Autoren

John Scotram
Position:
Autor
Adresse:
Gutshof Weisse Wolke
Cordilleras
Paraguay
Eine E-Mail senden
(optional)
Weitere Informationen:

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, ein wenig Portugiesisch
Nationalität: deutsch, seit 2004 wohnhaft in Paraguay
Geboren am: 6. August 1959
Verheiratet, eine volljährige Tochter

Der Autor dieser Studien ist nur ein die Bibel und den Geist der Weissagung studierender Siebenten-Tags-Adventist aus Überzeugung und Glauben. Ich halte mich nicht für einen Propheten. Ich habe diese Studien begonnen, als ich noch davon überzeugt war, dass die STA-Gemeinde nie fallen könnte und zum Ende durchgehen würde und folgte nur den Ratschlägen Ellen Whites, welche Kapitel der Bibel besonders zu studieren sind. Ich wusste nicht, wohin mich diese Studien führen würden, wunderte mich aber sehr über die schlimmen Zustände in der Gemeinde in meinem Umfeld und in der Leitung. Als mir klar wurde, dass sich die Siegel und Gemeinden der Offenbarung am Beispiel Jerichos wiederholten und damit auch etwas mit den beiden Weltkriegen zu tun haben mussten, suchte ich die Märtyrer in der Geschichte der STA-Gemeinde zur Zeit der Weltkriege, las viele Bücher darüber, konnte aber keine Hinweise finden, dass in der STA-Gemeinde irgendjemand wegen seines Glaubens zu dieser Zeit gestorben wäre. Ich betete viel, da ich einen Widerspruch gefunden zu haben glaubte, und bat Gott um Klärung.

Ich hatte bereits seit 2005 das Jahr 2012 als ein Jahr in der Bibel erkannt, in dem etwas Besonderes geschehen würde. [Später stellte sich heraus, dass es der Beginn des Gerichts an den Lebenden war.] In den weiteren Jahren legte ich noch zwei weitere Studien der STA-Gemeinde vor, die die gleiche Jahreszahl nannten, die aber nicht weiter geprüft wurden. Aber letztendlich kam ich durch eine Internet-Recherche auf die STA-Reformationsgemeinde und gelangte zur Überzeugung, dort endlich die gesuchten Märtyrer entdeckt zu haben. Eingehende Studien über die Geschichte der STA-REF bestätigten dieses Bild auf klare und erschreckende Weise. Persönliche Besuche bei der STA-REF in meinem und anderen südamerikanischen Ländern bestätigten weiter, dass hier ein Volk existierte, das ganz anders als die STA die Gebote Gottes hochhält und an den Lehren der Pioniere festhält. Das Zeugnis der Geschwister war tief beeindruckend für mich und meine Frau.

Aber es kommen natürlich trotzdem immer Zweifel und Unsicherheiten auf. Das habe ich auch in Diskussionen mit vielen STA-Freunden später gesehen. Ich bat Gott, mir den Weg zu zeigen und Er hat mich in dieser Zeit getragen und bestätigt. Deshalb bat ich im Oktober 2009 um meinen Abschied bei der STAG, da ich mich nicht mehr mit der eindeutig im Abfall befindlichen STA-Organisation identifizieren konnte. Deshalb begannen ich und meine Frau uns auf die Neutaufe bei der STA-REF vorzubereiten…

Obwohl ich schon seit 2007 den Orion als den Sitz Gottes und auch “Uhr” erkannt hatte, die auf 2012 zeigt, hatte Gott noch Seinen Finger auf diese nun auf dieser Website publizierten Studien gehalten. Erst bei einer Missionsreise nach Brasilien im Dezember 2009 lüftete Gott das Geheimnis durch den Einfluss Seines Heiligen Geistes und gab mir die entscheidenden Hinweise für das Orion-Studium. Ich wusste in keiner Weise, welche Jahreszahlen dabei zum Vorschein kommen würden und auch für mich war es eine totale Überraschung, dass Gott mir dabei so deutlich zeigte, was mit Seiner Gemeinde geschehen war.

Kurz nach Fertigstellung der ersten Version, machte ich das Orion-Studium bei der Generalkonferenz der Reformationsgemeinde bekannt. Monatelang erfolgte keine Antwort. Dann besuchte mich mein zuständiger Pastor und erklärte, dass meine Taufe nicht stattfinden könne, außer dass ich diese „Häresie des Orions“ widerrufen würde. Er bezichtigte mich im Namen der GK der STA-REF des Zeitfestsetzens, der Astrologie und des Lotteriespiels.

Da ich meinem Herrn und Gott, Jesus, treu sein will, widerrief ich nicht und studierte mit meiner kleinen Gruppe alleine weiter und veröffentliche viele weitere Artikel im Internet. Dabei wurde immer klarer, warum auch die Reformationsgemeinde das neue Licht verworfen hatte. Sie sehen sich exklusiv als die einzige Gemeinde, aus denen die 144.000 hervorgehen würden, wie viele andere Gruppen. Leider zeigen einige Studienergebnisse aber große Diskrepanzen mit solchen Sonderlehren gewisser STA-Gruppen. Aber ich bitte den Leser, darüber selbst zu urteilen.

Ich veröffentliche diese Studien als Autor in dem Wissen, dass diese zwar auf den Lehren der Adventgemeinde beruht, aber in keiner Weise von den Generalkonferenzen getragen wird. Es ist „neues Licht“, das prophezeit wurde und wird durch den Heiligen Geist allein denen zugänglich gemacht, die einmal zu den 144.000 gehören werden. Jeder ist selbst verantwortlich, dieses neue Licht unter Gebet für sich selbst zu studieren und zu entscheiden, ob es sich um die Wahrheit handelt.

Diese Studien wurden von einem Menschen verfasst, der seit 2004 auf dem Land lebt, wie es Ellen White geraten hat und seine ganze Kraft und Zeit in das Werk Gottes investiert. Er versuchte ein Naturheilsanatorium und eine Missionarsschule in Südamerika mit seinen eigenen bescheidenen finanziellen Mitteln aufzubauen. Seine Frau und er machen Gesundheitsarbeit für die arme Bevölkerung in einem der ärmsten südamerikanischen Länder ohne jegliche finanzielle Interessen.

Im weiteren Verlauf der Seiten, kann der Leser erfahren, dass ich erkannt habe, dass keine der drei organisierten Gemeinden alleine sich an alle Wahrheit in Gottes Wort hält und dass bestimmte wahre Lehren nur von einer Minderheit von Pastoren innerhalb der Gemeinschaft vertreten werden. Deshalb hatte ich mich entschlossen, abzuwarten, bis die STA-Gemeinde eine kollektive Reue und entsprechende Vergebung durch Jesus erfahren würde und mich dann wieder dort zu versammeln, falls dies geschehen sollte und noch Zeit dazu wäre. Ich bin aber heute überzeugt, dass jeder, der Jesus von ganzem Herzen liebt und alle Seine Gebote auch unter Verfolgung hält, letztendlich zu den 144.000 gehören wird, die die letzte Botschaft Gottes an die Menschheit mit dem lauten Ruf geben werden.

Bis zum Schließen der Gnadentüre für die STA-Gemeinde am 8. Juli 2015 vertrat ich niemals eine "Call-Out"-Botschaft. Ich rief niemanden aus seiner Gemeinde heraus. Ganz im Gegenteil sagte ich:

"ICH RATE KEINEM, SEINE JETZIGE ADVENTGEMEINDE ZU VERLASSEN, SONDERN SICH CHARAKTERLICH AUF DAS KOMMEN JESU IN SEINER EIGENEN ADVENTGEMEINDE VORZUBEREITEN UND DIESE ORION-BOTSCHAFT SEINEN GESCHWISTERN UND LEITERN VORZULEGEN, DAMIT DIE JEWEILIGE GEMEINDE GEREINIGT WERDEN ODER SOGAR EINE WIEDERVEREINIGUNG ALLER STA-GEMEINDEN ZUR GEMEINDE PHILADELPHIA ERFOLGEN KANN!"

Aber heute verstehe ich, dass jetzt die Zeit gekommen ist, dass die 144.000 gemäß der Prophezeiung in Offenbarung 14,4 nicht mehr irgendeiner Kirchenorganisation [Weibern] angehören dürfen! Trotzdem bleibe ich bin von ganzem Herzen Siebenten-Tags-Adventist, aber ohne Mitglied in einer der abgefallenen Organisationen der Adventisten zu sein.

Mehrfach wurde ich darauf angesprochen, warum ich ein Pseudonym verwende und keine Anschrift und keine Telefonnummer oder ähnliches von mir veröffentlichen würde. Ebenso warnte man mich vor eventuellen rechtlichen Problemen, da die Seite kein Impressum hätte und dass mich das unglaubwürdig machen könnte. Dazu möchte ich mich wie folgt äußern:

Fast jeder aus der Leitung der STA und der STA-REF bis in die Generalkonferenzen weiß bereits, wer exakt sich hinter dem Schriftstellernamen „John Scotram“ verbirgt und dass alles, was ich bereit bin, im Internet über meinen Wohnsitz und meine persönliche Arbeit zu veröffentlichen, stimmt. Ob ich glaubwürdig bin, wird keiner aus einer Adresse oder einer Telefonnummer entnehmen können, sondern dazu muss jeder unter Gebet, die Schriften studieren. Denn nur Gottes Wort ist der Maßstab, an dem wir alles prüfen müssen. Glaubt niemals Menschen, sondern Gott allein!

Ob der Orion und das Schiff der Zeit gegenwärtige Wahrheit sind, könnt Ihr ebenfalls nur durch Gebet und Studium herausfinden, aber ich kann Euch versichern, dass ich die Sterne des Orion weder verschoben noch dorthin platziert habe, wo sie jetzt sind, so dass die Jahre „passen“ würden, wenn Ihr mir diesen Scherz erlaubt. Ich glaube auch nicht, dass Satan dazu im Stande ist oder war, sondern nur der Schöpfer, Jesus Christus. Ihr könnt alle die Uhren selbst ablesen und überprüfen. Entsprechende Anleitungen sind in den PowerPoint-Basis-Studien zu finden.

Ebenso wenig habe ich die Umlaufzeiten von Sonne und Mond bestimmt, die die Grundlage zur Ermittlung der jüdischen Festtage waren. Dies hat allein der Schöpfer so bestimmt und die Festtage so festgelegt, dass für uns eine Botschaft am Ende der Zeiten sichtbar wird. Diese Botschaft beninhaltet NICHT, dass wir die Festtage wieder so halten müssen, wie die Juden, sondern wir erhalten das tiefe Verständnis, dass wir als Gottes Volk die restlichen Festtage erfüllen, die bei Jesu erstem Kommen nicht erfüllt worden sind. Dies führte letztlich dazu, dass wir den Sabbat mit einem nie dagewesenen tiefen Verständnis verkünden, sobald das Licht des vierten Engels in uns aufgeht.

Diese Web-Site ist rein privat, nicht kommerziell und es steht auch kein Verein oder eine Organisation dahinter und gibt nur meine Studien und meine persönlichen Auslegungen des Wortes Gottes vor allem im Hinblick auf die zusätzlichen Schlüssel, die ich in der Orion-Konstellation und in den astronomischen Erfüllungen der Festtage entdeckt habe, wieder.

Ich wünsche nun allen Gottes Segen und viel Heiligen Geist für Euer Studium!

Euer Glaubensbruder,
John Scotram aus Paraguay

A- A A+
Infobrief
Wir wollen Dich bald auf der Wolke treffen! Melde Dich für unseren ALNITAK-INFOBRIEF an. Damit erfährst Du alle Neuigkeiten von unserer Bewegung der Großen-Sabbat-Adventisten aus erster Hand. VERPASSE NICHT DEN ANSCHLUSS!
Jetzt anmelden...
Studium
Studiere die ersten 7 Jahre unserer Bewegung. Erkenne wie Gott uns geleitet hat und wie es dazu kam, dass wir bereit wurden, nochmals 7 Jahre auf der Erde in schlimmer Zeit zu dienen, statt mit unserem Herrn in den Himmel zu gehen.
Gehe zu LetzterCountdown.org!
Kontakt
Wenn Du daran denkst, eine eigene kleine Gruppe zu gründen, nimm bitte mit uns Kontakt auf, damit wir Dir wertvolle Tipps geben können. Wenn Gott uns zeigt, dass Er Dich als Leiter erwählt hat, wirst Du auch eine Einladung in unser Forum der 144.000 Übrigen erhalten.
Jetzt Kontakt aufnehmen...