt und die Bundeslade steht nun fast vollständig in der Furt des Flusses. Wir sind dabei, in das Land Kanaan einzuziehen! Israel feierte ein einzigartiges Passahfest im Land Kanaan, kurz nachdem es den Jordan überquert hatte, aber noch bevor die Mauern von Jericho fielen. Das Manna hatte aufgehört und sie aßen bereits vom Getreide des Landes. So liegen nun auch die Gedenktage der Passionswoche Christi vor uns.

Ja, wir sind auf einer langen Wanderung gewesen. Doch genau jetzt, an diesem Punkt, müssen wir uns eine sehr wichtige Frage stellen: Was zeigt die Horologium-Uhr, die Uhr, die Jesus in Seiner Rolle als wiederkehrender König abbildet, an? Wir wissen, dass die Orion-Uhr am 21. Juni 2021 ablief. Unmittelbar danach machte der Komet C/2014 UN271 Bernardinelli-Bernstein – der an Jesu Geburtstag entdeckt wurde – Schlagzeilen, als er im Sternbild Horologium erschien. So begannen wir, das Ticken dieser Pendeluhr zu vernehmen. Wir hatten viele Entdeckungen gemacht, von denen die meisten in Der Komet der Zeit und der Sinn des Lebens ausführlich beschrieben wurden.

Nun brachte uns der Herr dazu, einen erneuten Blick auf diese Uhr zu werfen, gerade als auf ihr am 17. Mai 2022 eine neue Stunde anbrach. Dieser Artikel befasst sich mit den Schlussfolgerungen aus dieser Untersuchung.

Es ist bemerkenswert, dass zu Beginn dieser Stunde die Panik wegen der steigenden Inflation Schlagzeilen machte, während die Bank of England ihre Besorgnis über eine „apokalyptische“ Lebensmittelknappheit zum Ausdruck brachte. Ein Großteil dieser Knappheit ist auf den Krieg in der Ukraine zurückzuführen, der Finnland und Schweden mittlerweile dazu veranlasste, die Mitgliedschaft im Nordatlantikpakt (der NATO) zu beantragen, welcher der militärische Arm von „Babylon“ in dieser Region ist. Die Türkei stellt sich jedoch gegen diesen Beitritt, sodass die NATO in drei Teile zerfällt:

  1. Türkei (abweisend gegenüber den neuen NATO-Mitgliedern)

  2. Finnland und Schweden (angehende NATO-Mitglieder)

  3. Der Rest der NATO (wohlwollend gegenüber den neuen NATO-Mitgliedern)

Das ist ein deutlicher Hinweis darauf, an welcher Stelle wir uns in der siebten Plage befinden:

Und die große Stadt wurde in drei Teile geteilt, und die Städte der Nationen fielen, und die große Babylon kam ins Gedächtnis vor Gott, ihr den Kelch des Weines des Grimmes seines Zornes zu geben. (Offenbarung 16,19)

Unterdessen trafen sich die Zentralbanken von 44 Ländern in El Salvador, um sich über die Einführung des Bitcoin auszutauschen. Und Goldman Sachs warnte, dass der „stark überbewertete“ [Englisch] US-Dollar zusammenbrechen könne, falls die USA in eine Rezession gerate. Welche Bedeutung hat also die neue Stunde, die auf der Horologium-Uhr begonnen hat?

Eine neue Stunde beginnt...

Erleben wir etwa die in Offenbarung 18 beschriebene „Stunde“ des Falls von Babylon?

Und es werden über sie weinen und wehklagen die Könige der Erde, welche Hurerei und Üppigkeit mit ihr getrieben haben, wenn sie den Rauch ihres Brandes sehen; und sie werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe! die große Stadt, Babylon, die starke Stadt! denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen. (Offenbarung 18,9-10)

...denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden. Und jeder Steuermann und jeder, der nach irgend einem Orte segelt, und Schiffsleute und so viele auf dem Meere beschäftigt sind, standen von ferne und riefen, als sie den Rauch ihres Brandes sahen, und sprachen: Welche Stadt ist gleich der großen Stadt? Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd und sprachen: Wehe, wehe! die große Stadt, in welcher alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, reich wurden von ihrer Kostbarkeit! denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden. (Offenbarung 18,16b-19)

Wenn man sich den „Knoten“ in der scheinbaren Bewegung des Kometen Bernardinelli Bernstein im obigen Bild genau ansieht, erkennt man, dass der Komet seine eigene Bahn in der Mitte dieser Stunde am Abend des 20. Mai 2022 kreuzt. Dieses Datum ist an sich schon bedeutsam, da die Versiegelung der 144.000 am 19. Mai 2021 (fast genau ein Jahr zuvor) abgeschlossen wurde, wie in der Präsentation Das zweite Wehe ist vorüber... detailliert erläutert wird. Dies rückt die Bedeutung der drei „Blätter“ des „Horologium-Baumes“ in den Vordergrund:

Die drei Blätter des Horologium-Baumes

Wir nähern uns nun dem Punkt, an dem die Schleife des Gerechten Gerichts vollständig durch den Kometen gezeichnet sein wird. Nur einen Tag, bevor dieser Punkt erreicht wird, erscheint ein weiteres Zeichen am Himmel, das eine weit tiefere Bedeutung hat, als wir bisher verstanden hatten:

Jupiter bläst die Posaune

Jupiter, der König der Planeten, kreuzt die vom Kometen C/2021 O3 PanSTARRS gezogene Linie, die wir bereits als Posaune kennen. Eine der Aufgaben einer Posaune am Ende der Zeit ist es, die Toten zu erwecken, und so könnte Jupiter für den König Jesus stehen, der in das Mundstück der Posaune bläst, um diejenigen zu erwecken, die unter der dritten Engelsbotschaft gestorben sind und zusammen mit den 144.000 auf der Erde weilen sollten, um die Wiederkunft Jesu zu erleben, wie es von Ellen G. White prophezeit wurde.

Ich sah, daß Deine Frau [Mrs. Hastings] versiegelt wurde und auf Gottes Ruf hin auferstehen wird, um bei den 144.000 zu sein. Ich sah, daß wir nicht um sie zu trauern brauchen, weil sie in der Zeit der Trübsal ruhen wird. Für die Gemeinde geschrieben II, 267 (1850). {CKB 158.1}

Am 19. Mai 2021, also genau ein Jahr zuvor, haben wir in der Präsentation Das zweite Wehe ist vorüber... geteilt, dass die Versiegelung der 144.000 abgeschlossen wurde. Und jetzt sehen wir den Weckruf für diejenigen, die sie in diesen letzten Tagen der Erdgeschichte begleiten sollen.

Diese besondere Auferstehung muss aber nicht am selben Tag stattfinden. Es wäre durchaus passend, wenn die Posaune, die am 19. Mai 2022 geblasen wird, zu einer Auferstehung in den darauffolgenden Tagen führte, wenn sich das Blatt des Gerechten Gerichts ausgeformt hat. Wenn wir uns den „Knoten“ in der Flugbahn des Kometen genauer ansehen, erkennen wir, dass der Komet seine Flugbahn kurz vor Sonnenuntergang kreuzt (markiert durch die gelben Punkte in der Abbildung unten), sodass der erste Tag nach der Kreuzung genau auf den jüdischen Tag des 20./21. Mai 2022 fällt:

Den Knoten der Schlinge des gerechten Gerichts knüpfen

Könnte dies bereits das Datum der ersten Auferstehung sein, kurz nachdem die Posaune geblasen und das Blatt der Gerechtigkeit vollendet wurde, damit sich der „fromme Sklave“ im Triumph erheben kann?

Dann fing das Jubeljahr an, in dem das Land ruhen sollte. Ich sah den frommen Sklaven sich in Triumph und Sieg erheben und die Ketten abschütteln, die ihn so lange gefesselt hatten, während sein gottloser Herr nicht wußte, was er tun sollte, denn die Gottlosen konnten die Worte der Stimme Gottes nicht verstehen... {aus FS 25.2}

Da der Stiel des dritten Blattes am 20./21. Mai beginnt, könnte die spezielle Auferstehung (die einige Gerechte und einige Böse einschließt) in der darauffolgenden Zeit die Bedeutung des dritten Blattes untermalen, da es sowohl das Blut Jesu darstellt, mit dem der Preis für die Erlösten bezahlt wurde, als auch das Blut, das von denen gefordert wird, die Sein Heilsangebot abgelehnt haben. Die Gottlosen werden folglich in großer Verwirrung sein, da sie sich nicht erklären können, was sie durchmachen, obwohl sie wissen müssten, dass die Zeit ihrer Bestrafung gekommen ist. Später werden wir uns die spezielle Auferstehung noch einmal genauer ansehen müssen.

Dieses Datum hat mehr Bedeutung, als es auf den ersten Blick scheint. Wenn man das Datum der Kreuzigung am Vollmond-Passahfest am Freitag, den 25. Mai im Jahr 31 n.Chr. richtig erkannt hat, kann man bis zum triumphalen Einzug Jesu am Sonntag, den 20. Mai 31 n.Chr. zurückrechnen. Das bedeutet, dass der Tag des „Knotens“ mit dem Tag des triumphalen Einzugs Jesu in Jerusalem übereinstimmt; ein perfektes Hintergrundbild für den Triumph, der die spezielle Auferstehung nach dem Kreuzungspunkt signalisieren könnte.

Zeichen des Zorns und der Entrückung

Doch hier ist noch eine tiefere Bedeutung verborgen. Jesus tat am Tag nach Seinem triumphalen Einzug etwas mit einem Baum – einem Baum, der keine Früchte, sondern nur Blätter trug, wie die Blätter des Baumes, der durch den Kometen im Sternbild Horologium versinnbildlicht wird.

Und des folgenden Tages [am 21. Mai des Jahres 31 n.Chr.], als sie von Bethanien weggegangen waren, hungerte ihn. Und als er von ferne einen Feigenbaum sah, der Blätter hatte, ging er hin, ob er vielleicht etwas an ihm fände; und als er zu ihm kam, fand er nichts als nur Blätter, denn es war nicht die Zeit der Feigen. Und er hob an und sprach zu ihm: Nimmermehr esse jemand Frucht von dir in Ewigkeit! Und seine Jünger hörten es. (Markus 11,12-14)

Das ist der Fluch des dritten Blattes, der das verworfene Blut Jesu darstellt; es bedeutet keine weitere Zeit der Erlösung, sondern eine Zeit der Vergeltung für diejenigen, die Sein Gnadenangebot abgelehnt bzw. Sein Opfer unwürdig in Anspruch genommen haben. Dies ist die Zeit, in der das Blut aller Seiner Propheten und derer, die getötet wurden, weil sie in Seinem Namen gesprochen und gehandelt haben, gerächt werden wird.

Denn siehe, Jehova tritt hervor aus seiner Stätte, um die Ungerechtigkeit der Bewohner der Erde an ihnen heimzusuchen; und die Erde enthüllt ihr Blut und bedeckt nicht länger ihre Ermordeten. (Jesaja 26,21)

Und in ihr wurde das Blut von Propheten und Heiligen gefunden und von allen denen, die auf der Erde geschlachtet worden sind. (Offenbarung 18,24)

Und so haben wir die Antwort für diejenigen, die im fünften Siegel ausrufen:

Und als es das fünfte Siegel öffnete, sah ich unter dem Altar die Seelen derer, welche geschlachtet worden waren um des Wortes Gottes und um des Zeugnisses willen, das sie hatten. Und sie riefen mit lauter Stimme und sprachen: Bis wann, o Herrscher, der du heilig und wahrhaftig bist, richtest und rächst du nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen? (Offenbarung 6,9-10)

Die Zeit der Rache ist nun gekommen, da der Komet am 20./21. Mai 2022 das Blatt des Gerichts abschließt und beginnt, den Stiel des roten Blattes der Vergeltung für das Vergießen von unschuldigem Blut zu zeichnen.

Nachdem Er den Feigenbaum verflucht hatte, kam Er später wieder auf demselben Weg an ihm vorbei und sah den Fluch erfüllt. Da sprach Jesus einige tiefgründige Worte für unsere Zeit:

Und als sie frühmorgens vorbeigingen, sahen sie den Feigenbaum verdorrt von den Wurzeln an. Und Petrus erinnerte sich und spricht zu ihm: Rabbi, siehe, der Feigenbaum, den du verfluchtest, ist verdorrt. Und Jesus antwortet und spricht zu ihnen: Habet Glauben an Gott. Wahrlich, ich sage euch: Wer irgend zu diesem Berge sagen wird: Werde aufgehoben und ins Meer geworfen! und nicht zweifeln wird in seinem Herzen, sondern glauben, daß geschieht, was er sagt, dem wird werden was irgend er sagen wird. Darum sage ich euch: Alles, um was irgend ihr betet und bittet, glaubet, daß ihr es empfanget, und es wird euch werden. Und wenn ihr im Gebet dastehet, so vergebet, wenn ihr etwas wider jemanden habt, auf daß auch euer Vater, der in den Himmeln ist, euch eure Übertretungen vergebe. Wenn ihr aber nicht vergebet, so wird euer Vater, der in den Himmeln ist, auch eure Übertretungen nicht vergeben. (Markus 11,20-26)

Am Gedenktag dieser Worte wird also die Erfüllung dessen dargestellt, was wir im Glauben geglaubt und wofür wir, ohne zu zweifeln, gebetet haben. Sobald sich die Schleife des Kometen schließt, ist die Zeit der Belohnung gekommen und Jesus wird Sein Volk aus dieser bösen Welt befreien, während die Zurückgelassenen für ihre gottlosen Taten Vergeltung erfahren. Die Zeit ist gekommen, das zu erhalten, worum wir im Glauben gebeten haben, und zwar mit einem Glauben, der einen Berg ins Meer versetzen konnte – und obwohl wir Christus schon, seit das Kreuz am 8. März 2022 am Himmel erschien, haben kommen sehen, ist die sichtbare Manifestation Seiner Macht noch ausgeblieben.

Wir werden auf diese Verfluchung des Feigenbaums zurückkommen, wenn wir später in diesem Artikel die Prophezeiung der Feigenbaum-Generation behandeln. Doch zunächst müssen wir ein wenig mehr über die Anfänge dieses neuen „Zeitalters“ der Vergeltung verstehen. Viele, die mit den Visionen von Ellen G. White vertraut sind, glauben, dass die Wiederkunft Jesu sieben Tage vor der Entrückung buchstäblich sichtbar werden wird. Dies leitet sich aus der Prophezeiung, dass die Heiligen sieben Tage lang in den Himmel auffahren werden, ab:

Auf der Wolke waren wir alle zusammen sieben Tage lang unterwegs zum gläsernen Meer. Early Writings 16 (1851). {CKB 197.2}

Wenn man davon ausgeht, dass Jesus und die Wolke der Engel ebenfalls sieben Tage vor der Entrückung auf ihrem Weg zur Erde sichtbar werden, könnte man die Entrückung als sieben Tage nach dem Beginn des dritten Blattes am 21. Mai 2022 berechnen. Zählt man diese Tage im Torah-Kalender ab, ergibt sich folgendes Bild:

Der Tag der Himmelfahrt

Bitte beachte, dass die sieben Tage mit dem Wochenrhythmus übereinstimmen und auf einen besonderen Feiertag fallen: Alijah des Messias, oder einfach „Christi Himmelfahrt“. Dieser Tag markiert den Tag Seiner Himmelfahrt, nachdem Er 40 Tage mit den Jüngern verbracht hatte. Eine Entrückung an diesem Tag würde mit dem übereinstimmen, was Rhonda Empsons kürzlicher Traum prophezeite, wie in Am Jordan erwähnt. In ihm wurde eindeutig darauf hingewiesen, dass die Entrückung am selben Tag wie die Himmelfahrt Jesu stattfinden würde, also am 27./28. Mai dieses Jahres (2022).

Betrachtet man das Geschehen am Himmelszelt zu diesem Zeitpunkt, stellt man fest, dass einen hebräischen Tag zuvor eine Bedeckung der Venus durch den Mond stattfindet:

Das Zeichen des Auferstehungstages

Dabei ist bemerkenswert, dass diese Bedeckung genau auf der Linie des „auferstandenen“ Fisches stattfindet, was darauf hindeutet, dass die Auferstehung – die selbstverständlich vor der Entrückung geschehen muss – am 26./27. Mai 2022 stattfinden sollte, sobald der Mond vom Grab der Venus-Gemeinde „weggerollt“ wird. Dies würde auch mit dem ersten Teil des Traums von Rhonda Empson übereinstimmen, der in „Die Arche Gottes“ erwähnt wird, wo sie etwas sah, das als die erste Auferstehung verstanden werden könnte (die vor der Szene stattfindet, die auf die Entrückung am Tag der Himmelfahrt Jesu deutet).

Währenddessen nähern sich Mars und Jupiter einander in der Position des anderen Fisches an. Insgesamt markieren also vier „Himmelskörper“ (bzw. Engel/Adler) den Tag/die Tage der Entrückung und erfüllen damit die Worte Jesu:

Denn gleichwie der Blitz ausfährt von Osten und scheint bis gen Westen, also wird die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. Denn wo irgend das Aas ist, da werden die Adler versammelt werden. (Matthäus 24,27-28)

Zu dieser Zeit befindet sich nämlich das Licht, das aus dem Osten kommt – die Sonne – im Sternbild Stier, welches dem himmlischen Westen gemäß der Anordnung der Stämme Israels entspricht. Das Aas (gemäß den Strong's einfach ein „lebloser Körper“) ist dann der tote Fisch, der die Toten in Christus darstellt, die auferweckt und danach von den Engeln entrückt werden.

Am Entrückungsdatum des 27./28. Mai kreuzt der Mars die Linie, die vom Kometen PanSTARRS gezogen wurde:

Wenn Blut gefordert wird

Dies ist der Moment, der in Bruder Johns Traum vom INRI-Einkaufszentrum vorhergesagt wird, als die rot getönten Fenster durch eine Explosion zerbersten. Mars steht bekanntlich für Krieg und verleiht den Fenstern des Einkaufszentrums an diesem Datum die rötliche Färbung (möglicherweise zusätzlich zu der Tatsache, dass dies auch in den Zeitrahmen des Stiels des „roten Blatts“ des „Horologium-Baums“ fällt). Dieses Zeichen bestätigt offenbar die Annahme, dass die Entrückung zur gleichen Zeit (bzw. fast zur gleichen Zeit) wie die Zerstörung der Erde durch das Feuer stattfinden wird.

Nun können wir den Reiseplan auf einer Zeitachse wie folgt darstellen und werden dabei zu einigen überraschenden Erkenntnissen gelangen:

Die Reiseroute

Es ist äußerst bemerkenswert, dass eine Entrückung am 27./28. Mai 2022 zu einer siebentägigen Reise führt, welche die Heiligen zu einem bereits bekannten Datum zum Orionnebel (dem gläsernen Meer) bringt. Jetzt – nach unserer eigenen kurvenreichen Reise durch 42 Stationen, die an Israels Reise nach Kanaan erinnert – schließt sich der Kreis wieder zu dem, was wir zu Beginn der Horologium-Uhr gesehen haben: Der „4. Juni 2022“, das vom Pendel angezeigte Datum, das dem 26. August 3020 nach dem Millennium entspricht und ebenfalls ein Sabbat ist.

Das Datum des Pendels

Interessanterweise kreuzte der Komet das Pendel zum ersten Mal am 26. August 2021 – und so stellt die Ankunft im Himmel am gefühlten „4. Juni 2022“ in Wirklichkeit eine vollständige Umrundung der Uhr vom 26. August vor dem Millennium bis zum 26. August nach dem Millennium dar, genauer gesagt vom Jahr 2021 bis zum Jahr 3020, was nach der jüdischen Zählweise exakt tausend Jahren entspricht (also in inklusiver Zählweise von Frühling zu Frühling gerechnet).

Die Feigenbaum-Generation

Die Beobachtung bzgl. des 4. Juni ist wahrhaft von großer Tragweite. Er verkörpert die Konvergenz der Prophezeiungen auf eine unerwartete Weise. Viele andere erkennen ebenfalls die Bedeutung des 4. Juni 2022, einschließlich der Kanäle, die in den letzten Artikeln erwähnt wurden – namentlich die YouTube-Kanäle Blue Heavens und Rhonda Empsons (sowie andere), die mit uns in der Ausarbeitung des Zeitpunkts der Wiederkunft Christi Schritt zu halten scheinen. In ihrem neuesten Video [Englisch] zum Zeitpunkt dieses Artikels ging Blue Heaven so weit, vorzuschlagen, dass die Entrückung selbst am 4. Juni stattfinden könnte, was – obwohl es höchstwahrscheinlich falsch ist – entschuldigt werden kann, weil sie die Prophezeiung der Sieben-Tage-Reise von Ellen G. White nicht kennt. Schwester Rhonda ist im übertragenen Sinne zum 28. Mai gekommen, wenn man den korrekten Kalender verwendet, doch auch sie weiß nicht, dass mit der Entrückung eine siebentägige Reise mit einer Ankunft am „4. Juni“ beginnt.

Die Prophezeiung, welche allerdings die meisten „Zeitfestsetzer“ erfüllt sehen, ist die Prophezeiung Jesu über die Feigenbaum-Generation, die in Matthäus 24 aufgezeichnet ist:

Von dem Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon weich geworden ist und die Blätter hervortreibt, so erkennet ihr, daß der Sommer nahe ist. Also auch ihr, wenn ihr alles dieses sehet, so erkennet, daß es nahe an der Tür ist. Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis alles dieses geschehen ist. Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber sollen nicht vergehen. (Matthäus 24,32-35)

Zusammengefasst besteht die Logik darin, dass, wenn das Datum des Hervortreibens der Blätter bekannt ist, man daraus ableiten kann, dass der Herr wiederkommen wird, bevor eine ganze Generation von diesem Datum an verstorben sein wird. Die meisten Christen betrachten Israel als den Feigenbaum, der zuerst verflucht wurde und die Diaspora erleben musste, dessen Hervortreiben der Blätter aber als die Gründung des modernen Staates Israel verstanden werden kann. Die Gründung Israels wurde mit dem 14. Mai 1948 um Mitternacht wirksam. Zählt man die Dauer einer Generation, wie sie in der Heiligen Schrift definiert ist, so kann man zu diesem Datum 70 Jahre hinzuzählen.

Die Tage unserer Jahre, -ihrer sind siebzig Jahre, und, wenn in Kraft, achtzig Jahre, und ihr Stolz ist Mühsal und Nichtigkeit, denn schnell eilt es vorüber, und wir fliegen dahin. (Psalm 90,10)

Entsprechend einer ersten Berechnung hätte die Feigenbaum-Generation also am 14. Mai 2018 geendet. Interessanterweise begann die Zeit der Plagen in diesem Jahr, und zwar etwas später, nämlich am 20. August gemäß der Orion-Uhr. Da die Entrückung jedoch nicht, wie von vielen erwartet, in diesem Jahr erfolgte, wenden einige unterschiedliche Berechnungen an. Zum Beispiel wendet „Blue Heaven“ auf ihrem Kanal das Gleichnis aus Lukas 13 an und kommt mit der Verlängerung um vier weitere Jahre bis zum Jahr 2022.

Er sagte aber dieses Gleichnis: Es hatte jemand einen Feigenbaum, der in seinem Weinberge gepflanzt war; und er kam und suchte Frucht an ihm und fand keine. Er sprach aber zu dem Weingärtner: Siehe, drei Jahre komme ich und suche Frucht an diesem Feigenbaum und finde keine; haue ihn ab, wozu macht er auch das Land unnütz? Er aber antwortet und sagt zu ihm: Herr, laß ihn noch dieses Jahr, bis ich um ihn graben und Dünger legen werde; und wenn er etwa Frucht bringen wird, gut, wenn aber nicht, so magst du ihn künftig abhauen. (Lukas 13,6-9)

Mit drei Jahren des Prüfens und einem weiteren Jahr, um nach der Düngung die endgültige Entscheidung zu treffen, gelangt man von 2018 bis zum Jahr 2022. Dann wird der Baum entweder gefällt oder es wird ihm erlaubt, weiterhin Früchte hervorzubringen, d.h. die Unbußfertigen gehen zugrunde, und die Gerechten erhalten das ewige Leben. In ihrem neuesten Video [Englisch] geht Blue Heaven sogar über den 14. Mai hinaus (der bereits vergangen ist), indem sie eine solide Methode anwendet: Sie bestimmt anhand des Torah-Kalenders, dass der 14. Mai 1948 eigentlich der fünfte Tag des dritten Monats im biblischen Kalender war.

Die „Knospung“ Israels im Jahr 1948

Heute, 74 Jahre später, fällt der fünfte Tag des dritten Monats auf den 4./5. Juni 2022:

Das Ende der Feigenbaum-Generation im Jahr 2022

Die Lebensspanne der Feigenbaum-Generation (mit der vierjährigen Verlängerung) fällt somit auf Mitternacht zwischen dem 4. und 5. Juni 2022. Bitte vergleiche das mit der obigen Zeitachse und du wirst sehen, dass das Hochzeitsmahl in den Abendstunden des „4. Juni“ (dem jüdischen fünften Tag des dritten Monats) der allerletzte mögliche Moment ist, dass die Sterblichkeit Unsterblichkeit anziehen kann, indem man von der Frucht des Baumes des Lebens isst, die für die Erlösten auf diesem Tisch bereitliegt!

Das Ende der physischen Welt

Wieder andere kommen allein durch die Beobachtung aktueller Ereignisse [Englisch] zu einem letztmöglichen Entrückungsdatum am 28. Mai 2022. Wie The Desert Review [Englisch] berichtet:

Vom 22. bis 28. Mai 2022 wird die 75. Weltgesundheitsversammlung mit Delegierten aus 194 Ländern am Sitz der Vereinten Nationen (UN) in Genf, Schweiz, einberufen, um über die Änderungsanträge der Biden-Administration abzustimmen, die die nationale Souveränität und Autorität an die WHO, die während der COVID-Pandemie der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) in Bezug auf das Labor in Wuhan den Rücken freihielt, übergeben will. [übersetzt]

Lisa Haven hat dazu ebenfalls ein Video [Englisch] auf Restricted Republic veröffentlicht, in dem sie hervorhebt, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die chinesische Reaktion auf COVID konsequent unterstützt hat, einschließlich des Einsperrens von Menschen, des gewaltsamen Eindringens in Häuser und der Verschleppung von Haustieren und Familienmitgliedern in Konzentrationslager im Namen der Pandemie. Wir haben die Schrecken des Lebens in China unter der Null-COVID-Abriegelung gesehen und es ist die Blaupause – die beispielhafte Reaktion –, welche die WHO mit Hilfe des starken Arms der Vereinigten Staaten den 194 Nationen aufzwingen will!

In ihrem Video macht sie auch sehr deutlich, „wer“ hinter dem Ganzen steckt – und es ist nicht nur die WHO. Es ist die Geldmaschinerie von Big Pharma, welche die Fäden der korrupten WHO zieht. Es handelt sich um die Menschen dieser Welt wie Bill Gates, die Vorräte an Zaubermitteln (Pharmazeutika) besitzen, die mit nun einem einzigen Anruf bei der WHO (und einem ansehnlichen Schmiergeld [Englisch] natürlich) in höchst fragwürdige Produkte verwandelt werden können. Die Bibel spricht hiervon wie folgt:

und es verführt, die auf der Erde wohnen wegen der Zeichen [pharmazeutische Wundermittel], welche vor dem Tiere zu tun ihm gegeben wurde, indem es die, welche auf der Erde wohnen, auffordert, ein Bild dem Tiere zu machen, das die Wunde des Schwertes hat und lebte. (Offenbarung 13,14)

Diese Machtkonzentration bei der WHO ist die neue Weltordnung in der Praxis, von der in Bezahlet sie zwiefältig bereits die Rede war. Wenn diese Änderung zum Gesetz wird, werden deine Gesundheit und dein Leben in den Händen eines einzigen Mannes liegen, den du nie kennengelernt hast. Dies ist die moderne Version dessen, was die Welt in den späten 1800er Jahren bedrohte, als „Gesundheitsfragen“ zum trojanischen Pferd für Gesetze wurden, die das Gewissen übertölpeln sollten. Wenn man Ellen G. White zitiert und nur die Worte ersetzt, die diese Schlüsselfragen umschreiben, drückt der Tenor ihrer Worte perfekt das aus, was heute geschieht:

Dennoch erhebt gerade diese selbe Gruppe die Behauptung, daß die schnell überhandnehmende [Krankheit] großenteils den [Nicht-Geimpften] zuzuschreiben sei, und daß die strikte Durchführung der [Impfung] die [Gesundheit] des Volkes um vieles bessern würde. Diese Behauptung wird besonders in Amerika aufgestellt, wo die Lehre von der wahren [Gesundheitsbotschaft] schon weit und breit gepredigt worden ist. Dort wird das [Gesundheits]werk, eine der hervorragendsten und wichtigsten aller sittlichen Reformen, oft mit der [Impf]-bewegung verbunden, und ihre Anhänger treten auf, als wirkten sie für das höchste Wohl der Gesellschaft; und alle, die sich weigern, sich mit ihnen zu verbinden, werden als Feinde der [Gesundheit] und der Reform verschrien. Aber die Tatsache, daß mit einer an und für sich guten Maßnahme eine Bewegung verbunden ist, die einen Irrtum verkündigt, spricht nicht zu deren Gunsten. Wir können das Gift mit gesunder Nahrung vermischen und dadurch unkenntlich machen, aber auf diese Weise verändern wir seine Natur nicht. Im Gegenteil, es wird nur noch gefährlicher, da man es desto leichter unversehens nimmt. Es ist eine der Listen Satans, mit der Lüge gerade so viel Wahrheit zu verbinden, damit sie glaubwürdig erscheint. Die leitenden Männer der [Impfstoff]-Bewegung mögen Reformen vertreten, die das Volk nötig hat, und Grundsätze, die mit der Bibel übereinstimmen; und doch können sich des Herrn Knechte nicht mit ihnen vereinen, weil damit eine Forderung verbunden ist, die dem Gesetz Gottes zuwiderläuft. Nichts kann die Beseitigung der Gebote Gottes zugunsten menschlicher Vorschriften rechtfertigen. {GK 588.1 angepasst}

Was wir heute mit der Übergabe der Macht an die WHO erleben, ist Teil des Geheimnisses, wie sich diese Endzeitprophezeiung erfüllen wird, und nur, wenn man die Auswirkungen versteht, kann man mit Sicherheit wissen, dass das Ende gekommen ist. Die Erkenntnis in diesem Abschnitt erlangten wir am 19. Mai 2022, als Jupiter am Mundstück der „Posaune“ stand, die vom Kometen PanSTARRS gebildet wurde, und diese offensichtlich ertönen ließ.

sondern in den Tagen der Stimme des siebten Engels, wenn er posaunen wird, wird auch das Geheimnis Gottes vollendet sein, wie er seinen eigenen Knechten, den Propheten, die frohe Botschaft verkündigt hat. (Offenbarung 10,7)

Wir haben die Datumsangaben und Zeichen für die Gedenktage der Passionswoche vom 20. bis 27. Mai betrachtet, aber jetzt schauen wir auf die Ereignisse, die diesen Gedenktagen entsprechen (die Tagung der Weltgesundheitsversammlung – dem Entscheidungsgremium der WHO – vom 22. bis 28. Mai). So wie der Ausbruch des Hunga Tonga auf der Erde eine physische, globale, erschütternde Reaktion auf das war, was am Himmel durch den Glauben gesehen wurde (der Mühlstein, der ins Meer geworfen wurde), so können wir jetzt die physische, globale, erschütternde Reaktion in der Welt zum Höhepunkt der Erfüllung aller Prophezeiungen bis zur Entrückung erkennen.

Bald wirst du die Wahl treffen, dich impfen zu lassen – und wirst damit aus der genetischen Blutlinie der Söhne Gottes entfernt werden und den zweiten Tod sterben, und zwar während du noch lebst – oder du wirst den physischen Tod sterben müssen. Das Gesetz Gottes garantiert den freien Willen, aber das Gesetz des Menschen, das der WHO die Allmacht verleiht, jegliche Impfungen durchzusetzen, stellt sich gegen den freien Willen.

Noch nie zuvor wirkte diese Botschaft so zutreffend und überzeugend wie heute. Mehr und mehr stellt die Welt die Forderungen Gottes als nichtig dar. Die Menschen sündigen in frecher Weise. Die Bosheit der Erdbewohner hat fast das Maß ihrer Ungerechtigkeit gefüllt. Diese Erde hat beinahe den Punkt erreicht, da Gott es dem Zerstörer gestattet, seinen Willen an ihr auszulassen. Die Aufrichtung von Menschengeboten an Stelle des Gesetzes Gottes, die Erhebung [der Impfung] an Stelle [der Freiheit, sie aus Gewissensgründen abzulehnen,] durch menschliche Autorität ist der letzte Akt in diesem Drama. Wenn der Zwang zur [Impfung] weltweit wird, wird Gott sich offenbaren. Er wird sich in seiner Majestät erheben und die Erde fürchterlich erschüttern. Er wird sich aufmachen und die Bewohner der Welt für ihre Ungerechtigkeit strafen. Die Erde wird das vergossene Blut ans Licht bringen und die Erschlagenen nicht mehr bedecken. {Sch3 120.5 angepasst}

In diesem Zitat steckt einiges. Es spricht von Bestrafung und davon, dass die Erde „ihr Blut ans Licht bringt“, und bezieht sich auf den Beginn des roten Blattes des „Horologium-Baumes“. Das Treffen, um das es hier geht, beginnt am 22. Mai, kurz nachdem das rote Blatt begonnen hat! Beachte, dass im „letzten Akt“ die Gesetze durch „menschliche Autorität“ ersetzt werden, genau wie es berichtet wird: „Souveränität“ und „Autorität“ werden von den „menschlichen“ Instrumenten der Nationen an die WHO übergeben. Wenn dieser letzte Akt vollzogen ist und Gott sich selbst offenbart, bedeutet das nichts anderes als das Ende der Welt – wie in den Tagen Noahs:

Die Verderbtheit und Grausamkeit der Menschen wird einen solchen Grad erreichen, daß Gott sich selbst in seiner Macht offenbart. Sehr bald wird die Bosheit der Welt ihre Grenze erreicht haben, und wie in den Tagen Noahs wird Gott seine Gerichte ergehen lassen. The Upward Look 334 (1903). {CKB 19.1}

Da das Treffen von Sonntag, dem 22. Mai, bis Samstag, dem 28. Mai 2022, stattfindet, ist es offensichtlich, dass die Gesetze während dieser Woche in allen Nationen der Welt ersetzt werden sollen. Man könnte erwarten, dass die Ergebnisse am letzten Tag des Treffens, dem 28. Mai 2022, vorliegen und verkündet werden, was mit dem Tag der Entrückung zusammenfiele, wie wir ihn in diesem Artikel herausgearbeitet haben.

Die gesamte Woche des Treffens fällt allerdings in den Zeitrahmen der Gedenktage der Passionswoche, und man könnte erwarten, dass sich Entwicklungen an einem der Schlüsseltage, wie dem Gedenktag der Kreuzigung am 25. Mai, in der Mitte des Treffens abspielen. Das letzte mögliche Datum, an dem Gott sich offenbaren könnte, ist – gemäß dem, was wir in diesem Artikel untersucht haben – der 28. Mai 2022, der große Tag des Allmächtigen Gottes. Dennoch ist es durchaus wahrscheinlich, dass einige Dinge schon früher zu sehen sein werden, wie zum Beispiel die Auferstehung am 27. Mai, wie wir sie aus dem Vorbild der Passionswoche ableiten, und vielleicht die spezielle Auferstehung am 25. Mai, ebenfalls dem biblischen Vorbild entsprechend:

Jesus aber schrie wiederum mit lauter Stimme und gab den Geist auf. Und siehe, der Vorhang des Tempels das Heiligtum zerriß in zwei Stücke, von oben bis unten; und die Erde erbebte, und die Felsen zerrissen, und die Grüfte taten sich auf, und viele Leiber der entschlafenen Heiligen wurden auferweckt; und sie gingen nach seiner Auferweckung aus den Grüften und gingen in die heilige Stadt und erschienen vielen. (Matthäus 27,50-53)

Die Befreiung am 28. Mai 2022 wird auch im biblischen Typus des Todesdekrets im Buch Esther vorausgeschattet.

Und im zwölften Monat, das ist der Monat Adar, am dreizehnten Tage desselben, als das Wort des Königs und sein Befehl zur Ausführung kommen sollte, an dem Tage, da die Feinde der Juden gehofft hatten, sie zu überwältigen (es wandte sich aber, so daß sie, die Juden, ihre Hasser überwältigten), (Esther 9,1)

Zur Zeit Esthers war es am selben Tag, an dem die Feinde der Kinder Gottes versuchten, Hand an sie zu legen, als den Juden die Befreiung gewährt wurde. Die Autorität der Menschen wurde durch die Autorität Gottes – Seiner Majestät – außer Kraft gesetzt. Unser Gott ist ein eifersüchtiger Gott, und wenn die Gottlosen Seinen Augapfel antasten, wird Er nicht tatenlos zusehen. Und so provoziert diese Tat Gott in unseren Tagen so sehr, dass Er die Welt auf den Kopf stellen wird. Am 28. Mai 2022, wenn sich die Mächte dieser Welt gegen die Kinder Gottes verschwören, wird Er sich in Majestät erheben, um Sein Volk noch am selben Tag zu befreien.

Dann wird das sechste Siegel – bei dem die Sonne durch den Mond in der jüngsten Sonnenfinsternis im Widder, dem Lamm, verdunkelt wurde (und der Blutmond aufgrund von Hunga Tonga röter denn je war) – seinen letzten Vers erreichen:

und sie sagen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallet auf uns und verberget uns vor dem Angesicht dessen, der auf dem Throne sitzt, und vor dem Zorne des Lammes; denn gekommen ist der große Tag seines Zornes, und wer vermag zu bestehen? (Offenbarung 6,16-17)

In Kombination mit der Erwähnung der Entrückung der zwei Zeugen in Offenbarung 11 bestätigt dieses Wissen auch die genaue Bedeutung der drei Wehe. Das erste Wehe war die Coronavirus-Krise, die über die Welt hereinbrach, ganze Nationen lahmlegte und die Bürger zu Gefangenen in ihren eigenen Häusern machte. Das zweite Wehe war die Impf-Krise, bei der die Welt zur Impfung mit Impfstoffen gezwungen wurde, die nachweislich [Englisch] die DNA verändern und die Massen von der Abstammungslinie der Kinder Gottes abtrennten, bis hin zu ihrer Zerstörung.

Hast du in letzter Zeit oft gehört, dass die Coronavirus-Krise jetzt vorbei ist?

Das zweite Wehe ist vorüber; siehe, das dritte Wehe kommt bald. (Offenbarung 11,14)

Jetzt ist klar, was das dritte Wehe ist: nicht der Weltkrieg, sondern die Kapitulation der Welt vor der WHO-Diktatur, die das „Todesdekret“ als chinesische Antwort auf Krankheit favorisiert: Verschweiße die Türen, um die Insassen des Hauses wegzusperren! Lasst die Menschen hungern, bis sie aus den Fenstern springen! Vernachlässigen, misshandeln, schlagen, missbrauchen und die Menschen im Namen von COVID aus ihren Häusern holen. Das ist die Zukunft des dritten Wehe, WELTWEIT!

Der Fall der Welt auf diesen Tiefpunkt wird in der „gleichen Stunde“ wie die Entrückung der zwei Zeugen geschehen:

Und in jener Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt fiel, und siebentausend Menschennamen kamen in dem Erdbeben um; und die übrigen wurden voll Furcht und gaben dem Gott des Himmels Ehre. (Offenbarung 11,13)

Es sieht so aus, als würde Joe Biden den zehnten Teil des jesuitischen Weltreichs anführen, der als erstes fallen wird, indem er seine Souveränität an die WHO abtritt, wodurch ALLE „Städte der Nationen“ (d.h. die 194 Länder der Vereinten Nationen) in der siebten Plage fallen werden.

Und die große Stadt wurde in drei Teile geteilt, und die Städte der Nationen fielen, und die große Babylon kam ins Gedächtnis vor Gott, ihr den Kelch des Weines des Grimmes seines Zornes zu geben. (Offenbarung 16,19)

Das stellt die Entrückung in den richtigen zeitlichen Kontext und zeigt, dass Gott, wenn Er sich an Babylon erinnert, um ihr den Becher mit dem Wein Seines grimmigen Zorns zu geben, Seines Volkes gedenkt und es aus der Gefahrenzone herausholt.

Die Krönung der 144.000

Nach allen Kriterien ist eine Entrückung am 28. Mai 2022 sehr wahrscheinlich, wie auch einige andere erkennen können. Der springende Punkt dabei ist, dass nicht nur die Großen-Sabbat-Adventisten dieses Datum gefunden haben. Gott hat noch andere Schafe, die nicht in dieser Herde sind. Damit sind diejenigen unter den verschiedenen anderen Konfessionen gemeint, die treu auf Sein Kommen warten. Die Tatsache, dass auch andere protestantische Prediger bzw. Wächter die Bedeutung des 28. Mai 2022 (oder zumindest des 4. Juni) in Bezug auf die Entrückung erkennen, ist höchst bedeutsam, denn es wurde so prophezeit. In Bezug auf den mächtigen Engel in Offenbarung 18 sagte Ellen G. White folgendes:

Engel wurden gesandt, um den mächtigen Engel vom Himmel in seinem Werk zu unterstützen. Ich vernahm Stimmen, die überall hinzudringen schienen: „Geht hinaus aus ihr, mein Volk, daß ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen! Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel, und Gott denkt an ihren Frevel.“ Offenbarung 18,4.5. Diese Botschaft schien ein Zusatz zur dritten Botschaft zu sein, der sie sich anschloß, wie sich der Mitternachtsruf der zweiten Engelsbotschaft im Jahre 1844 anschloß. Die Herrlichkeit Gottes ruhte auf den geduldig wartenden Heiligen, und sie verkündigten furchtlos die letzte, ernste Warnung und den Fall Babylons. Sie forderten das Volk Gottes auf, aus Babylon auszugehen, damit es ihrem schrecklichen Schicksal entgehe. {FS 264.2}

Im Kontext des Adventismus bezieht sich dies auf die Botschaft des Engels aus Offenbarung 18, die sich mit der Botschaft der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten verbindet. Doch wie unsere Website(s) bezeugen, ist diese Kirche nur noch ein weiterer verfluchter Feigenbaum. Die Aufgabe, die Wiederkunft Christi zu verkünden, wird jetzt von anderen protestantischen Kirchen erfüllt, während die erstere ihre Mitglieder schamlos durchimpft und deren DNA irreversibel verstümmelt, um sie „gesund“ zu halten, bis das berüchtigte „Sonntagsgesetz“ kommt. Erst dann werden sie sich wieder daran erinnern, an den Schöpfer zu denken.

Hütet euch, daß euer Herz nicht verführt werde, und ihr abweichet und anderen Göttern dienet und euch vor ihnen bücket, (5. Mose 11,16)

Dies wurde in einer Zeitlinie, die wir erstmals im August 2021 in Der Komet der Zeit und der Sinn des Lebens veröffentlichten, treffend dargestellt. Damals hatten wir den Kometen im Sternbild Horologium entdeckt und herausgefunden, dass dieses mit seinem namensgebenden Pendel auf den 4. Juni 2022 zeigt, was gemäß unseres bestmöglichen damaligen Kenntnisstandes auf die Wiederkunft Christi sieben Tage vor der Entrückung deutete.

Das Damoklesschwert droht zu fallen

Jetzt wissen wir ein bisschen mehr, aber etwas in diesem Bild ist immer noch sehr bedeutsam, nämlich, dass die Generalkonferenz der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten für den 6. bis 11. Juni 2022 anberaumt ist, also ein Zeitraum NACH der Entrückung, wie wir jetzt wissen (und sogar, nachdem die Heiligen von der Frucht des Baumes des Lebens gegessen haben). Wie zuvor Israel ist nun die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten der moderne verfluchte Feigenbaum, der niemals die Frucht der Buße tragen wird – sie kann nicht mehr umkehren, weil es zu spät ist.

und wenn er etwa Frucht bringen wird, gut, wenn aber nicht, so magst du ihn künftig abhauen. (Lukas 13,9)

In der Zwischenzeit hängt das Damoklesschwert (das Pendel der Uhr) über den Nationen der Welt und über dem Chefdiktator der Neuen Weltordnung und markiert den völligen Ruin Babylons.

Ja, die Prophetie-Linien laufen zusammen. Die Gläubigen unter den anderen christlichen Konfessionen, die die Wiederkunft des Herrn erwarten, sind jetzt „adventistischer“ als die Siebenten-Tags-Adventisten, die noch nicht einmal Sein zweites Kommen am Horizont sehen können. Und die 144.000, die entrückt werden, ohne den Tod zu schmecken, werden vor allem aus anderen Konfessionen kommen, nicht aus der sogenannten „Advent“-Gemeinde.

Das Datum des 4. Juni 2022 hat noch mehr Bedeutung. Im Beitrag mit dem Titel Die Abschlussprüfung wurde eine Vision von drei Kindern der Großen-Sabbat-Adventisten erwähnt und so gedeutet, dass sie den Beginn der Zeit des Kommens bzw. der Ankunft Jesu anzeigt – etwas, von dem wir erfahren haben, dass es kein eintägiges Ereignis ist. Allerdings waren die Worte, die Jesus in der Vision sprach, schon immer mehrdeutig:

Wenn ihr meine Gebote treu haltet, werde ich am 4. Juni kommen und euch eine Krone auf euer Haupt setzen.

Jesus wies darauf hin, dass Er am „4. Juni“ „kommen“ und sie „krönen“ würde, wenn sie Ihm treu wären, und es war nicht klar, mit welchem der beiden Ereignisse das Datum in Verbindung gebracht werden sollte – oder ob vielleicht sogar beides gemeint war.

Mit der Entdeckung des Kreuzes am Himmel am 8. März 2022, wie in Das goldene Ticket erklärt, wurde es möglich, den „4. Juni“ als den vierten Tag des sechsten Monats im jüdischen Sinne zu interpretieren, der nach der Zeitrechnung der südlichen Hemisphäre auf den 7./8. März 2022 fiel – genau in der Nacht, in der das Zeichen (das Kreuz) für Jesu Wiederkunft entdeckt wurde.

Jetzt wird jedoch klar, warum die Vision zweideutig gegeben worden war: Der „4. Juni (2022)“ wird nun als Tag der Krönung der 144.000 verstanden – also derjenigen, die entrückt werden, ohne den Tod zu schmecken. Tatsächlich stand das in der Vision angegebene Datum sowohl für Sein Kommen als auch für die Krönung, nur auf zwei verschiedene Arten interpretiert!

In dieser Kindervision steckt eine große Lektion für die „Erwachsenen“.

und sprach: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehret und werdet wie die Kindlein, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel eingehen. (Matthäus 18,3)

Außerdem fügte Er hinzu:

und wer irgend ein solches Kindlein aufnehmen wird in meinem Namen nimmt mich auf. Wer aber irgend eines dieser Kleinen, die an mich glauben, ärgern wird, dem wäre nütze, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt, und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. (Matthäus 18,5-6)

Um in den Himmel zu kommen, muss man ein Herz wie ein Kind haben – weich, vertrauensvoll und offen; es muss ein Herz sein, das Kinder annimmt und eine solche Vision nicht als erfundene „Geschichte“ abtut. Eine Gemeinde, die Träume und Visionen geringschätzt – erst recht, wenn sie von Kindern kommen –, wird dem Beispiel Christi nicht gerecht und verhindert, dass der Spätregen auf sie fällt.

„Und es wird geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, daß ich von meinem Geiste ausgießen werde auf alles Fleisch, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure Jünglinge werden Gesichte sehen, und eure Ältesten werden Träume haben; (Apostelgeschichte 2,17)

Die Kinder sahen die Vision am 25. Mai 2019. Damit wird uns wieder einmal vor Augen geführt, dass die Gedenktage der Passionswoche Christi vor der Tür stehen. Wie wird die Woche unserer Passion aussehen? Wer werden diejenigen wie Lazarus in unseren Tagen sein, die kurz vorher in der speziellen Auferstehung auferstehen werden, und wird ihr Erwachen die Gottlosen erneut erzürnen? Der 20. Mai 31 n.Chr. sah den triumphalen Einzug Jesu in Jerusalem, als die Lobpreisungen des Volkes dazu führten, dass Seine Feinde beschlossen, Ihn zu töten. Im Vergleich dazu steht der 20. Mai 2022 auf der Horologium-Uhr für den Zeitpunkt, an dem der Komet seine Bahn um das Blatt der Gerechtigkeit vollendet hat. Jesus verfluchte den Feigenbaum und reinigte den Tempel von den Übeltätern; was wird daraufhin mit den Gottlosen auf der Erde geschehen? Und ein anderes Mal befragten Ihn die Hohepriester, Schriftgelehrten und Ältesten über Seine Autorität, was Er nur indirekt beantwortete. Wird die Frage nach der Autorität unserer Lehre schließlich auch für die Gottlosen beantwortet werden?

Am 24. Mai aß Jesus Sein letztes Abendmahl und ging nach Gethsemane, wo Er Seine Seele im Gebet ausschüttete, bis Er für das Opfer am 25. Mai 31 n.Chr. gestärkt worden war, das die Erlösung für alle ermöglichte. Er ruhte am Großen Sabbat des 26. Mai und wurde am 27. Mai ins Leben zurückgerufen, woraufhin Er Seine Jünger mit dem Heiligen Geist anhauchte und sie bis zu Seiner Himmelfahrt begleitete. Was wird geschehen, wenn die Sonne das Goldene Tor durchquert und den letzten Griff der Bundeslade im Himmel vollendet, genau am 25. Mai 2022, dem Jahrestag Seines Opfers, als der Gnadenstuhl mit Seinem eigenen Blut besprengt wurde? Die Bundeslade wird dann vollständig sein, der neue Bund wird übergeben und niemand außer denen, die ihn empfangen haben, wird einen Anteil daran haben. In Anlehnung an das Gleichnis von den zehn Jungfrauen wird das „goldene Tor“ des Hochzeitssaals dann vom Bräutigam Selbst geschlossen!

Die Schließung des Goldenen Tores und das Vergehen der goldenen Gelegenheit

Das Datum Seines Opfers, das der erste Große-Sabbat-Adventist entdeckte, bedeutet nun möglicherweise eine spezielle Auferstehung als Antitypus zu dem, was im Jahr 31 n.Chr. stattfand. Doch wie viele werden am 27. Mai 2022, dem Jahrestag der Auferstehung Jesu, durch Sein Blut erkauft worden sein, um in der ersten Auferstehung aufzuerstehen, kurz bevor sie entrückt werden?

Wie viel Freude wird im Jahr 2022 herrschen und für alle Ewigkeit nachhallen – und somit an die Stelle des Kummers treten, der im Jahr 31 n.Chr. erlebt wurde – sobald die Heiligen entrückt werden und ihre Mühsal auf der Erde endgültig vorbei ist!? Was für ein Tag, wenn die Braut Christi am 28. Mai 2022 – an Alijah, dem jüdischen Jahrestag der Himmelfahrt ihres Herrn – ihren Aufstieg beginnt! Sie hat von Ihm gelernt und ist Seinen Fußstapfen auf der Via Dolorosa der Erde gefolgt; und nun wird sie damit geehrt, Seine Herrlichkeit im Himmel zu teilen.

Die Stimme Gottes von Hunga Tonga, die den Tag und die Stunde unserer Befreiung verkündet, ist nun vollständig verstanden. Als wir zum ersten Mal die Nachricht von der Explosion am 15. Januar 2022 hörten, nahmen wir voreilig an, dass sie ein früheres Datum als den 4. Juni 2022 ankündigte, aber nach vielen Erkenntnissen und nachdem wir in den dazwischen liegenden Monaten viel Licht aus unseren Erfahrungen hervorleuchten ließen, sehen wir jetzt, dass der Ausbruch von Hunga Tonga einfach den Weg zum 4. Juni mit herrlichen und prächtigen Straßenlaternen ausgestattet hat. Unsere bisherigen Auslegungen der Horologium-Uhr werden nun nochmals bestätigt und die Bedeutung ihres Pendels wurde wieder in den Vordergrund gerückt.

Diese Erfahrung spiegelt sich in dem Gleichnis von den zehn Jungfrauen wider, die – als sie den Mitternachtsruf hörten, ihre Lampen bereiteten und „auszogen“, um dem Bräutigam entgegenzugehen. Unsere Wanderung in der Wüste mit 42 Stationen ist zu einem fruchtbaren Feld geworden und unsere Schlussbetrachtungen beschreiben keine Strafe oder Plackerei, sondern einen Festzug der Freude, der den Weg zum Haus des Bräutigams erhellte, wie es prophezeit wurde. Währenddessen gingen andere los, um das Öl zu kaufen, das ihnen fehlte, aber die Weisen hatten genug Öl in Reserve: das verborgene Manna der Bundeslade, die das Zeugnis Jesu enthielt.

Es gibt wohl kaum passendere Worte zum Abschluss als diejenigen, die von einer Frau stammen, die sich ernsthaft wünschte, zu denen zu gehören, die bald verwandelt werden, und die doch wegen der Untreue ihrer Kirche, für die sie gearbeitet hatte, ins Grab gelegt werden musste. Mögen ihre Worte jetzt in dieser letzten Generation wahr werden:

Im Gleichnis hatten die klugen Jungfrauen Öl in ihren Gefäßen, samt ihren Lampen. Ihr Licht brannte mit unverminderter Flamme die ganze Nacht des Wachens hindurch. Es vergrößerte die zu Ehren des Bräutigams veranstaltete Illumination. In die Finsternis hinausleuchtend, trug es dazu bei, den Weg zum Hause des Bräutigams, zum Hochzeitsfeste zu erleuchten.

So sollen auch die Nachfolger Christi Licht in die Finsternis der Welt werfen. Durch den Heiligen Geist wirkt das Wort Gottes wie ein Licht und wird im Leben dessen, der es annimmt, eine umbildende Kraft. Indem der Heilige Geist die Grundsätze des Wortes Gottes in die Herzen der Menschen einpflanzt, entwickelt er in ihnen die Eigenschaften Gottes. Das Licht seiner Herrlichkeit — sein Charakter — soll aus seinen Nachfolgern herausstrahlen. So sollen sie Gott verherrlichen, den Pfad zur Wohnung des Bräutigams, zur Stadt Gottes, zum Hochzeitsmahl des Lammes erhellen. {CGl 407.3-408.1}

Infobrief (Telegram)
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal)

iubenda Certified Silver Partner

0
Geteilt