+1 (302) 703 9859
Der Schlachtplan Gottes

 

Liebe Mitchristen auf der ganzen Welt,

heute wende ich mich ganz persönlich an euch, weil Gott mich beauftragt hat, dies zu tun. Nein, ich bin kein Prophet, der direkt Diktate oder Visionen von Gott erhält; ich bin nur ein Bibelstudent, der seit vielen Jahren Fragen an Gott stellt und wissen möchte, wie Seine Prophezeiungen bzgl. der Endzeit zu verstehen sind. Dabei glaube ich, dass uns Gott Antworten gibt und durch Seinen Heiligen Geist in alle Wahrheit leitet, wenn wir nur hartnäckig genug bleiben und nicht gleich aufgeben, wenn wir einmal etwas nicht sofort verstehen oder sogar missverstehen.

Als ich im Jahr 2004 nach Paraguay ging, hatte ich lediglich vor, meine menschliche Kraft mit der göttlichen zu verbinden, um hier das zu tun, was mir Gott anbefehlen würde. Ich hatte beschränkte Mittel zur Verfügung, konnte aber dennoch eine Selbstversorgerfarm aufbauen, wo heute eine kleine Schar von Menschen internationaler Herkunft lebt, die ebenso wie ich alles zurückgelassen haben, um Gott von hier aus über das Internet zu dienen. Wir schreiben und veröffentlichen Artikel, die sich mit geistlichen Endzeit-Themen befassen und nichts anderes darstellen als die Ergebnisse unserer Studien, besonders der Offenbarung von Johannes, und zwar ganz so, wie uns Gott führt. Dabei bewirtschaften wir ein kleines Landstück, das uns mit Nahrung und viel zusätzlicher Arbeit versorgt. Als ich die Farm erwarb, nannte ich sie die White Cloud Farm, was auf Deutsch so etwas wie Gutshof Weiße Wolke bedeutet. Die „weiße Wolke“ sollte dabei auf die Hoffnung deuten, die alle Christen gemeinsam haben sollten, nämlich, dass Jesus bald auf den Wolken des Himmels wiederkommen würde, wie Er es selbst versprochen hat.

Jesus ist ein Gott der Freiheit und auf meinem privaten YouTube-Kanal ging es anfangs nur um meine persönliche Erfahrung, wie die Freiheit (besonders in Paraguay aber auch anderswo) immer mehr eingeschränkt wird. Man könnte fast annehmen, dass sich der Heilige Geist von den Erdbewohnern immer weiter zurückzieht, da immer mehr Menschen den Täuschungen der Neuen Weltordnung anheimfallen. Immer mehr Menschen nehmen den Entzug ihrer Freiheit in Kauf, um noch die wenigen Freiheiten zu genießen, die ihnen gewährt werden.

Ich selbst gehöre der Generation der Baby-Boomer an und weiß noch, was einst Demokratie und Selbstbestimmung bedeuteten. Wenn ich zurückblicke, dann erschrecke ich zutiefst, wie sich die gesamte Welt in ein Gefängnis verwandelt hat, wo die Wände in unseren Zellen immer enger zusammenrücken, um uns letztendlich zu zerquetschen. Unter dem Deckmantel von KYC und AML kontrollieren die Weltmächte jeden legalen privaten Geldverkehr und wie einer von ihnen selbst sagte, regiert derjenige die Welt, der das Geld kontrolliert.

Jetzt sind wir an dem Punkt angekommen, wo das Bargeld vollends abgeschafft und durch Zentralbank-CBDCs auf den Wallets unserer Handys ersetzt wird. Von nun an bestimmen die Staaten und letztlich die Weltregierung der UNO, wer, für was, wieviel Geld ausgeben darf. Jede einzelne Position in deinem Warenkorb an der Kasse des Supermarkts wird überprüft und gegen deinen Carbon-Footprint und deine Gute-Bürger-Punktezahl gecheckt. Falls du ein Gramm zu viel Fleisch oder Gemüse einkaufst, wird deine Zahlung verweigert und du musst die Ware an der Kasse zurücklassen. Wenn du gegen gesundheitliche Maßnahmen bist, die deinen Körper vergewaltigen, zerstören und dich aus dem Buch des Lebens Gottes austragen, dann sagt die Bibel voraus, dass du gar nichts mehr kaufen und verkaufen kannst.

Ich will euch nicht mit Bibelversen überschütten, doch diesen und etwas später ein paar andere möchte ich doch anführen…

Und es [das zweite Tier, die USA] bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, daß sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit. (Offenbarung 13,16-17)

Wir haben über 14 Jahre lang untersucht, was dieses Malzeichen, der Name bzw. die Zahl des Namens dieser politischen Tier-Macht sein könnte und haben klare Ergebnisse erhalten, die wir in vielen Artikeln veröffentlicht haben. Ich empfehle jedem, unsere Videos über das Dreifaltige Malzeichen des Tieres anzusehen. Auch viele Christen haben versucht, dieses Malzeichen zu verstehen; oft scheitern sie allerdings daran, dass es offensichtlich schon „tödlich“ für einen Christen ist, den Namen oder das Bild oder die Zahl dieses Tieres anzunehmen.

Da gibt es viele, die an einen alles-kontrollierenden Computer (oder modern eine AI) als Erfüllung dieser Merkmale glauben, andere sehen die Zahl 666 in den Barcodes an den Waren in den Supermärkten, andere verstehen mittlerweile, dass es ein fataler Fehler war, auf die C- und I-Lüge hereinzufallen. Ich betone, dass alle ein wenig Recht haben, aber ich betone gleichzeitig, dass alle das Problem haben, nicht das Gesamtbild zu erkennen.

Letztlich geht es um die Treue zu Gott und nicht die Treue zu diesem freiheitsraubenden System, das vornehmlich durch die USA und die UN als Fluch über diese Welt verbreitet wird und uns das Recht nimmt, Gott so zu dienen, wie Er es in Seinem Gesetz bestimmt hat. Es geht um die Frage, wem du mehr gefallen möchtest, Gott oder den Menschen.

Petrus und die Apostel aber antworteten und sprachen: Man muß Gott mehr gehorchen als Menschen. (Apostelgeschichte 5,29)

Die Schlacht von Harmagedon ist die letzte Schlacht, die auf dieser Erde vor der Wiederkunft bzw. während der Wiederkunft Christi geführt werden muss. Und Gott sucht deinen persönlichen Einsatz in diesem Kampf. Er fordert dich in unzähligen Bibelpassagen auf, ein aktiver Kämpfer in Seinem Krieg gegen die unterdrückenden und menschenrechtsverachtenden Mächte dieser Erde zu sein.

Diese werden mit dem Lamme Krieg führen, und das Lamm wird sie überwinden; denn er ist Herr der Herren und König der Könige, und die mit ihm sind Berufene und Auserwählte und Treue. (Offenbarung 17,14)

Wollt ihr mit dem Lamm, das Sein Leben für euch gegeben hat, gegen die Mächte der Finsternis kämpfen und fragt ihr euch, wie ihr diese Giganten der Weltmächte, eure Regierungen, die G7, die G20, die UN, die WHO, die euch alle letztlich durch euer eigenes Geld kontrollieren wollen, überwinden und besiegen sollt?

Falls ja, dann hört nun bitte aufmerksam zu, denn Gott hat Seinen Schlachtplan enthüllt und euch die „Waffe“ an die Hand gegeben, mit der ihr dieses Tier-System zum Zusammenbruch bringen könnt.

Viele Jahre habe ich darum gebetet zu erfahren, wie Gott einen bestimmten Vers in Offenbarung 18 zur Erfüllung bringen möchte, denn dieser Vers beinhaltet einen Befehl Gottes, der an uns Christen, Sein Volk, gerichtet ist, und doch scheint es völlig widersinnig und aussichtslos für Menschen, diesem Befehl Folge leisten zu können.

Vergeltet ihr, wie auch sie vergolten hat, und verdoppelt [ihr] doppelt nach ihren Werken; in dem Kelche, welchen sie gemischt hat, mischet ihr doppelt. (Offenbarung 18,6)

Es geht darum, dem modernen „Babylon“, dem heute die Welt beherrschenden System, Paroli zu bieten und es zu Fall zu bringen! Es heißt auch, dass wir „aus Babylon hinausgehen“ sollen, falls wir zu Gottes Volk gehören und die Plagen nicht erhalten wollen, die Er für Babylon vorgesehen hat…

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf daß ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf daß ihr nicht empfanget von ihren Plagen; (Offenbarung 18,4)

Es geht heute nicht mehr unbedingt darum herauszufinden, wer oder was „Babylon“ ist. Ich habe seine Fangarme gerade vorher teilweise aufgelistet, es geht in diesem Kapitel 18 der Offenbarung Jesu um die weltweite Wirtschaftsmacht und einen Wirtschaftskrieg, der geführt werden muss und es geht ums Geld, mit dem Waren nun mal bezahlt werden müssen. Und da „Babylon“ jetzt die gesamte Welt mit den Zentralbankwährungen (d.h. CBDCs) unter seine totale Kontrolle bringen möchte, geht es darum, Babylon mit einer Währung zu bekämpfen, die nicht von Babylon kontrolliert werden kann und die Gottes Volk weiterhin besitzen und in Freiheit verwenden kann.

Im Jahr 2009 wurde dieses Geld unter der Einflussnahme Gottes ins Leben gerufen. Ihr alle erlebt gerade mit, wie sehr die USA gegen die Kryptowährungen kämpft und alles daransetzt, sie durch Entzug der Investorengelder auf Null abzuwerten. Was Babylon bekämpft, muss in gewisser Form auf Gottes Seite stehen. Nun, die SEC verklagte vergangene Woche Coinbase und Binance, große Krypto-Geldwechsler, und der Schwachpunkt, wo diese angreifbar sind, wird nun offenbar: es sind die vielen zersplitterten Altcoins, die sich erst einige Jahre nach der Einführung von Bitcoin entwickelt haben, besonders die, welche auf der Ethereum-Blockchain basieren aber auch anderen Alternativ-Blockchains. Nun kristallisiert sich heraus, dass es nur eine einzige wahre Kryptowährung gibt, die allen Angriffen Babylons standhält, da sie einfach nicht von irgendeinem staatlichen Konstrukt kontrolliert werden kann: Bitcoin. Die amerikanische Finanzkontrollbehörde SEC wagte es in ihren Klageeröffnungen nicht einmal, Bitcoin überhaupt zu erwähnen.

Der Stein in der Schleuder Davids, der den mächtigen Goliath direkt in die Stirn trifft, ihn ohnmächtig umfallen lässt, trägt die Aufschrift „BITCOIN“. Ein kleiner Coin mit einem Zehntel der Marktkapitalisierung von Gold, der mit der Wucht eines Felsens, der nicht mit Menschenhand ausgehauen wurde und Goliath den Boden unter seinen „Füßen“ wegreißt, heißt Bitcoin. Er ist das eigentliche feindliche Ziel der Bankenriesen, die uns, die christlichen Davids, vernichten wollen.

Niemand weiß, wer „Satoshi Nakamoto“ war, aber ich weiß, dass er auf den Befehl Gottes handelte, als er das einzige Geld erschuf, das uns die letzte Freiheit auf Erden gewährt, die ich noch aus meiner Jungendzeit kenne.

Nun, wir haben schon vor ein paar Jahren über Bitcoin geschrieben und es als das erkannt, was Babylon zu Fall bringen könnte, ganz wie es geschrieben steht…

Und er rief mit starker Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große, und ist eine Behausung von Dämonen geworden und ein Gewahrsam jedes unreinen Geistes und ein Gewahrsam jedes unreinen und gehaßten Vogels. (Offenbarung 18,2)

Wir kennen die unreinen Geister, die das Geld der Welt kontrollieren. Und es sind diese unreinen Geister wie Frösche, die alle Nationen der Welt nach Harmagedon einladen.

Und ich sah aus dem Munde des Drachen und aus dem Munde des Tieres und aus dem Munde des falschen Propheten drei unreine Geister kommen, wie Frösche; denn es sind Geister von Dämonen, die Zeichen tun, welche zu den Königen des ganzen Erdkreises ausgehen, sie zu versammeln zu dem Kriege [jenes] großen Tages Gottes, des Allmächtigen. (Siehe, ich komme wie ein Dieb. Glückselig, der da wacht und seine Kleider bewahrt, auf daß er nicht nackt wandle und man seine Schande sehe!) Und er versammelte sie an den Ort, der auf hebräisch Armagedon heißt. (Offenbarung 16,13-16)

Auch wir müssen uns dort einfinden und wie David die Schleuder schwingen. Wir müssen geeint vorgehen und können uns dabei nicht entzweien. Christus betete in Johannes 17 für die Einheit der Christenheit, aber nicht dafür, dass wir in 35.000 Denominationen zersplittert wären, wie es heute der Fall ist. Wollen wir unserem Herrn nicht zeigen, dass wir eine Armee sind, die für Ihn kämpft und der Unfreiheit und Unterdrückung entgegensteht? Wollen wir Ihn erneut kreuzigen, indem wir nicht in den letzten Kreuzzug gegen die unreinen Geister ziehen?

Aber wie sollten wir das anstellen? Wie sollen wir diesen aussichtslosen Kampf gewinnen? Wir sind doch so klein und zersplittert!

Wie gesagt, habe ich jahrelang gebetet, ohne Antwort auf diese brennenden Fragen zu erhalten. Doch letzten Sabbat erhielten wir, wie schon einige Male zuvor, einen Traum eines unserer Brüder zugesandt, der mir die Augen öffnete und den Schlachtplan des Herrn offenbarte. Da der Traum auch einige Hinweise für unsere Bibelstudiengruppe selbst beinhaltete, werde ich den Traum selbst an dieser Stelle nicht komplett erzählen, sondern nur seine eindeutige Auslegung.

Ich sollte zu drei jungen Frauen in einem Feuerofen gehen und ihnen darlegen, was sie mit Gottes Geld tun sollen. Wer das Zeichen des Menschensohnes kennt und mit uns aufs Firmament aufgeschaut hat, kann den Feuerofen sogar in der Nähe des Zeichens erkennen: das Sternbild des Chemischen Ofens. Es ist der Ofen, der siebenmal heißer angeheizt wurde, um die drei Freunde Daniels in Babylon zu verbrennen.[1] Diese hatten sich den gesetzlichen Anweisungen Nebukadnezars nicht gebeugt und seine goldene „Weltreich“-Statue nicht angebetet, wenn immer er die Musik ertönen ließ. Dafür sollten sie nie mehr „kaufen und verkaufen können“, sondern bei lebendigem Leibe verbrannt werden.

Drei junge Frauen bedeuten drei Endzeit-Gemeinden. Es sind diejenigen von „Sardes“, die ihre Vorurteile gegen das Zeitfestsetzen aufgegeben haben und aufschauend Gottes Uhren im Zeichen des Menschensohnes erkennen, es sind jene von Laodizea, die Gold und Augensalbe von Jesus kaufen und Ihn in den drei Jesus-Symbolen im Zeichen des Menschensohnes erblicken und ihre Lauheit verlieren und für Jesus in ihren Herzen brennen, und es sind die 144.000 Auserwählten von Philadelphia, die endlich erkennen müssen, dass sie die Verpflichtung haben, das Zeichen des Menschensohnes aller Welt bekannt zu machen und Seine Wiederkunft und die nahende selige Hoffnung zu verkünden.

Die Traum-Anweisung für mich bestand darin, dass ich die drei „jungen Frauen“ zu unterrichten hätte, was sie mit dem GELD JESU tun sollen. Was ist das Geld Jesu? Alle Christen sollten wissen, dass der Zehnte unserer Einkünfte nicht uns selbst gehört, sondern Gottes ist.

Bringet den ganzen Zehnten in das Vorratshaus, auf daß Speise in meinem Hause sei; und prüfet mich doch dadurch, spricht Jahwe der Heerscharen, ob ich euch nicht die Fenster des Himmels auftun und euch Segen ausgießen werde bis zum Übermaß. (Maleachi 3,10)

Es ist also ein Segen mit der Zahlung des Zehnten verbunden und ein Fluch für den, der ihn Gott raubt…

Darf ein Mensch Gott berauben, daß ihr mich beraubet? Und ihr sprechet: Worin haben wir dich beraubt? In dem Zehnten und in dem Hebopfer. (Maleachi 3,8)

Der Zehnte und die Opfergaben gehören nicht uns selbst, sondern Gott. Wir geben ihn nur an Ihn zurück, wenn wir unsere Zehnten und Opfer wöchentlich oder monatlich ins Vorratshaus der Gemeinde bringen.

Aber wo ist dieses Vorratshaus heute in der Welt der untreuen und impfwütigen LGBT+100-Kirchen? Dies ist eine Frage, die sich alle treuen Christen stellen sollten! Aus Babylon herauszugehen hatte schon immer bedeutet, die Gemeinden zu verlassen, die sich nicht an die Gesetze Gottes halten. Wir haben hunderte von Artikeln über dieses Thema geschrieben, deshalb möchte ich mich hier nicht wiederholen.

Ich habe auch mir selbst immer wieder die Frage gestellt, wohin die ausgetretenen Christen gehen sollten. Die Antwort, die auf der Hand lag, war dann immer gewesen, Hausgemeinden zu gründen, die gemeinsam die Bibel studieren und dazu vielleicht Hilfe und Anleitung in unseren Artikeln finden.

Doch wohin sollten solche Hausgemeinden ihre Zehnten senden, wenn die Vorratshäuser ihrer Mutterkirchen zu babylonischen Schatzhäusern geworden sind? An unsere Gruppe in Paraguay vielleicht?

Die Antwort war in dem Traum, den ich erhalten hatte. NEIN, auf keinen Fall! Es würde einen schlechten Geschmack hinterlassen und selbstsüchtig klingen, wenn ich darum bäte. Wir haben von Gott genügend Mittel erhalten, sodass wir sogar anderen Familien helfen können, die in Not geraten sind, weil sie Gott in den Prüfungen treu geblieben sind. Der Traum enthielt die Anweisung, dass ich den drei Endzeitgemeinden ausdrücklich sagen sollte, dass wir nicht selbst um Almosen oder den Zehnten von diesen nicht direkt mit uns verbundenen Hausgemeinden bitten!

Der Schlachtplan Gottes ist so einfach und doch so unheimlich wirkungsvoll, dass ich selbst nie auf die Lösung gekommen wäre, wie es die Gesamtheit der treuen Christen bewerkstelligen solle, Babylon doppelt einzuschenken bzw. „doppelt zu verdoppeln“, was eine Vervierfachung ihres Leides wäre, das sie uns zuerst zugefügt hat.

Es geht darum, Babylon seiner Mittel zu berauben, so wie Babylon uns unsere Mittel entziehen will. Und das sollte in der Form geschehen, dass wir unsere Zehnten und Opfergaben, die sowieso schon Gott gehören, nicht mehr auf irgendwelchen Bankkonten in irgendwelchen Landeswährungen halten oder zu irgendwelchen Bankkonten senden, sondern sie in Bitcoin umwechseln und selbst in unseren privaten Hardware-Wallets halten.

Was würde dann geschehen? Falls alle treuen Christen so handeln würden, würde ein Zehnter Teil der Gesamteinkünfte der Christenheit und der Unterhalt der untreuen Kirchen in Bitcoin fließen, was den Preis Bitcoins in ungeahnte Höhen schießen lassen würde. Und jeder angesammelte Zehnte, der in einem solchen Privatwallet von einem Christen gehalten würde, würde sich verzehn- oder verhundertfachen, sodass diese Christen in der Lage wären, wieder anderen zu helfen, die während der Verfolgungszeit in Not geraten würden. Sie könnten sich selbst und andere ernähren und dem Verbot des Kaufens und Verkaufens trotzen, und zwar erfolgreich. Somit würde die Schlacht um die Freiheit durch das einzige gottgegebene Geld der Freiheit auf diesem Planeten gewonnen werden.

Steht das irgendwo in der Bibel, dass es auf diese Weise geschehen würde? Ja, und zwar hier…

Und in jener Stunde geschah ein großes Erdbeben, und der zehnte Teil der Stadt fiel, und siebentausend Menschennamen kamen in dem Erdbeben um; und die übrigen wurden voll Furcht und gaben dem Gott des Himmels Ehre. (Offenbarung 11,13)

Wenn wir Babylon und den organisierten Kirchen, die mit Babylon gemeinsame Sache machen, den Zehnten entziehen, dann fällt ein zehnter Teil der weltunterdrückenden Stadt Babylon und die Übrigen gäben endlich dem Gott des Himmels die Ihm gebührende Ehre, indem sie ehrlich und treu das Geld in Sein „Schatzhaus“ brächten, das Er für diese Endzeit gewählt hat: eure eigenen privaten Bitcoin-Wallets!

Dieser geniale Plan kann nur aus der Genialität unseres genialen Gottes stammen und jeder, der Jesus kennt, sollte Seine Handschrift in diesem Plan erkennen können. Wohin hatte Er selbst gesagt, dass wir unser Geld bringen sollten? Er rügte den faulen und bösen Knecht wie folgt:

So solltest du nun mein Geld den Wechslern gegeben haben, und wenn ich kam, hätte ich das Meine mit Zinsen erhalten. (Matthäus 25,27)

Die „Wechsler“ sind nicht etwa die Banken, sondern Wechselstuben also Exchanges, wo ihr euer Geld in Bitcoin tauschen könnt, die ihr dann auf eure eigenen Bitcoin-Wallets zurücküberweist, auf die kein Staat der Welt Zugriff hat, sondern nur ihr selbst. Und auf diese Bitcoins erhaltet ihr „Zinsen“ bzw. Gewinne durch den anwachsenden Wert durch die vielen Kleininvestoren aus der Christenheit, die ihre Zehnten „an sich selbst“ doch in Form von Bitcoin auszahlen und damit Gottes Willen tun. Jesus schaute weit in die Zukunft, als Er uns dieses Gleichnis überlieferte!

Versucht diesen Plan Gottes in seiner gesamten Größe zu verstehen! Gott will euch keinen Cent wegnehmen. Er möchte, dass ihr eine monetäre Großmacht werdet, die den Kopf des Banken-Goliaths mit seinem eigenen Schwert abschlägt. Werdet erwachsene, mutige Christen wie David und haltet zusammen! Vergesst eure Streitigkeiten um unwichtige doktrinäre Unterschiede! Versteht, was das Wort Gottes in Bezug auf die gegenwärtigen Prüfungen sagt, und enthaltet euch vor sexueller Unreinheit (LBGT- und Gender-Ideologie) und haltet eure Körper rein, indem ihr experimentelle DNS-verändernde Impfstoffe strikt ablehnt, auch wenn ihr von der WHO in den Feuerofen des Nicht-Kaufens-und-Verkaufens geworfen werdet!

Eint euch und helft euch gegenseitig mit Bitcoin, denn wen der Menschensohn frei macht, der ist wirklich frei![2] Teilt diese Botschaft mit allen, die Gott treu sind! Verbreitet sie überall, wo ihr nur könnt! Kämpft mit Liebe und ohne Waffengewalt, denn es ist das eigene Schwert Goliaths, das ihn tötet… das Schwert des Geldes!

Und blickt auf, denn ihr könnt im Zeichen des Menschensohnes sehen, dass eure Erlösung schon ganz nahe ist! Geht ein in die offene Tür, die Er vor euch gesetzt hat.

Maranatha!

1.
Siehe Daniel 3. 
2.
Johannes 8,36 – Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.  
Infobrief (Telegram)
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...

Many Waters of Paraguay

144000-Remnant.WhiteCloudFarm.org (unser Refugium für die 144.000 in mageren Zeiten: Forums-, Video- und Soziale-Netzwerk-Plattform)
LetzterCountdown.WhiteCloudFarm.org (Basis-Studien der ersten sieben Jahre seit Januar 2010)
GutshofWeißeWolke-Kanal (unser eigener Video-Kanal)
WhiteCloudFarm.ETH (unsere zensurresistente ENS-Website mit allen unseren Büchern und Videos auf dem Interplanetarischen Dateisystem – IPFS, Brave Browser empfohlen)

0
Geteilt